Startmenü

Brandenburg Havel in fuenf Tagen (29 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Brandenburg an der Havel gilt nachweislich als Geburtsort der Mark Brandenburg und erzählt von einer über 1000 Jahre alte Geschichte. Die historische Altstadt, die Neustadt und die Dominsel mit ihrer meist gotischen Architektur sind Zeugnisse der wechselvollen Landes- und Stadtgeschichte. Die Stadt am Wasser befindet sich im größten zusammenhängenden europäischen Binnenwassersportrevier der Potsdamer- und Brandenburger Havelseen. Die Abende der Städtereise sollten für einen Besuch des Brandenburger Theaters oder eines Sinfoniekonzertes reserviert bleiben. Die Stadttour beginnt westlich am Dom St. Peter und Paul in Brandenburg Havel und endet östlich am Schloss und Park Sanssouci in Potsdam. *Städtereisen*

1. Station: Dom St. Peter und Paul zu Brandenburg

Bild Dom St. Peter und Paul zu Brandenburg
Foto: © Gregor Rom / CC BY-SA 3.0

Domstift Brandenburg ++ Grundsteinlegung 1165 auf der Dominsel ++ geplante einschiffige Wehr- und Missionskirche ++ spätromanisch/frühgotisches Langhaus ++ erstes, vollständig in unverblendetem Backstein ausgeführtes Bauwerk der Mark Brandenburg ++ Mutter aller märkischen Kirchen ++ Umbau durch Friedrich Schinkel im 19. Jahrhundert (neugotischer Westgiebel) ++ mittelalterliche Grabplatten, Lehniner Altar, gotisches Tabernakel, spätromanischer Schmerzensmann, Brandenburger Hungertuch, älteste bekannte Darstellung einer sog. „Judensau“ ++ restaurierte Wagner-Orgel von 1725 ++ seit 1527 evangelische Domgemeinde ++ Klosteranlage (Refektorien, Dormitorien, Kreuzgang, Friedgarten, Ritterakademie) ++ Dommuseum (sakrale Kunst aus zehn Jahrhunderten) ++ Domschatz ++ Domgymnasium ++ Wohnhaus des Barons Heinrich August de la Motte Fouqué ++ Konzerte, Ausstellungen, Sonderausstellungen ++

  • GPS-Koordinaten: 12.56691 - 52.41486
  • Adresse: Burghof 10, 14776 Brandenburg /Havel
  • Telefon: +49 3381 2112221
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Petrikapelle Brandenburg Havel

Bild Petrikapelle Brandenburg Havel
Foto: © Kotofeij K. Bajun / Wikipedia / Zellengewölbe der St. Petrikapelle

Kapelle der Backsteingotik ++ 1320 Umbau zur Pfarrkirche ++ steht auf dem Fundament der ehemaligen Burgkapelle der Burg Brandenburg ++ bedeutendes Zellengewölbe, barocke Holzempore, Epitaphe angesehener Bürger ++ die einstige Burgkapelle soll die Grablege des letzten Heveller-Fürsten Pribislaw-Heinrich und seiner Frau Petrussa sein ++ heute Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst ++

  • GPS-Koordinaten: 12.56683 - 52.41548
  • Adresse: Burghof 9, 14776 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 796360
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Sumpfzypressen Brandenburg Havel

Bild Sumpfzypressen Brandenburg Havel
Foto: © gregor rom , cc by-sa 4.0

Naturdenkmal, botanisches Wahrzeichen der Stadt ++ Allee von Sumpfzypressen ++ 1841 gepflanzt vom Ratsherrn Johann Gottfried Bröse ++ europaweite Besonderheit ++ während der Eiszeiten in Mitteleuropas ausgestorben, heute überwiegend in Nordamerika ++ Nachpflanzung und Sanierung der Altbäume ++ Informationstafeln ++

  • GPS-Koordinaten: 12.565503 - 52.417484
  • Adresse: Grillendamm, 14776 Brandenburg Havel
  • Telefon: +49 3381 796360
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: St. Gotthardtkirche Brandenburg Havel

