Startmenü
  • Sie sind hier:
  • Startseite
  • Musik
  • Festival
  • Suedwestmecklenburg in drei Tagen zu den Festspielen

Suedwestmecklenburg in drei Tagen zu den Festspielen (15 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die Landschaft in Südwestmecklenburg lässt sich am besten mit Musik erleben. Von den über 100 Saisonkonzerten der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern finden nicht wenige in der Region statt. Besonders begehrt sind die im Landgestüt Redefin und am Ludwigsluster Schloss. Die Tour zu Orten der Kultur und Geschichte in Südwestmecklenburg beginnt an der klassizistischen Stadtkirche Ludwigslust und endet südwestlich an der Festung Dömitz. *Kulturreisen*

1. Station: Stadtkirche Ludwigslust

Bild Stadtkirche Ludwigslust
Foto: © doris anthony / cc by-sa 3.0

Monumentale barock-klassizistische Kirche ++ 1765-1770 erbaut ++ Architekt Johann Joachim Busch ++ erste klassizistische Kirche in Mecklenburg ++ dorische Säulen ++ tempelartiges Aussehen ++ Attika mit vier überlebensgroßen Evangelistenstatuen des Bildhauers Johann Eckstein ++ Granitsarkophag des Herzogs Friedrich der Fromme ++ 350 qm Monumentalgemälde "Verkündung der Geburt Christi an die Hirten durch den Engel Gabriel" ++ Orgel von Friedrich Frieses III. (2003 restauriert) ++ Konzertort Festspiele Mecklenburg-Vorpommern ++

  • GPS-Koordinaten: 11.490035 - 53.320343
  • Adresse: Kirchenplatz, 19288 Ludwigslust
  • Telefon: +49 3874 21968
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Rosettistube Ludwigslust

Bild Rosettistube Ludwigslust
Foto: © klabauter2 , cc by-sa 3.0

Ehemaliges Wohnhaus der Ludwigsluster Hofmusiker ++ Kapellmeister, Hofmusiker, Komponisten waren in Ludwigslust im 18. Jahrhundert u. a. Carl August Friedrich Westenholtz, Antonio Rosetti, Johann Matthias Sperger, Johann Christian Hertel ++ Museum seit 2007 ++ Ausstellung zur Geschichte der Hofkapelle, zu Leben und Werk Rosettis ++ multimediale Präsentation ++

  • GPS-Koordinaten: 11.487692 - 53.322746
  • Adresse: Am Bassin 7, 19288 Ludwigslust
  • Telefon: +49 3874 526251
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Kutschenmuseum Kobrow

Bild Kutschenmuseum Kobrow
Foto: © Romantik Tourismus Ludwigslust e.V. / Heinz Bofinger

Ehemaliges Wohnhaus des Herzogs Gustav ++ erhaltenes Ess- und Arbeitszimmer, Wandmalerei 19. Jahrhundert, Geschirrkammer, Hufschmiede, barocker Pferdestall ++ Wagenremise im Innenhof mit der historischen Kutschensammlung aus dem 19. Jahrhundert (14 Kutschen) ++ auf Anfrage Kutschfahrten mit historischen Kutschen ++ Flair einer alten Poststation ++ Ausstellung zur Stadtgeschichte, regionale Künstler ++ Führungen nach telefonischer Anmeldung ++

  • GPS-Koordinaten: 11.487155 - 53.324169
  • Adresse: Schloßfreiheit 7, 19288 Ludwigslust
  • Telefon: +49 3874 666550
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Schloss Ludwigslust

Bild Schloss Ludwigslust
Foto: © Frank Maahs / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Residenzschloss der mecklenburgischen Herzöge ++ stilistisch an der Wende vom Barock zum Klassizismus ++ 1772 bis 1776 in Anlehnung an das große Vorbild von Versailles errichtet ++ Architekt Johann Joachim Busch ++ Mittelpunkt einer noch heute vollständig erhaltenen barocken Stadtanlage ++ heute Museum ++ Sammlungen des 18. Jahrhunderts, u. a. Gemälde, Möbel, Miniaturen und vergoldete Dekorationen aus Ludwigsluster Karton, einer besonderen Art Papiermaché ++ Schlosspark 1852 nach Plänen von Peter Joseph Lenné umgestaltet ++ einer der schönsten Parks Deutschlands ++ Wasserspiele ++ dendrologische Besonderheiten ++ im Park viele Kleinarchitekturen ++ erster neogotischer Kirchbau in Mecklenburg ++ klassizistisches Mausoleum ++ Sommerkonzerte "Ludwigsluster Klassik" ++ Konzerte im Goldenen Saal ++ Konzertort Festspiele Mecklenburg-Vorpommern ++

  • GPS-Koordinaten: 11.487186 - 53.324487
  • Adresse: Schlossfreiheit, 19288 Ludwigslust
  • Telefon: +49 3874 57190
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Kirche St. Helena und Andreas Ludwigslust

