Startmenü

Norddeutsche Klosterarchitektur (39 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die Norddeutsche Klosterarchitektur orientiert sich in aller Regel an der Bauweise der Gotik unter Verwendung des roten Backsteins. Spätere Architekturepochen sind hier kaum wirksam geworden. Vielfach sind die Klöster heute Orte der Kunst und Kultur. Einige Anlagen wurden vorbildlich Restauriert. Die Tour zu bedeutenden Klosteranlagen in Norddeutschland beginnt östlich am Dominikanerkloster in Prenzlau und endet westlich am Zisterzienserkloster Hude. *Architekturreisen*

1. Station: Dominikanerkloster Prenzlau

Bild Dominikanerkloster Prenzlau
Foto: © Michael Sander / CC By-SA 3.0

Dominikanerkloster entstand ab 1275 ++ eines der am besten erhaltenen Klöster Nordostdeutschlands ++ Kreuzgänge, Refektorium mit Wandmalereien, Sakristei ++ evangelische Kirche mit Superintendentur ++ Museum ++ Ausstellung zu Mittelalter, regionaler Kulturgeschichte, sakraler Plastik ++ archäologische Funde aus dem Kloster Seehausen ++ Exposition über den aus Prenzlau stammenden klassizistischen Landschaftsmaler und Goethefreund Jakob Philipp Hackert ++ Bibliothek ++ Stadtarchiv ++ Infoterminal „Märkische Klosterwelten" mit Informationen zu allen mittelalterlichen Klöstern Berlins und Brandenburgs ++ Klosterladen ++ Kunstausstellungen ++ Konzerte ++

  • GPS-Koordinaten: 13.86068 - 53.309735
  • Adresse: Uckerwiek 813, 17291 Prenzlau
  • Telefon: +49 3984 752241
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Kloster Stift zum Heiligengrabe

Bild Kloster Stift zum Heiligengrabe
Foto: © Doris Anthony / CC BY-SA 3.0

Ende des 13. Jahrhunderts gegründetes, ursprünglich von Zisterzienserinnen bewohntes Kloster ++ vom evangelischen Frauenkonvent bewirtschaftet ++ größter und wichtigster Gebäudekomplex ist die dreiflügelige Klausur, im Süden geschlossen durch die Klosterkirche, den Kreuzgang und den Kreuzgarten umschließend ++ Kirche im zisterziensischen Stil turmlos ++ Ende des 13. Jahrhunderts erbaut ++ siebenjochiger Saalbau mit Kreuzrippengewölbe ++ Museum mit Dauerausstellung zur Klostergeschichte und Sonderausstellungen zu historischen und religiösen Themen ++ Klosterführungen ++ Hochzeiten möglich ++ Seminare, Einkehrzeiten, Klösterliche Praxis, Tanz und Meditation u a. ++ Sommerkonzerte, Klostermärkte ++ Klostergarten ++

  • GPS-Koordinaten: 12.352158 - 53.141164
  • Adresse: Stiftgelände 1, 16909 Heiligengrabe
  • Telefon: +49 33962 8080
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Norddeutsche Kloester , Klosterarchitektur in Brandenburg

3. Station: Kloster Dobbertin

Bild Kloster Dobbertin
Foto: © Niteshift / CC BY-SA 3.0

Borwin I. stiftete 1220 ein Benediktinerkloster ++ befindet sich auf einer Halbinsel im Dobbertiner See ++ war eines der größten und reichsten Klöster in Mecklenburg ++ nach Auflösung als Damenstift genutzt ++ heute sind in den Klosteranlagen Menschen mit geistiger Behinderung oder psychischer Erkrankung untergebracht ++ Klosterkirche ist ein einschiffiger Backsteinbau ++ 1838 von Georg Adolph Demmler nach dem Vorbild der Friedrich-Werderschen-Kirche im neugotischen Stil ummantelt ++ Sauer-Orgel (1857) ++ umlaufender Kreuzgang ++ Grabstätte der Konventualin Mathilde von Rohr jahrelange Freundin von Theodor Fontane, der hier ab 1870 öfters weilte ++ mehrere Nebengebäude ++ Klostercafé ++ der niederdeutsche Schriftsteller John Brinckman lebte von 1844 bis 1846 im Klosterhauptmannshaus und war dort Hauslehrer ++

  • GPS-Koordinaten: 12.076993 - 53.616132
  • Adresse: Am Kloster, 19399 Dobbertin
  • Telefon: +49 3873 86100
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Kloster und Kloster Kirche Malchow

Bild Kloster und Kloster Kirche Malchow
Foto: © p. schmelzle / CC BY-SA 3.0

Ehemaliges Zisterzienserinnenkloster 1298 aus Büßerinnenkloster hervor gegangen ++ Klosterkirche 1849 nach Plänen Friedrich Wilhelm Buttels errichtet ++ nach Brand 1888 nach den Plänen Georg Daniels wieder aufgebaut ++ Engelscher Garten von Küchenmeister Johann Jacob Christian Engel 1786 bis 1818 angelegt ++ Kirche beherbergt Orgelmuseum ++ Hauptorgel von 1890 von Friedrich Friese II ++ Konzerte ++

