Startmenü

Niederrhein in fuenf Tagen (31 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Der reizvolle Niederrhein ist eine Tourismusregion im Wachsen. Die beschaulichen Orte in der abwechslungsreichen Landschaft mit hervorragenden Möglichkeiten zum Wandern und Radfahren Landschaft erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit. Moderne Kunst, Geschichte der Antike oder verträumte Bauerncafés sorgen für unvergessliche Reiseeindrücke. Die Fünf Tage Tour zu Orten der Kultur und Geschichte am Niederrhein beginnt nördlich am Museum Kurhaus in Kleve und endet südlich auf der Königsallee in Düsseldorf. *Kulturreisen*

1. Station: Museum Kurhaus Kleve

Bild Museum Kurhaus Kleve
Foto: © perlblau , cc by-sa 3.0

Klassizistischer Bau ++ einstiges Kurhaus Friedrich-Wilhelm-Bad ++ erbaut 1872 ++ Architekt Karl Schubert ++ 1958 - 1964 Atelier von Joseph Beuys im Erdgeschoss ++ seit 1997 als Museum für zeitgenössische Kunst ++ mittelalterliche Skulpturen, Barockmalerei ++ zeitgenössische Kunst in wechselnden Ausstellungen ++ Nachlass von Ewald Mataré, Werke von Joseph Beuys, Sammlung Robert Angerhausen ++ authentische Atelierräume von Joseph Beuys im Museumsbereich ++ Museum des Jahres 2004 ++ Buchladen, Café ++

  • GPS-Koordinaten: 6.125999 - 51.795454
  • Adresse: Tiergartenstraße 41, 47533 Kleve
  • Telefon: +49 2821 75010
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Klever Gärten

Bild Klever Gärten
Foto: © Sebastian Veelken / CC-BY-SA-3.0-migrated / Kleve, Neuer Tiergarten

Historische Gartenanlagen ++ Parklandschaft im 17. Jahrhundert unter Johann Moritz von Nassau-Siegen angelegt ++ Gartenarchitekt Jakob van Campen ++ Amphitheater am Springenberg ++ lang gestreckte Wasserfläche ++ Sichtachsen zum Zentrum ++ Skulptur von Stephan Balkenhol ++ 1782 Forstgarten mit 150 fremdländischen Gehölzen ++

  • GPS-Koordinaten: 6.120113 - 51.797673
  • Adresse: Tiergartenstraße, 47533 Kleve
  • Telefon: +49 2821 895090
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Schwanenburg Kleve

Bild Schwanenburg Kleve
Foto: © Maarten Takens / wikimedia / CC BY-SA 2.0

Als Höhenburg angelegt ++ im 17. Jahrhundert Umbau zum Barockschloss (niederländischer Barock) ++ Architekt Pieter Post ++ Name Schwanenburg entstand in der Romantik (Sage vom Schwanenritter) ++ Schwanenturm, Spiegelturm (gotischen Tonnen- und Kreuzgewölbe) ++ Sitz des Klever Amts- und Landgerichts, geologische Sammlung des Klever Heimatmuseums ++ nach Anmeldung Führung im Spiegelturm ++

  • GPS-Koordinaten: 6.1388 - 51.78659
  • Adresse: Schloßberg 1, 47533 Kleve
  • Telefon: +49 2821 895090
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Schloss Moyland Bedburg Hau

Bild Schloss Moyland Bedburg Hau
Foto: © Rainer Lippert / wikimedia / CC0

Wasserschloss ++ vierflüglige Schlossanlage ++ bedeutender neugotischer Bau, historisierender Tudorstil ++ barocke Innenausstattung ++ Architekt Ernst Friedrich Zwirner ++ Museum ++ Sammlung moderner Kunst der Gebrüder van der Grinten ++ Künstler u. a. Erwin Heerich, Willem den Ouden, Rudolf Schoofs, Hermann Teuber ++ Joseph Beuys Archiv und Sammlung ++ Museumscafé, Museumsbibliothek, Wechselausstellungen, Konzerte ++ restaurierter Schlosspark mit altem Baumbestand ++ Skulpturen zeitgenössischer Künstler (James Lee Byars, U We Claus, Hans Karl Burgeff, Eduardo Chillida, Huub Kortekaas, Kubach-Wilmsen, Joseph Jaekel, Heinz Mack, Gerhard Marcks, Holger Runge, Antoni Tàpies) ++ in unmittelbarer Nähe Golf Park Schloss Moyland mit 18-Loch-Meisterschafts-Anlage ++ Hochzeitsschloss ++

