Startmenü

Spreewald in fuenf Tagen zur SPEKTRALE (30 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die Kunstausstellung SPEKTRALE ® von Mai bis September in Luckau ist eine gute Reisegelegenheit, den Blick auf die kulturellen Ressourcen des Spreewaldes und des Bundeslandes zu werfen. Die bildenden Künstlerinnen und Künstler aus dem Land Brandenburg zeigen dort Werke zu einem vorgegebenen, oft regional bezogenem Thema. Die Tour zu Orten der Kultur und Geschichte im Spreewald beginnt südlich am Kunstmuseum Cottbus und endet westlich am Schloss Vetschau. *Kulturreisen*

1. Station: Kunstmuseum Cottbus

Bild Kunstmuseum Cottbus
Foto: © jaysef , cc by-sa 3.0

Klinkerbau aus den 1920er Jahren ++ Sammlungen der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus ++ 23.000 Werke aus Malerei, Skulpturen, Grafik, Fotografie und Plakat ++ Ausrichtung auf die Themen Landschaft und Raum ++ Erwerb von Arbeiten u. a. von Per Kirkeby und Andreas Gursky ++ über 1.000 schwarz-weiß-Bilder von Brandenburg zwischen 1992 und 1996 ++ DDR-Künstler u. a. Curt Querner, Peter Herrmann, Gustav Alfred Müller, Walter Libuda, Max Uhlig, Clemens Gröszer, Hans Scheuerecker, Hermann Glöckner, Gerhard Altenbourg, Claus Weidensdorfer, Willy Wolff ++ Museums-Shop ++

  • GPS-Koordinaten: 14.33861 - 51.7595
  • Adresse: Uferstraße/Am Amtsteich 15, 03046 Cottbus
  • Telefon: +49 355 494940
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Wendisches Museum Cottbus

Bild Wendisches Museum Cottbus
Foto: © Alexandru.giurca / Wikipedia / Wendisches Museum Cottbus

Klassizistisches Bürgerhaus ++ Serbski Muzej ++ Volkskundemuseum ++ Bestandteil der städtischen Sammlungen ++ eröffnet 1994 ++ ständige Ausstellung zu Kultur und Geschichte der Sorben/Wenden der Niederlausitz ++ 16 Ausstellungsräume ++ Exponate zur Trachtenkunde, Schrifttum, Literatur, Kunst, Musik, Brauchtum, Lebensweise ++ Sonderausstellungen zu Themen der Geschichte, Volkskunde, Kunst ++

  • GPS-Koordinaten: 14.33444 - 51.759879
  • Adresse: Mühlenstraße 12, 03046 Cottbus
  • Telefon: +49 355 794930
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Keramik im Spreewald , Kunst im Spreewald , Kunst & Gourmet im Spreewald

3. Station: Staatstheater Cottbus

Bild Staatstheater Cottbus
Foto: © membeth , cc0

Imposantes Bauwerk des sezessionistischen Jugendstils von 1908 ++ geschickte Verbindung von Architektur, Kunsthandwerk, Malerei und Plastik ++ Architekt Bernhard Sehring (1896 Theater des Westens in Berlin) ++ am 1. Oktober 1908 mit Lessings Schauspiel Minna von Barnhelm eröffnet ++ einziges staatliches Theater in Brandenburg ++ Vierspartenhaus bietet Schauspiel, Musiktheater (Oper, Operette, Musical), Orchester und Ballett ++ seit 2004 Teil der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus ++

  • GPS-Koordinaten: 14.326 - 51.75758
  • Adresse: Schillerplatz 1, 03046 Cottbus
  • Telefon: +49 1803 440344
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Schloss und Park Branitz

Bild Schloss und Park Branitz
Foto: © Presse03 / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Landschaftspark 1845 begonnen ++ Gartenarchitekt Herrmann Fürst von Pückler-Muskau ++ Fläche 700 ha ++ Gestaltung eines künstlichen Gewässersystems aus Seen und Kanälen ++ Fürst Pückler ist im Tumulus, der Seepyramide, beerdigt worden ++ Barockschloss von 1772 ++

