Startmenü

Geschichte des Fliegens in Norddeutschland (28 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Norddeutschland bietet ein riesiges Panorama der Geschichte des Fliegens, vom Personalmuseum des Flugpioniers Otto Lilienthal in Anklam bis zum Spacelabor in Bremen. Ein Rundflug über Berlin, eine Ballonfahrt in Kiel und eine Segelflugtörn über Schleswig-Hollstein sind die Erlebniskomponenten des Programms. Die Grand Tour zu Orten der Geschichte des Fliegens in Norddeutschland beginnt östlich mit dem Rundflug über Berlin in Schönhagen und endet südlich am Technikmuseum Hugo Junkers in Dessau Roßlau. *Technikreisen*

1. Station: Rundflug über Berlin

Bild Rundflug über Berlin
Foto: © Ra Boe / Wikipedia / CC-by-sa-3.0 de / Flugplatz

Rundflug über Berlin ++ Start auf dem Flugplatz Schönhagen ++

  • GPS-Koordinaten: 13.148941 - 52.209948
  • Adresse: Am Flugplatz, 14959 Schönhagen
  • Telefon: +49 33731 14055
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens Berlin Brandenburg

2. Station: Otto Lilienthal Denkmal Derwitz

Bild Otto Lilienthal Denkmal Derwitz
Foto: © Clemensfranz / CC BY-SA 3.0 / wikimedia

Lilienthal-Denkmal des Bildhauers Wilfried Statt ++ Standort auf dem 64 m hohen Spitzberg zwischen Krielow und Derwitz (Ortsteil von Werder) ++ eingeweiht am 21. September 1991 ++ es erinnert an den Flugpionier, der hier bei seinen Flugversuchen 1891 die Rekordweite von 30 m erreichte ++ Rastplatz mit Aussicht über den Krielower Luch ++

  • GPS-Koordinaten: 12.809862 - 52.367073
  • Adresse: Derwitzer Straße, 14542 Werder (Havel)
  • Telefon: +49 3327 783374
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Luftfahrtausstellung Brandenburg Havel

Bild Luftfahrtausstellung Brandenburg Havel
Foto: © STG Brandenburg an der Havel / Historische Aufnahme

Technikmuseum ++ Ausstellung zur Luftfahrtgeschichte der Stadt ++ Modelle, Uniformen, Originalteile, Dokumente, Bücher, Fotos ++ Historie von Hansa-Brandenburg, Arado, Flugplatz Briest ++ Brandenburg an der Havel gehörte von 1914 bis 1945 zu den bedeutendsten Standorten der Luftfahrtgeschichte Deutschlands ++ nach 1945 Hubscharuberflugplatz ++

  • GPS-Koordinaten: 12.55813 - 52.40734
  • Adresse: Kurstraße 23, 14776 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 20874023
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Luftwaffenmuseums der Bundeswehr Gatow

Bild Luftwaffenmuseums der Bundeswehr Gatow
Foto: © calflier001 / wikimedia / CC-BY-SA-2.0

Dauerausstellung im Hangar 3 ++ Geschichte der Militärfliegerei in Deutschland von den Anfängen bis zur Gegenwart ++ Nebenräume Historie des Flughafens Berlin-Gatow und Sonderausstellungen ++ im ehemaligen Tower Uniformen und persönliche Ausrüstungsgegenstände rund um die militärische Luftfahrt ++ auf dem Freigelände Militärflugzeuge und -hubschrauber ++

  • GPS-Koordinaten: 13.16088 - 52.46689
  • Adresse: Kladower Damm 182, 14089 Berlin
  • Telefon: +49 30 36872601
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens Berlin Brandenburg

5. Station: Deutsches Technikmuseum Berlin

Bild Deutsches Technikmuseum Berlin
Foto: © Sir James / CC-BY-SA-2.0-DE / Deutsches Technikmuseum Berlin

Museumsbereiche: Luftfahrt, Schifffahrt, Schienenverkehr, Fotografie u. a. ++ Schienenverkehr: u. a. mehr als vierzig Eisenbahnfahrzeuge ++ Lokomotiven und Wagen aus der Zeit von 1843 bis 1985 ++ Signale und Koffer, Uniformen und Fahrkarten, Reiseandenken und Speisewagengeschirr ++ historische Lokschuppenanlage von 1874 ++ Luftfahrt: Geschichte des Fliegens u. a. Gleiternachbauten sowie zahlreiche Dokumente zu Lilienthals Forschungsarbeiten und Flugexperimenten ++ Sonderausstellungen, Historisches Archiv (7,5 Regalkilometer Akten), Bibliothek (500.000 Bände) ++ Erweiterungsbau 2003 eröffnet ++ Architekten Ulrich Wolff, Helge Pitz ++ Gesamtnutzfläche 20.000 qm ++ “Rosinenbomber” vom Typ Douglas C-47 B "Skytrain" schwebt über der Terrasse ++