  • GPS-Koordinaten: 12.432978 - 53.472105
  • Adresse: Kloster 26, 17213 Malchow
  • Telefon: +49 39932 12537
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Franziskaner Kloster und Kirche St. Johannis Neubrandenburg

Bild Franziskaner Kloster und Kirche St. Johannis Neubrandenburg
Foto: © D. Stapf

Gegründet um 1199 ++ Säkularisierung nach der Reformation ++ Grundsubstanz der Klosteranlage und Klosterkirche St. Johannis erhalten ++ Teile in gotischer Feldsteinarchitektur ++ Kirche der Gemeinde St. Johannis ++ gotischer Flügelaltar aus dem 15. Jahrhundert ++ Barockaltar aus dem 18. Jahrhundert ++ Schuke Orgel (1990) ++ Internationale Orgeltage im Mai ++ Klostergebäude Ausstellungort des Regionalmuseums ++ ständige Ausstellung zur Stadt- und Regionalgeschichte von Neubrandenburg ++ Sonderausstellungen ++

  • GPS-Koordinaten: 13.257369 - 53.559285
  • Adresse: 2. Ringstraße, 17033 Neubrandenbrug
  • Telefon: +49 0395 5823475
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Kloster und Schlossanlage Dargun

Bild Kloster und Schlossanlage Dargun
Foto: © Botaurus stellaris / wikimedia

Ruine eines der bedeutendsten norddeutschen Renaissancebauten ++ errichtet auf den Grundmauern des ehemaligen Zisterzienserklosters ++ es diente den Güstrower Herzögen bis 1695 als Nebenresidenz und Jagdschloss und der Prinzessin Augusta von 1720 bis 1756 als Dauerwohnsitz ++ in der Folgezeit war das Großherzogliche Domanialamt bis 1865 untergebracht ++ 1945 ausgebrannt ++ Ruine der Klosterkirche St. Marien ++ 13. bis 15. Jahrhundert als eine gotische Backsteinkirche erbaut ++ Teepavillon wird für Trauungen verwendet ++

  • GPS-Koordinaten: 12.84986 - 53.901049
  • Adresse: Kloster- und Schlossanlage, 17159 Dargun
  • Telefon: +49 39959 22381
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Kloster Eldena Greifswald

Bild Kloster Eldena Greifswald
Foto: © D. Stapf

Ruine des ehemaliges Zisterzienserklosters ++ 1299 gegründet ++ Architektur des Klosters folgt der des Mutterklosters Esrom ++ Teile des Kirchenschiffes und der Konventsgebäude erhalten ++ Motiv des Malers Caspar David Friedrich ++ Park in der Umgebung von Peter Josef Lenné auf Anregung von König Friedrich Wilhelm IV ++

  • GPS-Koordinaten: 13.453144 - 54.089803
  • Adresse: An der Klosterruine, 17493 Greifswald
  • Telefon: +49 3834 85361380
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Kloster St. Katharinen Stralsund

Bild Kloster St. Katharinen Stralsund
Foto: © Corradox / CC BY-SA 3.0

Im 13. Jahrhundert von Mönchen des Dominikaner-Ordens gegründet ++ norddeutsche Backsteingotik ++ eines der ältesten Klöster im Ostseeraum ++ gotische Bausubstanz fast vollständig erhalten ++ Kapitelsaal mit Gewölbemalereien des 15. Jahrhunderts ++ im Gymnasium Katharinenkloster war Ernst Moritz Arndt Schüler (Büste im Innenhof) ++ im ehemaligen Klausurgebäude Kulturhistorisches Museum ++ Ausstellungen zu Ur- und Frühgeschichte, Fayancen, Ferdinand Schill, Stralsunder Spielkarten, Ernst Moritz Arndt ++ Philipp Otto Runge ("Die Tageszeiten"), Caspar David Friedrich („Elblandschaft“ und „Landschaft mit Brückensteg“) ++ umfangreiche Münzsammlung ++ in der Hallenkirche der Hauptsitz des Meeresmuseums mit Ausstellungen zu Meereskunde, Meeresbiologie, Fischerei sowie Fauna und Flora der Ostsee ++ Drehort "Reifende Jugend" Jugendfilm von Carl Froelich (D 1933) mit Heinrich George ++

  • GPS-Koordinaten: 13.087872 - 54.31275
  • Adresse: Katharinenberg 14-20, 18439 Stralsund
  • Telefon: +49 3831 2650210
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Kloster St. Johannis Stralsund