Bild St. Gotthardtkirche Brandenburg Havel
Foto: © gregor rom / CC-BY-SA-3.0 / Chor der St. Gotthardkirche

Spätgotische dreischiffige Hallenkirche (Westportal romanisch, Kirchschiff gotisch, Turm barock) ++ 1475 vollendet ++ Architekt Henrik Reinstorp ++ Westfassade zitiert den Hildesheimer Dom ++ barocker Turm von 1767 ++ spätgotischer Flügelaltar, bronzenes Taufbecken 13. Jahrhundert in spätromanischer Ausführung, gewebtes Altartuch mit Szenen einer Einhornjagd, Trebaw’sches Epitaph, Glasfenster von Otto Linnemann, schöne Sandstein-Kanzel von 1623 ++ eine der drei Hauptkirchen der Stadt ++ bis 1165 Bischofskirche und provisorischer Doms zu Brandenburg ++ 1923 wurde hier Vicco von Bülow (Loriot) getauft ++

  • GPS-Koordinaten: 12.556342 - 52.416258
  • Adresse: Gotthardtkirchplatz, 14770 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 522062
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Restaurant Parduin Brandenburg Havel

Bild Restaurant Parduin Brandenburg Havel
Foto: © SORAT Hotels Deutschland

Restaurant Parduin im Sorat Hotel ++ Stadtrestaurant ++ gemütliche Ambiente im Stil englischer Herrenhäuser ++ solide deutsche, internationale, märkische Küche ++

  • GPS-Koordinaten: 12.553341 - 52.414279
  • Adresse: Altstädtischer Markt 1, 14770 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 5970
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Rathenower Torturm Brandenburg Havel

Bild Rathenower Torturm Brandenburg Havel
Foto: © Mathias Albrecht / CC-BY-SA-2.0-DE / Rathenower Torturm

Turm der Stadtmauer der Altstadt ++ errichtet ab 1290 ++ einer der noch vier verbliebenen Tortürmen ++ ältestes erhaltenes Stadttor Brandenburgs ++ benannt nach der Havel-Stadt Rathenow, etwa 30 km nordwestlich von Brandenburg an der Havel ++ quadratischer Grundriss, märkischer Ziegelstein, Spitzkegel, schmiedeeiserner Rabe mit einem Ring im Schnabel ++ Schmuckelemente u. a. Lisenen, horizontale Zierfriesen, Rund- und Wappenblenden ++ geöffnet zum Brandenburger Türmetag im September ++

  • GPS-Koordinaten: 12.554581 - 52.415908
  • Adresse: Rathenower Straße, 14770 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 796360
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Friedenswarte Brandenburg Havel

Bild Friedenswarte Brandenburg Havel
Foto: © Leviathan1983 / CC-BY-3.0 / Friedenswarte

Aussichtsturm auf dem Marienberg ++ am 1. September 1958 Umbenennung der Bismarckwarte in Friedenswarte ++ 1974 Einweihung des Aussichtsturms auf dem Sockel des einstigen Bismarckturms ++ Höhe 32,5 m ++ Nickel-Chrom-Stahl-Verkleidung ++ Architekten Günter Franke, Wolfgang Schoppe ++ fünf verglaste, fünf freie Aussichtsgeschosse, zwei voneinander getrennte Wendeltreppen mit je 180 Stufen ++

  • GPS-Koordinaten: 12.54869 - 52.41506
  • Adresse: Marienberg 3, 14770 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 300925
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Alt­städ­ti­sches Rat­haus Brandenburg Havel

Bild Alt­städ­ti­sches Rat­haus Brandenburg Havel
Foto: © Clemensfranz / CC-BY-SA-3.0 / Alt­städ­ti­sches Rat­haus