  • GPS-Koordinaten: 13.376844 - 52.498628
  • Adresse: Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin
  • Telefon: +49 30 902540
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Flughafen Tempelhof

Bild Flughafen Tempelhof
Foto: © Gryffindor / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Unter Denkmalschutz stehendes neoklassizistisches Flughafengebäude ++ Architekt Ernst Sagebiel ++ war nach seiner Fertigstellung 1941 mit einer Bruttogeschossfläche von 307.000 qm für zwei Jahre das flächengrößte Gebäude der Welt ++ 1948 Flughafen der Luftbrücke ++ Flughafenbetrieb endete 2008 ++

  • GPS-Koordinaten: 13.38609 - 52.4832
  • Adresse: Tempelhofer Damm 1-7, 12101 Berlin
  • Telefon: +49 30 200037441
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: ILA in Schönefeld

Bild ILA in Schönefeld
Foto: © ILA-boy / CC-BY-SA-3.0 / wikimedia

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) ist die größte Messe der Luft- und Raumfahrtindustrie in Deutschland ++ alle zwei Jahre auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld ++ Flugvorführungen von Kunstfliegern, historischen Modellen ++ etwa 300 Fluggeräte aller Größen und Kategorien ++

  • GPS-Koordinaten: 13.517943 - 52.384987
  • Adresse: Südgelände Flughafen Berlin-Schönefeld, 12529 Schönefeld
  • Telefon: +49 30 20614013
  • Website
  • Reisezeit: Messezeitraum
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens Berlin Brandenburg

8. Station: Luftfahrtmuseum Finowfurt

Bild Luftfahrtmuseum Finowfurt
Foto: © Luftfahrtmuseum Finowfurt / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Erlebnis-Museum ++ luftfahrthistorische Sammlung ++ Freigelände von ca. 10 ha ++ Flugzeuge, Hubschrauber, Triebwerke und Wracks ++ Schwerpunkte Wracksuche, Geschichte des Flugplatzes, Militär-Luftfahrt der früheren Ostblock-Staaten 1945 - 1994, Rund- und Kunstflüge mit dem größten Doppeldecker der Welt ++

  • GPS-Koordinaten: 13.516667 - 52.899722
  • Adresse: Museumsstraße 1, 16244 Schorfheide
  • Telefon: +49 3335 7233
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Otto Lilienthal Gedenkstätte Stölln

Bild Otto Lilienthal Gedenkstätte Stölln
Foto: © Wolkenkratzer / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Ausstellung über den Flugpionier Otto Lilienthal in einem Flugzeug vom Typ IL 62 ++ ab 1893 gelangen Lilienthal in den Rhinower Bergen in der Umgebung Gleitflüge bis zu einer Länge von 250 m ++

  • GPS-Koordinaten: 12.385531 - 52.746917
  • Adresse: Am Gollenberg 10, 14728 Stölln
  • Telefon: +49 33875 32020
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Luftsportzentrum Neustadt Glewe

Bild Luftsportzentrum Neustadt Glewe
Foto: © Flugplatz Neustadt-Glewe

Ehemaliger Luftwaffenflugplatz ++ seit 1953 Luftsport ++ Mecklenburgs Flugplatz für den Luftsport ++ in Deutschland einzigartige Luftsportvielfalt ++ Motorflieger, Ultraleichtflieger, Segelflieger, Fallschirmspringer, Drachenflieger, Gleitschirmflieger, Motorschirmflieger, Modellflieger ++ Flugplatz für Geschäftsflieger und Privatpiloten ++

  • GPS-Koordinaten: 11.606622 - 53.364508
  • Adresse: Flugplatz 1, 19306 Neustadt-Glewe
  • Telefon: +49 38757 555111
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens Mecklenburg Vorpommern

11. Station: Luftfahrtmuseum Lärz

Bild Luftfahrtmuseum Lärz
Foto: © Stahlkocher / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Umfangreiche Privatsammlung ++ einst einziges Flugzeug-Test-Zentrum in ganz Deutschland ++ Darstellung der “sowjetischen Periode” ++ technische Entwicklung von Rettungs- und Sicherheitsgeräten in der Zivil- und Militärluftfahrt sowie Luftfahrttechnik ++ Flugplatzfeste ++ Breguet Atlantic 61+05 in der Ausstellung ++

