Startmenü

Kloester in Baden Wuerttemberg (27 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die ehemalige Zisterzienserabtei Kloster Maulbronn ist die am besten erhaltene mittelalterliche Klosteranlage nördlich der Alpen und heute UNESCO-Weltkulturerbe. Die Klöster in Baden-Württemberg zeigen Architektur von der Romanik bis zur zeitgenössischen Architektur. Die meisten der prachtvollen Sakralbauten stammen aus der Zeit des Barock. Viele der Klöster Baden-Württemberg wurden nach der Säkularisation einer weltlichen Bestimmung zugeführt, beherbergen heute Museen, Verwaltungen oder Bildungseinrichtungen. Die aktiven Klöster öffnen sich mit einer großen Breite spiritueller und touristischer Angebote. Die Tour zu den schönsten Klöstern in Baden-Württemberg beginnt südwestlich am Kapuzinerkloster Stühlingen und endet südlich am Kloster Hegne. *Religionsreisen, Architekturreisen, Kunstreisen*

1. Station: Kapuzinerkloster Stühlingen

Bild Kapuzinerkloster Stühlingen
Foto: © Buchstapler / CC BY-SA 4.0

Wallfahrtskapelle der Jungfrau Maria von Loreto ++ Brüder und Schwestern unter einem Dach ++ Begegnungsstätte zwischen den Kapuzinern und franziskanischer Spiritualität verpflichtenden Menschen ++ Landwirtschaft, großer Klostergarten als Nutzgarten ++ Mitleben im Kloster ++

  • GPS-Koordinaten: 8.426335 - 47.761109
  • Adresse: Lorettoweg 12, 79780 Stühlingen
  • Telefon: +49 7744 93993
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Kloster St. Blasien

Bild Kloster St. Blasien
Foto: © EBB / CC BY-SA 3.0

Ehemaliges Benediktinerkloster ++ Ursprung im 9. Jahrhundert, 1806 säkularisiert ++ im 11. Jahrhundert führendes schwäbisches Reformkloster ++ nach Großbrand Kloster im Stil des Barock 1768 neu erbaut, Konventsgebäude (Architekt Franz Josef Salzmann), Kirche als frühklassizistischer Kuppeldom, Schwarzwalddom (Architekt Michel d`Ixnard), Kanzleigebäude und Gasthof (Architekt Johann Caspar Bagnato) ++ ehemaliger Speisesaal bei Hof, Hauskapelle, Festsaal, Habsburgersaal, Salons in verschiedenen Farben ++ im 19. Jahrhundert Gewehrfabrik, Spinnereimaschinenfabrik, ab 1934 Internat, seit 1933 Kolleg St. Blasien des Jesuitenordens, Gymnasium und Internat ++ Museum im Haus des Gastes ++ Gottesdienste, Orgel- und Domkonzerte, Ausstellungen ++ Kirchengemeinde St. Blasius ++ Besichtigung möglich ++

  • GPS-Koordinaten: 8.12909 - 47.76107
  • Adresse: Am Kurgarten 13, 79837 St. Blasien
  • Telefon: +49 7672 678
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Kloster St. Trudpert Münstertal

Bild Kloster St. Trudpert Münstertal
Foto: © Volatus / CC BY-SA 3.0

Ehemaliges Benediktinerkloster ++ gegründet Anfang 9. Jahrhundert, säkularisiert 1806 ++ barocke Klostergebäude nur teilweise erhalten (erbaut 1739, Architekt Peter Thumb), einschiffige Klosterkirche von 1715 ++ mittelalterlichen Bausubstanz des gotische Chors von 1436 erhalten ++ seit Mutterhaus der Kongregation der Schwestern vom Heiligen Josef zu Saint Marc und Altersheim ++ Gästehäuser ++ Angebote: Kloster auf Zeit, Exerzitien, Kontemplationstage, Meditationswochenende, Wüstentag ++ Klostergarten ++

  • GPS-Koordinaten: 7.801947 - 47.863603
  • Adresse: St. Trudpert 6, 79244 Münstertal
  • Telefon: +49 7636 7802106
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Benediktinerinnen Kloster St. Lioba Freiburg

