Startmenü

Renaissance Schloesser in der Rhein Main Region (9 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Aus der Zeit der Renaissance haben sich in der Rhein-Main-Region zahlreiche Schlösser erhalten und wurden auch nicht durch barocke Umbauten überformt. Neben großen Anlagen wie das Schloss Johannisburg in Aschaffenburg ist das Schloss Schönborn in Hattenheim als Kleinod der Rheingauer Renaissance-Architektur sehenswert. Die Tour zu den schönsten Renaissance-Schlössern in der Rhein-Main-Region beginnt nördlich am Schloss Hadamar und endet südöstlich am Schloss Johannisburg in Aschaffenburg. *Architekturreisen*

1. Station: Schloss Hadamar

Bild Schloss Hadamar
Foto: © Thomas Borombka / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Renaissance-Schloss ++ 1629 fertig gestellt ++ ehemalige Residenz der Hadamarer Linie des Hauses Nassa ++ heute Behördenhaus ++ neu eröffnetes Glasmuseum in der restaurierten Fürstenwohnung ++ im benachbarten ehemaligen Marstall Scherenschnittmuseum, im Südflügel Krippenausstellung ++

  • GPS-Koordinaten: 8.045029 - 50.446906
  • Adresse: Schlossplatz, 65589 Hadamar
  • Telefon: +49 6433 89157
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Schloss Neuweilnau Weilrod

Bild Schloss Neuweilnau Weilrod
Foto: © Volker Thies / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Renaissance-Schloss ++ erbaut 16. Jahrhundert ++ Reste der mittelalterlichen Burg (14. Jahrhundert) der Grafen von Diez ++ 1520 Renaissance-Umbau durch Graf Ludwig I. zu Naussau-Weilburg, Hauptresidenz ++ bis 1816 Jagdschloss ++ seitdem Sitz der Forstverwaltung ++ Auszeichnung als fledermausfreundliches Gebäude ++ Gewölbekeller, Veranstaltungslocation ++ Außenstelle des Standesamtes, Hochzeitsschloss ++

  • GPS-Koordinaten: 8.382849 - 50.345562
  • Adresse: Am Senner 1, 61276 Weilrod
  • Telefon: +49 6083 91320
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Schloss Schönborn Hattenheim

Bild Schloss Schönborn Hattenheim
Foto: © Haffitt / wikimedia / CC BY-SA 4.0

Renaissance-Schlösschen ++ 1550 erbaut, letzter Umbau 1874 (Architekt Heinrich Schmidt) ++ Kleinod der Rheingauer Renaissance-Architektur ++ seit dem 17. Jahrhundert erhaltene Holztäfelung mit Barockschnitzereien ++ Domänenweingut ++ Traditionsweingut ++ Weinberge gehören zum Teil seit 1349 den Grafen von Schönborn ++ Rebfläche 50 ha, 90% Riesling, 10 % Spät- und Weißburgunder ++ Gründungsmitglied im Verband der Prädikatsweingüter ++ Hochzeitsschloss ++ Konzertort des Rheingau Musikfestivals ++

  • GPS-Koordinaten: 8.05879 - 50.01279
  • Adresse: Hauptstr. 53, 65347 Hattenheim
  • Telefon: +49 6723 91810
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Römisch Germanisches Zentralmuseum Mainz

Bild Römisch Germanisches Zentralmuseum Mainz
Foto: © Berthold Werner / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Kurfürstliches Schloss Mainz ++ Dreiflügliges Renaissance-Schloss (spätes Werk der Deutschen Renaissance) ++ ehemalige Stadtresidenz der Mainzer Erzbischöfe ++ Baubeginn 1627, 1752 vollendet ++ Architekt Matthias von Saarburg ++ Inneneinrichtung 1945 zerstört ++ 1804 wurde hier Johannes Bückler (Schinderhannes), mit seiner Räberbande zum Tode verurteilt ++ Museum 1852 gegründet ++ weltweit tätiges Forschungsinstitut für Vor- und Frühgeschichte ++ 1852 gegründet ++ mehrere Abteilungen und Außenstellen: Vorgeschichte, Provinzialrömische Archäologie, Frühmittelalter ++ Forschungsbereiche für Antike Schifffahrt, Museum für die Archäologie des Eiszeitalters, Altsteinzeit, Vulkanologie, Archäologie, Technikgeschichte (VAT) ++ Dauerausstellungen zur Vorgeschichte, Römerzeit und Frühem Mittelalter auf 9.000 qm (Neugestaltung der Ausstellung, Wiedereröffnung 2012) ++

  • GPS-Koordinaten: 8.26951 - 50.006
  • Adresse: Ernst-Ludwig-Platz 2, 55116 Mainz
  • Telefon: +49 6131 9124113
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Höchster Schloss Frankfurt am Main

