Startmenü

Gotischer Kirchenbau (24 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Der gotische Kirchenbau breitete sich nach dem Vorbild französischer Kathedralen im 12. und 13. Jahrhundert in ganz Europa aus. Die gotischen Stilelemente der großen Sakralbauten in den Städten des Mittelalters fanden auch in der Bauweise von Dorfkirchen Anwendung. Die Tour zu bedeutenden gotischer Kirchen in Europa beginnt nördlich an der St. Nikolai Kirche in Stralsund und endet westlich an der Großen Marienkirche in Lippstadt. *Architekturreisen*

1. Station: St. Nikolai Kirche Stralsund

Bild St. Nikolai Kirche Stralsund
Foto: © Darkone / CC BY-SA 2.0

Dreischiffige Basilika mit Kreuzrippengewölbe ++ imposante Doppelturmanlage im Stil der franco-flämischen Kathedralgotik aus dem 14. Jahrhundert ++ älteste der drei Stralsunder Pfarrkirchen ++ Prunkstück norddeutscher Backsteingotik ++ Astronomische Uhr von 1394 ++ Buchholz-Orgel (1841) ++ Schuke-Orgel (1986) ++ prachtvoller barocker Trennaltar von Andreas Schlüter entworfen ++

  • GPS-Koordinaten: 13.09183 - 54.31538
  • Adresse: Auf dem St. Nikolaikirchhof 2, 18439 Stralsund
  • Telefon: +49 03831 297199
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: St. Marien Kirche Lübeck

Bild St. Marien Kirche Lübeck
Foto: © Mylius / GFDL 1.2

Mutterkirche der norddeutschen Backsteingotik ++ Vorbild für rund 70 Kirchen im Ostseeraum ++ hochaufstrebender Gotik-Stil aus Frankreich mit norddeutschem Backstein umgesetzt ++ beherbergt das höchste Backsteingewölbe der Welt (38,5 Meter im Mittelschiff) ++ dreischiffige Basilika mit Einsatzkapellen, Chorumgang und Kapellenkranz sowie querschiff-artige Vorhallen ++ Westwerk besteht aus einer monumentalen Doppelturmfassade ++ brannte 1942 aus ++ auf der Totentanzorgel spielten Dietrich Buxtehude, Johann Sebastian Bach ++ Lettner-Figuren ++ „Einzug Christi in Jerusalem“ von Friedrich Overbeck ++ Theodor Storm schrieb 1831 die Ballade "Der Bau der Marienkirche zu Lübeck" (nach Heinrich Asmus "Lübecks Volkssagen und Legenden") ++ Taufkirche Tomas Manns, nach 1945 stellte Thomas Mann einen Teil seiner Honorare für den Wiederaufbau der Kirche zur Verfügung ++

  • GPS-Koordinaten: 10.684036 - 53.86751
  • Adresse: Marienkirchhof, 23552 Lübeck
  • Telefon: +49 451 77391
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Pfarrkirche St. Katharinen Brandenburg

Bild Pfarrkirche St. Katharinen Brandenburg
Foto: © Mathias Krumbholz / CC BY-SA 3.0

Gotische dreischiffige Backsteinhalle im Reichen Stil, norddeutsche Backsteingotik + erbaut 1401 ++ Architekt Hinrich Brunsberg ++ Heilig-Blut-Kapelle (1401), Taufstein (1440), Hedwigsaltar (1457), Doppelflügelaltar (1474), Kanzel (1668) ++ evangelische Pfarrkirche ++ bedeutende Bibliothek des späten Mittelalters und der Reformationszeit, nachreformatorischen Zeit (1000 Bände) ++ Aufbahrungsort Gustav Adolfs nach der Schlacht bei Lützen am 11. Dezember 1632 ++

  • GPS-Koordinaten: 12.56067 - 52.4092
  • Adresse: Katharinenkirchplatz 2, 14770 Brandenburg
  • Telefon: +42 3381 222314
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Gotischer Kirchenbau in Ostdeutschland

