Startmenü

Archaeologie in Berlin und Brandenburg (13 Stationen gefunden)

Tour bewerten

In Berlin zeigen die großen Museen archäologische Zeugnisse aus der ganzen Welt. Im Brandenburger Umland widmet man sich mit der experimentellen Archäologie der frühen Besiedlung durch Germanen und Slawen. Die Tour zu Orten der Archäologie in Berlin und im Bundesland Brandenburg beginnt südlich in der Slawenburg Raddusch und endet östlich im Städtischen Museum Schwedt Oder. *Geschichtsreisen*

1. Station: Slawenburg Raddusch

Bild Slawenburg Raddusch
Foto: © olaf2 , cc by-sa 3.0

Weitgehend originalgetreue Nachbildung einer slawischen Fliehburg ++ im 9. und 10. Jahrhundert durch den slawischen Stamm der Lusitzi errichtete Anlagen ++ Anlage aus in Blockhausbauweise geschichtetem Holz ++ im Inneren ein modernes Museum ++ Ausstellung zur Siedlungsgeschichte der Region ++ Theateraufführungen, Kinderveranstaltungen, Konzerte ++

  • GPS-Koordinaten: 14.02934 - 51.803681
  • Adresse: Zur Slawenburg 1, 03226 Vetschau
  • Telefon: +49 35433 55522
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Museum Viadrina Frankfurt/Oder

Bild Museum Viadrina Frankfurt/Oder
Foto: © sebastian wallroth , cc by-sa 3.0

Kulturhistorisches Museum für die Region Frankfurt/Oder ++ Hauptsitz im barocken Junkerhaus ++ Universitätsgeschichte, Musikgeschichte ++ historischer Kammermusiksaal, große Archäologische Sammlung, Studienbibliothek ++ Gemälde, Grafik seit dem 18. Jahrhundert ++

  • GPS-Koordinaten: 14.55642 - 52.3452
  • Adresse: Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11, 15230 Frankfurt (Oder)
  • Telefon: +49 335 401560
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Kunstpfad entlang von Oder und Neisse , Carl Philipp Emanuel Bach

3. Station: Germanische Siedlung Klein Köris

Bild Germanische Siedlung Klein Köris
Foto: © Freilichtmuseum Germanische Siedlung Klein Köris e.V

Museum am Ort eines Bodendenkmals ++ germanische Siedlung des 2. bis 5. Jahrhunderts nach Christus ++ zwischen 1976 und 1995 zu großen Teilen ausgegraben ++ Freilichtmuseum noch im Aufbau ++ z. Zt. Webhütte (Grubenhaus), Kastenbrunnen, Freiluftherd, Backöfen, Bienenklotzbeute ++ ebenerdiges Wohnhaus und ein Speicher im Bau ++ kleine Anbaufläche mit Nahrungs- und Nutzpflanzen ++ Schautafeln bieten Bild- und Textinformationen ++

  • GPS-Koordinaten: 13.70639 - 52.16819
  • Adresse: Buschweg 8, 15746 Klein Köris
  • Telefon: +49 3375 522897
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober

4. Station: Kloster St. Pauli Brandenburg an der Havel

Bild Kloster St. Pauli Brandenburg an der Havel
Foto: © Mathias Krumbholz / CC BY-SA 3.0

Restauriertes ehemaliges Dominikanerkloster aus dem 14. Jahrhundert ++ anspruchsvolle hochgotische Architektur ++ Kirche, Klausurgebäude, Bibliothek ++ heute Archäologisches Landesmuseum Brandenburg ++ Funde aus 50.000 Jahre Geschichte ++ Altsteinzeit bis Neuzeit ++ stratigraphisches Großdiorama ++

  • GPS-Koordinaten: 12.561817 - 52.406486
  • Adresse: Neustädtische Heidestr. 28, 14776 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 4104115
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Slawendorf Brandenburg Havel