Ausstellung zu Leben und Werk des Landschaftsarchitekten und Schriftstellers ++ Cottbuser Sammlung mit Gemälden von Carl Blechen ++ Marstall mit Ausstellungsräumen ++ Kavaliershaus ++ Pergola mit Reliefs von Thorwaldsen ++ Hochzeitsschloss (standesamtliche Trauung) ++

  • GPS-Koordinaten: 14.37296 - 51.74226
  • Adresse: Robinienweg 5, 03042 Cottbus
  • Telefon: +49 355 75150
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Restaurant Cavalierhaus Branitz

Bild Restaurant Cavalierhaus Branitz
Foto: © Restaurant Cavalierhaus

Parkrestaurants Cavalierhaus im Branitzer Park ++ Biedermeier-Amiente ++ regionale Küche ++ Pückler-Eis, Pückler-Torte, handgefertigte Schokolade aus der Confiserie Felicitas ++

  • GPS-Koordinaten: 14.36948 - 51.74161
  • Adresse: Zum Kavalierhaus 9, 03042 Cottbus
  • Telefon: +49 355 715000
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Kirche Werben

Bild Kirche Werben
Foto: © Alfred Löhr / GFDL

Spätgotischer Backsteinbau ++ 1346 erstmals erwähnt ++ Kirchturm als Wehrturm mit steinernem, weiß verputzem Spitzhelm ++ Barockaltar, Kanzel, schwebender Taufengel vom Ende des 17. Jahrhunderts ++ Decke des Kirchenschiffes mit barocken Blumen- und Gemüsedarstellungen ++ Führungen nach Vereinbarung ++

  • GPS-Koordinaten: 14.186319 - 51.812637
  • Adresse: Am Anger 2, 03096 Werben
  • Telefon: +49 35603 70384
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Kirche Straupitz

Bild Kirche Straupitz
Foto: © Olaf Meister / wikimedia / CC BY-SA 3.0

1828 bis 1832 errichtet ++ Architekt Karl Friedrich Schinkel ++ längsrechteckiger Grundriss ++ zwei mehrgeschossige Türme ++ die über die gesamte Breite des Gebäudes reichende mehrstufige Freitreppe führt zu drei großen Rundbogenportalen ++ landschaftsprägendes Bauwerk ++

  • GPS-Koordinaten: 14.12176 - 51.91107
  • Adresse: Kirchstraße 5, 15913 Straupitz/Spreewald
  • Telefon: +49 35475 496
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Holländerwindmühle Straupitz

Bild Holländerwindmühle Straupitz
Foto: © Martin Röll / Wikipedia / Windmühle Straupitz

Europas letzte noch produzierende Holländerwindmühle ++ Europäisches Kulturerbe ++ errichtet 1850, wieder in Betrieb seit 1990 ++ drei historischen Mühlengewerken unter einem Dach (Korn-, Öl- und Sägemühle) ++ arbeitet im Schaubetrieb ++ original erhaltene Ölmühle produziert Leinöl (kann im Mühlenladen erworben werden) ++ Spreewaldspezialität „Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl“ ++

  • GPS-Koordinaten: 14.12666 - 51.91536
  • Adresse: Laasower Straße 11a, 15913 Straupitz
  • Telefon: +49 35475 16997
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Paul Gerhardt Kirche Lübben

Bild Paul Gerhardt Kirche Lübben
Foto: © Pudelek / CC BY-SA 3.0

Dreischiffige spätgotische Backstein-Hallenkirche ++ 1494 erbaut ++ am 6. Juni 1669 wurde Lieddichter Paul Gerhardt (1607-1676) hier offiziell in sein Amt Archidiakon eingeführt ++ er war die letzen sieben Jahres seines Lebens Pastor in Lübben, wo er auch beigesetzt wurde ++ von den etwa 130 Liedtexten, die er verfasst hat ("Geh aus, mein Herz, und suche Freud'"; "Nun ruhen alle Wälder"), sind 26 im Stammteil des Evangelischen Gesangbuches enthalten ++ vertont wurden sie u. a. von Johann Sebastian Bach ++ 1930 umbenannt in "Paul-Gerhardt-Kirche" ++ Denkmal vor der Kirche ++