Bild Benediktinerinnen Kloster St. Lioba Freiburg
Foto: © Uwe Barghaan / CC BY-SA 3.0

„Villa Wohlgemuth“ ++ 1913 erbaut ++ Historismus, mediterrane Architektur ++ Architekt Fritz Seitz ++ Innenausmalung in toskanischer Freskotechnik von Wilhelm Wohlgemuth ++ Klostergebäude 1927 von den Liobaschwestern erworben ++ Mutterhaus des katholischen Ordens der Benediktinerinnen von der heiligen Lioba ++ von Maria Benedikta Föhrenbach in den 1920er-Jahren gegründet ++ Gästehaus Benedikt (Glaubensbegleitung, klösterliche Gastfreundschaft, Weggemeinschaft im Glauben, christliche Seminare, umfangreiches Programm) ++ Heilkräuter- und Bibelkräutergarten (700 qm, über 300 Pflanzen), Klosterladen ++ Haus „St. Placidus“ (1930), hier lebte 1931/32 Edith Stein, Gedächtniszimmer ++

  • GPS-Koordinaten: 7.85491 - 47.96835
  • Adresse: Riedbergstraße 1, 79100 Freiburg
  • Telefon: +49 761 292940
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Kloster St. Peter

Bild Kloster St. Peter
Foto: © Taxiarchos228 / CC BY-SA 3.0

Benediktiner-Kloster Kloster St. Peter auf dem Schwarzwald ++ gegründet 1093 von Herzog Bertold II, aufgelöst 1806 ++ barocke Klosterkirche mit zwei Zwiebeltürmen (um 1720, Architekt Peter Thumb, barocke Ausstattung von Franz Joseph Spiegler, Joseph Anton Feuchtmayer ++ Hochaltar von 1727 (Hauptbild als Wechselbild ausgelegt) ++ barocker Bibliothekssaal von Peter Thumb ++ Gruft der Herzöge von Zähringen ++ 1842-2006 Priesterseminar des Erzbistums Freiburg ++ seit 2006 Geistliches Zentrum der Erzdiözese Freiburg (zentraler Begegnungs- und Wirkungsort für das Bistum) ++ Konzerte ++ kunsthistorische Führung durch die ehemaligen Abtei ++

  • GPS-Koordinaten: 8.03298 - 48.01698
  • Adresse: Klosterhof 2, 79271 St. Peter
  • Telefon: +49 7660 91010
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Kloster Alpirsbach

Bild Kloster Alpirsbach
Foto: © Thomas Bergholz / CC BY-SA 3.0

Ehemaliges Benediktinerkloster ++ Gründung 1095 durch die Grafen Adalbert von Zollern, Rutmann von Hausen, Alwig von Sulz ++ benediktinische Klosterbauschema, Merkmale der Reformklöster von Cluny, gehört zu den südwestdeutschen Reformklöstern des 11. Jahrhunderts ++ romanischer Kirche (dreischiffige, siebenjochige Säulenbasilika in Form eines Kreuzes) ++ 1556 von Herzog Christoph von Württemberg aufgelöst ++ bis 1595 Gymnasium für die Ausbildung von evangelischem Pfarrernachwuchs ++ Anfang 19. Jahrhundert im Besitz des Hauses Württemberg ++ Tympanon über dem Westportal (12. Jahrhundert), Hochaltarschrein (ca.1520), Epitaphe u. a. der Alpirsbacher Äbte ++ heute evangelische Pfarrkirche ++ Museum „Mönche und Scholaren“ (Dauerausstellung zur Geschichte der Klosterschule) ++ Klostergarten ++ Führungen ++

  • GPS-Koordinaten: 8.403826 - 48.345756
  • Adresse: Klosterplatz 1, 72275 Alpirsbach
  • Telefon: +49 7444 9516281
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Schloss und Kloster Bebenhausen Tübingen

Bild Schloss und Kloster Bebenhausen Tübingen
Foto: © Bernd Reichelt / wikimedia / Bebenhausen