  • GPS-Koordinaten: 6.239764 - 51.754771
  • Adresse: Am Schloss 4, 47551 Bedburg-Hau
  • Telefon: +49 2824 951060
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: St. Nicolaikirche Kalkar

Bild St. Nicolaikirche Kalkar
Foto: © AlterVista / CC-BY-SA-3.0-migrated / St. Nicolaikirche Kalkar

Dreischiffige gotische Hallenkirche ++ errichtet ab 1230 ++ zwei parallele Chöre, eingebauter Westturm ++ bedeutendes Schatzhaus der spätmittelalterlichen Kunst in Europa ++ neun (von ursprünglich mindestens 16) geschnitzten Retabeln ++ Marienleuchter, Chorgestühl, Gemälde ++ Fenster mit physikalischer Symbolik von Karl-Martin Hartmann ++

  • GPS-Koordinaten: 6.2914 - 51.737602
  • Adresse: Jan-Joest-Straße 6, 47546 Kalkar
  • Telefon: +49 2824 2380
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Wunderland Kalkar

Bild Wunderland Kalkar
Foto: © Koetjuh / wikipedia / Wunderland Kalkar, Kühlturm als Kletterwand

Freizeitzentrum ++ ab 1995 auf dem Areal des schnellen Brüters in Kalkar errichtet ++ Teile der Anlage Kongresszentrum und der Familien-Freizeitpark Kernie’s Familienpark ++ 40 Attraktionen ++ Außenwand des Kühlturms ist Kletterwand ++ Brütermuseum zu Thema Kernergie ++ Übernachtungen ++

  • GPS-Koordinaten: 6.326916 - 51.763654
  • Adresse: Griether Strasse 110-120, 47546 Kalkar
  • Telefon: +49 2824 9100
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Kalkarer Mühle

Bild Kalkarer Mühle
Foto: © Frank Vincentz / CC-BY-SA-3.0-migrated / Kalkarer Mühle

Galerieturmwindmühle mit funktionsfähigem Mahlwerk ++ 1770 erbaut ++ 1996 restauriert ++ ehemaliges Kornhaus (Getreidespeicher) mit Gaststätte mit eigener Brauerei, Backhaus mit Steinofen ++ Touristikagentur Niederrhein ++ Architekt Karl Deidelhoff ++ Erlebnisgastronomie Restaurant mit feiner gutbürgerliche niederrheinische Küche ++ Biergarten ++ Mühlengalerie zeigt zeitgenössische Kunst ++

  • GPS-Koordinaten: 6.295339 - 51.739474
  • Adresse: Mühlenstege 8, 47546 Kalkar
  • Telefon: +49 2824 93230
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Wasserburg Anholt

Bild Wasserburg Anholt
Foto: © Günter Seggebäing / wikimedia / CC BY-SA 3.0 / Wasserburg Anholt

Barockes Wassschloss ++ um 1700 umgebaut ++ Kernburg, Vorburg ++ englischer Landschaftsgarten (Gartenarchitekten Maximilian Friedrich Weyhe, Edward Milner), gestaltete Landschaft nach dem Vorbild des Vierwaldstättersees (Anholter Schweiz) ++ 1947, 1950 Treffen des Anholter Kreises u. a. mit den Architekten Rudolf Wolters, Ernst Neufert, Friedrich Hetzelt, Friedrich Tamms, Konstanty Gutschow ++ Privatbesitz der Fürstentum Salm ++ klassizistische Schlossbibliothek (1860) mit den Bibliotheken des Zisterzienserklosters Groß-Burlo, die des Grafen von Bronckhorst-Batenburg, der Fürsten zu Salm-Salm ++ seit 1966 Schlossmuseum (größte private Gemäldesammlung Nordrhein-Westfalens) u. a. mit Werken von Rembrandt,, Jan van Goyen, Gerard ter Borch, Wohnkultur, Waffenkammer, Porzellansammlung ++ Hotel ++ Golfclub mit 18-Loch Golfanlage ++ Hochzeitsschloss ++

