Startmenü

Architektur - Renaissance

Die Architektur der Renaissance in der Zeit vom frühen 15. und späten 16. Jahrhundert strebte nach der Wiederbelebung und Weiterentwickelung bestimmter Elemente der Römischen Antike. Der Renaissancestil betont die Symmetrie, die Proportion, die Geometrie und die Anordnung der Bauteile, wie sie in der Architektur des Alten Roms in vielen erhaltenen Bauwerken zu sehen war. Unsere Touren führen zu den schönsten Architekturbeispielen der Renaissance.

Die Backsteinrenaissance setzt in Norddeutschland den Bau mit Ziegeln nach der Backsteinromanik und der Backsteingotik im fließenden Übergang fort. Die Formensprache der Gotik wird weitgehend bewahrt.... mehr »

Die Bauten der Backsteinrenaissance in der Lübecker Altstadt sind in den unterschiedlichsten Ausprägungen erhalten geblieben und wurden restauriert. Das wohl eindrucksvollste Bauwerk der... mehr »

Backsteinrenaissance in Mecklenburg Vorpommern - Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ist eher für seinen zahlreichen bauten der Backsteingotik bekannt. Für die historisch folgende Epoche der... mehr »

Backsteinrenaissance in Schleswig Holstein - In Schleswig-Holstein konzentriert sich die Bauweise der Backsteinrenaissance auf die Hansestadt Lübeck. Sonst finden sich im Land nur noch vereinzelte... mehr »

Die Lausitzer Herrenhäuser der Renaissance haben stilistisch oft nur die Zeiten überdauert, weil die Besitzer nicht genügend finanzielle Mittel aufbringen konnten, um die Bauten in späteren... mehr »

Herzog Johann Albrecht I. von Mecklenburg-Schwerin (1525-1576) war im 16. Jahrhundert der Trends setzende Bauherr in Mecklenburg. Der Fürst unterhielt Beziehungen zu europäischen Höfen und engagierte... mehr »

Ein stilistisch reines Herrenhaus der Renaissance ist in der Mark nur noch in Königswusterhausen zu finden. Das dortige Schloss war der Lieblingsort von König Friedrich Wilhelm I., bekannt als der... mehr »

Ulm verfügt über einige sehr schön erhaltene und restaurierte Gebäude der Renaissance, die heute die Stadt an der Donau im historischen Architekturensemble bereichern. Auch Bildhauer, Maler und... mehr »

Die Altstadt von Wismar hat in der Renaissance eine eben solche spezielle hansestädtische Prägung beibehalten wie bei den Bauten der Backsteingotik. Die Stadt besitzt mit dem Fürstenhof als einstige... mehr »

Aus der Zeit der Renaissance haben sich in der Rhein-Main-Region zahlreiche Schlösser erhalten und wurden auch nicht durch barocke Umbauten überformt. Neben großen Anlagen wie das Schloss Johannisburg... mehr »

Nach den Schlossanlagen zu urteilen, war die Renaissance die Blütezeit des Herzogtums Braunschweig. Zwar wurde im Barock einiges an den Herrensitzen um- und angebaut, doch ist die Bausubstanz... mehr »

Die meisten der erhaltenen Schlösser im Erzgebirge stammen in ihrer Grundsubstanz aus der Zeit der Renaissance. Es gibt einige ausgesprochene Renaissancekleinode und mit dem Schloss Lauenstein auch... mehr »

Die typischen Renaissanceschlösser in Baden-Württemberg waren ländliche Adelssitze und weisen in ihrer Architektur barocke Elemente auf. Ein gutes Beispiel dafür ist das Schloss Weikersheim. Im... mehr »

Bayern hat nicht nur prachtvolle Schlösser aus dem Barock und des Historismus, es gibt auch eine beachtliche Anzahl gut erhaltener Renaissanceschlösser. Oft ist zur Bausubstanz in den folgenden... mehr »

In der Oberpfalz haben sich einige wenige Schlossanlagen aus der Zeit der Renaissance erhalten, zum Teil noch mit gotischen Elementen und späteren barocken Umbauten. Die Schlösser befinden sich im... mehr »

Die Region Dessau bietet eine Reihe gut erhaltener Renaissanceschlösser. Meist erfolgten im 18. Jahrhundert barocke An- und Umbauten, der ursprüngliche Charakter der Architektur ist jedoch erhalten... mehr »