Ehemaliges Klosters Bebenhausen ++ 12. bis 16. Jahrhundert Zisterzienser ++ spätromanische dreischiffige Klosterkirche von 1228 ++ nach der Reformation evangelische Klosterschule (Schüler u. a. Friedrich Wilhelm Joseph Schelling) ++ nach 1807 Abtshaus zum Jagdschloss der württembergischen Könige ausgebaut ++ 1918-1921 Alterssitz des letzten König Württembergs, Wilhelm II., und bis 1946 seiner Gemahlin Charlotte, letzte Königin Württembergs ++ 1947-1952 tagte hier der Landtag von Württemberg-Hohenzollern ++ Besichtigung nur mit Führung ++

  • GPS-Koordinaten: 9.061301 - 48.561141
  • Adresse: Im Schloss, 72074 Tübingen
  • Telefon: +49 7071 602802
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Kloster Lichtenthal

Bild Kloster Lichtenthal
Foto: © Martin-D1 / CC BY-SA 3.0

Zisterzienserinnen-Abtei ++ gegründet 1245 ++ Stifterin Markgräfin Irmengard ++ dreieckige Klosteranlage ++ Abtei-, Konvents-, Ökonomie- und Schulgebäude, gotische Klosterkirche (14. Jahrhundert, spätgotische Kunst), Fürstenkapelle (1288, bis 1372 Grablege der badischen Markgrafen, Grab der Stifterin, Schlüsselmadonna), Einsiedlerkapelle (1678), Marienbrunnen ++ religiösen Kunsthandwerk ++ Grundschule ++ Angebote: Gästezimmer, Mitfeier der Eucharistie, Stundengebet, täglichen Mitarbeit in Haus und Garten, persönliche Gespräche ++ Führungen, Gottesdiensten, Klosterkonzerte ++ Klosterladen, Kunst- und Buchhandlung, Café Lumen ++ Klostergarten ++

  • GPS-Koordinaten: 8.25574 - 48.74485
  • Adresse: Hauptstraße 40, 76534 Baden-Baden
  • Telefon: +49 7221 504910
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Kloster Hirsau

Bild Kloster Hirsau
Foto: © Dagmar Hollmann / wikimedia / CC By-SA 3.0

Klosteranlage St. Peter und Paul ++ im 11. und 12. Jahrhundert deutsches Mutterkloster für die von Cluny ausgehende benediktinische Reformbewegung ++ 1692 im Pfälzischen Erbfolgekrieg zerstört ++ Ruinenanlage mit gut erhaltener romanischer Säulenbasilika, gotischem Kreuzgang, spätgotischer Marienkapelle, Ruine des Renaissanceschlosses (bis 1989 stand hier die von Ludwig Uhland besungene Ulme zu Hirsau) ++ seit 1991 Klostermuseum (romanisches Gebäude) ++ Dauerausstellung zu über 1100 Jahren Hirsauer Klosterkultur, Leben der Mönche, Orts- und Sozialgeschichte des Kurorts Hirsau im 19. und 20.Jahrhundert ++ Text- und Bildtafeln, Fundgegenstände ++ Kloster ist literarischer Ort bei Hermann Hesse (u. a. als "Mariafels" im "Glasperlenspiel", Kloster in "Narziß und Goldmund", Hirsauer Wiesenweg in "Siddhartha", Jung-Hesse besuchte oft Verwandte in Hirsau) ++ alljährlich Calwer Klostersommer ++ Kräutergarten nach mittelalterlichem Vorbild (37 Beeten, 50 verschiedene Pflanzenarten aus „Walahfrieds Kräutergarten“, „Arzneischatz der Hildegard von Bingen“) ++ Führungen Mai bis Oktober, Informationstafeln ++ Bierbrauen im historischen Klosterkeller ++

  • GPS-Koordinaten: 8.735606 - 48.735085
  • Adresse: Calwer Straße 6, 75365 Calw
  • Telefon: +49 7051 59015
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Hermann Hesse , Hermann Hesse in Schwaben , Kloester im Schwarzwald