  • GPS-Koordinaten: 6.422617 - 51.845361
  • Adresse: Klever Straße, 46419 Isselburg-Anholt
  • Telefon: +49 2874 4590
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Archäologischer Park Xanten

Bild Archäologischer Park Xanten
Foto: © Magnus Manske/ CC-BY-SA-3.0-migrated / Harbor Tempel in Xanten

Archäologischer Park: Ausstellung zur römischen Politik und Gesellschaft, Reisen und Verkehr, Bodenfunde ++ rekonstruierte Bauwerke ++ Museum mit Ausstellung zur römischen Geschichte Xantens vom Einmarsch der Legionen über die Entstehung der zivilen Großstadt bis zum Untergang in der Spätantike ++ Deutschlands größtes archäologisches Freilichtmuseum ++ Kräutergarten ++

  • GPS-Koordinaten: 6.453539 - 51.667479
  • Adresse: Am Rheintor, 46509 Xanten
  • Telefon: +49 2801 9889213
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Xantener Dom

Bild Xantener Dom
Foto: © beckstet , cc by-sa 3.0

Gotischer Dom St. Viktor, ehemalige Stiftskirche, katholische Dom der Stadt Xanten ++ erbaut 1544, 1945 zerstört, 1966 Wiederaufbau ++ Kirchbau über dem Grab christlicher Märtyrer aus dem 4. Jahrhundert (römischer Legionär Viktor und Gefährten) ++ fünfschiffiges Langhaus, romanische Westchorhalle integriert, zwei Kapellenpaare angeschlossen ++ Hochaltar enthält die Gebeine des heiligen Viktor im edelsteinbesetzten Schrein ++ 1802 nach der Säkularisierung Pfarrkirche ++ 1966 Erweiterung der Krypta zur Verehrung der christlichen Märtyrer während der Nazi-Diktatur (Urnen mit Asche aus den Konzentrationslagern Auschwitz, Bergen-Belsen, Gräber von Heinz Bellos, Karl Leisners, Gerhard Storms, Aschenurnen von Wilhelm Frede, Nikolaus Groß, Johannes Maria Verweyen) ++ 2006 in der Krypta Reliquie des Bischofs Clemens August Graf von Galen (hatte in Xanten gegen den Nationalsozialismus gepredigt) ++ Stiftsbibliothek Xanten ++ Domkonzerte, Kulturelle Veranstaltungen ++

  • GPS-Koordinaten: 6.45422 - 51.66257
  • Adresse: Kapitel 9, 46509 Xanten
  • Telefon: +49 2801 71310
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: StiftsMuseum Xanten

Bild StiftsMuseum Xanten
Foto: © Stephan Kube / CC-BY-SA-3.0 / StiftsMuseum Raum 4

Kirchliches Museum ++ Kreuzgang-Gebäude des ehemaligen Kanoniker-Stifts von St. Viktor ++ 2010 eröffnet ++ Kirchenschatz des Xantener St. Viktor Doms ++ Kunstschätze aus Gold und Silber, Sammlung handgefertigter Messgewänder aus mehreren Jahrhunderten, Bücher, Handschriften ++ Schauräume zur Geschichte des Doms ++ Themenführungen ++

  • GPS-Koordinaten: 6.452727 - 51.66256
  • Adresse: Kapitel 21, 46509 Xanten
  • Telefon: +49 2801 987780
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Museum Nibelungen(h)ort Xanten

Bild Museum Nibelungen(h)ort Xanten
Foto: © frank vincentz , cc by-sa 3.0

Museum erzählt die Geschichte der Nibelungen ++ Rezeption des Nibelungenliedes ++ Geburtsort und Sitz Siegfrieds ++ alljährlich in der Woche um Christi Himmelfahrt mittelalterliches Siegfried-Spektakel in der Wallgrabenzone inkl. Ritterturnier ++