Bild Höchster Schloss Frankfurt am Main
Foto: © Evak - Evak / wikimedia / FAL

Renaissanceschloss ++ als Mainzische Zollburg 1404–1408 nach Zerstörung der Vorgängerburg errichtet ++ ab 1582 der Umbau zum repräsentativen Renaissanceschloss ++ im 30jährigen Krieg weitgehend zerstört bis auf die heute sichtbaren Teile ++ ehemalige Residenz der Mainzer Erzbischöfe ++ gotischer Burgfried ++ 1866 preußischer Besitz, 1908 Familie von Brüning, 1961 Hoechst AG, 2002 Deutsche Stiftung Denkmalschutz ++ 1945-1961 Sitz des US-amerikanischen Soldatensenders AFN ++ seit 2006 Sitz der Denkmalakademie ++ Bildungsveranstaltungen für Architekten, Planer, Hauseigentümer, Ehrenamtliche und verwandte Berufe ++ Höchster Schlossfest ++

  • GPS-Koordinaten: 8.54789 - 50.09849
  • Adresse: Höchster Schloßplatz 16, 65929 Frankfurt am Main
  • Telefon: +49 69 340078610
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Schloss Schönborn Heusenstamm

Bild Schloss Schönborn Heusenstamm
Foto: © Oliver Ruehl / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Renaissance-Schloss ++ erbaut 1668 ++ Bauherr Philipp Erwein von Schönborn ++ langes Gebäude, zwei rückwärtige Seitenflügel (1742), zwei Rundtürme ++ großer Herrengarten, Schlossmühle ++ seit 1978 Rathaus, Verwaltungssitz ++ Weinfest, Heusenstammer St. Nikolausmarkt ++

  • GPS-Koordinaten: 8.807659 - 50.062386
  • Adresse: Im Herrengarten 1, 63150 Heusenstamm
  • Telefon: +49 6104 6070
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Schloesser in der Rhein Main Region

8. Station: Jagdschloß Kranichstein Darmstadt

Bild Jagdschloß Kranichstein Darmstadt
Foto: © LSDSL / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Dreiflügeliger Renaissancebau, barocker Jagdhof, Marstall, Schlosskapelle ++ errichtet um 1580, Umbau 1860 ++ Bauherr Landgraf Georg I. von Hessen-Darmstadt ++ seit 1918 Jagdmuseum ++ Sammlung mit Schwerpunkt Barockzeit ++ Schlosspark ++ Wildpark, Jagdlandschaft der Landgrafen und Großherzöge von Hessen-Darmstadt ++ Jagdhäuser, Oberhofjägermeisterhaus, Saufanghäuschen, Flur- und Naturdenkmäler ++ jagdkundlich-historischer Lehrpfad ++ 112 m langes Jagdzeughaus (ab 1688 erbaut) seit 2008 bioversum Kranichstein - Museum biologischer Vielfalt ++ Eigentümerin seit 1952 Stiftung Hessischer Jägerhof ++ Hotel, im Kavaliersbau Restaurant ++ Hochzeitsschloss ++ Konzerte ++

  • GPS-Koordinaten: 8.695349 - 49.899751
  • Adresse: Kranichsteiner Straße 261, 64289 Darmstadt
  • Telefon: +49 6151 9711180
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Schloss Johannisburg Aschaffenburg

Bild Schloss Johannisburg Aschaffenburg
Foto: © Rainer Lippert / CC0 1.0 Universal / Schloss Aschaffenburg

Renaissanceschloss ++ erbaut 1614 ++ Architekt Georg Ridinger ++ Rotsandstein ++ vier Flügel, drei Geschosse, Ecktürme ++ bis 1803 zweite Residenz der Mainzer Kurfürsten und Erzbischöfe ++ Innen klassizistisch (18. Jahrhundert, Emanuel Herigoyen) ++ seit 1972 Schlossmuseum ++ Ausstellungsfläche 1.400 qm ++ Stadtgeschichte, Handwerk, Industriegeschichte, Sozialgeschichte ++ Kunsthandwerk, Keramik, Plastik, Malerei ++ Porzellansammlung ++ Künstler u. a. Ernst-Ludwig Kirchner, Christian Schad, Jacobus Storck, Anton Bruder, Elisabeth Dering, Walter Roos, Helmut Massenkeil ++ Hochzeitsschloss (katholische Trauungen in der Schlosskapelle) ++

  • GPS-Koordinaten: 9.14211 - 49.97579
  • Adresse: Schlossplatz 4, 63739 Aschaffenburg
  • Telefon: +49 6021 3865726
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.