4. Station: Dom zu Magdeburg

Bild Dom zu Magdeburg
Foto: © Thorsten Maue / CC BY-SA 3.0

Ottonischer Kaiserdom ++ „St. Mauritius und Katharinen“ ist Grabkirche Kaiser Ottos I. ++ Weihe 1363 ++ ältestes gotisches Bauwerk auf deutschem Boden ++ Umgangserdgeschoss trotz des gotischen Grundrisses noch spätromanisch ++ Wahrzeichen der Stadt ++ seit der Reformation evangelische Pfarr- und Bischofskirche ++ Bau der Kathedrale von 1209 bis 1520 ++ Chorgestühl von 1363 ++ in der Ernstkapelle an der Südwestseite in Sandstein gehauene „Judensau“ aus der Zeit der Judenpogrome ++ Magdeburger Ehrenmal von Ernst Barlach aus dem Jahre 1929 ++ das Experiment mit dem Foucault-Pendel wurde anläßlich des 400. Geburtstages von Otto von Guericke im Jahre 2002 im Dom wiederholt ++

  • GPS-Koordinaten: 11.63256 - 52.12484
  • Adresse: Am Dom 1, 39104 Magdeburg
  • Telefon: +49 391 5410436
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Schloss Hartenfels Torgau

Bild Schloss Hartenfels Torgau
Foto: © Th. Haft / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Vierflügelige Schlossanlage, früher Bau der Sächsischen Renaissance ++ entstand 1482 - 1623 ++ Architekten Konrad Pflüger, Conrad Krebs, Andreas Günter, Nickel Gromann ++ spindellose freitragende Treppenanlage des Großen Wendelsteins ist Denkmal der Weltarchitektur ++ Innenausmalung durch Lucas Cranach d. Ä. ++ Residenz der Wettiner ++ gotische Kapelle (in einem dreistöckigen Saal des Nordflügels integriert) ++ 1543/1544 erbaut ++ am 5. Oktober 1544 durch Martin Luther als erster protestantischer Kirchenbau eingeweiht (sonst wurden lange Zeit vorhandene Kirchen je nach Konfession umgewidmet) ++ das geistige Programm der Reformation wird hier erstmals anschaulich in Architektur und Kunst umgesetzt ++ Architekt Nickel Grohmann baute nach Luthers Angaben ++ Gedenktafel von 1545 zeigt Martin Luther zwischen den Prinzen Johann Wilhelm und Johann Friedrich (Gießer Wolfgang I. und Oswald II. Hilliger) ++ Luther: "Salomo hat nirgends einen so schönen Tempel gebaut, als Torgau hat." ++ Vier-Orgel von 1994 im Stil der Renaissance ++ Schloss heute u. a. Landratsamt des Kreises Torgau-Oschatz, Ausstellungsräume, Lapidarium, Bärengraben ++

  • GPS-Koordinaten: 13.00759 - 51.55921
  • Adresse: Schloßstraße 27, 04860 Torgau
  • Telefon: +49 3421 70140
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Martin Luther , Saechsische Renaissance , Lucas Cranach der Aeltere

6. Station: Dom St. Marien zu Erfurt

Bild Dom St. Marien zu Erfurt
Foto: © Thuringius / wikimedia

Katholischer Dom ++ gotische dreischiffige Hallenkirche mit hochgotischem Chor, drei Türme, viele romanische Elemente ++ gegründet 742 ++ romanische Basilika 1154, 1465 Langhaus als gotische Halle ++ um 1160 Stuckmadonna, Standbild Wolfram, 15 hohe mittelalterliche Glasfenster, barocker Hochaltar mit "Die Verlobung der Heiligen Katharina" von Lucas Cranach d. Ä. (um das Jahr 1520) , Gloriosa ++ 1969 restauriert ++ katholische Kirchengemeinden St. Marien und St. Severi ++ seit 1994 Kathedrale des Bistums Erfurt, Sitz des Domkapitels ++ hier wird die hl. Elisabeth als Patronin des Bistums Erfurt (Holzplastik, Glocke) verehrt ++ Martin Luther empfing hier April 1507 die Priesterweihe, im Coelicum des Doms hielt er 1509 eine Vorlesung ++

  • GPS-Koordinaten: 11.024893 - 50.976956
  • Adresse: Domplatz, 99084 Erfurt
  • Telefon: +49 361 6020911
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: St. Annen Kirche Annaberg

Bild St. Annen Kirche Annaberg
Foto: © geme / CC-BY-SA-3.0 / St. Annenkirche

Evangelische Kirche ++ erbaut 1520 ++ spätgotische dreischiffige netzgewölbte Hallenkirche ++ am Übergang Spätgotik zur Renaissance ++ 1521 geweihter Bergaltar von Hans Hesse ++ Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Annaberg-Buchholz ++

  • GPS-Koordinaten: 13.004774 - 50.579175
  • Adresse: Kleine Kirchgasse 23, 09456 Annaberg
  • Telefon: +49 3733 23190
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Dom St. Veit Prag