Bild Kirche St. Helena und Andreas Ludwigslust
Foto: © Rabanus Flavus / CC BY-SA 3.0

Katholische Kirche im Schlosspark auf einer künstlichen Insel ++ erbaut 1809, restauriert 2009 ++ Architekt Johann Christoph Heinrich von Seydewitz ++ frühgotische Backsteinkirche, romantische Elemente (Bau der Romantik) ++ Wassergraben und Brücke ++ Portalfront in Gestalt eines Stadttores der norddeutschen Backsteingotik ++ dreischiffige Halle, polygonale Apsis, Turm (1817, Georg Barca) jenseits des Grabens ++ fialenreicher Hochaltaraufbau (Schnitzarbeit des 15. Jahrhunderts aus dem Doberaner Münster) ++ , Tabernakel und Orgelprospekt neugotisch, Chorfenster Glasmalereiarbeiten 15. Jahrhundert aus dem 1805 abgerissenen Hamburger Dom, Sterngewölbe ++ Konzertort der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern ++

  • GPS-Koordinaten: 11.491076 - 53.324168
  • Adresse: Schloßstraße 11, 19288 Ludwigslust
  • Telefon: +49 3874 21613
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Landhotel de Weimar Ludwigslust

Bild Landhotel de Weimar Ludwigslust
Foto: © Landhotel de Weimar

Historischer Gasthof ++ 1773 vom Baumeister Busch als eines der prächtigsten Häuser jener Zeit errichtet ++ damals diente das Gebäude dem Großherzog Friedrich Franz I als Ludwigsluster Gästehaus ++ 1810 widmete der Erbprinz Friedrich Ludwig das Haus seiner aus Sachsen-Weimar stammenden zweiten Frau Caroline Luise ++ historisches Ambiente ++ kreeative Küche, die Regionales neu interpretiert ++

  • GPS-Koordinaten: 11.49189 - 53.32404
  • Adresse: Schloßstraße 15, 19288 Ludwigslust
  • Telefon: +49 3874 4180
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Gillhoff Stuv Museum Glaisin

Bild Gillhoff Stuv Museum Glaisin
Foto: © niteshift , cc by-sa 3.0

Der Mecklenburger Lehrer, Schriftsteller, Volkskundler und Herausgeber der "Mecklenburgischen Monatshefte" Johannes Gillhoff (1861-1930) wurde hier geboren ++ Gillhoffs Hauptwerk "Jürnjakob Swehn der Amerikafahrer" ist aus Briefen von ausgewanderten Glaisinern komponiert ++ seine ehemalige Schule beherbergt heute ein Gillhoff-Museum, in dem die Auswanderung nach Amerika im Zentrum steht ++

Sitz der Gillhoff-Gesellschaft ++

  • GPS-Koordinaten: 11.49704 - 53.327213
  • Adresse: Lindenstraße 6, 19288 Glaisin
  • Telefon: +49 38754 20086
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Alte Burg Neustadt-Glewe

Bild Alte Burg Neustadt-Glewe
Foto: © Niteshift / wikimedia

Mittelalterliche Randhausburg aus dem 13. Jahrhundert ++ älteste noch erhaltene Wehrburg Mecklenburgs ++ 28 Meter hoher Burgturm ++ Ringmauer mit Toren und Wehrgängen ++ Torhaus, Verlies, Zugbrücke, Burgkapelle, Marstall, Burgschmiede ++ Museum zur Burggeschichte ++ im Juni Mittelalterfest ++

  • GPS-Koordinaten: 11.585042 - 53.382392
  • Adresse: Burgstraße 1, 19306 Neustadt-Glewe
  • Telefon: +49 38757 23784
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Moltke Gedächtnisstätte Parchim

Bild Moltke Gedächtnisstätte Parchim
Foto: © ruchhöft-plau , cc by-sa 3.0

Barockes Fachwerkhaus ++ Geburtshaus von Generalfeldmarschall Graf Helmuth von Moltke ++ Personenmuseum ++ eröffnet 1994 ++ gehört Museum der Stadt Parchim ++ Gedächtniszimmer ++ Dauerausstellung zu Leben und Werk von Moltke, Beziehungen zu seiner Geburtsstadt, zu seinen militärischen, wissenschaftlichen und literarischen Leistungen ++ Moltke wurde am 26. Oktober 1800 in Parchim geboren, starb am 24. April 1891 in Berlin ++ Moltkedenkmal (ältestes Moltkedenkmal Deutschlands, 1876 noch zu Lebzeiten eingeweiht, Bildhauer Ludwig Brunow) ++

  • GPS-Koordinaten: 11.84305 - 53.42788
  • Adresse: Lange Straße 28, 19370 Parchim
  • Telefon: +49 3871 267748
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Museum Parchim