10. Station: Kloster Maulbronn

Bild Kloster Maulbronn
Foto: © Elke Wetzig / CC BY-SA 3.0

Ehemalige Zisterzienserabtei ++ am besten erhaltene mittelalterliche Klosteranlage nördlich der Alpen ++ Romanik bis Spätgotik ++ umschlossener Klosterhof ++ Klosterkirche als romanisch-gotische dreischiffige Pfeilerbasilika (tonnengewölbt mit überkreuzenden Rippen, Wandpfeilerkapellen, Lettner zwischen Laien- und Mönchskirche) ++ Klostermuseum, Restaurants, Verwaltungsämter ++ einstige Klosterschule seit 1807 evangelisch-theologisches Seminar, heute staatliches Gymnasium ++ bekannte Absolventen u. a. Johannes Kepler, Friedrich Hölderlin, Hermann Hesse ++ Weltkulturerbe der UNESCO ++ Kräutergarten nach dem Plan des mittelalterlichen Mönches Walahfried Strabo ++

  • GPS-Koordinaten: 8.81131 - 49.00026
  • Adresse: Klosterhof 5, 75433 Maulbronn
  • Telefon: +49 7043 926610
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Hermann Hesse , Hermann Hesse in Schwaben , Gotischer Kirchenbau

11. Station: Großcomburg Schwäbisch Hall

Bild Großcomburg Schwäbisch Hall
Foto: © As htour / CC-BY-3.0 / Großcomburg

Ehemaliges Benediktinerkloster ++ 1078 gegründet, Ende des 15. Jahrhunderts zum Chorherrenstift umgewandelt ++ burgartige Anlage ++ Mauern, Türme, Kapellen, Gebäude ++ erste Blüte während der Stauferzeit ++ 420 m lange umlaufend begehbare Wehrgang ++ Kapitelsaal, Josefskapelle, Erhardskapelle (zweistöckiger romanischer Sechseckbau, Ende des 13. Jahrhundert, romanische und Renaissance-Fresken) ++ Stiftskirche St. Nikolaus (drei romanischen Türme, Umbau in der Barockzeit) ++ 1947 Lehrerfortbildungsstätte ++ Besichtigung der Kirche St. Nikolaus nur im Rahmen von Kurzführungen oder kunstgeschichtlichen Führungen ++ im Museumscafé Ausstellung zur Geschichte der Burg ++

  • GPS-Koordinaten: 9.920211 - 49.168673
  • Adresse: Comburg Allee, 74523 Schwäbisch Hall
  • Telefon: +49 791 938185
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Kloster Schöntal

Bild Kloster Schöntal
Foto: © p. schmelszle / CC BY-SA 2.5

Ehemalige Zisterzienserabtei ++ 1153 als Filialkloster des Klosters Maulbronn gegründet, 1802 säkularisiert ++ Klosteranlage bildet mit den umliegenden Wohnhäusern den Ortsteil Kloster Schöntal ++ im Ostflügel des Kreuzgangs ist Götz von Berlichingen beigesetzt ++ Barockkirche, palastartige Konventsgebäude mit Rokoko-Treppenhaus ++ 1802 Oberamt, 1810-1975 Evangelisch-theologisches Seminar ++ heute Tagungshaus der katholischen Diözese Rottenburg-Stuttgart, Waldschulheim für Schulen, Rathaus der Gemeinde Schöntal ++ Abtei und Klosterkirche im Rahmen von Führungen zu besichtigen ++ Dauerausstellung im Informationszentrum zur Geschichte des Klosters ++

  • GPS-Koordinaten: 9.50539 - 49.32828
  • Adresse: Klosterhof 6, 74214 Schöntal
  • Telefon: +49 7943 8940
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