  • GPS-Koordinaten: 13.88756 - 51.93776
  • Adresse: Paul-Gerhardt-Straße 2, 15907 Lübben
  • Telefon: +49 3546 3122
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Maerkische Dichterorte , Dichterorte in der Lausitz , Paul Gerhardt

10. Station: Schloss Lübben

Bild Schloss Lübben
Foto: © H.-. Janßen / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Dreigeschossiges Schloss im Stil der Spätrenaissance mit Marstall, Turm und Oberamtshaus ++ 1682 erbaut ++ Wappensaal ++ Museum zur Stadt- und Regionalgeschichte und zum Kirchendichter Paul-Gerhardt, der von 1669 bis 1676 in der Paul-Gerhardt-Kirche als Pfarrer tätig war ++ Abteilung für Ur- und Frühgeschichte mit der Nachbildung des Burger Kultwagens ++ Hochzeitsschloss (Standesamt) ++

  • GPS-Koordinaten: 13.89915 - 51.94008
  • Adresse: Ernst-von-Houwald-Damm 14, 15907 Lübben
  • Telefon: +49 3546 187478
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: SPEKTRALE ® Luckau

Bild SPEKTRALE ® Luckau
Foto: © SPEKTRALE ®

Kunstausstellung SPEKTRALE ® seit 2002 im Landkreis Dahme-Spreewald ++ brandenburgische Gegenwartskunst ++ wechselnde Themen ++ Kunstpreis mit 3.000 Euro dotiert ++ Austragungsort historische Kellergewölbe, Räume in der Kulturkirche in Luckau ++

  • GPS-Koordinaten: 13.713665 - 51.854359
  • Adresse: Nordpromenade 20, 15926 Luckau
  • Telefon: +49 3546 201622
  • Website
  • Reisezeit: Mai bis September

12. Station: Cartoon Museum Luckau

Bild Cartoon Museum Luckau
Foto: © Cartoonlobby e.V.

Sammlung_Museum für Humor und Satire in Luckau ++ eröffnet 2011 ++ Sammlung der Cartoonlobby ++ 150 qm Archiv- und Ausstellungsfläche ++ über 20.000 originalgrafische Blätter (Zeichnungen, Druckgrafik, Plastikaturen, Plakate, Illustrationen, Skizzen, Studien, Entwürfe, Collagen, Fotomontagen) ++ 100-160 Original-Objekte in wechselnde Ausstellungen mit unterschiedlichen Künstlern und Themen ++ Pflege und Dokumentation des satirischen Erbes und der gezeichneten humoristischen Gesellschaftskritik vergangener Epochen ++ regionaler Schwerpunkt ++ Grundstock der Sammlung insbesondere aus dem Umfeld der Satirezeitschrift „Eulenspiegel“ ++ Bibliothek (6.000 Bücher, Zeitschriften, Kataloge aus dem Bereichen Humor, Satire, Kunst- und Kulturgeschichte ++ Veranstaltungen, Workshops, Lesungen, Vorträge ++ Künstler u. a. Harri Parschau, Karl Schrader, Heinz Behling, Joseph W. Huber, Heinz Jankofsky, Manfred Bofinger, Karl Koppe, Horst Schrade, Ottfried Zielke, Paul Michaelis, Hans Maria Lindloff, Erste Arbeiten von Andreas Prüstel, Peter Thulke, Reiner Schwalme, Lothar Otto, Wolfgang Schubert, Louis Rauwolf, Elisabeth Shaw, Gustav Brandt, Fritz Koch-Gotha, Arthur Johnson, Oskar Garvens, Willi Steinert, Harald Kretzschmar ++

  • GPS-Koordinaten: 13.716272 - 51.853437
  • Adresse: Nonnengasse 3, 15926 Luckau
  • Telefon: +49 3375 214157
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