Gotisches Rathaus ++ errichtet 1480 ++ blendengeschmückter Staffelgiebel mit den Wappen von altstädter Ratsfamilien ++ bis 1715 Verwaltungssitz ++ danach Barchentfabrik (bis 1803), Warenlager, Kaufhalle, Kornmagazin (bis 1819), Landes- und Stadtgericht (bis 1863), Kleiderkammern und Arrestzelle der Garnison, dann Ruine ++ Wiederaufbau in heutiger Ansicht 1912 ++ seit 2007 Sitz der Stadtverwaltung ++ neben dem Hauptportal Roland von 1474 ++

  • GPS-Koordinaten: 12.553938 - 52.414057
  • Adresse: Altstädtischer Markt 10, 14770 Brandenburg
  • Telefon: +49 3381 580
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Bank Dr. Müller Lüdenscheid Brandenburg Havel

Skulptur zur Loriot Figur ++ Standort Altstädtischer Markt ++ Touristinfo der Stadt bietet literarische Führung an auf den Spuren von Friedrich de la Motte-Fouqué, Zacharias Garcaeus und Vicco von Bülow alias Loriot, der in Brandenburg geboren ist ++

  • GPS-Koordinaten: 12.553366 - 52.413925
  • Adresse: Altstädtischer Markt, 14770 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 796360
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Plauer Torturm Brandenburg Havel

Bild Plauer Torturm Brandenburg Havel
Foto: © Mathias Albrecht / CC-BY-SA-2.0-DE / Plauer Torturm

Luckenberger Torturm ++ um 1400 errichtet ++ einer von ehemals acht, heute noch vier verbliebenen Tortürmen der mittelalterlichen Wehranlage ++ 17 m Höhe, zylindrischer, viergeschossige Turm, Fuß aus märkischem Ziegelstein ++ Erker mit nach unten offenem Auslass diente als Abtritt ++ 1928 mit expressionistischem Zackenkranz und neuem Mauerkegel versehen, geschmiedetes Storchennest ++ in mehreren Nischen Ton-Skulpturen (Ratte, Schlange, Kuh, Schwein, Kamel, Ziege, Esel, Wolf) von Horst Wall ++

  • GPS-Koordinaten: 12.552783 - 52.412861
  • Adresse: Plauer Straße, 14770 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 796360
  • Website
  • Reisezeit: ganztätig

11. Station: Euthanasie Gedenkstätte Brandenburg Havel

Bild Euthanasie Gedenkstätte Brandenburg Havel
Foto: © gregor rom , cc by-sa 3.0

Gedenkstätte für die Opfer der "Euthanasie"-Morde ++ eine von sechs Mordstätten der "Aktion T4" 1940/41 in der Zeit des Nationalsozialismus ++ über 70.000 psychisch Kranke und Behinderte im Deutschen Reich waren Opfer ++ Dauerausstellung ++ Ausstellungsfläche 120 qm ++ Bedeutung der Euthanasie-Mordanstalt Brandenburg als Ort, Massenmordes an jüdischen Anstaltspatienten ++ Gedenkbuch mit den Namen von 8.237 identifizierten Opfern ++ rund 30 Biografien von Ermordeten ++ Führungen nach Absprache ++ Berufsspezifische Studientage ++

  • GPS-Koordinaten: 12.550645 - 52.411795
  • Adresse: Nicolaiplatz 28, 14770 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 7935112
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Frey Haus Brandenburg Havel

Barockes Massowsches Stadtpalais ++ errichtet 1723 mit Steinen der abgebrochenen Marienkirche ++ Vorbild für die barocke Neugestaltung vieler Gebäude der Stadt ++ Bauherr Oberst Jürgen Detlef von Massow, Kommandeur des 1713 bis 1739 in Brandenburg stationierten Königsregiments Friedrich Wilhelm I ++ 1751 von König Friedrich II. zum Frey-Haus erklärt (von allen bürgerlichen Lasten befreit) ++ bis 1806 Wohnsitz aller Regimentskommandeure ++ Dreiflügelanlage aus zweigeschossigen Fachwerkhofgebäuden ++ seit 1922 Stadtmuseum ++ Ausstellung zu 1000 Jahre Stadtgeschichte, teilweise Landesgeschichte ++ Bestände zu Ur- und Frühgeschichte, Stadt- und Industriegeschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, Kunst, Brandenburger Spielwarenindustrie ++ Wredowsche Kunstsammlung (u. a. Richtschwert, mit dem der Jugendfreund Friedrichs des Großen, Hans-Hermann von Katte, im Jahre 1730 hingerichtet wurde) ++ Museumsgarten ++