13. Station: Kloster Lorch

Bild Kloster Lorch
Foto: © Zinnmann / CC BY-SA 4.0

Benediktiner-Kloster ++ 1102 von den Staufern als Familiengrablege gegründet, 1583 aufgehoben ++ hier bestattet u. a. "Irene von Byzanz", eine Schwiegertochter Barbarossas ++ Blütezeit im späten Mittelalter ++ Anlage mit Klosterkirche (romanische Pfeilerbasilika mit Querhaus), Klausur, Wirtschaftsgebäuden, Klostergarten (2002 nach dem Vorbild des Mönchsgartens angelegt) ++ Klosterkirche im Mittelschiff aufgestellte Staufer-Tumba von 1475 ++ Darstellungen der bedeutendsten staufischen Herrscher (100 qm Rundbild im Kapitelsaal) ++ wurde im 19. Jahrhundert zur Staufergedenkstätte, 1937 Klosterkirche "Staufer-Gedenkstätte und … Stätte für nationalsozialistische Feierstunden" (Feiern der NSDAP und der SS, nationalsozialistische „Eheweihen“, „Jugendweihen“, „Heldenfeiern“ für gefallene Soldaten) ++ Ausstellung zur Geschichte des Klosters in der Klosterkirche ++

  • GPS-Koordinaten: 9.702548 - 48.798743
  • Adresse: Klosterstraße 2, 73547 Lorch
  • Telefon: +49 7172 928497
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Benediktinerabtei Neresheim

Bild Benediktinerabtei Neresheim
Foto: © Franzfoto / CC BY-SA 3.0

1095 von Graf Hartmann von Dillingen gegründet ++ 1694 und 1792 erfolgte die barocke Gesamterneuerung des Bauensembles ++ Kirche ist ein Spätwerk Balthasar Neumanns ++ Deckenfresken von Martin Knoller ++ Klostermuseum ++ Landwirtschaft, Klosterladen, Buchhandlung ++ Kloster auf Zeit, Exerzitien, Kurse, Konzerte ++ Klostergarten ++

  • GPS-Koordinaten: 10.343896 - 48.754859
  • Adresse: Benediktinerabtei, 73450 Neresheim
  • Telefon: +49 7326 8501
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

15. Station: Kloster Wiblingen Ulm

Bild Kloster Wiblingen Ulm
Foto: © Ekki01 / CC BY-SA 3.0

Ehemalige Benediktinerabtei ++ 1093 gegründet, 1714 spätbarocker Klosterneubau mit frühklassizistischer Kirche ++ bis 1806 bestanden ++ heute beherbergt sie Abteilungen des Universitätsklinikums Ulm ++ Museum zur Klostergeschichte ++ Ornate, Folianten, Karten, Siegel, Dokumente ++ Bibliothekssaal mit verschwenderischer Ausstattung eines sakralen Festsaals (spätbarock, frühklassizistisch) ++ Atelier von Johannes Schumann, Mikroskopmuseum, Ausstellung " Von Abbe bis Zeiss", Sammlung von Taschen-, Exkursions- und Trichinenmikroskopen aus der Zeit von 1850 bis 1950) ++ Klostergarten ++

  • GPS-Koordinaten: 9.99138 - 48.36144
  • Adresse: Schlossstraße 38, 89079 Ulm-Wiblingen
  • Telefon: +49 731 5028975
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

16. Station: Oblatenkloster Schemmerhofen

Bild Oblatenkloster Schemmerhofen
Foto: © Ekki01 / CC BY-SA 3.0

Oblatenkloster ++ 1919 gegründet, 1968-2005 kein Kloster mehr, 2005 ausgebaut neu ins Leben gerufen ++ in der Schwabenkapelle werden 5 Schwabenselige und Schwabenheilige verehrt ++ Anna Tag ist der größte Wallfahrtstag ++ Oblatenfeste ++ Angebote: Gesprächsseelsorge, Öffentliche Gottesdienste u. Gebete, Meditationen, Tage im Kloster ++

  • GPS-Koordinaten: 9.783744 - 48.175041
  • Adresse: Käppelestrasse 16, 88433 Schemmerhofen
  • Telefon: +49 7356 93790
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