  • GPS-Koordinaten: 6.45249 - 51.66176
  • Adresse: Kurfürstenstraße 9, 46509 Xanten
  • Telefon: +49 2801 9820896
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

13. Station: Restaurant Landhaus Köpp Xanten

Bild Restaurant Landhaus Köpp Xanten
Foto: © Restaurant Landhaus Köpp

Gourmetrestaurant ++ Ambiente zeitloser Eleganz ++ preisgekrönte regional verbundene Küche in genialen Kreationen ++ Kochkurse ++

  • GPS-Koordinaten: 6.41443 - 51.739344
  • Adresse: Husenweg 147, 46509 Xanten-Obermörmter
  • Telefon: +49 2804 1626
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Willibrordi Dom Wesel

Bild Willibrordi Dom Wesel
Foto: © Hans Peter Schaefer / CC-BY-SA-3.0-migrated / Willibrordi-Dom

5-schiffige spätgotische Kirche ++ errichtet 1540 ++ Sandsteinbasilika ++ Heresbach-Kapelle, Alyschläger-Kapelle (Höhepunkte spätgotischer Steinmetzarbeit) ++ Westfenster in der Turmhalle (1968) von Vincent Pieper, Weseler Altar (1996) von Ben Willikens, Standbild des Großen Kurfürsten (Bildhauer Karl Dorn), Standbild des Kaisers Wilhelm I. (Bildhauer Friedrich Johannes Pfannschmidt) ++ Grabwandsteine ++ Konzerte ++

  • GPS-Koordinaten: 6.61148 - 51.65697
  • Adresse: Großer Markt, 46483 Wesel
  • Telefon: +49 281 28905
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

15. Station: Preußen Museum NRW Wesel

Bild Preußen Museum NRW Wesel
Foto: © Buonasera , cc by-sa 3.0

Ehemaliges "Körnermagazin" der Weseler Festungszitadelle ++ um 1835 erbaut ++ Museum seit 1998 ++ Ausstellungsfläche 2.600 qm ++ Ausstellung zur 300-jährigen Geschichte Brandenburg-Preußens im Rheinland ++ Sammlung Abresch - LebensZeichen / Nachkriegszeit und Fünfziger Jahre ++ 16. bis frühes 20. Jahrhundert ++ Schwerpunkte Land und Leuten, Staat, Regierung und Verwaltung, Kirchen- und Bildungswesen, Wirtschaft und Gesellschaft ++ Themenbereich „Militär und Gesellschaft“ vom 18. Jahrhundert bis zum Ersten Weltkrieg ++ Abteilung „Das Ende Preußens 1918-1945“ ++ originale Zeugnisse, Inszenierungen, moderne Medien ++ Glasanbau, Foyer, Museumsshop, Restauration, Vortragssaal ++ Sonderausstellungen ++

  • GPS-Koordinaten: 6.61434 - 51.65117
  • Adresse: An der Zitadelle 14 - 20, 46483 Wesel
  • Telefon: +49 281 33996320
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Freiherr vom und zum Stein , Ferdinand von Schill , Preussen am Rhein

16. Station: Schill Kasematten Wesel

Bild Schill Kasematten Wesel
Foto: © Daniel Ullrich / CC-BY-SA-3.0-migrated / Zitadelle Wesel

Abteilung des Städtisches Museum Wesel ++ 1959 in der ehemaligen Zitadelle eröffnet ++ Gedenkstätte für die elf Schill’schen Offiziere in den Torkasematten des Haupttorgebäudes der ehemaligen Zitadelle ++ 1809 wurden hier 11 preußische Offiziere erschossen, die nach ihrer Gefangennahme in Stralsund in die Festung Wesel kamen ++ authentischer Ort der Gefangenschaft ++ Ausstellung mit Dokumentation der Ereignisse von 1809 ++

  • GPS-Koordinaten: 6.614375 - 51.651297
  • Adresse: An der Zitadelle 6, 46483 Wesel
  • Telefon: +49 281 2032350
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