Bild Museum Parchim
Foto: © Doris Antony , CC-BY-SA-3.0

Ständige Ausstellung zur Stadtgeschichte ++ Modelle (slawische Burg, slawische Siedlung Scarzyn, Fangelturm, städtische Kornmühle, Kapelle zum Heiligen Blut) ++ Gewölbekeller ++ Museumshof mit Sammlung zu Handwerk und Gewerbe ++ Ausstellung zu Fritz Reuter, Johannes Gillhof, Friedrich Griese, Carl Hinstorff, Helmuth von Moltke, Rudolf Tarnow ++ Archiv ++ Museums-Shop ++ in der Langen Straße Nr. 28 Moltke-Gedächtnisstätte (Geburtshaus) ++

  • GPS-Koordinaten: 11.85114 - 53.428138
  • Adresse: Lindenstraße 38, 19370 Parchim
  • Telefon: +49 3871 213210
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: Theater Parchim

Bild Theater Parchim
Foto: © Theater Parchim / „Till Eulenspiegel“ von Peter Blaikner

Mecklenburgisches Landestheater Parchim im ehemaligen Hotel "Graf Moltke" seit 1945 ++ einziges Kinder- und Jugendtheater des Landes ++

  • GPS-Koordinaten: 11.84611 - 53.4274
  • Adresse: Blutstraße 16, 19370 Parchim
  • Telefon: +49 3871 62710
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Jagdschloss Friedrichsmoor

Bild Jagdschloss Friedrichsmoor
Foto: © Mehlauge / wikimedia / GFDL

1780 für Herzog Friedrich v. Mecklenburg-Schwerin erbaut ++ Dreiflügelanlage im Fachwerkstil ++ Architekt Johann Christoph Heinrich v. Seydewitz ++ im Gartensaal historische Bildtapete "la chasse a compiegne" (Parforcejagd auf 25 Bahnen in fünf Szenen) ++ prominente Gäste waren Kaiser Wilhelm I. und Wilhelm der II. sowie der Reichskanzler Otto von Bismark ++

  • GPS-Koordinaten: 11.57119 - 53.45931
  • Adresse: Schloßallee 10, 19306 Friedrichsmoor
  • Telefon: +49 38757 54571
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

13. Station: Festspiele Mecklenburg Vorpommern Südwest

Bild Festspiele Mecklenburg Vorpommern Südwest
Foto: © FMV

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern ++ jährlich über 100 Konzerte ++ drittgrößtes Musikfestival in Deutschland ++ seit 1990 im Sommer landesweit in über 70 Spielstätten etabliert ++ namhafte Solisten, renommierte Orchester, Förderreihe "Junge Elite", Preisträger, Artists in residence ++ Hauptspielstätten in Südwestmecklenburg Landgestüt Redefin, Stadtkirche Ludwig, St. Georgen Kirche Parchim, Alte Synagoge Hagenow ++ Karten online oder telefonisch buchen ++

  • GPS-Koordinaten: 11.204611 - 53.348564
  • Adresse: Landgestüt Redefin, 19230 Redefin
  • Telefon: +49 385 591850
  • Website
  • Reisezeit: Juni bis September
Diese Station gibt es auch in den Touren: Suedwestmecklenburg in fuenf Tagen zu den Festspielen

14. Station: Landgestüt Redefin

Bild Landgestüt Redefin
Foto: © Doris Anthony / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Historische Gutsanlage des Klassizismus ++ Architekt Carl Heinrich Wünsch ++ Gründung 1812 durch Herzog Friedrich Franz I. von Mecklenburg-Schwerin zum Zwecke der Verbesserung der Pferdezucht ++ im Besitz des Landes Mecklenburg-Vorpommern ++ Informationszentrum ++ Führungen ++ Shop ++ alljährliche Hengstparaden ++ im Sommer kleine Luxus- und Antiquitätenschau „LebensArt – Erlesenes & Schönes“ ++ Konzertort der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern ++

  • GPS-Koordinaten: 11.19212 - 53.34353
  • Adresse: Betriebsgelände 1, 19230 Redefin
  • Telefon: +49 38854 6200
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

15. Station: Festung Dömitz

Bild Festung Dömitz
Foto: © losch / cc by-sa 3.0

Festungsanlage im 16. Jahrhundert am mecklenburgischen Elbeufer in Form eines Fünfecks erbaut ++ eindrucksvolle Wehrarchitektur der Renaissance ++ seit 1953 Museum ++ der Schriftsteller Fritz Reuter verbrachte hier von 1839 bis 1840 den letzten Teil seiner Festungshaft ++ in seinem Buch "Ut mine Festungstid" berichtet er über diese Zeit ++ Reuter-Gedenkhalle mit Ausstellung, Reuter-Büste des Dömitzer Bildhauers Friedrich Fuhrmann ++ Volkskundliche Sammlung zur Region der "Griesen Gegend", Stadtgeschichte, Elbeschifffahrt, Dömitz als Stadt an der innerdeutschen Grenze ++

  • GPS-Koordinaten: 11.247229 - 53.14147
  • Adresse: Auf der Festung 3, 19303 Dömitz
  • Telefon: +49 38758 22401
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.