Bild Dom St. Veit Prag
Foto: © Rabanus Flavus / CC BY-SA 3.0

Katholischer Veitsdom ++ Katedrála svatého Víta, Václava a Vojt?cha ++ erbaut ab 1344 ++ gotische dreischiffige Basilika mit Wandpfeilerkapellen (1060), im westlichen Teil neugotisch, Querhaus, Chor fünfschiffig netzgewölbt (frühestes Netzgewölbe), Doppelturmfassade mit Rose ++ Grabmal des Prmysl Ottokar II. (um 1200) ++ Architekten Matthias von Arras, Peter Parler ++ Königsgruft (1589), Kanzel (1618), Orgel (1757) ++ Glasmalerei von Mucha ++ 1929 Weihe der vollendeten Kathedrale ++

  • GPS-Koordinaten: 14.387441 - 50.086229
  • Adresse: Hradschin, 11901 Praha 1
  • Telefon: +42 257 531622
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Dom zu Regensburg

Bild Dom zu Regensburg
Foto: © Bkmd / wikimedia

Gotisches Bauwerk nach französischem Vorbild ++ St.Peter Kathedrale ++ Hauptkirche des Bistums Regensburg ++ erste Bautätigkeiten um 700 ++ vor 1520 erbaut ++ Westtürme mit durchbrochenen Maßwerkgiebeln, Kreuzgang ++ hochmittelalterliche Tiermetapher „Judensau“ als antijudaistische Bildmotiv ++ Farbfenster aus dem 13. und 14. Jahrhundert ++ fünf gotische Ziboriumsaltäre ++ Steinfiguren lachender Engel Gabriel und Schmerzensmann ++ Grablege der Bischöfe ++ Domchor "Regensburger Domspatzen" mit mehr als 1000jähriger Geschichte ++ Papstbruder Georg Ratzinger 1964–1994 Domkapellmeister ++ ökumenische Vesper mit Papst Benedikt XVI. am 12. September 2006 ++ seit 2006 UNESCO Welterbe Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof ++

  • GPS-Koordinaten: 12.09851 - 49.019142
  • Adresse: Domplatz, 93047 Regensburg
  • Telefon: +49 941 5971660
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Kirche St. Lorenz Nürnberg

Bild Kirche St. Lorenz Nürnberg
Foto: © Jailbird / CC BY-SA 2.0

Evangelische Kirche ++ erbaut um 1450 ++ gotische dreischiffige Kirche, spätgotischer Hallenchor ++ Glasgemälde im Chor (1493), Krellscher Altar (1480), Sakramentshäuschen von Adam Krafft (1496), Engelsgruß von Veit Stoß (1518), 18 Meter hohes Tabernakel aus Sandstein ++ Sitz des Nürnberger Stadtdekans, Bischofskirche der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern ++ älteste Sonnenuhr Nürnbergs (1502) ++ an der nördlichen Langseite "Nürnberger Kreuzweg" aus 14 Granitplatten von 1991 des Künstler Karl Prantl (Platten aus dem Konzentrationslager Flossenbürg, die für die Naziarchitektur gedacht waren) ++

  • GPS-Koordinaten: 11.08001 - 49.450841
  • Adresse: Lorenzer Platz 23, 90403 Nürnberg
  • Telefon: +49 911 2059390
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: Münster zu Ulm

Bild Münster zu Ulm
Foto: © Martin Kraft / CC BY-SA 3.0

Evangelisches Münster ++ erbaut 1405 ++ gotische fünfschiffige Basilika, Höchster Kirchturm der Welt ++ Architekten Heinrich Parler, Ulrich von Ensingen, Hans Kun, Matthäus Ensinger ++ Sakramentshaus (1480), 1521 Choraltar von Martin Schaffner (1521) ++ Dreisitz und bedeutdendes Chorgestühl deutschen Gotik von Jörg Syrlin d.Ä. und Michel Erhart (1471) ++ Bronzeskulptur „Der Bettler“ von Ernst Barlach ++ bedeutende Glasfenster des 20. Jahrhunderts von Wilhelm Geyer, Hans Gottfried von Stockhausen, Wolf-Dieter Kohler, Valentin Peter Feuerstein ("Einstein-Fenster"), Johannes Schreiter ++ Israel-Fenster mit dem Davidstern und Menorah (dem Andenken an die deutschen Juden gewidmet) ++ evangelische Münstergemeinde, Münsterkantorei ++ ursprünglich wollte Albrecht Ludwig Berblinger seine Flugkünste vorführen mit dem Start vom Hauptturm des Ulmer Münsters, was von den Ratsherrn abgelehnt wurde ++