17. Station: Marien Basilika Kevelaer

Bild Marien Basilika Kevelaer
Foto: © Mich.kramer / CC-BY-SA-3.0 / Marien Basilika Kevelaer

Marienwallfahrtskirche ++ neogotische Kirche ++ 1864 errichtet ++ Architekt Vincenz Statz ++ viergeschossiger, 90 m hoher Westturm von 1884 ++ Ausmalung in Anlehnung an Sainte-Chapelle in Paris von Friedrich Stummel ++ Bronzeportal von Willi Dirx ++ Papst Leo XIII. verlieh 1884 Pfarrer Joseph von Ackeren und seinen Nachfolgern das Privileg, den Apostolischen Segen viermal jährlich an seiner statt zu erteilen ++ seit 1923 päpstliche Basilica minor ++ Orgel mit 135 Registern ist die größte deutsch-romantische Orgel der Welt ++

  • GPS-Koordinaten: 6.243797 - 51.584359
  • Adresse: Kapellenplatz 35, 47623 Kevelaer
  • Telefon: +49 2832 93380
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

18. Station: Kloster Kamp Lintfort

Bild Kloster Kamp Lintfort
Foto: © Avda / CC BY-SA 3.0

Gegründet 1123 als Zisterzienserkloster ++ Neubau aus dem 17. Jahrhundert mit Chor des romanischen Vorgängerbaus ++ Abteikirche, Zwiebeltürme an der Ostfront ++ sechseckige Marienkapelle von 1714 ++ rekonstruierter barocker Terrassengarten von 1740, Kräutergarten ++ seit 2003 Geistliches und Kulturelles Zentrum ++ Besinnungstage, Kontemplation, Klostervesper, Segensprozession ++ im Rokokosaal Kamper Konzerte, Kammermusik, Lesungen, Abende für Genießer, Kammermusikfest, Kunstausstellungen, Führungen ++ Klostercafé im ehemaligen Refektorium, Klosterladen in der ehemaligen Rekreation ++ Museum Koster Kamp im Agathastift (Ausstellung zur Ordensgeschichte) ++ Mittelalterlicher Markt, Kamper Nacht, Freilichttheater ++

  • GPS-Koordinaten: 6.5162 - 51.50253
  • Adresse: Am Abteiplatz 13, 47475 Kamp-Lintfort
  • Telefon: +49 203 932970
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

19. Station: Haus Baaken Kempen

Bild Haus Baaken Kempen
Foto: © Jkü / CC-BY-SA-3.0 / Haus Baaken

Denkmalgeschütztes Gebäude ++ älteste Fachwerk-Gebäudeteile vor 1600, heutige Fassade 1750, niederländisch-spätbarocke Gestaltung ++ über 250 Jahre als Gasthaus genutzt ++ seit 2008 Museum für Niederrheinische Pottbäckerkeramik, regionale Töpfereisammlung mit Wandfliesen und Schüsseln ++ Töpferwerkstatt mit traditioneller niederrheinischer Keramik ++ Heimatstube des Heimatvereins Tönisberg mit Webstuhl ++

  • GPS-Koordinaten: 6.49969 - 51.41388
  • Adresse: Bergstraße 2, 47906 Kempen-Tönisberg
  • Telefon: +49 2845 9498244
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

20. Station: Krieewelsche Pappköpp Krefeld

Bild Krieewelsche Pappköpp Krefeld
Foto: © Krieewelsche Pappköpp/ Wärm draan!