  • GPS-Koordinaten: 12.553849 - 52.412568
  • Adresse: Ritterstraße 96, 14770 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 584501
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

13. Station: Slawendorf Brandenburg Havel

Bild Slawendorf Brandenburg Havel
Foto: © BAS Brandenburg an der Havel

Historisches Slawendorf ++ nach Ausgrabungsergebnissen nachgestaltetes Schaudorf ++ gezeigt werden Ausschnitte aus dem Leben im Havelland vor 1000 Jahren ++ Flechtwerk-, Spaltbohlen- und Blockhäuser, eingetiefte Grubenhäuser ++ Backöfen, Handwerkerstände, Brunnen, Bohlenweg, Tiergehege, Wagen, Schlitten, Einbäume, Flöße ++ historische Handwerks- und Kulturtechniken (u. a. Arbeiten mit Holz und Lehm, Bogenschießen, Lanzenwerfen, Backen im Backofen, Speisenzubereitung am Feuer) ++ Slawischer Fünfkampf ( Bogenschießen, Lanzenwerfen, Steinschleudern, Ringewerfen, Rudern mit dem hölzernen Slawenschiff) ++ nächtliche Lichterführungen ++ Repliken zweier Slawenschiffe Dragomia und Triglav ++ zwei- bis dreistündige Fahrten, Schiffe können individuell (mit Besatzung) gechartert werden ++ Hexenabend am 30. April, Havelfest im Juni, slawisches Erntefest am letzten Sonnabend im September, Weihnachtliches Slawendorf am 5. und 6. Dezember ++

  • GPS-Koordinaten: 12.549401 - 52.409991
  • Adresse: Neuendorfer Straße 89 c, 14770 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 208740
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober

14. Station: Mühlentorturm Brandenburg Havel

Bild Mühlentorturm Brandenburg Havel
Foto: © Lienhard Schulz / gfdl

Einer der vier erhaltenen der ehemals neun Tortürme der Stadtmauer ++ errichtet 1411 ++ Baumeister Nikolaus Kraft ++ war bis ins 17. Jahrhundert Teil einer Toranlage mit Vortor ++ Backsteinbau im Stil der Pommerschen Spätgotik ++ achteckiger Grundriss, Höhe 28,85 m, hohe gotische Spitzbogenblenden, Zinnenkranz, schmiedeeiserner Adler, fünf Geschosse ++ unterstes Geschoss diente als Gefängnisraum ++

  • GPS-Koordinaten: 12.56509 - 52.41111
  • Adresse: Mühlendamm 1, 14776 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 796360
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

15. Station: Restaurant An der Dominsel Brandenburg Havel

Bild Restaurant An der Dominsel Brandenburg Havel
Foto: © Panorama Service GmbH

Stadtrestaurant ++ Binnenschifferambiente ++ regionale Küche auf hohem Niveau ++ leichte Fischgerichte, herzhafte Speisen, vegetarische Leckereien ++ großenteils aus regionalem Anbau und Zucht ++ rein deutsche Weinkarte, Wein direkt vom Winzer ++ Candle light Dinner auf dem Bootsanleger ++

  • GPS-Koordinaten: 12.56511 - 52.41083
  • Adresse: Neustädtische Fischerstraße 14, 14776 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 891807
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

16. Station: St. Katharinenkirche Brandenburg Havel

Bild St. Katharinenkirche Brandenburg Havel
Foto: © Mathias Krumbholz / CC-BY-SA-3.0 / St. Katharinenkirche Brandenburg an der Havel