Bild Kloster St. Johannis Stralsund
Foto: © Klugschnacker / CC BY-SA 2.5

1254 als Kloster der Franziskaner gegründet ++ architektonische Mischung von Elementen der Gotik, des Barock sowie des Klassizismus ++ gotische Hallenkirche brannte 1624 nieder ++ Barockbibliothek mit 2.500 Büchern ++ Kloster beherbergt Stadtarchiv ++ im Innenhof der Kirchenruine Nachbildung der Pietà von Ernst Barlach ++ Judenstele im Innenhof erinnert seit 1988 an die Geschichte der Juden in Stralsund und die nahezu vollständige Vernichtung der Stralsunder jüdischen Gemeinde durch die Nationalsozialisten ++

  • GPS-Koordinaten: 13.092101 - 54.316959
  • Adresse: Schillstraße 22, 18439 Stralsund
  • Telefon: +49 3831 666466
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Historischer Klosterhof Bergen auf Rügen

Bild Historischer Klosterhof Bergen auf Rügen
Foto: © Zenodot Verlagsgesellschaft mbH / wikimedia

Klosteranlage, ehemaliger Klosterhof ++ 1193 geweiht ++ hier lebten 20 Nonnen aus Roskilde ++ nach der Reformationszeit aufgelöst ++ evangelisches Jungfräuleinstift ++ erhalten sind zwei ehemalige Stiftsgebäude von 1732 ++ Restaurierung 2004 ++ heute Stadtmuseum Bergen ++ Ausstellungen zur Ur- und Frühgeschichte, zur Gründungszeit des Klosters, Beispiele aus der Bergener Stadtgeschichte bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts ++ Arnold Ruge (1802-1880), Schriftsteller und Philosoph, wurde hier geboren ++ Caspar David Friedrich und andere berühmte Persönlichkeiten auf Rügen ++ Schauwerkstatt der einheimischen Handwerker ++ März bis Oktober Floh- und Handwerkermärkte ++

  • GPS-Koordinaten: 13.43247 - 54.41646
  • Adresse: Billrothstraße 20a, 18528 Bergen auf Rügen
  • Telefon: +49 3838 252226
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: Klarissenkloster Ribnitz

Bild Klarissenkloster Ribnitz
Foto: © Botaurus / wikimedia

Bau begann 1325 ++ schlichter einschiffiger Backsteinbau mit sechs kreuzrippengewölbten Jochen ++ Kirche mit neugotischer Innenausstattung ++ in der ehemaligen Dominawohnung und den Konventualinnenwohnungen befindet sich das Deutsche Bernsteinmuseum ++ in der Klosterkirche Ausstellung zur Kloster- und Stiftsgeschichte ++ herausragende norddeutsche Holzplastik ++ Frömmigkeitsgeschichte der evangelischen Stiftsdamen ++ Sammlung der Mecklenburger Stiftsorden ++ Galerie des Kunstvereines Ribnitz-Damgarten ++ ständige Sonderausstellung mit Werken Lyonel Feiningers (Motiven aus Ribnitz und Damgarten) ++

  • GPS-Koordinaten: 12.431875 - 54.241067
  • Adresse: Im Kloster 1-2, 18311 Ribnitz-Damgarten
  • Telefon: +49 3821 814556
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Kloster zum Heiligen Kreuz Rostock

Bild Kloster zum Heiligen Kreuz Rostock
Foto: © D. Stapf

Zisterzienserinnenkloster ++ 1270 durch die dänische Königin Margarete als Sühne gestiftet ++ 1584 in ein evangelisches Frauenstift ++ Klosterkirche seit 1899 Universitätskirche ++ turmlose dreischiffige Stufenhalle mit polygonalem Chor ++ Kirchenschiffe von einem Kreuzrippengewölbe überspannt ++ Kirche wurde 1898/99 durch Gotthilf Ludwig Möckel umfassend renoviert, erhielt dadurch im Wesentlichen ihre heutige neogotische Innengestaltung ++ restaurierte und neuintonierte Schuke-Orgel von 1964 ++ Kloster ist heute Kulturhistorisches Museum ++ bedeutende Sammlungen Gemälde, Grafik, Plastiken vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert ++ Werke aus den Künstlerkolonien Ahrenshoop und Schwaan ++ Zinn- und Silbersammlung ++ Textilsammlung ++ Möbelsammlung ++ Keramiksammlung ++ Uhrensammlung ++ Kollektionen zu Handwerk und Hausrat vom 17. bis zum 20. Jahrhundert ++ bedeutende Spielzeugsammlung ++ Numismatische Sammlung ++ Militärgeschichtliche Kollektion ++ Ur- und Frühgeschichtliche Sammlung über 25.000 Stücke ++

  • GPS-Koordinaten: 12.132964 - 54.087344
  • Adresse: Klosterhof 7, 18055 Rostock
  • Telefon: +49 381 203590
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