Mundartliches Marionettentheater ++ 1979 als Amateurtheater gegründet ++ seit 2004 auf eigener Bühne ++ speilt hauptsächlich für ein erwachsenes Publikum im Krieewelsch Platt ++ Werkstätten zum Puppenbau ++ rund 25 Vorstellungen pro Spielzeit ++ 160 Sitzplätze an Tischreihen ++

  • GPS-Koordinaten: 6.54387 - 51.33096
  • Adresse: Peter-Lauten-Straße 62, 47803 Krefeld
  • Telefon: +49 2151 778567
  • Website
  • Reisezeit: November bis März

21. Station: Burg Linn Krefeld

Bild Burg Linn Krefeld
Foto: © Joerg74 / wikimedia / CC BY-SA 3.0 / Burg Linn

Wasserburg ++ erhaltene Burganlage aus dem 13. Jahrhundert, Südflügel 15. und 16. Jahrhundert ++ Vorburg zum Jagdschloss umgebaut ++ Burg als Mittelpunkt einer romantischen Gartenkonzeption, ausgedehnte Parkanlagen, die Gräben und Bastionen einschließen (Maximilian Friedrich Weyhe) ++ seit 1926 Landesmuseum ++ heute Museumszentrum Burg Linn ++ im Jagdschlösschen Krefelder Bürgerzimmer des 18. und 19. Jahrhunderts, niederrheinische Bauernküche, Sammlung mechanischer historischer Musikinstrumente ++ archäologische Sammlung aus dem Niederrheingebiet ++ Ausstellung zur „Niederrheinischen Keramik" zwischen 1680 und 1850 ++ am Pfingstwochenende traditioneller Flachsmarkt ++ Hochzeitsschloss ++

  • GPS-Koordinaten: 6.63606 - 51.33462
  • Adresse: Rheinbabenstraße 85, 47809 Krefeld
  • Telefon: +49 2151 155390
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

22. Station: Salvatorkirche Duisburg

Bild Salvatorkirche Duisburg
Foto: © AlterVista / CC BY-SA 3.0

Gotische Basilika, spätgotische dreischiffige Kirche ++ erbaut um 1450 ++ Epitaph des Kartographen Gerhard Mercator (nach 1594) ++ Evangelische Kirchengemeinde Alt-Duisburg ++ 1610 erste Reformierte Generalsynode als Geburtsstunde der presbyterial-synodalen Kirchenstruktur der Evangelischen Kirchen am Niederrhein ++ Konzertort des Orgelfestivals.Ruhr ++

  • GPS-Koordinaten: 6.76166 - 51.43553
  • Adresse: Burgplatz, 47051 Duisburg
  • Telefon: +49 203 20824
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

23. Station: Restaurant inside Duisburg

Bild Restaurant inside Duisburg
Foto: © Gastronomie Casino Duisburg

Casino Duisburg im Citypalais ++ modernes City-Restaurant im gestylten Ambiente ++ frische fantasievolle internationale Küche ++ gut sortierte Weinkarte ++

  • GPS-Koordinaten: 6.7711 - 51.43379
  • Adresse: Landfermannstraße 6, 47051 Duisburg
  • Telefon: +49 203 71392500
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

24. Station: MKM Museum Küppersmühle für moderne Kunst Duisburg

Bild MKM Museum Küppersmühle für moderne Kunst Duisburg
Foto: © Hpschaefer / CC-BY-3.0 / MKM

Mühle erbaut 1908 ++ siebengeschossiger Bau als Dreiflügelanlage ++ Umbau 1999 durch die Architekten Jacques Herzog und Pierre de Meuron ++ privates Kunstmuseum ++ Ausstellungsfläche 2.500 qm ++ Sammlung Ströher, Sammlung Grothe ++ Ausstellung deutscher Nachkriegskunst ++ Künstler u. a. Hanne Darboven, Georg Baselitz, Abraham David Christian, K.O. Götz, Candida Höfer, Gerhard Hoehme, Jörg Immendorff, Anselm Kiefer, Imi Knoebel, Markus Lüpertz, A. R. Penck, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Bernard Schultze, Fred Thieler, Rosemarie Trockel ++ Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst ++

  • GPS-Koordinaten: 6.773855 - 51.440893
  • Adresse: Philosophenweg 55, 47051 Duisburg
  • Telefon: +49 203 30194811
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

25. Station: Landschaftspark Duisburg Nord

Bild Landschaftspark Duisburg Nord
Foto: © © Tuxyso / CC-BY-SA-3.0 / Landschaftspark Duisburg Nord