13. Station: Niederlausitz Museum Luckau

Bild Niederlausitz Museum Luckau
Foto: © Assenmacher / CC-BY-SA-3.0 / Kulturkirche in Luckau

Ehemaliges Dominikaner-Kloster ++ gegründet 1291, aufgelöst 1546 ++ 1747 Zucht- und Armenhaus Luckau ++ über 250 Jahre Haftanstalt ++ hier war 1916-1918 der sozialistische Politiker Karl Liebknecht inhaftiert (Bronzestatue des Bildhauers Theo Balden) ++ während der Zeit des Nationalsozialismus 1.000 zumeist politische Häftlinge (u. a. Wolfgang Abendroth, Robert Uhrig, Günther Weisenborn) ++ zuletzt bis 2005 JVA ++ Kulturkirche ++ seit 2008 Niederlausitz-Museum ++ Dauerausstellung „Luckau - Tor zur Niederlausitz. Mensch. Kultur. Natur.“ ++ Geschichte des Kloster und der Haftanstalt ++ Sonderausstellungen, Veranstaltungen ++ Museumsshop ++ die Kulturkirche ist auch Sitz der städtischen Bibliothek und von kulturellen Vereinen ++

  • GPS-Koordinaten: 13.716769 - 51.85288
  • Adresse: Nonnengasse 1, 15926 Luckau
  • Telefon: +49 3544 5570790
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Spreewaldbrennerei Schlepzig

Bild Spreewaldbrennerei Schlepzig
Foto: © Spreewälder Feinbrand & Spirituosenfabrik

Spreewälder Feinbrand & Spirituosenfabrik ++ gegründet 2004 ++ Gastraum ++ Spezialitäten u. a. "WHITE STORK" Gerstenmalzbrand, 3 Monate im Eichenfass gelagert, Spreewälder "Loupisti" Whyski Single Malt Nr. 1++ Lohnbrennen ++

  • GPS-Koordinaten: 13.890259 - 52.028126
  • Adresse: Dorfstraße 56, 15910 Schlepzig
  • Telefon: +49 35472 659142
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

15. Station: Weidendom Schlepzig

Bild Weidendom Schlepzig
Foto: © Clemensfranz / CC-BY-SA-3.0 / Weidendom Schlepzig

Aus lebenden Weiden errichtetes Bauwerk ++ Architekt Marcel Kalberer ++ Breite 22 m, Höhe 11 m, 200 qbm Weidenstangen, 840 m Stahlrohr, 3.000 m Seil, 150 Kg Kokosseil ++ Baubeginn 2004 ++ im Weidendom Bühne für Veranstaltungen ++

  • GPS-Koordinaten: 13.889389 - 52.028845
  • Adresse: Dorfstraße 53, 15910 Schlepzig
  • Telefon: +49 35472 6620
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

16. Station: Spreewaldbrauerei Schlepzig

Bild Spreewaldbrauerei Schlepzig
Foto: © SATAMA GmbH

Landgasthof "Zum grünen Strand der Spree" ++ Spreewälder Küche, Fisch- und Wildspezialitäten ++ Spreewälder Privatbrauerei 1788 ++ Brauhaus, rustikale Brauhausküche, Führungen ++ Biergärten mit Spreeblick ++

  • GPS-Koordinaten: 13.889389 - 52.028845
  • Adresse: Dorfstraße 53, 15910 Schlepzig
  • Telefon: +49 35472 6620
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

17. Station: Bauernmuseum Schlepzig

Bild Bauernmuseum Schlepzig
Foto: © clemensfranz , cc by-sa 3.0

Ehemaliger denkmalgeschützter Bauernhof des Dorfschulzen von 1818 ++ Museum seit 1985 ++ Ausstellung zur Geschichte der Landwirtschaft im Spreewald ++ Ausstellungsfläche 5.000 qm ++ Themen: Leben der Spreewaldbauern im 19. und 20. Jahrhundert, Geschichte, Bräuche und Traditionen des Spreewalds, Entwicklung der Landwirtschaft, Verarbeitung von Flachs, Herstellung von Leinen, Imkerei, Forst- und Fischereiwirtschaft ++ Sammlung landwirtschaftlicher Maschinen (1900 - 1980) ++ u. a. Spinnrad, Holzpflug, diverse Traktoren, Mähdrescher ++ Kleintiere, Kräutergarten, Lehmbackofen ++ Museumspädagogik, Führungen ++