13. Station: St. Katharinenstift Rostock

Bild St. Katharinenstift Rostock
Foto: © Der wahre Jakob / CC BY-SA 4.0

Franziskanerkloster St. Katharinen 1243 gegründet ++ 2001 umfangreiche Rekonstruktion, nach der die Grundstruktur wieder sichtbar wird ++ Einzug der Hochschule für Musik und Theater ++ öffentliche Theater- und Musikaufführungen im Katharinen- und im Kammermusiksaal ++

  • GPS-Koordinaten: 12.144482 - 54.091095
  • Adresse: Beim St.-Katharinenstift, 18055 Rostock
  • Telefon: +49 381 51080
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Münster Bad Doberan

Bild Münster Bad Doberan
Foto: © Je-str / CC-BY-SA-3.0 / Doberaner Münster

1186 gegründetes Zisterzienserkloster ++ hochgotische Pfeilerbasilika in Backstein, norddeutscher Backsteingotik ++ im Mittelalter bedeutendstes Kloster Mecklenburgs ++ landesfürstliche Hauptgrablege (Sarkophag von Herzog Friedrich Franz I., Grabtumba für Herzog Albrecht III. v. Mecklenburg und König zu Schweden) ++ bedeutendste mittelalterliche Kirchenausstattung Norddeutschlands ++ vergoldete Hochaltar (1310, Lübecker Schnitzkunst), doppelseitiger Kreuzaltar ++ Klostergarten, Kräutergarten ++ Friese-Orgel, Schuke-Orgel (1980) mit erhaltenen Teilen aus der Friese-Orgel ++ Pfarrkirche der Evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde ++

  • GPS-Koordinaten: 11.909733 - 54.107075
  • Adresse: Klosterstr. 2, 18209 Bad Doberan
  • Telefon: +49 38203 62716
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

15. Station: Kloster Sonnenkamp Neukloster

Bild Kloster Sonnenkamp Neukloster
Foto: © Schiwago / CC BY-SA 3.0

Zisterzienserkloster Sonnenkamp um 1219 erbaut ++ von den Klostergebäuden sind die Kirche, das ehemalige Propsteigebäude und der in den 1990er Jahren wiederhergestellte Glockenturm erhalten ++ zweitälteste farbige Kirchenfenster Nordeuropas (1250) zeigen Heiligenfiguren u. a. Elisabeth von Thüringen ++ Orgel von Friedrich Friese III, 1864, (Manuale mit 18 Registern) ++

  • GPS-Koordinaten: 11.68762 - 53.86337
  • Adresse: Kirchstr. 2, 23992 Neukloster
  • Telefon: +49 38482 25451
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

16. Station: Kloster Rühn

Bild Kloster Rühn
Foto: © Alma / CC BY-SA 3.0

1232 Gründung des Klosters in Rühn als Nonnenkloster des Zisterzienserordens ++ über Jahrhunderte wurden die Töchter des mecklenburgischen Adels ausgebildet und erzogen ++ gotische Kirche ++ Klosterfeste, Mittelaltermarkt, Klosterladen, Klosterschänke ++ Führungen möglich ++ Produktion von BioÖl, Bio-Schwarzessig und Biosenf ++

  • GPS-Koordinaten: 11.93703 - 53.82405
  • Adresse: Klosterhof 1, 18246 Rühn
  • Telefon: +49 38461 599210
  • Website
  • Reisezeit: Ganzjährig

17. Station: Kloster Tempzin

Bild Kloster Tempzin
Foto: © Uwe Barghaan / CC BY-SA 3.0

Reste einer Präzeptorei einer Niederlassung des Antoniterordens ++ um 1220 gegründet ++ spätgotische dreischiffige Hallenkirche aus dem 16. Jahrhundert ++ mittelalterliches Gebäudes des Hospitals ++ gut erhaltenes Warmhaus ++ heute Pilger- und Begegnungsstätte ++

  • GPS-Koordinaten: 11.68421 - 53.76259
  • Adresse: An der Klosterkirche 3, 19412 Tempzin
  • Telefon: +49 38483 28329
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

18. Station: Kloster Rehna

Bild Kloster Rehna
Foto: © Kresspahl / CC BY-SA 3.0

Benediktinerinnenkloster ++ Klosterkirche und gut erhalte Klosteranlage aus dem 13. Jahrhundert ++ spätromanische Kirche und Kreuzgang ++ nach Dobbertin die größte in Mecklenburg Vorpommern erhaltene Klosteranlage ++ Klosterverein Rehna e.V. engagiert sich für den Erhalt ++ Kulturveranstaltungen ++ Klosterfest ++ Klosterkräutergarten mit Blüten-, Bibel-, Duft- und Heilpflanzengarten ++

  • GPS-Koordinaten: 11.049548 - 53.78073
  • Adresse: Kirchplatz 1a, 19217 Rehna
  • Telefon: +49 38872 52765
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