Renaissanceschlösser in der Region Hannover - Im 16. Jahrhundert erlebte die Region Hannover eine Blütezeit der Schlossarchitektur, deren Bauten zum überwiegenden Teil bis heute erhalten sind und sich... mehr »

Keines der Renaissanceschlösser im Magdeburger Land hat die Stilreinheit der Epoche bis heute erhalten können. Die adligen Besitzer hinterließen nach der Mode des 18. Jahrhunderts barocke Anbauten und... mehr »

Einige schöne Beispiele der Renaissance-Schlösser in Franken sind kaum verändert erhalten geblieben und wurden restauriert. Am bekanntesten ist das Tucherschloss in Nürnberg, ein dreigeschossiges... mehr »

Wie das Schloss Eschwege, ein ehemaliges Landgrafenschloss, haben in Nordhessen einige Burgen und Schlösser mit einer Bausubstanz aus der Renaissance die Zeiten überdauert. Die restaurierten Kleinode... mehr »

Das Schloss Herten als Wasserschloss mit barocken Überformungen ist typisch für einige Herrenhäuser der Renaissance in Nordrhein Westfalen. Es gibt dort Beispiele für die Einflüsse der italienischen... mehr »

Das Residenzschloss in Dresden ist das berühmteste der sächsischen Renaissanceschlösser, wenn auch das Bauensemble Elemente von der Romanik bis zum Historismus aufweist. Andere Renaissancebauten in... mehr »

Sächsische Renaissance gilt als Architektur von kirchlichen und Profanbauten, die vor allem auf dem Gebiet des Kurfürstentums Sachsen errichtet wurden. Merkmale sind typische Giebel und Turmaufbauten,... mehr »

Im Landschaft des Münsterlandes haben einige Burgen und Schlösser mit einer Bausubstanz aus der Renaissance die Zeiten überdauert. Es gibt Beispiele für die Einflüsse der italienischen Renaissance.... mehr »

In der Region Stuttgart haben vergleichsweise viele Burgen und Schlösser mit einer wesentlichen Bausubstanz aus der Renaissance die Zeiten überdauert. Die meisten der Bauten sind aus mittelalterlichen... mehr »

Die Schlösser der Weserrenaissance entstanden zwischen dem Beginn der Reformation und dem Dreißigjährigen Krieg im Weserraum. Die Herrensitze in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen sind in großer... mehr »

Die Architektur der Weserrainessance hat bei den Schlössern in der Region Hannover ihre besondere Ausprägung gefunden. Das Schloss Hämelschenburg in Emmerthal zählt zu den schönsten Renaissanceanlagen... mehr »

Das repräsentativste Schloss der Weserrenaissance in Niedersachsen ist das Schloss Bückeburg, der Stammsitz der Fürsten zu Schaumburg-Lippe. Ein Hauptwerk der Weserreanaissance ist Schloss... mehr »

Als seltener Typ eines Bergschlosses der Weserrenaissance ist die Wewelsburg in Büren mit ihrem dreieckigen Grundriss bekannt. Als schönstes Schloss der Weserrenaissance in Westfalen gilt das Schloss... mehr »

Berühmte Bauten der Weserrenaissance sind einige der schönsten Rathäuser in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Das Hexenbürgermeisterhaus in Lemgo, das Hochzeitshaus oder das Rattenfängerhaus in... mehr »

Die Bauten der Renaissance in Vorpommern stammen aus der Zeit der Pommerschen Herzöge. Das Schloss Ludwigsburg bei Greifswald ist in seinem Renaissance-Stil ein einmaliges Bauensemble in Vorpommern... mehr »

Die Bauten der Weserrenaissance entstanden zwischen dem Beginn der Reformation und dem Dreißigjährigen Krieg im Weserraum. Die Herrensitze und Stadthäuser in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und... mehr »

Das Bremer Rathaus ist eines der bedeutendsten Bauwerke der Gotik und der Weserrenaissance, geprägt durch seine Renaissancefassade mit dem Mittelrisalit aus glasierten und unglasierten Backsteinen und... mehr »

Wie das Eicksche Haus in Einbeck als seltener Fachwerkbau Spätrenaissance, reich verziert mit ornamentalem Schnitzwerk, sind in Niedersachsen viele Gebäude im Stil der Weserrenaissance touristische... mehr »

Wer sich der Bauepoche der Weserrenaissance widmen will, kommt um Nordrhein-Westfalen nicht herum. Dort befindet sich im Schloss Brake in Lemgo das Weserrenaissance-Museum, das einen Überblick über... mehr »