  • GPS-Koordinaten: 9.991873 - 48.39919
  • Adresse: Münsterplatz 14, 89073 Ulm
  • Telefon: +49 731 64162
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Münster zum Heiligen Kreuz Schwäbisch Gmünd

Bild Münster zum Heiligen Kreuz Schwäbisch Gmünd
Foto: © Gmünder / CC BY-SA 3.0 de

Katholisches Münster ++ erbaut um 1325 ++ gotische dreischiffige netzrippengewölbte Hallenkirche, gotischer Chor ++ Architekt Heinrich Parler ++ 1761-1803 Stifts- und Kollegiatkirche zu Unserer Lieben Frau ++ erste große Hallenkirche Süddeutschlands, Deutsche Sondergotik, Elemente der Renaissance ++ Gemeindekirche der katholischen Heilig-Kreuz-Münstergemeinde, italienischen Gemeinde San Giovanni Bosco, Hauptkirche der Seelsorgeeinheit Schwäbisch Gmünd-Mitte ++ Münsterschatz mit über 300 Objekten aus 600 Jahren ++

  • GPS-Koordinaten: 9.79633 - 48.79844
  • Adresse: Münsterplatz 15, 73525 Schwäbisch Gmünd
  • Telefon: +49 7171 2464
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Gotischer Kirchenbau in Sueddeutschland

13. Station: Frauenkirche Esslingen

Bild Frauenkirche Esslingen
Foto: © Igelball / wikimedia

Evangelische Kirche ++ erbaut 1516 ++ dreischiffige gotische Hallenkirche, filigraner Turmhelm ++ Architekt Ulrich von Ensingen ++ Glasfenster von Hans Gottfried von Stockhausen ++ Evangelische Stadt- und Frauenkirchengemeinde ++

  • GPS-Koordinaten: 9.31003 - 48.74347
  • Adresse: Augustinerstraße 12, 73728 Esslingen
  • Telefon: +49 711 39697340
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Gotischer Kirchenbau in Sueddeutschland

14. Station: Kloster Maulbronn

Bild Kloster Maulbronn
Foto: © Elke Wetzig / CC BY-SA 3.0

Ehemalige Zisterzienserabtei ++ am besten erhaltene mittelalterliche Klosteranlage nördlich der Alpen ++ Romanik bis Spätgotik ++ umschlossener Klosterhof ++ Klosterkirche als romanisch-gotische dreischiffige Pfeilerbasilika (tonnengewölbt mit überkreuzenden Rippen, Wandpfeilerkapellen, Lettner zwischen Laien- und Mönchskirche) ++ Klostermuseum, Restaurants, Verwaltungsämter ++ einstige Klosterschule seit 1807 evangelisch-theologisches Seminar, heute staatliches Gymnasium ++ bekannte Absolventen u. a. Johannes Kepler, Friedrich Hölderlin, Hermann Hesse ++ Weltkulturerbe der UNESCO ++ Kräutergarten nach dem Plan des mittelalterlichen Mönches Walahfried Strabo ++

  • GPS-Koordinaten: 8.81131 - 49.00026
  • Adresse: Klosterhof 5, 75433 Maulbronn
  • Telefon: +49 7043 926610
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

15. Station: Münster Freiburg im Breisgau

Bild Münster Freiburg im Breisgau
Foto: © Oberth / CC BY-SA 3.0

Katholisches Münster ++ 1190 erbaut ++ gotische Kathedrale, dreischiffiges Langhaus, spätromanisches Querhaus, gotischer Chor (1350), Westturm mit durchbrochenem Maßwerkgiebel (1330) ++ 1516 Hochaltarbild von Hans Baldung Grien (1516), Altarbild der Universitätskapelle von Hans Holbein d.J. (1521) ++ Fastentuch ++ Edith-Stein-Fenster (Hans-Günther van Look, 2001) ++

  • GPS-Koordinaten: 7.853891 - 47.994996
  • Adresse: Herrenstraße 36, 79098 Freiburg
  • Telefon: +49 761 21880
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

16. Station: Straßburger Münster

Bild Straßburger Münster
Foto: © Benh LIEU SONG / CC BY-SA 3.0

Liebfrauenmünster (Cathédrale Notre-Dame) ++ römisch-katholische Kirche ++ ab 1015 als romanische Kirche (Ostteil der Krypta, Apsis, Chor) ++ Langhaus, Westfassade hochgotisch, Ergänzungen Renaissance und Neugotik ++ Architekt Erwin von Steinbach u. a. ++ Nordturm 1439 ++ aus rosa Sandstein erbaut ++ Glasmalereien (12.-14. Jahrhundert), spätgotische Kanzel, astronomische Uhr, Silbermannorgel, Westfassade mit ihren Portalstatuen, Fensterrose ++

  • GPS-Koordinaten: 7.751669 - 48.580407
  • Adresse: 1 rue Rohan, 67060 Strasbourg
  • Telefon: +33 3 88214334
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Gotischer Kirchenbau in Sueddeutschland , Gotische Kathedralen

17. Station: Kathedrale Reims

Bild Kathedrale Reims
Foto: © Johan Bakker / CC BY-SA 3.0

Hochgotische Kathedrale ++ dreischiffige Basilika ++ 1241 erbaut ++ Fertigstellung 15. Jahrhundert ++ mit Reliefs und Figuren reich verzierte Westfassade, Hauptrosette, Galerie der Könige ++ Glasfenster von Marc Chagall (1947) ++ Krönungskirche französischer Könige ++ Unesco-Weltkulturerbe ++

  • GPS-Koordinaten: 4.032852 - 49.254165
  • Adresse: 3 rue Guillaume de Machault, 51100 Reims
  • Telefon: +33 3 26475534
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Gotische Kathedralen

18. Station: Liebfrauenkirche Trier

Bild Liebfrauenkirche Trier
Foto: © Berthold Werner / CC BY-SA 3.0

Bildet mit dem Dom Doppelkirchenanlage ++ errichtet 1260 über den Bauresten der frühchristlichen Kirchenanlage aus konstantinischer Zeit (4. Jahrhundert) ++ mit der Elisabethkirche in Marburg als älteste gotische Kirche in Deutschland, frühester gotischer Zentralbau ++ Grundriss bildet ein griechisches Kreuz, Gesamtbauwerk hat die Form einer Rose mit zwölf Blütenblättern ++ Grabmal des Domherrn Metternich ++ zwölf Darstellungen auf den Kirchenfenstern zeigen die Taten der Elisabeth von Thüringen ++ UNESCO-Welterbe ++ Bildhauerarbeiten als Zeugnisse des mittelalterlichen Antijudaismus: Figurengruppe mit Ekklesia (Symbolfigur für das triumphierende Christentum), Figurengruppe mit Synagoge (Symbolfigur für das unterlegene Judentum) ++

  • GPS-Koordinaten: 6.642665 - 49.755022
  • Adresse: Liebfrauenstraße 2, 54290 Trier
  • Telefon: +49 651 978080
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

19. Station: Kirche St. Elisabeth Marburg

Bild Kirche St. Elisabeth Marburg
Foto: © Megacity01 / CC BY-SA 1.0

Evangelische Kirche ++ erbaut 1283 ++ erster einheitlich gotischer Kirchenbau Deutschlands ++ gotische dreischiffige kreuzgewölbte Hallenkirche, Türme mit steilem sechseckigem Turmhelm (1340), Goldener Schrein (1250), Glasfenster (13. Jahrhundert), Holzstatue der Elisabeth (15. Jahrhundert) ++ Grab Reichspräsident Paul von Hindenburg, Grab der Elisabeth ++

  • GPS-Koordinaten: 8.768515 - 50.815952
  • Adresse: Elisabeth Straße 39, 35039 Marburg
  • Telefon: +49 6421 65573
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Gotischer Kirchenbau in Westdeutschland , Elisabeth von Thueringen

20. Station: Zisterzienserabtei Marienstatt

Bild Zisterzienserabtei Marienstatt
Foto: © Matthias Schnatz / wikimedia

Zisterzienserkloster ++ Anfang des 13. Jahrhunderts gegründet ++ Abteikirche Unserer Lieben Frau als gotische dreischiffige Basilika (um 1300), erste gotische Kirche östlich des Rheins, größte Orgel im Westerwald ++ Bibliothek, Brauhaus mit Restaurant, Buch- und Kunsthandlung, altsprachliches Gymnasium ++ geistlicher Freundeskreis, Musikkreis, Konzerte ++ Wohnen im Gästehaus, Teilnahme an Gottesdiensten ++ Wallfahrt zum Kloster mit dem Gnadenbild von Marienstatt ++ 2012 Jubiläum "800 Jahre Marienstatt" mit vielen Veranstaltungen (vgl. Homepage/Jahresprogramm) ++