19. Station: Kloster Zarrentin

Bild Kloster Zarrentin
Foto: © Doris Anthony / CC BY-SA 3.0

Zisterzienser Nonnenkloster 1246 gegründet ++ als „Jungfrauenkloster“ Erziehungs- und Zufluchtsstätte für die Töchter der Grafen und Vasallen aus den benachbarten Grafschaften sowie für Lübecker Patrizierfamilien ++ 2006 restauriert ++ gotische Klosterkirche und Ostflügel der Klausur ++ Kreuzrippengewölbe ++ Klostermuseum ++ Kulturveranstaltungen ++ Vermietung möglich ++

  • GPS-Koordinaten: 10.916347 - 53.548749
  • Adresse: Am Kloster, 19399 Zarrentin
  • Telefon: +49 38736 86100
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

20. Station: Kloster St. Annen Lübeck

Bild Kloster St. Annen Lübeck
Foto: © concord , cc by-sa 3.0

Ehemaliges Kloster der Augustinerinnen ++ 1515 im spätgotischen Stil errichtet ++ diente der Unterbringung unverheirateter Töchter Lübecker Bürger ++ 1912 zum Museum umgebaut ++ Sammlungen sakraler Kunst des Mittelalters ++ Rats-, Zunft- und Kirchensilber, Lübecker Wohnkultur, Musikinstrumente, Paramentenkammer, Fotosammlung ++ Kunsthalle mit Moderner Kunst des 20. Jahrhunderts ++ Sammlung Porträts klassische Moderne ++

  • GPS-Koordinaten: 10.6883 - 53.86279
  • Adresse: St. Annen-Str. 15, 23552 Lübeck
  • Telefon: +49 451 1224137
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

21. Station: Burgkloster und Hansemuseum Lübeck

Bild Burgkloster und Hansemuseum Lübeck
Foto: © Agnete / CC BY-SA 3.0

Als „Maria-Magdalenen-Kloster“ des Dominikanerordens 1227 gegründet ++ größte hochgotische Klosteranlage Norddeutschlands ++ das backsteingotische Gebäude besteht heute aus dem vierflügeligen Kreuzgang, dem Kapitelsaal, der Sakristei, Sommer- und Winterrefektorium, Hospital und Beichthaus ++ Museum für Lübecker Archäologie im Beichthaus ++ Ausstellung mit Kleidung, Schmuck, Spielzeug etc. im mittelalterlichen Lübeck ++ Modelle und Inszenierungen ++ Lübecker Münzschatz im Keller ++ Kulturforum und Kunsthalle ++ im Klostergarten befindet sich ein Bronzeguss der ganzkörperbehaarten Maria-Magdalena-Statue von Kiki Smith ++ Neues Museum zur Geschichte der Europäischen Hanse auf dem Gelände des Burgklosters ++

  • GPS-Koordinaten: 10.690202 - 53.872967
  • Adresse: Hinter der Burg 1-6, 23552 Lübeck
  • Telefon: +49 451 1224195
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

22. Station: Kloster Bordesholm

Bild Kloster Bordesholm
Foto: © Barghaan / CC BY-SA 2.5

Von den Augustiner Chorherren im Jahre 1332 errichtete Klosterkirche ++ gotische Hallenkirche ++ Grabmal der Herzogin Anna von Brandenburg ++ Russische Kapelle ++ Kirchgemeinde und Klosterstift ++

  • GPS-Koordinaten: 10.00936 - 54.17697
  • Adresse: Wildhofstr. 7, 24582 Bordesholm
  • Telefon: +49 4322 2765
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

23. Station: Adeliges Kloster Preetz

Bild Adeliges Kloster Preetz
Foto: © u3001 / CC BY-SA 3.0

Benediktinerinnenkloster mit der Klosterkirche Preetz ++ 1216 durch Albrecht von Orlamünde gestiftet ++ nach der Reformation in adliges Damenstift der schleswig-holsteinischen Ritterschaft umgewandelt ++ Klosterordnung von 1636 ist noch heute die Grundlage der Klosterverfassung ++ Bewirtschaftung der Ländereien ++

  • GPS-Koordinaten: 10.28241 - 54.24032
  • Adresse: Klosterhof 5, 24211 Preetz
  • Telefon: +49 4342 86829
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

24. Station: Kloster Kiel

Bild Kloster Kiel
Foto: © Waldkatze / CC BY-SA 4.0

Kloster des Franziskanerordens in der Stadtmitte von Kiel ++ von Adolf IV. von Schauenburg gestiftet ++ 1665 Gründungsstätte der Kieler Universität ++ 1998 restauriert ++ ehemaliges Refektorium und ein Flügel des Kreuzgangs vom Kieler Klosterverein e. V. für Veranstaltungen genutzt ++ Konzerte ++ Klostergarten ++ im Turm des Klosters ein Carillon mit 50 Bronzeglocken, das konzertant gespielt werden kann ++

  • GPS-Koordinaten: 10.139523 - 54.324466
  • Adresse: Falckstraße 9, 24103 Kiel
  • Telefon: +49 431 8065235
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