17. Station: Kloster Ochsenhausen

Bild Kloster Ochsenhausen
Foto: © Andreas F. Borchert / CC BY-SA 3.0

Reichsabtei Ochsenhausen ++ große barocke Klosteranlage in Oberschwaben ++ 1090-1803 Kloster der Benediktiner ++ Stifter Konrad, Hawin und Adelbert von Wolfertschwenden ++ Klosterkirche 1495 in spätgotischem Stil erbaut (Barockisierung ab 1660) ++ Besitz fiel 1806 an das Königreich Württemberg 1807 des Konvents ++ prachtvolle historische Barock-Orgel in der Klosterkirche von Joseph Gabler ++ Bibliothekssaal von 1783 im Stil des Klassizismus (alter Bücherbestand nicht erhalten) ++ historische Sternwarte von 1788 mit drehbarer Kuppel und Azimutalquadranten im südlichen Eckturm des Konventgebäudes ++ 1992 Sanierung der Klosteranlage ++ heute Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg, Joseph Gabler- Grund- und Hauptschule ++ Führungen in Konventsgebäude, Prälatur, Refektorium, historische Sternwarte ++ Klostermuseum zur Klostergeschichte ++

  • GPS-Koordinaten: 9.949719 - 48.064342
  • Adresse: Schlossbezirk 4, 88416 Ochsenhausen
  • Telefon: +49 7352 941460
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

18. Station: Kloster Bonlanden Berkheim

Bild Kloster Bonlanden Berkheim
Foto: © Richard Mayer / CC BY-SA 3.0

Mutterhaus der Franziskanerinnen von der Unbefleckten Empfängnis Unserer Lieben Frau (OSF) ++ Klosterbau errichtet ab 1855 ++ Tagungszentrum, Krippenmuseum (u. a. Simultankrippe mit 245 Personen und 124 Tierdarstellungen auf 160 qm) ++ Schwerpunkt soziale und kirchliche Arbeit in Südamerika ++ Angebote: Kirchenführung, Tage der Stille, Öffentliche Gottesdienste und Gebete, Tage im Kloster ++ Buchhandlung, Gärtnerei, Gästehaus, Tagungshaus, Hostienbäckerei, Museum, Klösterläden, Klostercafé ++

  • GPS-Koordinaten: 10.06971 - 48.06962
  • Adresse: Faustin-Mennel-Straße 1, 88450 Berkheim-Bonlanden
  • Telefon: +49 7354 8840
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

19. Station: Kloster Heiligkreuztal

Bild Kloster Heiligkreuztal
Foto: © Andreas Praefcke / CC BY-SA 2.5

Ehemaliges Zisterzienserinnenkloster ++ 1227 gestiftet, Ursprung 1140 ++ fiel 1803 an das spätere Königreich Württemberg, Kloster wurde aufgelöst ++ Oberamtsverwaltung, Försterei ++ Klostergebäude Anfang bis Mitte 18. Jahrhundert ++ gut erhaltene vierflügelige Anlage, Bruderkirche, kleine Basilika, Kreuzgang, Klausurgebäude, Amtshäuser, Wirtschaftsgebäude, Mauer ++ Johannesminne in der Apsis (erste Hälfte 14. Jahrhundert) ++ seit 1972 Stätte christlicher Begegnung des Aulendorfer Stefanuswerks e. V. (heute Stefanus-Gemeinschaft) ++ Museum in der Bruderkirche (sakrale Kunst, Glaubenszeugnisse frommer Frauen) ++

  • GPS-Koordinaten: 9.403546 - 48.136485
  • Adresse: Am Münster, 88499 Altheim-Heiligkreuztal
  • Telefon: +49 7251 742770
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Klosterarchitektur in Baden Wuerttemberg

20. Station: Kloster Schussenried

Bild Kloster Schussenried
Foto: © Andreas Praefcke / CC BY-SA 3.0

Früheres Chorherrenstift der Prämonstratenser (1183-1803), Reichsabtei ++ einer der schönsten barocken Bibliothekssäle Süddeutschlands (1482)++ ab 1875 Pflegeanstalt, Krankenhaus ++ ehemalige Klosterkirche St. Magnus dient als katholische Pfarrkirche (1498 gotisiert, im 18. Jahrhundert Innenraum barockisiert)++ seit 1998 Veranstaltungs- und Ausstellungszentrum Neues Kloster Schussenried (barocker Neubau von 1752) ++ seit 2009 Hauptsitz des ZfP Südwürttemberg ++ seit 2010 Zweigmuseum des Landesmuseums Württemberg (Dauerausstellung zur Geschichte des Klosters, Heilanstalt, Kulturgeschichte schwäbischer Klöster) ++