  • GPS-Koordinaten: 12.737194 - 53.301083
  • Adresse: Müritz Flugplatz, 17248 Lärz
  • Telefon: +49 39833 26692
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens Mecklenburg Vorpommern

12. Station: Luftfahrttechnischen Museum Rechlin

Bild Luftfahrttechnischen Museum Rechlin
Foto: © Niteshift / wikiedia / CC BY-SA 3.0 / Luftfahrttechnisches Museum Rechlin

Luftfahrtgeschichte Rechlins vom Beginn der Fliegerei ab 1918 mit der „Flieger-Versuchs- und Lehranstalt am Müritzsee“ ++ spätere „Erprobungsstelle des RDLI“ ++ ab 1934 “Erprobungsststelle der Luftwaffe” ++ Schwerpunkt ist die Geschichte der Luftfahrttechnik und Erprobung durch die ehem. Luftwaffe bis 1945 ++ Nutzung durch die NVA bis 1990 und Roten Armee/GUS bis 1993 ++ Geschichte der Schiffswerft Rechlin ++ Ortsgeschichte ++ Museums-Shop ++

  • GPS-Koordinaten: 12.72657 - 53.3511
  • Adresse: Am Claassee 1, 17248 Rechlin
  • Telefon: +49 39823 20424
  • Website
  • Reisezeit: Februar bis Oktober
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens Mecklenburg Vorpommern

13. Station: Otto Lilienthal Museum Anklam

Bild Otto Lilienthal Museum Anklam
Foto: © OLMuseum / wikimedia / CC BY 2.5

Personalmuseum für den Flugpionier, Ingenieur und Humanisten Otto Lilienthal ++ Kulturgeschichte des Menschenflugs und Technikgeschichte des Flugzeugs ++ Technik zum Anfassen und Ausprobieren ++ Außengelände ++ Schaudepot ++ Museums-Shop ++ Modellsammlungen ++ Bildarchiv ++ Bibliothek ++

  • GPS-Koordinaten: 13.70444 - 53.85364
  • Adresse: Ellbogenstraße 1, 17389 Anklam
  • Telefon: +49 3971 245500
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Historisch Technisches Museum Peenemünde

Bild Historisch Technisches Museum Peenemünde
Foto: © HTM Archiv / wikimedia / CC-BY-SA 4.0

Informiert über die Wiege der ersten Großraumrakete, den ersten Start einer Rakete in den Weltraum und die militärische Nutzung der Forschung ++ einst größte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung der Welt ++ zeitweise arbeiteten dort bis zu 18.000 Menschen ++ Museum im ehemaligen Kraftwerk ++ NS-Industriearchitektur ++ Ausstellung zur "Vergeltungswaffe V2" und Fremdarbeiter und KZ-Häftlinge ++ im Freigelände sind Raketen, Flugzeuge und Marineboote sowie ein S-Bahn-Triebwagen zu sehen ++ Drehort "Nachtgestalten" Film von Andreas Dresen (D 1999) mit Dominique Horwitz ++ Drehort "Peer Gynt" von Uwe Janson (D 2006) mit Karoline Herfurth ++ Drehort "The Ghost" Film von Roman Polanski (GB 2010) mit Pierce Brosnan ++

  • GPS-Koordinaten: 13.765434 - 54.138428
  • Adresse: Im Kraftwerk, 17449 Peenemünde
  • Telefon: +49 38371 5050
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

15. Station: Flugplatz Rügen Güttin

Bild Flugplatz Rügen Güttin
Foto: © tim kolditz / wikimedia / CC BY-SA 2.0 de

Regionalflugplatz Rügen ++ entstanden 1991 aus einem ehemaligen Agrarflugfeld ++ Rundflüge ++ Flugzeugvercharterung ++ Flugausbildung ++ Restaurant ++ Mietauto, Fahrradverleih ++

  • GPS-Koordinaten: 13.311107 - 54.385288
  • Adresse: Güttin 56, 18573 Dreschvitz
  • Telefon: +49 38306 1289
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens Mecklenburg Vorpommern

16. Station: Technikverein Pütnitz

Bild Technikverein Pütnitz
Foto: © Felix O / wikimedia / CC BY-SA 2.0

Ausstellung militärische und zivile Fahrzeuge, Flugzeuge ++ Herkunft vorwiegend Ostblock ++ Selbstfahren ++ Geländefahrten in militärischer Technik ++

  • GPS-Koordinaten: 12.50225 - 54.23002
  • Adresse: Marlower Straße 17a, 18311 Freudenberg
  • Telefon: +49 170 2235850
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens Mecklenburg Vorpommern

17. Station: Airport Rostock Laage

Bild Airport Rostock Laage
Foto: © Gryffindor / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Regionalflughafen seit 19884 ++ wird militärisch durch die Bundeswehr und zivil durch die Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH genutzt (seit 1992) ++ Passagierterminal „Hans von Ohain“ (Kapazität von 1 Mio. Passagieren pro Jahr, 2005 eröffnet) ++ Luftfahrtausstellung "Vom Gleitflug zu Düsenjet" zur Geschichte des Fliegens in Mecklenburg-Vorpommern ++

  • GPS-Koordinaten: 12.28579 - 53.91403
  • Adresse: Flughafenstraße 1, 18299 Laage
  • Telefon: +49 38454 321390
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens Mecklenburg Vorpommern

18. Station: Ballonfahrt über Schwerin

Bild Ballonfahrt über Schwerin
Foto: © Dominik Schäfer / wikimedia / CC BY-SA 2.0 de

Ballonfahrt über Schwerin mit Heißluftballon von Mecklenburger-Ballonfahrten++

  • GPS-Koordinaten: 11.416912 - 53.62656
  • Adresse: Alter Garten, 19055 Schwerin
  • Telefon: +49 38728 22282
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

19. Station: phanTECHNIKUM Wismar

Bild phanTECHNIKUM Wismar
Foto: © Phantechnikum / CC-BY-SA-3.0 / Technikstandort

Backsteingebäude, ehemalige Kasernen ++ erbaut 1936 ++ Umbau ab 2009 ++ Architekt Joachim Brenncke ++ eröffnet 2012 ++ Technische Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern präsentiert im phanTECHNIKUM Technik und Technikgeschichte aus Mecklenburg-Vorpommern ++ Ausstellungs- und Bildungszentrum ++ Forschung und Sammlung ++ Schwerpunkt technische Anlagen und Verfahren mit hohen Innovationswerten, Verkehrsgeschichte, Energieerzeugung ++ Ausstellung zur Technikgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns, nationale und internationale Technikgeschichte in den Ausstellungsbereichen Schweiß- und Medizintechnik ++ Exponate u. a. EMW 340, F 9, Motorrad-Sammlung u. a. mit Zündapp Z 200 (1928), KS 600 mit Beiwagen (1940) ++ Geschichte des Flugzeug-, Waggon- und Schiffbaus der Hansestadt ++ Straßenbahnwagen aus den 1920er Jahren ++ 1 : 1 Nachbau einer Fokker DR I ++ Geschichte des Fahrrades ++ Experimente, Modelle zum Anfassen, Laboratorien ++ Führungen, Projekttage, Weiterbildungsangebote ++

  • GPS-Koordinaten: 11.43298 - 53.893926
  • Adresse: Zum Festplatz 3, 23966 Wismar
  • Telefon: +49 3841 257811
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

20. Station: Ballonfahrt über Kiel

Bild Ballonfahrt über Kiel
Foto: © Dominik Schäfer / wikimedia / CC BY-SA 2.0 de

Ballonfahrt über Kiel mit dem Baltic Ballon Team ++

  • GPS-Koordinaten: 10.132946 - 54.34639
  • Adresse: Holtenauer Straße 203, 24106 Kiel
  • Telefon: +49 431 335185
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens in Nordwestdeutschland

21. Station: Segelfliegen über Schleswig Holstein

Bild Segelfliegen über Schleswig Holstein
Foto: © Holger Hauschildt / wikimedia

Der Segelflugplatz Aukrug bietet Gästeflüge mit dem Segelflugzeug an ++

  • GPS-Koordinaten: 9.7842 - 54.0825
  • Adresse: Am Flugplatz, 24613 Aukrug
  • Telefon: +49 4873 1333
  • Website
  • Reisezeit: März bis Oktober
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens in Nordwestdeutschland

22. Station: Flughafen Modellschau Hamburg

Bild Flughafen Modellschau Hamburg
Foto: © Medvedev / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Gesamter Hamburger Flughafen im Modell ++ alle Gebäude, Rollwege, Start- und Landebahnen ++ 500 mal kleiner als im Original ++ 8.000 Leuchtdioden in der Nachtansicht ++ Dia-Show ++ Modellflugzeuge starten und landen ++

  • GPS-Koordinaten: 10.005363 - 53.633024
  • Adresse: Flughafenstraße 1 - 3, 22335 Hamburg
  • Telefon: +49 40 50752644
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