Dreischiffige spätgotische Hallenkirche der Backsteingotik ++ errichtet in den 1380er Jahren ++ Architekt Heinrich Brunsberg ++ Westturm 1592 neu errichtet ++ größte Kirche der Stadt ++ achteckiger Bronze-Taufkessel von 1440, großer Flügelaltar von 1474 ++ Glasfenster von Otto Linnemann (1912) ++ Schuke-Orgel von 1936 ++ Bibliothek aus dem späten Mittelalter und aus der Reformationszeit, nachreformatorischen Zeit (1.000 Bände), mittelalterliche Musikbibliothek (350 Handschriftenbände, 319 Musikalien), im Domstiftsarchiv gelagert ++ evangelische Pfarrkirche der Neustadt ++ nach der Schlacht bei Lützen wurde hier der tote König Gustav Adolf während seiner Überführung nach Schweden vom 11. bis 19. Dezember 1632 aufgebahrt ++

  • GPS-Koordinaten: 12.56067 - 52.4092
  • Adresse: Katharinenkirchplatz 2, 14776 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 521162
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

17. Station: Kunsthalle Brennabor Brandenburg Havel

Bild Kunsthalle Brennabor Brandenburg Havel
Foto: © schidd , cc by-sa 3.0

Ausstellungsräume in den historischen Brennaborwerken ++ eröffnet 2001, Ausstellungen seit 2004 ++ initiiert und betreut durch das Brandenburger Theater ++ wechselnde Ausstellungen ++ regionale und internationale zeitgenössische Kunst ++ Künstler u. a. Anne Hoenig, Klaus Staeck, Claudia Güttner, Volker Schulz, Kirsten Klöckner, Lutz Jahn, Helge Leiberg, Robert Jacobsen, Dietmar Block, Sylvia Vandermeer, Strawalde, Hans-Hendrik Grimmling, Stefan Heyne, Gerhard Wolf, Gerhard Göschel, Janus Kadel, Bodo Henke, Aurore Millet, Sabine Schall, Alke Brinkmann ++

  • GPS-Koordinaten: 12.56675 - 52.40426
  • Adresse: Geschwister-Scholl-Straße 10-13, 14776 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 511166
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

18. Station: Kloster St. Pauli Brandenburg an der Havel

Bild Kloster St. Pauli Brandenburg an der Havel
Foto: © Mathias Krumbholz / CC BY-SA 3.0

Restauriertes ehemaliges Dominikanerkloster aus dem 14. Jahrhundert ++ anspruchsvolle hochgotische Architektur ++ Kirche, Klausurgebäude, Bibliothek ++ heute Archäologisches Landesmuseum Brandenburg ++ Funde aus 50.000 Jahre Geschichte ++ Altsteinzeit bis Neuzeit ++ stratigraphisches Großdiorama ++

  • GPS-Koordinaten: 12.561817 - 52.406486
  • Adresse: Neustädtische Heidestr. 28, 14776 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 4104115
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

19. Station: Museum im Steintorturm Brandenburg Havel

Bild Museum im Steintorturm Brandenburg Havel
Foto: © Lienhard Schulz / CC-BY-SA-3.0 / Steintorturm

Standort des Stadtmuseums ++ Schiffahrtsmuseum ++ Ausstellung zur Geschichte der Brandenburger Schifffahrt ++ Geschichte der ehemaligen Hansestadt und der Werften ++

  • GPS-Koordinaten: 12.560518 - 52.407222
  • Adresse: Steinstraße, 14776 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 200265
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober

20. Station: Brandenburger Theater

2000 erbautes Cultur Congress Centrum (CCC) mit Orchester Brandenburger Symphoniker ++ im Theaterverbund des Landes Brandenburg Aufführungen des Hans-Otto-Theaters Potsdam und Gastspiele ++ Musiktheater, Schauspiel, Konzerten, Theater für Kinder und Jugendliche, Puppentheater, Kabarett, literarische Programme ++ Aufführungsorte Großes Haus, Studiobühne, St. Pauli Kloster, Industriemuseum, Regattastrecke am Beetzsee ++