  • GPS-Koordinaten: 9.656653 - 48.00572
  • Adresse: Klosterstraße 1, 88427 Bad Schussenried
  • Telefon: +49 7583 2240
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

21. Station: Benediktinerinnenkloster Habsthal

Bild Benediktinerinnenkloster Habsthal
Foto: © Andreas Praefcke / CC BY-SA 3.0

Benediktinerinnenkloster Unseren Lieben Frau Habsthal ++ im 13. Jahrhundert gegründet ++ barocke Kirche mit Kunstwerken u. a. von Gottfried Bernhard Göz, Joseph Anton Feuchtmayer, Franz Joseph Spiegler ++ ökologische Landwirtschaft ++ Kloster auf Zeit, Exerzitien ++

  • GPS-Koordinaten: 9.32139 - 47.99158
  • Adresse: Klosterstraße 11, 88356 Ostrach-Habsthal
  • Telefon: +49 7585 656
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

22. Station: Benediktiner Erzabtei St. Martin zu Beuron

Bild Benediktiner Erzabtei St. Martin zu Beuron
Foto: © Elke Wetzig / CC BY-SA 3.0

1077 als Augustiner-Chorherrenstift gegründet ++ 1863 als Benediktinerkloster neu gegründet ++ barocke Klosteranlage ++ große Klosterbibliothek (405.000 Bände, davon 165 Inkunabeln, 236 Handschriften, 169 Musikhandschriften, ca. 500 laufende Zeitschriften) ++ im 19. Jahrhundert Zentrum der Beuroner Kunstschule ++ Kunstverlag, Buchhandlung, Klosterladen ++ viel gestaltiger, teils neobarocker Klostergarten (Nutz-, Marien, Josephs- und Kreuzgarten) ++ Kloster auf Zeit, Exerzitien, Edith-Stein-Tage, Kurse ++

  • GPS-Koordinaten: 8.96918 - 48.05042
  • Adresse: Abteistraße 2, 88631 Beuron
  • Telefon: +49 7466 170
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

23. Station: Kloster Reute Bad Waldsee

Bild Kloster Reute Bad Waldsee
Foto: © Andreas Praefcke / CC BY-SA 3.0

Franziskanerinnenkloster ++ 1403 gegründet, 1770 zwangsaufgelöst ++ Klostergebäude 1869 von den Schwestern aus Ehingen neu erworben ++ 1999 Gründung der St. Elisabeth-Stiftung ++ barocke Pfarr- und Wallfahrtskirche ++ Gut-Betha-Brunnen und Franziskuskapelle, Park mit Kreuzwegstationen, Klosterfriedhof sind zu besichtigen ++ Gästehaus, Jugendhaus ++ Angebote: Angebote für Jugendliche, Besinnungstage, Einzelgast, Exerzitien, Meditationen, Tage im Kloster ++ Gärtnerei, Hostienbäckerei, Paramentenwerkstatt, Klosterladen ++

  • GPS-Koordinaten: 9.70221 - 47.90186
  • Adresse: Klostergasse 6, 88339 Bad Waldsee-Reute
  • Telefon: +49 7524 7080
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

24. Station: Benediktinerinnenabtei St. Erentraud Kellenried

Bild Benediktinerinnenabtei St. Erentraud Kellenried
Foto: © Andreas Praefcke / CC BY-SA 3.0

