Startmenü

Geschichte des Fliegens Mecklenburg Vorpommern (12 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Der Flugpionier Otto Lilienthal, der Flugzeugbau der 1930/40er Jahre an der Küste und die Raketenversuchsanstalt Peenemünde sind die großen Themen der Technikgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns. Man kann Ballon fliegen und einen Motorrundflug über der Ostsee unternehmen. Die Rundreise beginnt südlich im Havelland in der Otto Lilienthal Gedenkstätte in Stölln und endet westlich am Luftsportzentrum Neustadt-Glewe. *Technikreisen*

2. Station: Luftfahrtmuseum Lärz

Bild Luftfahrtmuseum Lärz
Foto: © Stahlkocher / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Umfangreiche Privatsammlung ++ einst einziges Flugzeug-Test-Zentrum in ganz Deutschland ++ Darstellung der “sowjetischen Periode” ++ technische Entwicklung von Rettungs- und Sicherheitsgeräten in der Zivil- und Militärluftfahrt sowie Luftfahrttechnik ++ Flugplatzfeste ++ Breguet Atlantic 61+05 in der Ausstellung ++

  • GPS-Koordinaten: 53.301083, 12.737194
  • Adresse: Müritz Flugplatz, 17248 Lärz
  • Telefon: +49 39833 26692
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens in Norddeutschland

3. Station: Luftfahrttechnischen Museum Rechlin

Bild Luftfahrttechnischen Museum Rechlin
Foto: © Niteshift / wikiedia / CC BY-SA 3.0 / Luftfahrttechnisches Museum Rechlin

Luftfahrtgeschichte Rechlins vom Beginn der Fliegerei ab 1918 mit der „Flieger-Versuchs- und Lehranstalt am Müritzsee“ ++ spätere „Erprobungsstelle des RDLI“ ++ ab 1934 “Erprobungsststelle der Luftwaffe” ++ Schwerpunkt ist die Geschichte der Luftfahrttechnik und Erprobung durch die ehem. Luftwaffe bis 1945 ++ Nutzung durch die NVA bis 1990 und Roten Armee/GUS bis 1993 ++ Geschichte der Schiffswerft Rechlin ++ Ortsgeschichte ++ Museums-Shop ++

  • GPS-Koordinaten: 53.3511, 12.72657
  • Adresse: Am Claassee 1, 17248 Rechlin
  • Telefon: +49 39823 20424
  • Website
  • Reisezeit: Februar bis Oktober
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens in Norddeutschland

4. Station: Otto Lilienthal Museum Anklam

Bild Otto Lilienthal Museum Anklam
Foto: © OLMuseum / wikimedia / CC BY 2.5

Personalmuseum für den Flugpionier, Ingenieur und Humanisten Otto Lilienthal ++ Kulturgeschichte des Menschenflugs und Technikgeschichte des Flugzeugs ++ Technik zum Anfassen und Ausprobieren ++ Außengelände ++ Schaudepot ++ Museums-Shop ++ Modellsammlungen ++ Bildarchiv ++ Bibliothek ++

  • GPS-Koordinaten: 53.85364, 13.70444
  • Adresse: Ellbogenstraße 1, 17389 Anklam
  • Telefon: +49 3971 245500
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Historisch Technisches Museum Peenemünde

Bild Historisch Technisches Museum Peenemünde
Foto: © HTM Archiv / wikimedia / CC-BY-SA 4.0

Informiert über die Wiege der ersten Großraumrakete, den ersten Start einer Rakete in den Weltraum und die militärische Nutzung der Forschung ++ einst größte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung der Welt ++ zeitweise arbeiteten dort bis zu 18.000 Menschen ++ Museum im ehemaligen Kraftwerk ++ NS-Industriearchitektur ++ Ausstellung zur "Vergeltungswaffe V2" und Fremdarbeiter und KZ-Häftlinge ++ im Freigelände sind Raketen, Flugzeuge und Marineboote sowie ein S-Bahn-Triebwagen zu sehen ++ Drehort "Nachtgestalten" Film von Andreas Dresen (D 1999) mit Dominique Horwitz ++ Drehort "Peer Gynt" von Uwe Janson (D 2006) mit Karoline Herfurth ++ Drehort "The Ghost" Film von Roman Polanski (GB 2010) mit Pierce Brosnan ++

  • GPS-Koordinaten: 54.138428, 13.765434
  • Adresse: Im Kraftwerk, 17449 Peenemünde
  • Telefon: +49 38371 5050
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Flugplatz Rügen Güttin

Bild Flugplatz Rügen Güttin
Foto: © tim kolditz / wikimedia / CC BY-SA 2.0 de

Regionalflugplatz Rügen ++ entstanden 1991 aus einem ehemaligen Agrarflugfeld ++ Rundflüge ++ Flugzeugvercharterung ++ Flugausbildung ++ Restaurant ++ Mietauto, Fahrradverleih ++