  • GPS-Koordinaten: 13.89959 - 52.027229
  • Adresse: Dorfstraße 26, 15910 Schlepzig
  • Telefon: +49 35472 225
  • Website
  • Reisezeit: April bis November

18. Station: Spreewaldmuseum Lübbenau

Bild Spreewaldmuseum Lübbenau
Foto: © olaf meister , cc by-sa 3.0

Torhaus am Topfmarkt ++ dreigeschossiger Backsteinbau ++ ehemals Rathaus, königliches Amtsgericht, Gefängnis und Polizeistation ++ Museum zur städtische Geschichte des Spreewaldes ++ Handwerk, Gewerbe, Entwicklung des Fremdenverkehrs, Industrialisierung ++ berühmte Besucher ++ Leineweberwerkstatt, Gute Stube aus der Gründerzeit, Spreewaldtrachten ++ Dampflok 99 57 03 und dem kombinierten Personen-und Packwagen, der berühmten Spreewaldbahn ++ Sonderausstellungen, Veranstaltungen ++ Ostereiermesse ++ Theodor Fontane fuhr bei seinem Spreewaldbesuch 1859 auf dem Torweg in die Stadt ++

  • GPS-Koordinaten: 13.966127 - 51.869304
  • Adresse: Topfmarkt, 03222 Lübbenau
  • Telefon: +49 3542 2472
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

19. Station: Schloss Lübbenau

Bild Schloss Lübbenau
Foto: © Brücke-osteuropa / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Restaurierter klassizistischer Bau ++ zwischen 1817 und 1839 erbaut ++ Architekt Karl August Siegel ++ 1839 nachträglich im Stil der Neoromanik angefügter quadratischer Turm ++ restaurierte Nebengebäude Orangerie, die ehemalige Justiz- und Gerichtskanzlei, Efeu-Haus am Eingang des Schlossareals ++ ab 1621 im Besitz der Familie der Grafen zu Lynar ++ Wilhelm Graf zu Lynar war beteiligt an den Vorbereitungen des Putsches gegen Hitler und wurde in Plötzensee hingerichtet ++ Familie zu Lynar von den Nazis enteigneten ++ 1991 Rückübereignung des Schlossareals an die Familie Lynar ++ Hochzeitsschloss (Standesamt) ++

  • GPS-Koordinaten: 13.972874 - 51.869238
  • Adresse: Schloßbezirk 6, 03222 Lübbenau
  • Telefon: +49 3542 8730
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

20. Station: Bauernhaus und Gurkenmuseum Lehde

Bild Bauernhaus und Gurkenmuseum Lehde
Foto: © Karl-Heinz & Jeannette Starick GbR

Museum auf der Hotelanlage Starick ++ in Deutschland einmaliges Gurkenmuseum ++ Ausstellung zu Tradition des Gurkenanbaus und der Gurkenverarbeitung ++ Spreewälder Gurken probieren ++ Gurkeneinlegerei, Fischereigeräte, historische Arbeitsgeräte der Spreewälder, Jagd und Wild im Spreewald ++ Galerie der Spreewaldmaler ++ im Juli wird die Gurkenkönigin gewählt ++

  • GPS-Koordinaten: 13.99091 - 51.86567
  • Adresse: An der Dolzke 6, 03222 Lehde
  • Telefon: +49 3542 89990
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

21. Station: Freilandmuseum Lehde

Bild Freilandmuseum Lehde
Foto: © a.savin , gfdl

Freilichtmuseum ++ drei altwendische Bauernhöfe, älteste Kahnbauerei (1884), historische Trachtenausstellung, Kunstgalerie, Töpferei, Blaudruckwerkstatt, Bauerngarten, Heil- und Färberpflanzen ++ Haufenhof mit Wohn-Stall-Haus, Backhaus, Schweinestall ++ Theodor Fontane berichtet im Spreeland-Kapitel seiner "Wanderungen" über die Lebenswelt der Spreewaldbauern in Lehde ++