  • GPS-Koordinaten: 7.801939 - 50.68458
  • Adresse: Marienstatt, 57629 Streithausen
  • Telefon: +49 2662 95350
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

21. Station: Kölner Dom

Bild Kölner Dom
Foto: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0

Wahrzeichen Kölns ++ Römisch-katholische Kirche, Kathedrale des Erzbistums Köln ++ stilreine hochgotische Bauweise ++ im Mittelalter (Gotik) 1248 begonnen, im 19. Jahrhundert (Neugotik) 1880 vollendet (Friedrich Wilhelm IV. initiiert 1842 die Grundsteinlegung zum Weiterbau des Kölner Doms, der zu einem Nationalsymbol werden soll) ++ Architekt Gerhard von Rile u. a. ++ fünfschiffiger gotischer Kirchbau mit Umgangschor und Kapellenkranz, monumentale Westfassade, zwei Türme ++ Platz für 20.000 Personen ++ Domschatzkammer, Gerokreuz (um 970), Dreikönigsschrein von Nikolaus von Verdun ( 1181-1220), Teppiche von Peter Paul Rubens (1640), Mailänder Madonna (um 1290), Grablege Kölner Erzbischöfe ++ Südquerhausfenster von 2007 nach einem Entwurf des Malers Gerhard Richter ++ Türen des Südportals von Ewald Mataré (Bischofstür, 1948, Papsttür, 1948, Pfingsttür, 1953, Schöpfungstür, 1954) und Taubenbrunnen vor dem Kölner Dom (1953) ++ UNESCO-Weltkulturerbe ++

  • GPS-Koordinaten: 6.95847 - 50.94162
  • Adresse: Domkloster 4, 50667 Köln
  • Telefon: +49 221 17940555
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

22. Station: Salvatorkirche Duisburg

Bild Salvatorkirche Duisburg
Foto: © AlterVista / CC BY-SA 3.0

Gotische Basilika, spätgotische dreischiffige Kirche ++ erbaut um 1450 ++ Epitaph des Kartographen Gerhard Mercator (nach 1594) ++ Evangelische Kirchengemeinde Alt-Duisburg ++ 1610 erste Reformierte Generalsynode als Geburtsstunde der presbyterial-synodalen Kirchenstruktur der Evangelischen Kirchen am Niederrhein ++ Konzertort des Orgelfestivals.Ruhr ++

  • GPS-Koordinaten: 6.76166 - 51.43553
  • Adresse: Burgplatz, 47051 Duisburg
  • Telefon: +49 203 20824
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

23. Station: Kirche St. Maria zur Wiese Soest

Bild Kirche St. Maria zur Wiese Soest
Foto: © Malchen53 / CC BY-SA 3.0

Evangelische Wiesenkirche ++ erbaut 1313 ++ gotische dreischiffige kreuzgewölbte westfälische Hallenkirche, quadratischer Grundriss ++ drei polygonale Apsiden im Osten (Mitte 14. Jahrhundert ) ++ Glasgemälde Westfälisches Abendmahl (um 1500), Westfälische Madonna, Aldegrever-Altar ++ Evangelische Wiese-Georgs-Kirchengemeinde ++

  • GPS-Koordinaten: 8.1097 - 51.57465
  • Adresse: Wiesenstraße 26, 59494 Soest
  • Telefon: +49 2921 13251
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Gotischer Kirchenbau in Westdeutschland

24. Station: Große Marienkirche Lippstadt

Bild Große Marienkirche Lippstadt
Foto: © Achim Raschka / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0

Evangelische Kirche ++ erbaut 1222 ++ spätromanische dreischiffige Staffelhalle, am Querhaus Turmpaar mit kurzem Joch, großer Turm im Westen, gotischer dreischiffiger Hallenchor mit Sterngewölben (1487), barocker Hochaltar ++ spätgotische Gewölbemalereien, Renaissance-Malereien ++ evangelische Kirchgemeinde ++ 1937 predigt hier Martin Niemöller, der in Lippstadt geboren wurde ++

  • GPS-Koordinaten: 8.344215 - 51.676289
  • Adresse: Marktstraße, 59555 Lippstadt
  • Telefon: +49 2941 3043
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Gotischer Kirchenbau in Westdeutschland , Martin Niemoeller


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.