  • GPS-Koordinaten: 54.385288, 13.311107
  • Adresse: Güttin 56, 18573 Dreschvitz
  • Telefon: +49 38306 1289
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens in Norddeutschland

7. Station: Rundflug über Usedom

Bild Rundflug über Usedom
Foto: © Zeppelubil / Th. Haft, from Torgau / Elbe, Germany / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Rundflug über der Ostseeinsel Usedom ++ Flugplatz Heringsdorf ++

  • GPS-Koordinaten: 53.9582, 14.14916
  • Adresse: Grüner Weg 6a, 17424 Ostseebad Heringsdorf
  • Telefon: +49 171 7456071
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Technikverein Pütnitz

Bild Technikverein Pütnitz
Foto: © Felix O / wikimedia / CC BY-SA 2.0

Ausstellung militärische und zivile Fahrzeuge, Flugzeuge ++ Herkunft vorwiegend Ostblock ++ Selbstfahren ++ Geländefahrten in militärischer Technik ++

  • GPS-Koordinaten: 54.23002, 12.50225
  • Adresse: Marlower Straße 17a, 18311 Freudenberg
  • Telefon: +49 170 2235850
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens in Norddeutschland

9. Station: Airport Rostock Laage

Bild Airport Rostock Laage
Foto: © Gryffindor / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Regionalflughafen seit 19884 ++ wird militärisch durch die Bundeswehr und zivil durch die Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH genutzt (seit 1992) ++ Passagierterminal „Hans von Ohain“ (Kapazität von 1 Mio. Passagieren pro Jahr, 2005 eröffnet) ++ Luftfahrtausstellung "Vom Gleitflug zu Düsenjet" zur Geschichte des Fliegens in Mecklenburg-Vorpommern ++

  • GPS-Koordinaten: 53.91403, 12.28579
  • Adresse: Flughafenstraße 1, 18299 Laage
  • Telefon: +49 38454 321390
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens in Norddeutschland

10. Station: phanTECHNIKUM Wismar

Bild phanTECHNIKUM Wismar
Foto: © Phantechnikum / CC-BY-SA-3.0 / Technikstandort

Backsteingebäude, ehemalige Kasernen ++ erbaut 1936 ++ Umbau ab 2009 ++ Architekt Joachim Brenncke ++ eröffnet 2012 ++ Technische Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern präsentiert im phanTECHNIKUM Technik und Technikgeschichte aus Mecklenburg-Vorpommern ++ Ausstellungs- und Bildungszentrum ++ Forschung und Sammlung ++ Schwerpunkt technische Anlagen und Verfahren mit hohen Innovationswerten, Verkehrsgeschichte, Energieerzeugung ++ Ausstellung zur Technikgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns, nationale und internationale Technikgeschichte in den Ausstellungsbereichen Schweiß- und Medizintechnik ++ Exponate u. a. EMW 340, F 9, Motorrad-Sammlung u. a. mit Zündapp Z 200 (1928), KS 600 mit Beiwagen (1940) ++ Geschichte des Flugzeug-, Waggon- und Schiffbaus der Hansestadt ++ Straßenbahnwagen aus den 1920er Jahren ++ 1 : 1 Nachbau einer Fokker DR I ++ Geschichte des Fahrrades ++ Experimente, Modelle zum Anfassen, Laboratorien ++ Führungen, Projekttage, Weiterbildungsangebote ++

  • GPS-Koordinaten: 53.893926, 11.43298
  • Adresse: Zum Festplatz 3, 23966 Wismar
  • Telefon: +49 3841 257811
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Luftsportzentrum Neustadt Glewe

Bild Luftsportzentrum Neustadt Glewe
Foto: © Flugplatz Neustadt-Glewe

Ehemaliger Luftwaffenflugplatz ++ seit 1953 Luftsport ++ Mecklenburgs Flugplatz für den Luftsport ++ in Deutschland einzigartige Luftsportvielfalt ++ Motorflieger, Ultraleichtflieger, Segelflieger, Fallschirmspringer, Drachenflieger, Gleitschirmflieger, Motorschirmflieger, Modellflieger ++ Flugplatz für Geschäftsflieger und Privatpiloten ++

  • GPS-Koordinaten: 53.364508, 11.606622
  • Adresse: Flugplatz 1, 19306 Neustadt-Glewe
  • Telefon: +49 38757 555111
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Geschichte des Fliegens in Norddeutschland


Karte nachladen

Durch Aktivierung dieser Karte wird von der OpenStreetMap Foundation Ihre IP-Adresse gespeichert und Daten nach Großbritannien übertragen. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch die OpenStreetMap Foundation erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.