200 ha Landschaftspark rund um das stillgelegte Meidericher Hüttenwerk (1902 in Betrieb genommen, 1985 stillgelegt) ++ gestaltet von Landschaftsarchitekt Peter Latz als Vermittlung zwischen industrieller Vergangenheit und neuer Bestimmung ++ mehrer Gärten im Park (Wasserpark, Bahnpark, Sinterbunkergärten, Bauerngarten) ++ permanente Lichtinstallation des Lichtdesigners Jonathan Park (u. a. drei Schornsteine mit ihren "aufgesetzten" Neonringen: Rot, Grün, Blau) ++ ehemalige Kraftzentrale des Hüttenwerks mit ganz in Weiß gehaltener Ausstellungsarchitektur ++ an der Außenfassade Bilderfries aus Fotos von Bernd und Hilla Becher ++ seit 2008 Hauptbahnhof neben dem Wiegehäusschen gegenüber der Kraftzentrale (Dampflok mit fünf Waggons fährt regelmäßig) ++

  • GPS-Koordinaten: 6.784614 - 51.481231
  • Adresse: Emscherstraße 71, 47137 Duisburg
  • Telefon: + 49 203 4291919
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

26. Station: Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg

Bild Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg
Foto: © hans weingartz cc by-sa 3.0 de

Museum seit 1964 ++ Museumsbau 1964 errichtet, Erweiterung 1983, Neugestaltung 2010 ++ Architekten Manfred Lehmbruck, Klaus Hänsch ++ Sammlung internationaler moderner Kunst ++ Schwerpunkt Skulptur, Plastik, Malerei des deutschen Expressionismus, Werk des Bildhauers Wilhelm Lehmbruck ++ Skulpturengarten Immanuel-Kant-Park mit über 40 Freiluftskulpturen ++ Künstler u. a. Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, August Macke, Alexej von Jawlensky, Max Beckmann, Ernst Wilhelm Nay, Ernst Barlach, Franz Marc, Käthe Kollwitz, Pablo Picasso, Salvador Dalí, Max Ernst, Joseph Beuys ++

  • GPS-Koordinaten: 6.765669 - 51.431225
  • Adresse: Friedrich-Wilhelm-Straße 40, 47051 Duisburg
  • Telefon: +49 203 2833294
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

27. Station: Kunsthalle Düsseldorf

Bild Kunsthalle Düsseldorf
Foto: © derhexer , cc by-sa 3.0

Kunstmuseum ++ 1967 er­bau­t, 2002 erneuert ++ monolithischer Be­ton­ku­bus, mit Betonplatten verkleidet, eingezogener Sockel aus schwarzem Basalt ++ Ausstattung als ku­bis­tischer Wi­der­klang der Kunst­hal­le-Ar­chi­tek­tur ++ Ar­chi­tek­ten Beck­mann und Bro­ckes, Architektenteam rheinflügel ++ Sitz von Kunst­hal­le und Kunst­ver­ein für die Rhein­lan­de und West­fa­len, Kabarettbühne „Kom(m)ödchen“ ++ Haus für Wech­sel­aus­stel­lun­gen oh­ne ei­ge­ne Samm­lung ++ Po­si­tio­nen zeit­ge­nös­si­scher Kunst, his­to­ri­sche und lo­ka­le Bezüge, Kunst im gesellschaftlichen Diskurs ++

  • GPS-Koordinaten: 6.776174 - 51.227789
  • Adresse: Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf
  • Telefon: +49 211 8996240
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

28. Station: Schifffahrtsmuseum Düsseldorf

Bild Schifffahrtsmuseum Düsseldorf
Foto: © alice wiegand , cc by-sa 3.0

Schlossturm ++ erste drei Geschosse des Turms 13. Jahrhundert, 1552 viertes, polygonales Geschoss (mit toskanischen Säulen), fünften Geschosses nach einer Idee von König Friedrich Wilhelm IV., von Friedrich August Stüler 1845 im Rundbogenstil umgesetzt ++ Turm einzigen erhaltenen Teil des Stadtschlosses (1550 als Dreiflügelanlage mit geschlossenem Innenhof erbaut, 1872 ausgebrannt) ++ Schiffahrtsmuseum seit 1984 ++ geht auf eine Spezialsammlung zur Rheinschifffahrt von 1930 zurück ++ eines der ältesten Binnenschifffahrtsmuseen Deutschlands ++ Dauerausstellung u. a. zu Ökologie des Rheins, Schiffbaugeschichte, zu Handel und Reisen auf dem Fluss ++ Multimediaschau zur Geschichte von Stadt und Schloss ++ Café ++