  • GPS-Koordinaten: 13.966127 - 51.869304
  • Adresse: Am Topfmarkt, 03222 Lübbenau
  • Telefon: +49 3542 2472
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober

22. Station: Lübbenauer Gurkentour

Bild Lübbenauer Gurkentour
Foto: © andreas lippold , cc by-sa 4.0

Kahnrundfahrt zum Lagunendorf Lehde ++ Start am Großen Spreewaldhafen, wo einst die Bauern mit ihren Gurkenkähnen anlandeten ++ komfortabler Tischkahn ++ Verkostung verschiedener Spreewaldgurken, „Echte Lübbenauer Fährmannsgurke“ ++ Theodor Fontane schreibt im Spreeland-Kapitel seiner Wanderungen über die Spreewaldkahnfahrt und die Bedeutung der Spreewaldgurke ++

  • GPS-Koordinaten: 13.91235 - 51.85431
  • Adresse: Am Waldrand 10, 03222 Lübbenau
  • Telefon: +49 3542 41897
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober

23. Station: Handwerkshof Burg

Bild Handwerkshof Burg
Foto: © Schau-Handwerkerhof

Schau-Handwerkshof ++ restauriertes Stall-Wirtschaftsgebäude von 1760 ++ hier ließ Friedrich II. Zuwanderer als Handwerker und Bauern ansiedeln ++ Schauwerkstätten und Verkauf im Giebelboden, in der Holzkrippe, Knecht- und Mägdekammer, Kommode, Filzwerkstatt, Remise ++ Kunst und Kunsthandwerk ++ Glas, Keramik, Farbe, Tuch, Wolle, edlen Metalle, Holz ++ Kurse für Malerei, ?ligranes Filzen, Intarsienschneiden, Glasgestaltung ++ Lesungen, Ausstellung ++ Hofcafé ++

  • GPS-Koordinaten: 14.106323 - 51.843193
  • Adresse: Erste Kolonie 4, 03096 Burg
  • Telefon: +49 355 22828
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Keramik im Spreewald , Kunst im Spreewald , Kunst & Gourmet im Spreewald

24. Station: Töpferstübchen Burg

Bild Töpferstübchen Burg
Foto: © Ilona Möbert

Haufenhof aus dem 18. Jahrhundert ++ Schauwerkstatt/Laden seit 2007 ++ Keramikerin Ilona Möbert ++ farbiges Bauerngeschirr, Porzellan, Steinzeug aus dem Freibrandofen ++ Gebrauchsgeschirr ++ Serien in den Farben grün, schwarz-blau und weiß, künstlerische Einzelstücke ++

  • GPS-Koordinaten: 14.148 - 51.83157
  • Adresse: Kurparkstraße 17, 03096 Burg
  • Telefon: +49 35603 61887
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Keramik im Spreewald , Kunst im Spreewald , Kunst & Gourmet im Spreewald

25. Station: Bismarckturm Burg

Bild Bismarckturm Burg
Foto: © Ra Boe / CC-BY-SA-2.5 / Bismarckturm Burg

Aussichtsturm ++ errichtet 1917 ++ Höhe 27 m, zwei Plattformen, achteckiger Turmkopf ++ im zweiten Weltkrieg militärischer Beobachtungspunkt ++ Ausblick über das UNESCO-Biosphärenreservat Spreewald ++ Ausstellung zur Geschichte des Turms ++

  • GPS-Koordinaten: 14.153709 - 51.849108
  • Adresse: Byhleguhrer Straße, 03096 Burg
  • Telefon: +49 171 4112556
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

26. Station: Arznei und Gewürzpflanzengarten Burg

Bild Arznei und Gewürzpflanzengarten Burg
Foto: © Verein Arznei- und Gewürzpfölanzengarten Burg/Spreewald