Benediktinerinnen-Kloster der Beuroner Kongregation ++ 1924 gegründet ++ Abteikirche St. Erentraud im barockisierendem Stil (Architekt Adolf J. Lorenz) ++ Schwestern 1940-1945 von den Nationalsozialisten aus dem Kloster vertrieben ++ barocke Weihnachtskrippe (17. Jahrhundert, von Weihnachten bis zum 2. Februar ausgestellt) ++ kunsthandwerkliche Werkstätten, Gästehaus, Klosterladen ++ Kursprogramm (Meditationsexerzitien, Meditationswochenende, Schweigemeditationstag, Besinnungswochenende, Kellenrieder Wandertage) ++

  • GPS-Koordinaten: 9.569286 - 47.843726
  • Adresse: Kellenried 3, 88276 Berg
  • Telefon: +49 7505 95660
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

25. Station: Schloss Salem

Bild Schloss Salem
Foto: © F.Bucher / wikimedia / CC BY-SA 2.0

Barocke Klosteranlage ++ erbaut 1706 ++ Architekt Franz Beer ++ hochgotisches Salemer Münster ++ ehemalige Reichsabtei Salem, Kloster des Zisterzienserordens (1138 gegründet) ++ Wohnsitz der Markgrafen von Baden ++ seit 1920 Schule Schloss Salem ++ koedukative Einrichtung ++ Gründer Kurt Hahn, Karl Reinhardt, Max von Baden ++ im 18. Jahrhundert Zentrum des südwestdeutschen Rokoko ++ Führungen, Veranstaltungen ++ Hochzeitsschloss (heiraten in der historischen Kapelle) ++

  • GPS-Koordinaten: 9.27978 - 47.77795
  • Adresse: Schloss Salem, 88682
  • Telefon: +49 7553 9165336
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

26. Station: Benediktinerkloster Reichenau

Bild Benediktinerkloster Reichenau
Foto: © Hilarmont / CC BY-SA 3.0

Benediktinerkloster auf der Bodensee-Insel Reichenau ++ 724 gegründet ++ ab 1540 Priorat des Konstanzer Bischofs ++ bedeutendes Kloster der karolingischen Zeit ++ 1757 aufgehoben ++ Buchmalerei des Klosters ist auf UNESCO-Liste „Memory of the world“ ++ Wirkungsstätte des Abtes Walahfrid Strabo (verfasste 824 die Visio Wettini und 827 „Liber de cultura hortorum“ (Von der Pflege der Gärten) ++ originalgetreue Rekonstruktion von Walahfrids Kräutergarten hinter dem Münster St. Maria und Markus in Mittelzell (24 Beete mit den 24 Hortuluspflanzen) ++

  • GPS-Koordinaten: 9.06112 - 47.69763
  • Adresse: Pirminstraße 145, 78479 Reichenau
  • Telefon: +49 7534 92070
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

27. Station: Kloster Hegne

Bild Kloster Hegne
Foto: © Tungsten / CC BY-SA 3.0

Kloster der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz ++ 1892 gegründet ++ Klosteranlage mit historischem Schloss Hegne ++ Sitz der Ordensprovinz Baden-Württemberg dieser Schweizer Kongregation ++ 1987 wurde die Hegner Schwester Ulrika von Hegne (1882–1913) von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen (Grab in der Krypta der Klosterkirche ist Pilgerort) ++ Marianum heute Realschule, Sozialwissenschaftliches Gymnasium (SG), zweijährige Berufsfachschule für Hauswirtschaft und Ernährung (2BFS), Berufskolleg für PraktikantInnen (1BKSP), Fachschule für Sozialpädagogik (2BKSP), Fachschule für Organisation und Führung (FOF), Berufsfachschule zum Erwerb von Zusatzqualifikationen (BFQ-E) ++ Haus Franziskus für die Jugendarbeit, Pilgerhaus, Altenpflegeheim, Theodosiusstube zur seelischen Betreuung von Menschen ohne Obdach ++ Angebote: Bildungsprogramm, Pilgerbetreuung, Christliche Tanzmeditation, Stille Tage im Kloster, Kunst im Kloster, Nischentage ++ Konzerte ++

  • GPS-Koordinaten: 9.102741 - 47.708809
  • Adresse: Konradistraße 12, 78476 Allensbach-Hegne
  • Telefon: +49 7533 8070
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.