  • GPS-Koordinaten: 6.77188 - 51.22717
  • Adresse: Burgplatz 30, 40200 Düsseldorf
  • Telefon: +49 211 8994195
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

29. Station: Kirche St. Lambertus Düsseldorf

Bild Kirche St. Lambertus Düsseldorf
Foto: © Bechstet / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Römisch-katholische Kirche in der Altstadt ++ dreischiffige Hallenkirche der niederrheinischen Backsteingotik ++ erbaut 1394 ++ ältestes Bauwerk der historischen Kernstadt ++ wegen des verdrehten Turmhelms Wahrzeichen der Altstadt (schiefen Turm von Düsseldorf) ++ ab 1592 herzoglichen Grablege ++ neues Westportal (Himmelfahrtsportal) von Bildhauers Ewald Mataré (1953) ++ Schrein mit Reliquien des Hl. Apollinaris (seit 1394 Stadtpatron Düsseldorfs), im Kirchenschatz romanisches Kopfreliquiar, bedeutendes spätgotisches Sakramentshäuschen (1478 von Herzog Wilhelm III. und seiner Gemahlin Elisabeth gestiftet) ++ Grabmal Herzog Wilhelm V. von Jülich-Kleve-Berg bedeutendstes Kunstwerk der Renaissance in Düsseldorf ++ seit 1974 päpstliche Basilica minor ++ Robert Schumann hatte als Städtischer Musikdirektor jährlich vier Kirchenkonzerte in der Lambertus- und in der Maxkirche zu leiten ++ Katholischen Pfarrgemeinde St. Lambertus ++

  • GPS-Koordinaten: 6.771838 - 51.227883
  • Adresse: Stiftsplatz 7, 40213 Düsseldorf
  • Telefon: +49 211 132326
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

30. Station: Uerige Hausbrauerei Düsseldorf

Bild Uerige Hausbrauerei Düsseldorf
Foto: © marek gehrmann , cc by-sa 3.0

Düsseldorfer Uerige Obergärige Hausbrauerei GmbH ++ Altbierbrauerei & und Gaststätte "Zum Uerige" ++ gegründet vor 1632 ++ einsehbares Sudhaus mit großen kupfernen Würzepfannen ++ gutbürgerliche Küche, deftige rheinische Spezialitäten ++ neben obergärigem Bier auch Bierbrände Stickum, Whisky Baas, Fassbrause ++

  • GPS-Koordinaten: 6.772216 - 51.224989
  • Adresse: Berger Strasse 1, 40213 Düsseldorf
  • Telefon: +49 211 866990
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

31. Station: Königsallee Düsseldorf (Kö)

Bild Königsallee Düsseldorf (Kö)
Foto: © kürschner , wikimedia

Boulevard im Stadtzentrum von Düsseldorf ++ eine der bekanntesten Luxuseinkaufsstraßen Europas ++ Stadtgraben (Kö-Graben) mit historischem Baumbestand (1804 angelegt durch Maximilian Friedrich Weyhe und Wilhelm Gottlieb Bauer), Tritonenbrunnen ++ Kö steht für mondänes „Lebensgefühl“, hochklassige Geschäften, Einkaufszentren, Banken, Hotels ++ früher Kastanienallee, nach dem „Pferdeäpfel-Attentat“ 1848 auf König Friedrich Wilhelm IV. an diesem Ort wurde 1851 die „Kastanienallee“ als Geste gegenüber dem König in „Königsallee“ umbenannt ++

  • GPS-Koordinaten: 6.778409 - 51.221493
  • Adresse: Königsallee, 40213 Düsseldorf
  • Telefon: +49 211 86399025
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.