Bild Slawendorf Brandenburg Havel
Foto: © BAS Brandenburg an der Havel

Historisches Slawendorf ++ nach Ausgrabungsergebnissen nachgestaltetes Schaudorf ++ gezeigt werden Ausschnitte aus dem Leben im Havelland vor 1000 Jahren ++ Flechtwerk-, Spaltbohlen- und Blockhäuser, eingetiefte Grubenhäuser ++ Backöfen, Handwerkerstände, Brunnen, Bohlenweg, Tiergehege, Wagen, Schlitten, Einbäume, Flöße ++ historische Handwerks- und Kulturtechniken (u. a. Arbeiten mit Holz und Lehm, Bogenschießen, Lanzenwerfen, Backen im Backofen, Speisenzubereitung am Feuer) ++ Slawischer Fünfkampf ( Bogenschießen, Lanzenwerfen, Steinschleudern, Ringewerfen, Rudern mit dem hölzernen Slawenschiff) ++ nächtliche Lichterführungen ++ Repliken zweier Slawenschiffe Dragomia und Triglav ++ zwei- bis dreistündige Fahrten, Schiffe können individuell (mit Besatzung) gechartert werden ++ Hexenabend am 30. April, Havelfest im Juni, slawisches Erntefest am letzten Sonnabend im September, Weihnachtliches Slawendorf am 5. und 6. Dezember ++

  • GPS-Koordinaten: 12.549401 - 52.409991
  • Adresse: Neuendorfer Straße 89 c, 14770 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 208740
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober

6. Station: Museumsdorf Düppel

Bild Museumsdorf Düppel
Foto: © lienhard schulz , cc by-sa 3.0

12 ha Fläche ++ rekonstruierte mittelalterliche Dorfanlage mit Wohnhäusern, Speichern, Handwerksstätten, Feldern und Gärten ++ ein Teil des Dorfes steht exakt auf den ergrabenen alten Grundrissen ++ archäologisches Versuchszentrum ++ Demonstration Töpferei und Teerschwele ++ thematische Sonderveranstaltungen und Markttage ++ alte Nutztierrassen ++ Felderwirtschaft ++ einst genutzte Wildpflanzen ++ Museumsshop ++

  • GPS-Koordinaten: 13.23499 - 52.42483
  • Adresse: Clauertstraße 11, 14163 Berlin - Zehlendorf
  • Telefon: +49 30 24002162
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Slawische Besiedlung in Norddeutschland

7. Station: Ethnologisches Museum Berlin

Bild Ethnologisches Museum Berlin
Foto: andreas praefcke , wikimedia

500.000 Objekte aus allen Erdteilen ++ Bestände an Tonaufnahmen, Fotodokumenten, Filmen ++ Kulturzeugnisse vorindustrieller Gesellschaften, überwiegend aus den außereuropäischen Gebieten ++ Sammlungen: Afrika, Amerikanische Archäologie, Amerikanische Ethnologie, Europa, Islamischer Orient, Ost- und Nordasien, Süd- und Südostasien, Südsee und Australien sowie Musikethnologie ++

  • GPS-Koordinaten: 13.2923 - 52.4548
  • Adresse: Arnimallee 27, 14195 Berlin
  • Telefon: +49 30 8301438
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Märkisches Museum Berlin

Bild Märkisches Museum Berlin
Foto: © Axel Mauruszat , cc by-sa 3.0

1874 als „Märkisches Provinzial-Museum“ gegründet ++ Ausdruck des neuen, bürgerlichen Selbstbewusstseins in Berlin ++ heute das Stammhaus der Stiftung Stadtmuseum Berlin ++ Gebäude-Ensemble knüpft im Sinne des Historismus an die Stilsprache der norddeutschen Gotik und der Renaissance an ++ Architekturzitate: u. a. Turm des Ratzeburger Doms, Fronleichnamskapelle der Katharinenkirche zu Brandenburg ++ Architekt Ludwig Hoffmann ++ Ausstellung zur Berliner Geschichte von den prähistorischen Siedlungsspuren bis zum Anbruch des 20. Jahrhunderts ++ Sammlung mittelalterlicher Skulpturen ++ Dauerpräsentation sieben originaler Mauerteile vor dem Märkischen Museum ++ Fontane-Zimmer ++

  • GPS-Koordinaten: 13.41506 - 52.51375
  • Adresse: Am Köllnischen Park 5, 10179 Berlin
  • Telefon: +49 30 24002162
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Bodemuseum Berlin

Bild Bodemuseum Berlin
Foto: © carschten , cc by-sa 3.0

1904 eröffnetes Museum ++ Architekt Ernst von Ihne ++ "Wilhelminischer Barock" ++ Schäden im Zweiten Weltkrieg ++ 2004 wiedereröffnet ++ Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Münzkabinett und Werke der Gemäldegalerie ++ größte Sammlung für ältere Plastik in Deutschland vom frühen Mittelalter bis zum 18. Jhd. ++ Sammlungsschwerpunkte: Italienabteilung, spätgotische deutsche Skulptur mit Werken u. a. von Tilman Riemenschneider ++ das Museum für Byzantinische Kunst besitzt eine erstrangige, in Deutschland unvergleichliche Sammlung spätantiker und byzantinischer Kunstwerke und Alltagsgegenstände vom 3. bis 15. Jhd. ++

  • GPS-Koordinaten: 13.397099 - 52.520633
  • Adresse: Am Kupfergraben 1, 10178 Berlin
  • Telefon: +49 30 20905577
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Neues Museum Berlin

Bild Neues Museum Berlin
Foto: © Janericloebe / wikimedia

Klassizistischer Museumsbau ++ errichtet 1855, 1945 schwer beschädigt, 2009 rekonstruiert ++ Architekt Friedrich August Stüler (Hauptwerk), David Chipperfield ++ dreigeschossige Gebäudeflügel, zwei Innenhöfe (Griechischer und Ägyptischer Hof), zentrale Treppenhalle, eisernes Skelett, Architekturkulisse im ägyptischen, griechischen oder römischen Stil ++ Wiedereröffnung 2009 ++ 8.000 qm Ausstellungsfläche ++ Ägyptisches Museum, Papyrussammlung, Museum für Vor- und Frühgeschichte, Teile der Antikensammlung ++ 9.000 Objekte ++ Exponate u. a. Büste der Nofretete, Objekten aus dem Schatz des Priamos ++ Teil des Weltkulturerbes Berliner Museumsinsel ++ Nostra Award (2010), Große Nike (2010), Mies-van-der-Rohe-Preis (2010), Deutschen Architekturpreis (2011) ++

  • GPS-Koordinaten: 13.39693 - 52.52131
  • Adresse: Bodestraße 1, 10178 Berlin
  • Telefon: +49 30 266424242
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: Archäologischer Park Freyenstein

Bild Archäologischer Park Freyenstein
Foto: © a.savin , cc by-sa 3.0

Ausgrabung einer mittelalterlichen Stadt ++ 1287 wurde die alte zerstörte Stadt aufgegeben und in der Nähe die heutige neu errichtet ++ großflächige Ausgrabungen ++ Info-Büro ++

  • GPS-Koordinaten: 12.352149 - 53.284841
  • Adresse: Altstadt 11, 16918 Wittstock
  • Telefon: +49 33967 60057
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Archaeologie in Mecklenburg Vorpommern

12. Station: Dominikanerkloster Prenzlau

Bild Dominikanerkloster Prenzlau
Foto: © Michael Sander / CC By-SA 3.0

Dominikanerkloster entstand ab 1275 ++ eines der am besten erhaltenen Klöster Nordostdeutschlands ++ Kreuzgänge, Refektorium mit Wandmalereien, Sakristei ++ evangelische Kirche mit Superintendentur ++ Museum ++ Ausstellung zu Mittelalter, regionaler Kulturgeschichte, sakraler Plastik ++ archäologische Funde aus dem Kloster Seehausen ++ Exposition über den aus Prenzlau stammenden klassizistischen Landschaftsmaler und Goethefreund Jakob Philipp Hackert ++ Bibliothek ++ Stadtarchiv ++ Infoterminal „Märkische Klosterwelten" mit Informationen zu allen mittelalterlichen Klöstern Berlins und Brandenburgs ++ Klosterladen ++ Kunstausstellungen ++ Konzerte ++

  • GPS-Koordinaten: 13.86068 - 53.309735
  • Adresse: Uckerwiek 813, 17291 Prenzlau
  • Telefon: +49 3984 752241
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

13. Station: Städtisches Museum Schwedt Oder

Bild Städtisches Museum Schwedt Oder
Foto: © Stadt Schwedt

Bürgerhaus 19. Jahrhundert ++ Dauerausstellung zur Stadt- und Regionalgeschichte ++ wechselnde Sonderausstellungen ++ Archäologie (Funde aus ur- und frühgeschichtlichtlicher Zeit) ++ Mittelalter und Frühe Neuzeit ++ Markgrafenzeit und Ansiedlung französischer Hugenotten ab 1685 ++ Tabak- und Fischereigewerbe, bürgerlichen Leben im 19./20. Jahrhundert ++ Bauensemble jüdisches Ritualbad und Synagogendienerhaus (April bis September) ++ Veranstaltungen, Exkursionen, Shop ++

  • GPS-Koordinaten: 14.286102 - 53.055694
  • Adresse: Jüdenstrasse 17, 16303 Schwedt/Oder
  • Telefon: +49 3332 23460
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.