23. Station: Aeronauticum Nordholz

Bild Aeronauticum Nordholz
Foto: © Raboe001 / wikimedia / CC BY-SA 2.5

Deutsches Luftschiff- und Marinefliegermuseum ++ Modelle, Original-Luftfahrzeuge und vieles mehr ++ 771,30 qm Ausstellungsfläche in der Museumshalle (Hans-Scharoun-Halle) ++ ca. 36.000 qm großes Freigelände ++ historische und technische Entwicklung der Luftschifffahrt, der See- und Marinefliegerei ++

  • GPS-Koordinaten: 8.637731 - 53.775375
  • Adresse: Peter Strasser Platz 3, 27637 Nordholz
  • Telefon: +49 4741 18190
  • Website
  • Reisezeit: Januar bis November

24. Station: Bremenhalle im City Airport Bremen

Bild Bremenhalle im City Airport Bremen
Foto: © Bin im Garten / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Galerie der Luft- und Raumfahrt mit historischen und originalgroßen Ausstellungsstücken ++ u. a. Junkers W33 Bremen - D1167, Weltraumlabor "Spacelab" ++

  • GPS-Koordinaten: 8.78694 - 53.052501
  • Adresse: Flughafenallee 20, 28199 Bremen
  • Telefon: +49 421 55950
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens in Nordwestdeutschland

25. Station: Luftbrückenmuseum Faßberg

Bild Luftbrückenmuseum Faßberg
Foto: © Hajotthu / wikimedia / CC BY 3.0

Die Erinnerungsstätte Luftbrücke Berlin in Faßberg ist Teil der Militärgeschichtlichen Sammlung der Technischen Schule der Luftwaffe 3 (TSLw 3) ++

  • GPS-Koordinaten: 10.1827 - 52.900004
  • Adresse: Waldweg, 29328 Faßberg
  • Telefon: +49 5055 171015
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens in Nordwestdeutschland

26. Station: Hannover Airport

Bild Hannover Airport
Foto: © Albion / wikimedia / CC BY-SA 4.0

Flughafen Hannover-Langenhagen ++ Verkehrsflughafen ++ größte Flughafen von Niedersachsen ++ drei Start- und Landebahnen ++ Terminals A, B, C ++ Hubschrauberlandeplatz ++ Ausstellung Welt der Luftfahrt (Museum zu Luftfahrtgeschichte, Flugzeugmodelle, Originale, Triebwerke) ++ Simulatorflüge mit Airbus und Boeing ++ Flughafenführungen ++ Rundflüge ++

  • GPS-Koordinaten: 9.80862 - 52.308244
  • Adresse: Petzelstraße 84, 30880 Laatzen
  • Telefon: +49 511 9770
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

27. Station: Technikmuseum Magdeburg

Bild Technikmuseum Magdeburg
Foto: © Heino.rhoden / wikimedia / CC BY-SA 3.0 de / Grade Dreidecker

Ehemalige Stahlbauhalle des Schwermaschinenbau-Kombinat „Ernst Thälmann“ ++ Museum seit 1993 ++ Ausstellungsfläche 2.000 qm ++ Dauerausstellung zu Werkzeugen, Maschinen, Anlagen, Verkehrsmitteln, Produkten ++ Bereichen Industrie, Luft- und Raumfahrt, Verkehrstechnik, Handwerk, Gewerbe ++ Exponate u. a. erste Magdeburger Straßenbahn von 1899, Flugzeug vom ersten deutschen Motorflug Hans Grades von 1908 ++ Zeitzeugen der wirtschaftlichen und sozialgeschichtlichen Entwicklung der Stadt ++ Sonderausstellungen ++

  • GPS-Koordinaten: 11.62558 - 52.103613
  • Adresse: Dodendorfer Straße 65, 39112 Magdeburg
  • Telefon: +49 391 6223906
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

28. Station: Technikmuseum Hugo Junkers Dessau Roßlau

Bild Technikmuseum Hugo Junkers Dessau Roßlau
Foto: © Bergfalke2 / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Luftfahrtmuseum ++ Gelände der ehemaligen Junkers-Flugzeugwerke ++ Museum seit 2001 ++ Ausstellung zu Leben und dem Werk von Professor Hugo Junkers ++ Schwerpunktthemen Gasmotor, Kalorimeter, Gegenkolben-Dieselmotor, Ölmotor, Luftstromkanal, Ganzmetallflugzeug ++ Exponate u. a. Original-Nachbau einer Junkers F 13, restaurierte Junkers Ju 52/3m, Reste eines Windkanals von 1934, Passagierflugzeug Il-14 ++ auf dem Außengelände Zivil- und Militärflugzeuge, Polizeihubschrauber der DDR ++

  • GPS-Koordinaten: 12.20804 - 51.83589
  • Adresse: Kühnauerstraße 161a, 06846 Dessau-Rosslau
  • Telefon: +49 340 6611982
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.