25. Station: St. Johanniskloster Schleswig

Bild St. Johanniskloster Schleswig
Foto: © Hajotthu / CC BY-SA 3.0

1194 gegründetes Benediktinerinnenkloster ++ Goethe-Silber ++ Bellmann-Orgel, auf der das erste Mal das Schleswig-Holstein-Lied erklang ++ barocke Klosterkirche ++ der mittelalterliche Kapitelsaal und Remter nur im Rahmen einer Führung zu sehen ++ Trauung im Remter ++ Begegnungsstätte für sakrale, konzertante und kulturelle Veranstaltungen ++ seit 1994 Nordelbisches Bibelzentrum ++ Bibelgarten, Skulpturengarten ++

  • GPS-Koordinaten: 9.570354 - 54.518113
  • Adresse: Am St.-Johannis-Kloster, 24837 Schleswig
  • Telefon: +49 4621 24236
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

26. Station: Kloster Itzehoe

Bild Kloster Itzehoe
Foto: © Nightflyer / CC0

Ehemaliges Zisterzienserinnenkloster ++ um 1230 gegründet ++ Damenstift, das der Versorgung seiner adeligen Konventualinnen dient ++ Wohnung werden vermietet ++

  • GPS-Koordinaten: 9.51846 - 53.92368
  • Adresse: Klosterhof 7, 25524 Itzehoe
  • Telefon: +49 4821 3163
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

27. Station: Adliges Kloster Uetersen

Bild Adliges Kloster Uetersen
Foto: © PodracerHH / CC BY-SA 3.0

Als Zisterzienserinnenkloster im 13. Jahrhundert gegründet ++ 1555 Umwandlung in ein Damenstift ++ von den Hauptgebäuden ist nur noch das südliche Langhaus mit zugemauerten Kreuzgangbögen und dem angebauten Priorinnenhaus erhalten ++ Klosterkirche erst 1749 erbaut ++ fünf Hektar Priorinnengarten ++ 250 Rosen ++ alte Kulturpflanzen ++ Pavillon in der Gestalt eines dorischen Vorhallentempels als Teehaus ++ Jungfernfriedhof ++ das Adlige Damenstift besteht als selbstständige Stiftung ++ Konventualin Augusta Louise Gräfin zu Stolberg-Stolberg (1753–1835) stand mit Goethe in regem Briefwechsel, sie ging als Goethes Gustchen in die Literaturgeschichte ein ++

  • GPS-Koordinaten: 9.6566 - 53.68253
  • Adresse: Klosterhof 1, 25346 Uetersen
  • Telefon: +49 4211 2820
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

28. Station: Kloster Lüne Lüneburg

Bild Kloster Lüne Lüneburg
Foto: © Stephan Komp / CC-BY-SA-3.0 / Kloster Lüne in Lüneburg

Ehemaliges Benediktinerinnenkloster ++ 1172 gegründet ++ seit 1711 evangelisches Damenstift (für die Versorgung unverheirateter Töchter des Lüneburger Landadels) ++ seit dem 19. Jahrhundert von der Klosterkammer Hannover verwaltet ++ Klostergebäude der Backsteingotik von 1380 ++ erhalten Refektorium, Kreuzgang, einschiffige Kirche (1412), Nonnenchor, ehemaliges Dormitorium ++ Seccomalereien um 1500, Altarbild aus der Werkstatt von Lucas Cranach d. Ä., Buntglasfenster (14. bis 17. Jahrhundert), bemalte ehemalige Nonnenzellen ++ seit 1995 Textilmuseum (berühmte Lüner Wirk- und Stickereiarbeiten) ++ Klostergarten ++ Führungen ++ Angebote: Stilleabend, Meditation ++

  • GPS-Koordinaten: 10.422261 - 53.260814
  • Adresse: Am Domänenhof, 21337 Lüneburg
  • Telefon: +49 4131 52318
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober

29. Station: Kloster Medingen

Bild Kloster Medingen
Foto: © Frank Vincentz / CC BY-SA 3.0

Zisterzienserinnenkloster ++ gegründet 1228 ++ im Stil der Backsteingotik erbaut ++ 1787 spätbarocker und frühklassizistischer Klosterbau ++ zwei langgestreckte Konventgebäude, Kirche ++ Architekt Christian Ludwig Ziegler ++ heute Medinger Damenstift, Lünekloster, von der Klosterkammer Hannover verwaltet ++ Konzerte, Konzertreihe Musikalischer Sommer ++ Führungen ++

  • GPS-Koordinaten: 10.56523 - 53.09231
  • Adresse: Klosterweg 1, 29549 Bad Bevensen
  • Telefon: +49 5821 2286
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

30. Station: Kloster Ebstorf

Bild Kloster Ebstorf
Foto: © Uresas / wikimedia

Ehemaliges Prämonstratenser ++ um 1160 gegründet ++ Klostergebäude der norddeutschen Backsteingotik (14. Jahrhundert), Hallenkirche mit Nonnenempore ++ nach der Reformation evangelisches Frauenkloster ++ Führungen ++ originalgetreue Kopie der Ebstorfer Weltkarte aus dem 13. Jahrhundert ++ Klosterladen ++

  • GPS-Koordinaten: 10.412 - 53.03058
  • Adresse: Kirchplatz 10, 29574 Ebstorf
  • Telefon: +49 5822 2304
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

31. Station: Kloster Wienhausen

Bild Kloster Wienhausen
Foto: © Hajotthu / CC BY-SA 3.0

Ehemaliges Zisterzienserinnenkloster ++ um 1225 gegründet ++ heute evangelisches Frauenkloster ++ historische Klosterensemble mit Konventsgebäude, Wassermühle, Wirtschaftsgebäude ++ nachreformatorischer Fachwerkbau, doppelgeschossiger Kreuzgang (Backsteingotik), romanische Archidiakonatskirche, gotischen Klosterkirche mit Nonnenchor (mit biblischen Bildern und Ornamenten ausgemalt) ++ Klostermuseum, Ausstellung zu 800 Jahren Klostergeschichte ++ von der Klosterkammer Hannover verwaltet ++ Konzerte, Lesungen, Ausstellungen ++ Lüneburger Klosterarchive ++ Klosterladen ++ Kurse zur Tradition des Klosterstichs ++

  • GPS-Koordinaten: 10.1853 - 52.58095
  • Adresse: An der Kirche 1, 29342 Wienhausen
  • Telefon: +49 5149 18660
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

32. Station: Kloster Riddagshausen Braunschweig

Bild Kloster Riddagshausen Braunschweig
Foto: © Silke Sohler / CC BY-SA 2.5

Ehemaliges Zisterzienerkloster ++ 1143 gestiftet ++ erhalten Torhaus, Klostermauer, Frauen- und Siechenkapelle, gotische Klosterkirche St. Mariae von 1275 ++ Zisterzienserkirche mit rechteckigem Chorumgang (Vorbild Zisterzienserkloster Cîteaux in Burgund) ++ spätbarocker Hochaltar von Matthäus Heinrich Vetten von 1735 ++ Grab von Johann Friedrich Wilhelm Jerusalem ++ rekonstruierter Klostergarten ++ Fischteiche ++ Zisterziensermuseum ++ Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Riddagshausen-Gliesmarode ++ Führungen ++

  • GPS-Koordinaten: 10.57463 - 52.26907
  • Adresse: Klostergang 57, 38104 Braunschweig
  • Telefon: +49 151 10592564
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

33. Station: ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried

Bild ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried
Foto: © Guesti / CC BY-SA 3.0

Mittelalterliche Klosteranlage der Ziesterzienser ++ 1127 gestiftet von Adelheid von Walkenried ++ Ruine der Klosterkirche, größtenteils erhaltenes gotisches Klausurgebäude, Kreuzgang ++ seit 2006 Museum ++ Ausstellung zur Geschichte des Klosters und das Leben der Mönche im Kloster Walkenried ++ originale Exponate, mediale Inszenierung ++ Klostermodelle in zeitlicher Reihenfolge ++ gemeinsam mit der Oberharzer Wasserwirtschaft UNESCO Weltkulturerbe ++ Klosterführungen bei Kerzenschein (September und Mai) ++ "Nacht der Offenen Pforte" im Kloster Walkenried zu Ostersonntag ++ internationaler Klostermarkt am letzten Septemberwochenende ++ Museumspädagogik ++ Konzerte ++

  • GPS-Koordinaten: 10.61919 - 51.58285
  • Adresse: Steinweg 4a, 37445 Walkenried
  • Telefon: +49 5525 9599064
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

34. Station: Kloster Bursfelde

Bild Kloster Bursfelde
Foto: © Presse03 / CC BY-SA 2.5

Romanisches Kloster, Benediktinerabtei Bursfelde ++ gegründet 1093, seit 1642 evangelisch, 1672 säkularisiert ++++ „Bursfelder Kongregation“ im 15.Jahrhundert ++ erhalten romanische Basilika, Westflügel des Klosters zum Gutshaus umgebaut ++ heute geistliches Zentrum ++ Evangelisches Einkehr- und Tagungshaus, Pilgeherberge ++ Stätte des Gebets, der Bildung und der Begegnung von Kirche und Universität (evangelische Landeskirche/Klosterkammer Hannover) ++ Bursfelder Sommerkonzerte des Kulturringes Hann. Münden mit Chor- und Kammermusik ++

  • GPS-Koordinaten: 9.62443 - 51.54151
  • Adresse: Klosterhof 5, 34346 Hann. Münden
  • Telefon: +49 5544 1688
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

35. Station: Kloster Barsinghausen

Bild Kloster Barsinghausen
Foto: © Losch / CC BY-SA 3.0

Evangelisches Frauenstift (seit 1996 Schwestern der Evangelischen Kommunität) ++ als Doppelkloster (Augustinerchorherren und Augustinerchorfrauen) ++ erstmals 1193 erwähnt ++ ältestes der fünf Calenbergr Frauenklöster ++ Lapidarium, Töpferei ++ Führungen, Führungen durch den Klostergarten ++ Angebote: Mitleben in der Kommunität, Einzelgäste ++

  • GPS-Koordinaten: 9.46106 - 52.30069
  • Adresse: Bergamtstraße 8, 30890 Barsinghausen
  • Telefon: +49 5105 61938
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

36. Station: Kloster Mariensee

Bild Kloster Mariensee
Foto: © Arnold Plesse / CC-by-sa.3.0.de /

Ehemaliges Zisterzienserinnenkloster ++ um 1207 gegründet, seit 1543 evangelisches Frauenkloster ++ Vierflügelanlage im Stil des norddeutschen Barock ++ Wandteppich „Das Jüngste Gericht“ (Nachbildung des ältesten Tafelbildes der vatikanischen Pinakothek) ++ Museum (Ausstellung zur Geschichte der evangelischen Frauenklöster in Niedersachsen) ++ Klahn-Museum, Ausstellung mit Werken von Erich Klahn (1901 - 1978), Archiv ++ Klostergarten ++ Klostercafé ++ Angebote Kloster auf Zeit, Einkehrtage, Seminare ++ Führungen ++ von der Klosterkammer Hannover verwaltet ++ Kloster Konzerte, Ausstellungen ++

  • GPS-Koordinaten: 9.48644 - 52.55875
  • Adresse: Höltystraße 1, 31535 Neustadt am Rübenberge
  • Telefon: +49 5034 879990
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

37. Station: Evangelisches Kloster Loccum

Bild Evangelisches Kloster Loccum
Foto: © Stebra / CC BY-SA 3.0

Ehemaliges Kloster der Zisterzienser ++ 1163 gegründet ++ komplette spätromanische Bauanlage mit Kirche, Kreuzgang, Wirtschaftsgebäuden ++ heute als evangelisches Predigerseminar genutzt ++ Bibliothek, Pilgerhaus, Klosterstube, Führungen ++ Klosterwald, Fischteiche ++

  • GPS-Koordinaten: 9.15009 - 52.45156
  • Adresse: Im Kloster 2, 31547 Rehburg-Loccum
  • Telefon: +49 5766 96020
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

38. Station: Kloster Burg Dinklage

Bild Kloster Burg Dinklage
Foto: © Corradox / CC-BY-SA-3.0 / Burg Dinklage (Nordwestansicht)

Benediktinerinnen Abtei St. Scholastika (seit 1949) ++ Ordenshaus in der Burg Dinklage ++ Wasserburg errichtet um 1400 ++ seit 1667 Besitz der Familie von Galen ++ hier wurde der Bischof von Münster und Kardinal Clemens August Graf von Galen geboren ++ Burgkapelle, Wassermühle, Backhauses („Kardinalsdreieck“) ++ Martinshaus, Gästehaus, Klosterladen (Kerzen, Ikonen, Fudge-Karamell-Konfekt), Paramenten-Werkstatt, Klostercafé, Weberei, Hostienbäckerei ++ Sitz der Kardinal von Galen Stiftung Burg Dinklage ++ Gedenkwand zur Erinnerung an Kardinal von Galen ++ Angebote des Gästehauses: Ora et Labora Tage (Benediktinische Woche), Exerzitien, Hinführung zum Jesusgebet , Unterwegs nach Eden, Coaching im Kloster, Ikonenschreiben ++

  • GPS-Koordinaten: 8.1362 - 52.65404
  • Adresse: Burgallee 3, 49413 Dinklage
  • Telefon: +49 4443 513118
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

39. Station: Zisterzienserkloster Hude

Bild Zisterzienserkloster Hude
Foto: © Heinz-Josef Lücking / CC BY-SA 3.0 de

Klosterruine ++ ehemalige Zisterzienserabtei ++ 1232 als Tochterkloster von Kloster Mariental gegründet ++ im 13. Jahrhundert im Stil der Backsteingotik errichtet ++ 1536 aufgelöst, 1687 abgebrochen ++ Klosterareal von Landdrost und Jägermeister Kurt Veit von Witzleben erworben ++ ehemaliges Abthaus war Jagdschloss und ist bis heute Gutshaus ++ Museum mit Ausstellung zur Geschichte des Klosters ++ u. a. Modelle zur Baugeschichte, archäologische Funde, Nachbildungen von Schmuckkonsolen, Karten, Texte zur Geschichte der Zisterzienser, Skriptorium ++ Führungen ++

  • GPS-Koordinaten: 8.4493 - 53.11708
  • Adresse: Von-Witzleben-Allee 1, 27798 Hude
  • Telefon: +49 4408 7777
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.