Kräutergarten ++ angelegt 1992 ++ Fläche 1 ha ++ heimische Arznei- und Gewürzkräuter, alte, spreewaldtypische Kultur- und Nutzpflanzen (Lein, Buchweizen, Saflor) ++ über 600 Pflanzenarten ++ Führungen auf Nachfrage ++ Umweltbildung (Insektenhotel, Kräuterspirale, Weidenhochbeet, Himmelsteich, Bienenmuseum) ++ Naturerlebnisuhr ++

  • GPS-Koordinaten: 14.15453 - 51.84834
  • Adresse: Byhleguhrer Straße 17, 03096 Burg
  • Telefon: +49 35603 69118
  • Website
  • Reisezeit: Mai bis September

27. Station: Spreewälder Kräutermanufaktur Burg

Bild Spreewälder Kräutermanufaktur Burg
Foto: © Peter Becker

Historisches Doppelstubenhaus ++ Kochwerkstätten zu den verschiedensten Themen ++ u. a. Fisch, Wild, Blüten, Kürbis, Einwecken ++ Wissenswertes über Kräuter, Gewürze, Obst, Gemüse ++ Traditionelles neu zu entdecken ++

  • GPS-Koordinaten: 14.15453 - 51.84834
  • Adresse: Byhleguhrer Straße 17, 03096 Burg
  • Telefon: +49 35603 660
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

28. Station: Slawenburg Raddusch

Bild Slawenburg Raddusch
Foto: © olaf2 , cc by-sa 3.0

Weitgehend originalgetreue Nachbildung einer slawischen Fliehburg ++ im 9. und 10. Jahrhundert durch den slawischen Stamm der Lusitzi errichtete Anlagen ++ Anlage aus in Blockhausbauweise geschichtetem Holz ++ im Inneren ein modernes Museum ++ Ausstellung zur Siedlungsgeschichte der Region ++ Theateraufführungen, Kinderveranstaltungen, Konzerte ++

  • GPS-Koordinaten: 14.02934 - 51.803681
  • Adresse: Zur Slawenburg 1, 03226 Vetschau
  • Telefon: +49 35433 55522
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

29. Station: Wendisch Deutsche Doppelkirche Vetschau

Bild Wendisch Deutsche Doppelkirche Vetschau
Foto: © Helmtiger / Wikipedia / Doppelkirche Vetschau

Evangelische Wendisch-Deutsche Doppelkirche ++ Bauensemble aus zwei Kirchen in verschiedenen Jahren gebaut ++ gemeinsamer Kirchturm, durch die Sakristei verbunden ++ Wendische Kirche um 1550 errichtet, neoklassizistische Ausstattung, separate spätbarocke Deutsche Kirche Ende 17. Jahrhundert ++ Symbol für Toleranz und Zusammenhalt zwischen verschiedenen Kulturen in Spreewald ++ Wendische Kirche heute kulturelles Zentrum der Stadt (Konzerte, Ausstellungen, Theater) ++ jährlich am Tag des offenen Denkmals ein Wendischer Gottesdienst ++ Deutsche Kirche für die evangelische Kirchengemeinde ++ Baugeschichte einmalig in Deutschland ++

  • GPS-Koordinaten: 14.073326 - 51.783293
  • Adresse: Kirchstraße, 03226 Vetschau
  • Telefon: +49 35433 71212
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Kirchen im Spreewald , Baustile Kirchen im Spreewald , Kunst im Spreewald

30. Station: Schloss Vetschau

Bild Schloss Vetschau
Foto: © Olaf Meister / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Einstige Renaissance-Burganlage baulich mehrmals verändert ++ Rittersaal ++ 3 ha Schlosspark ++ Sitz der Stadtverwaltung ++ Museum ++ Hochzeitsschloss (Trauzimmer des Standesamtes) ++

  • GPS-Koordinaten: 14.070045 - 51.782928
  • Adresse: Schlossstraße 10, 03226 Vetschau
  • Telefon: +49 35433 7770
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig