Startmenü
  • Sie sind hier:
  • Startseite
  • Theater
  • Festival
  • Gelsenkirchen in fuenf Tagen zu den Ruhrfestspielen

Gelsenkirchen in fuenf Tagen zu den Ruhrfestspielen (29 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die legendären Ruhrfestspiele sind seit der Gründung 1946 avantgardistisch geblieben. Jedes Jahr im Mai und im Juni stehen hochrangige, internationale Inszenierungen auf dem Programm des Theaterfestivals. Den Reiz des Ruhrevents macht Zusammenführung verschiedener Kunstformen, Sprachen und Kulturen aus. Für Gelsenkirchen-Touristen ist das Festival in Recklinghausen immer ein außergewöhnliches Erlebnis. Die Tour durch die Stadt beginnt nördlich am Kunstmuseum Gelsenkirchen und endet südlich auf der Halde Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf. *Staedtereisen*

1. Station: Kunstmuseum Gelsenkirchen

Bild Kunstmuseum Gelsenkirchen
Foto: © jordi , cc by-sa 4.0

Gründerzeitvilla und Neubau (1984) ++ Architekt Albrecht Egon Wittig ++ Museum seit 1950 ++ ständige Ausstellungen, Wechselausstellungen ++ Kunst des 20. Jahrhunderts, Jahresschauen Gelsenkirchener Künstler, junge Künstler ++ Gemälde- und Grafiksammlung ++ Schwerpunkte Impressionismus, Fauvismus, Expressionismus („Die Brücke“), Suprematismus, Surrealismus, Konstruktivismus, Tachismus, Pop-Art ++ bedeutende Sammlung Kinetischer Kunst ++ Künstler u. a. Lovis Corinth, Max Ernst, László Moholy-Nagy, Andy Warhol, Karel Appel, Konrad Klapheck , Gerhard Richter, Victor Vasarely ++

  • GPS-Koordinaten: 7.054114 - 51.576842
  • Adresse: Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 1694361
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Propsteikirche St. Urbanus Gelsenkirchen

Bild Propsteikirche St. Urbanus Gelsenkirchen
Foto: © jörg schlarmann , cc by-sa 3.0

Katholische Hauptkirche von Gelsenkirchen-Buer ++ 1893 durch Bischof Hermann Dingelstad von Münster geweiht ++ neugotische dreischiffige Basilika, oktogonaler Hauptapsis, seit dem Krieg helmloser Turm ++ Buntglasfenster von Nikolaus Bette und Hans-Günther van Look ++ Skulpturen der Vorgängerkirchen (romanisch, gotisch, barock), bedeutende Pietà (um 1500), neugotische Statuen (hll. Urbanus und Augustinus) ++ an der Südwand Gedenkstätte für den heiliggesprochenen NS-Märtyrer Nikolaus Groß ++ auf der Domplatte hinter dem Chorraum Kardinal von Galen Denkmal ++

  • GPS-Koordinaten: 7.05261 - 51.58103
  • Adresse: St.-Urbanus-Kirchplatz 9, 45894 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 386000
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Siedlung Schüngelberg Gelsenkirchen

Bild Siedlung Schüngelberg Gelsenkirchen
Foto: © Rainer Halama / CC-BY-SA-3.0 / Gelsenkirchen-Buer: Siedlung Schüngelberg

Bergarbeitersiedlung neben der Zeche Hugo ++ 1897-1919 errichtet ++ 310 Wohnungen ++ verschiedene Baustile und Siedlungskonzepte ++ im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscher Park in den 1990er Jahren denkmalgerecht saniert ++ ergänzenden Siedlungsbereich, 215 neue Wohnungen (1995), Architekt Rolf Keller ++ Architektur nimmt Elemente historischer Gartenstadtsiedlungen wieder auf ++

  • GPS-Koordinaten: 7.041506 - 51.567771
  • Adresse: Schüngelbergstraße, 45897 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 951970
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Schloss Berge Gelsenkirchen

Bild Schloss Berge Gelsenkirchen
Foto: © Thomas Robbin / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Aus einer westfälischen Wasserburg entstandenes Herrenhaus ++ hufeisenförmige Dreiflügelanlage um 1520 ++ Vorburginsel, Kernburginsel, Garteninsel ++ französischer Spätbarock-Klassizismus ++ französisches barockes Gartenparterre und englischer Landschaftspark ++ Hotel, Restaurant ++

  • GPS-Koordinaten: 7.06884 - 51.56899
  • Adresse: Adenauerallee 103, 45894 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 17740
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Halde Rungenberg Gelsenkirchen Buer

Bild Halde Rungenberg Gelsenkirchen Buer
Foto: © Abdull / CC-BY-SA-3.0-migrated / Halde Rungenberg Gelsenkirchen Buer

Halde der Zeche Hugo ++ künstliche Schüttung 110 m über NN ++ "Landschaftsbauwerk" als eine durch ein Tal zerschnittene Schuttpyramide ++ Architekten Rolf Keller, Peter Drecker ++ seit 1992 Lichtinstallation „Nachtzeichen“ von Hermann EsRichter, Klaus Noculak ++ Strahlen zweier rostiger Scheinwerfer fügen die Pyramide optisch zusammen ++ skulpturales Strukturfeld in Form einer monumentalen Ellipse, Flächenrelief („Schienenplateau“ aus 5.500 Meter Eisenbahnschienen) ++

  • GPS-Koordinaten: 7.042777 - 51.565116
  • Adresse: Holthauser Straße, 45897 Gelsenkirchen-Buer
  • Telefon: +49 209 951970
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Veltins Arena Gelsenkirchen

Bild Veltins Arena Gelsenkirchen
Foto: © Wo st 01 / CC-BY-SA-3.0-DE / Arena AufSchalke

Stadion des Fußballvereins FC Schalke 04 ++ bis 2005 Arena AufSchalke ++ eröffnet 2001 ++ Architekten ++ HPP Hentrich Petschnigg & Partner KG ++ Multifunktionsstadion (Konzerte, Opernaufführungen, Biathlonwettbewerb) ++ 61.673 Zuschauer ++ erstes Stadion in Deutschland, das komplett privatwirtschaftlich finanziert wurde ++ das geschlossene Dach kann bei Bedarf geöffnet ++ Rasen wird zwischen den Fußballspielen mittels einer Hydraulik auf Schienen aus dem Stadion geschoben ++ Kapelle für Taufen und kirchliche Trauungen ++ Schalke-Museum ++ 2005 Namensrecht für 10 Jahre an die Brauerei C.& A. Veltins verkauft ++ Veltins Gastronomie ++ zentrale Bierversorgung für 32 Kioske über eine fünf Kilometer lange Pipeline ++

  • GPS-Koordinaten: 7.066527 - 51.55377
  • Adresse: Arenaring 1, 45891 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 3892930
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Schloss Wittringen Gladbeck

Bild Schloss Wittringen Gladbeck
Foto: © Frank Vincentz / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Wasserschloss ++ rekonstruiertes zweigeschossiges Herrenhaus in Eichenfachwerk ++ Architekt Josef Korte ++ Schloss zum Teil nach historischen Vorbildern des 17. Jahrhunderts neu errichtet ++ Torhaus von 1706 ++ Museum der Stadt Gladbeck (naturkundliche, bergbauliche, stadtgeschichtliche Sammlungen ++ Restaurantgebäude kopierte niederrheinische Renaissance ++ 146 ha Park ++ Freizeitanlage mit prägenden Elementen der 1920er Jahre ++

  • GPS-Koordinaten: 6.981415 - 51.560644
  • Adresse: Burgstraße 64, 45964 Gladbeck
  • Telefon: +49 2043 23029
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Schloss Horst Gelsenkirchen

Bild Schloss Horst Gelsenkirchen
Foto: © Sir Gawain / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Wasserschlossanlage der Lipperenaissance ++ 1572 erbaut ++ Architekt Arndt Johannsen to Boecop ++ vierflügeliger Bau, erhalten ein Hauptflügel, Teile eines Turmes, ein Nebenflügel ++ Glashalle überspannt den früheren Innenhof ++ Veranstaltungslocation ++ Kultur- und Bürgerzentrum, städtisches Standesamt, Schlossmuseum, Restaurant ++ Hochzeitsschloss ++

  • GPS-Koordinaten: 7.026097 - 51.537501
  • Adresse: Turfstraße 21, 45899 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 516622
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Heiner's Restaurant gelsenkirchen

Stadtrestaurant ++ modernes stilvolles Ambiente in historischer Industriearchitektur ++ Blick auf den Förderturm im Nordsternpark ++ Restaurants, Bar, Wintergarten, separate Lounge (Raucherbereich), Biergarten unter alten Kastanien ++ frische, abwechslungsreiche Küche ++ klares Bekenntnis zur traditionellen Küche ++ "Gerichte mit Geschichte" aus dem Bergarbeiter-Milieu ++

  • GPS-Koordinaten: 7.03042 - 51.52855
  • Adresse: Am Bugapark 1 d, 45899 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 1772222
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Nordsternturm NT2 Gelsenkirchen Horst

Bild Nordsternturm NT2 Gelsenkirchen Horst
Foto: © Frank Vincentz / CC-BY-SA-3.0 / Nordstern

Ehemaliges Steinkohlenbergwerk Zeche Nordstern ++ 1857 erschlossen, 1981 stillgelegt ++ Förderturm des Schachtes 2 ++ Nutzung der Turmetagen öffentlich, museal, privatwirtschaftlich ++ seltene Förderanlage im Turmkopf ++ 18 m hohe "Herkules"-Skulptur von Markus Lüpertz (2010, Kulturhauptstadtjahr) ++ Nordstern Videokunstzentrum – Sammlung Goetz / Neuer Berliner Kunstverein (Wechselausstellungen) ++

  • GPS-Koordinaten: 7.028269 - 51.526541
  • Adresse: Nordsternplatz 1, 45899 Gelsenkirchen-Horst
  • Telefon: +49 209 3800
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: Europator Gelsenkirchen

Skulptur "Europator" im Nordsternpark ++ Wettbewerbsbeitrag zur Bundesgartenschau 1997 ++ Bildhauer Prof. Friedrich Gräsel ++ Torkonstruktion aus Edelstahlrohren ++ Oberfläche matt geschliffen ++

  • GPS-Koordinaten: 7.034236 - 51.528581
  • Adresse: Fritz-Schupp-Straße 6, 45899 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 951970
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Besucherstollen der Zeche Nordstern Gelsenkirchen

Bild Besucherstollen der Zeche Nordstern Gelsenkirchen
Foto: © arnoldius , cc by-sa 3.0

Bergbaustollen auf dem Gelände der Zeche Nordstern (Nordsternpark) ++ eröffnet 1997 anläßlich der Bundesgartenschau ++ Musterstollen von Berglehrlingen des Bergwerks HUGO / Consolidation gebaut ++ Länge 63 m ++ Exponate von ehemaligen Bergleuten der Schachtanlage Nordstern ++ Führungen nach telefonischer Vereinbarung ++

  • GPS-Koordinaten: 7.034236 - 51.528581
  • Adresse: Fritz-Schupp-Straße 6, 45899 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 57042
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober

13. Station: Schiffstour Erlebnis Ruhrorter Häfen Gelsenkirchen

Bild Schiffstour Erlebnis Ruhrorter Häfen Gelsenkirchen
Foto: © Weiße Flotte Baldeney

Schiffsfahrt auf dem Rhein-Herne-Kanal ++ zum größten Binnenhafen Europas ++ Besichtigung der Ruhrorter Häfen ++ Start am Anleger Gelsenkirchen-Nordsternpark ++ Weiße Flotte Baldeney GmbH ++

  • GPS-Koordinaten: 7.03843 - 51.52496
  • Adresse: Wallstraße 52, 45899 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 201 1857990
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Doppelbogenbrücke Gelsenkirchen

Bild Doppelbogenbrücke Gelsenkirchen
Foto: © Frank Vincentz / CC-BY-SA-3.0-migrated / Brücke über den Rhein-Herne-Kanal

Doppelbogenbrücke im Nordsternpark ++ Fertigstellung 1997 zur Bundesgartenschau ++ Architekt Prof. Stefan Polonyi ++ Fuß- und Radwegbrücke über den Rhein-Herne-Kanal bei Kilometer 21,605 ++ verbindet die Stadtteile Horst und Heßler ++ Länge 110 m, Pfeilhöhe 36 m, Bogenspannweite 79 m ++ Haupttragwerk rechtwinklig zum Kanal ++ zwei rot gefärbte Bögen mit asymmetrischer Form ++ begehbare Raumplastik ++

  • GPS-Koordinaten: 7.042432 - 51.521069
  • Adresse: nordsternpark, 45899 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 951970
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

15. Station: Amphitheater Gelsenkirchen

Bild Amphitheater Gelsenkirchen
Foto: © marc schuelper , cc by-sa 3.0

Amphitheater auf dem Gelände des Nordsternparks direkt am Rhein-Herne Kanal ++ Veranstaltungen im Frühjahr und Sommer ++ regelmäßige Events (Rock Hard Festival, Kanalfest, Open-Air-Kino, Blackfield-Festival ++ Konzerte, Theater, Shows ++ 6100 Plätze ++ Biergarten ++

  • GPS-Koordinaten: 7.032826 - 51.530843
  • Adresse: Amphitheater Gelsenkirchen, 45899 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 5083405
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

16. Station: Schloss Herten

Bild Schloss Herten
Foto: © Arnold Paul / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Wasserschloss ++ 1376 erstmals erwähnt ++ im 16. Jahrhundert erbaut, 1989 saniert ++ Architekten Henric und Johann de Suer ++ Übergang Spätgotik-Renaissance ++ 1650 barocke Überformung ++ Hauptburg, Vorburg, Remise, dreischiffige Schlosskapelle ++ 30 ha barocke Gartenkunst und englischer Landschaftspark (Maximilian Friedrich Weyhe) mit 200 verschiedenen Baumarten ++ in der Vorburg Sozialzentrum und Tagesklinik der LWL-Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie ++ Veranstaltungslocation ++ Pfingst-Kunstmarkt, Hertener Schlosskonzerte, Kulturfestival Ruhr ++ Trauungen Nesselrode-Salon des Schlosses, Schlosscafé ++ im Nordflügel der Hauptburg NABU-Ausstellung zum Schlosspark ++

  • GPS-Koordinaten: 7.12432 - 51.59213
  • Adresse: Im Schloßpark 12, 45699 Herten
  • Telefon: +49 2366 82112
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

17. Station: Ruhrfestspiele Recklinghausen

Bild Ruhrfestspiele Recklinghausen
Foto: © Ruhrfestspielhaus Recklinghausen , cc by-sa 3.0

Renommiertestes Theaterfestival ++ gegründet 1947 mit Hamburger Bühnen als Ausgleich für Kohlehilfen aus dem Ruhrgebiet ++ jährlich im Mai/Juni von der Stadt Recklinghausen und dem Deutschen Gewerkschaftsbund veranstaltet ++ kein festes Ensemble ++ Koproduktionen mit bekannten europäischen Künstlern, Gastspiele ++ Zusammenführung verschiedener Kunstformen, Sprachen und Kulturen ++ Hauptspielort Ruhrfestspielhaus, weitere Spielorte u. a. Theater Marl, Vestlandhalle, Halle König Ludwig 1/2 ++

  • GPS-Koordinaten: 7.18579 - 51.621
  • Adresse: Otto-Burrmeister-Allee 1, 45657 Recklinghausen
  • Telefon: +49 2361 9180
  • Website
  • Reisezeit: Mai/Juni
Diese Station gibt es auch in den Touren: Gelsenkirchen in drei Tagen zu den Ruhrfestspielen

18. Station: LWL Museum für Archäologie Westfälisches Landesmuseum Herne

Bild LWL Museum für Archäologie Westfälisches Landesmuseum Herne
Foto: © arnold paul , cc by-sa 2.5

Landesmuseum des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) ++ geht auf Sammlung von 1836 zurück ++ 2003 eröffnet ++ Dauerausstellung zur Menschheitsgeschichte in Westfalen und archäologische Methoden ++ 6.800 qm Ausstellungsfläche ++ 3000 qm Präsentation einer archäologischen Ausgrabungslandschaft unter der Erde ++ wechselnde Sonder- und Kunstausstellungen ++

  • GPS-Koordinaten: 7.224999 - 51.53661
  • Adresse: Europaplatz 1, 44623 Herne
  • Telefon: +49 2323 9462824
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

19. Station: Bleckkirche Gelsenkirchen

Bild Bleckkirche Gelsenkirchen
Foto: © frank vincentz , cc by-sa 3.0

Barockkirche in Gelsenkirchen-Bismarck ++ errichtet 1745, prägender Umbau 1889 ++ Gelsenkirchens älteste evangelische Kirche ++ Architekt Johann Conrad Schlaun ++ neuromanischer Backsteinsaal, Westturm, Querschiff (Architekt Hellhammer) ++ Grimberger Altar (Renaissance) von 1574 mit 'Westfälischem Abendmahl', Kruzifix mit Stiferwappen des Heinrich Knipping (frühes von der Reformation bestimmtes Retabel) ++ Kirche der Kulturen verbindet zeitgenössischer Kultur und Glaube ++ neue Formen und Inhalte christlicher Verkündigung, aktuelle Themen aus Kultur, Gesellschaft und Politik, Musikalisches und Künstlerisches, Literarisches und Profanes, Tanz und Theater ++ offene Kirche ++

  • GPS-Koordinaten: 7.10991 - 51.542112
  • Adresse: Bleckstraße 62, 45897 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 595984
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

20. Station: Consol Theater Gelsenkirchen

Bild Consol Theater Gelsenkirchen
Foto: © rasi57 , cc by-sa 3.0

Lüftergebäude der ehemaligen Zeche Consolidation ++ Theater seit 2001 ++ Sprech- u. Tanztheater für Kinder u. Jugendliche, Jazz- und Chansonabende, Erzählprogramme, Tanz, Schauspiel für Erwachsene, theaterpädagogische Angebote ++ forum kunstvereint e. V. ++ 200 Plätze ++ Theaterkurse ++

  • GPS-Koordinaten: 7.10868 - 51.52875
  • Adresse: Bismarckstraße 240, 44889 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 9882282
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

21. Station: Friedenskirche Gelsenkirchen

Bild Friedenskirche Gelsenkirchen
Foto: © rabanus flavus , cc0 1.0

Friedenskirche im Stadtteil Schalke ++ erbaut 1957 ++ Architekt Denis Boniver ++ Stil skandinavischer Rundkirchen ++ Stahlbaukonstruktion mit Sichtziegelmauern ++ Galerie GangArt als Ausstellungsort für soziale Fotografie ++ Evangelische Kirchengemeinde Schalke ++

  • GPS-Koordinaten: 7.090987 - 51.522013
  • Adresse: Königsberger Straße 120, 45881 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 84180
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

22. Station: Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Bild Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
Foto: © MiR Gelsenkirchen , cc by-sa 3.0

Musiktheater im Revier (MiR) ++ eröffnet 1959 ++ Architekten Werner Ruhnau, Harald Deilmann, Ortwin Rave, Max von Hausen ++ denkmalgeschützt, bedeutender Theaterbau der Nachkriegszeit ++ Oper, Musical ++ eigenes Opernensemble, Chor (mit Extrachor), Ballettensemble, Hausorchester Neue Philharmonie Westfalen, Opernorchester ++ Großes Haus (1.008 Plätzte), kleines Haus (325 Plätze) ++ Röhrenplastiken von Norbert Kricke, blaue Reliefs und Schwammreliefs von Yves Klein, Mobiles von Jean Tinguely, weiße Plastik von Robert Adams ++ Drehort "Das Wunder des Malachias" Film von Bernhard Wicki (D, 1961) mit Günter Pfitzmann ++

  • GPS-Koordinaten: 7.09031 - 51.51385
  • Adresse: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 40970
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

23. Station: stadt.bau.raum Gelsenkirchen

Bild stadt.bau.raum Gelsenkirchen
Foto: © Doris Antony / CC-BY-SA-3.0 / Maschinenhalle und Fördergerüst des Schachts Oberschuir

Ausstellungs- u. Veranstaltungsforum ++ Gelände der ehemalige Schachtanlage Oberschuir der Zeche Consolidation ++ denkmalgeschütztes Schachtgerüst und Maschinenhaus, ergänzender Glaskubus ++ Ausstellungen zu Architektur und Städtebau ++ Workshops, Tagungen, Vorträge ++ zentraler Veranstaltungsort des Europäisches Haus der Stadtkultur e. V. ++

  • GPS-Koordinaten: 7.08241 - 51.511
  • Adresse: Boniverstraße 30, 45883 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 3198119
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

24. Station: Propsteikirche St. Augustinus Gelsenkirchen

Bild Propsteikirche St. Augustinus Gelsenkirchen
Foto: © rabanus flavus , cc by-sa 3.0

Katholische Hauptkirche ++ errichtet 1884, zerstört 1944, 1960 original wieder aufgebaut ++ Architekt August Lange ++ neugotische dreischiffige Backstein-Basilika, Querhaus, hoher Turm ++ Buntglasfenster von Walter Klocke (1955) ++ künstlerische Neugestaltung 1991 ++ Stockmann-Orgel von 1953 (romantisches Instrument mit 72 Registern) ++ Bergbau-Skulpturen (1996) von Jürgen Goertz auf dem Vorplatz ++ Urne des Märtyrers Heinrich König (war hier Vikar von 1935 bis zum Tod 1942 in Dachau) ++

  • GPS-Koordinaten: 7.095762 - 51.508642
  • Adresse: Klosterstraße 12, 45879 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 22684
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

25. Station: Synagoge und Gemeindezentrum Gelsenkirchen

Bild Synagoge und Gemeindezentrum Gelsenkirchen
Foto: © Daniel Ullrich / CC-BY-SA-3.0-migrated / Neue Synagoge Gelsenkirchen

Gemeindezentrum mit Synagoge der Jüdische Gemeinde Gelsenkirchen K.d.ö.R. ++ erbaut 2007 am Standort der 1938 zerstörten Synagoge ++ Architekten Christfreund und Mihsler ++ orientiert an der Architektur des Neuen Bauens der zwanziger Jahren ++ Gemeindehaus im Vordergrund, Synagoge hinter einen Vorhof gesetzt ++ schlichter Synagogenraum, wenige Fenster, weiße Wände, helles Holz ++ Gruppenführungen auf Anmeldung unter der Mailadresse [email protected] ++

  • GPS-Koordinaten: 7.097146 - 51.510219
  • Adresse: Georgstraße 2, 45879 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 1552310
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

26. Station: Heilig Kreuz Kirche Gelsenkirchen

Bild Heilig Kreuz Kirche Gelsenkirchen
Foto: © Jörg Wiegels / CC-BY-SA-3.0 / Heilig Kreuz Kirche Gelsenkirchen

Geweiht 1929 ++ Katholische Kirchengemeinde Heilig Kreuz ++ Architekt Josef Franke ++ als Stahlbeton-Konstruktion errichtet ++ bedeutendes Beispiel des Backstein-Expressionismus ++ Parabelbögen im Langhaus ++ 2007 entwidmet ++

  • GPS-Koordinaten: 7.11054 - 51.499674
  • Adresse: Bochumer Straße 113, 45886 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 92585801
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

27. Station: Grimbergbrücke Gelsenkirchen

Bild Grimbergbrücke Gelsenkirchen
Foto: © Klaus Kuliga / CC-BY-SA-3.0-migrated / Grimbergbrücke Gelsenkirchen

Grimbergbrücke über den Rhein-Herne-Kanal ++ Fertigstellung 2009 ++ Architekten Schlaich Bergermann und Partner ++ Fuß- und Radwegbrücke ++ elegante halbkreisförmige asymmetrische Stahlkonstruktion ++ 45 m hoher Stahlpylon, Seilnetzgeländer ++ Spannweite 141 m, Gesamtlänge 153 m ++ European Steel Bridges Award 2010 ++

  • GPS-Koordinaten: 7.13863 - 51.513024
  • Adresse: Erzbahntrasse, 45889 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 951970
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

28. Station: Wissenschaftspark Gelsenkirchen Ückendorf

Bild Wissenschaftspark Gelsenkirchen Ückendorf
Foto: © Thomas Robbin / CC-BY-SA-3.0-migrated / Wissenschaftspark Gelsenkirchen Ückendorf

Wissenschaftspark auf dem Gelände des Thyssen Guss-Stahlwerks und der Zeche Rheinelbe ++ Fertigstellung 1995 ++ Architekten Kiessler + Partner Architekten GmbH ++ Projekt der Internationalen Bauausstellung Emscher-Park ++ 300 Meter langes verglastes Gebäude ++ Solarkraftwerk ++ grün-blaue Neoninstallation Dan Flavin ++ Nordeingang, als "Kunsteingang" in Galerie, Banane von Thomas Baumgärtel ++ englische Parklandschaft mit See ++ Constructec-Preis für Europäische Industriearchitektur 1998 (Deutsche Messe AG und BDA), Deutscher Architekturpreis 1995 (E.ON Ruhrgas AG) ++

  • GPS-Koordinaten: 7.108495 - 51.499045
  • Adresse: Munscheidstraße 14, 45886 Gelsenkirchen
  • Telefon: +49 209 1671000
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

29. Station: Halde Rheinelbe Gelsenkirchen Ückendorf

Bild Halde Rheinelbe Gelsenkirchen Ückendorf
Foto: © Moehre1992 / CC-BY-SA-3.0 / Halde Rheinelbe

Halde der Zeche Rheinelbe ++ 1999 geschlossen ++ brennende Halden mit exotermen Reaktionen ++ "Skulpturenwald" von Herman Prigann um die Halde angelegt ++ Skulpturen aus industriellem Abfall und Naturmaterialien ++ Himmelstreppe auf der Haldenkuppe (10 m hoher Aufbau aus Betonblöcken) ++ Treppe aus Trümmerstücken ++ Skulptur Mondholz aus Baumstämmen ++ am Aufgang Beton-Stelen mit eingeritzter Bergmanns-Lyrik ++ Windwaage (Stahlskulptur, die bei Wind Geräusche von sich gibt) ++

  • GPS-Koordinaten: 7.107162 - 51.490394
  • Adresse: Leithestraße, 45886 Gelsenkirchen-Ückendorf
  • Telefon: +49 209 951970
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.