  • GPS-Koordinaten: 12.555791 - 52.407426
  • Adresse: Grabenstraße 14, 14776 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 5110
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

21. Station: Schiffstour Brandenburg Havel

Bild Schiffstour Brandenburg Havel
Foto: © Nordstern Reederei

Schiffstour auf der Havel ++ Nordstern Reederei Brandenburg an der Havel ++ moderne Fahrgastschiffe und historischer Dampfer Nordstern ++ einst als Schleppdampfer gebaut, heute Fahrgastschiff ++ einstiger Stolz der Wiemann Werft ++ fährt mit der Originalmaschine von 1902 ++

  • GPS-Koordinaten: 12.54411 - 52.40722
  • Adresse: Neuendorfer Straße 70, 14770 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 226960
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober

22. Station: Industriemuseum Brandenburg Havel

Bild Industriemuseum Brandenburg Havel
Foto: © harald rossa , cc by-sa 2.5

Technisches Denkmal Siemens-Martin-Ofen ++ Mo­nu­ment des In­dus­trie­zeit­al­ters ++ ein­ma­lig in West­eu­ro­pa ++ An­la­gen zum Be­schi­cken, Schmel­zen und Gie­ßen ++ drei Dau­er­aus­stel­lun­gen ++ "Ein Jahr­hun­dert Stahl aus Bran­den­burg im so­zia­len und po­li­ti­schen Um­feld" (Ge­schich­te des Stahl­stand­or­tes Bran­den­burg 1914-2000 ++ "Vom Eisen zum Stahl" (Stahl­her­stel­lung von den An­fän­gen bis zur Ge­gen­wart) ++ Er­fin­der des Sie­mens-Mar­tin-Ver­fah­rens ++ ehe­ma­li­ge Werk­stät­ten, Meis­ter­stu­be, Schmie­de, Labor, Stahl­wer­ker­woh­nung der 1960-er Jahre ++ Aus­stel­lung Brenna­bor zeigt Produktionslinien von Kinder- und Puppenwagen, Fahrräder, Motorräder und Automobile mit Originalen ++

  • GPS-Koordinaten: 12.517232 - 52.408629
  • Adresse: Industriemuseum Brandenburg an der Havel, 14770 Bran­den­burg
  • Telefon: +49 3381 304646
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

23. Station: Schloss Reckahn Kloster Lehnin

Bild Schloss Reckahn Kloster Lehnin
Foto: © Doris Antony / CC-BY-SA-3.0-migrated / Schloss Reckahn

Herrenhaus Reckahn ++ errichtet 1730 ++ Bauherr Friedrich Wilhelm von Rochow ++ Schlüterscher Barockstil, eingeschossige Dreiflügelanlage, zweigeschossiger Mitteltrakt ++ Besitzer ab 1760 Friedrich Eberhard von Rochow ++ englischer Landschaftspark ++ seit 2001 eröffnete Rochow-Museum Reckahn ++ Dauerausstellung über das Wirken der Familie von Rochow und des Schulreformers Friedrich Eberhard von Rochow ++ Begegnungs-, Tagungs- und Weiterbildungszentrum der Universität Potsdam ++ Hochzeitsschloss ++ Schloss, Kirche, Schulhaus bilden ein Ensemble der Schul- und Bildungsgeschichte in Brandenburg und Preußen ++

  • GPS-Koordinaten: 12.53977 - 52.33716
  • Adresse: Reckahner Dorfstraße 27, 14797 Kloster Lehnin
  • Telefon: +49 33835 60672
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

24. Station: Kloster Lehnin

Bild Kloster Lehnin
Foto: © a.savin , cc by-sa 3.0

Erstes märkisches Zisterzienserkloster ++ Hauskloster und Grablege der Askanier und Hohenzollern ++ 1180 gegründet ++ Kirche als eine kreuzförmige Pfeilerbasilika ++ bedeutende romanisch-gotische Backsteinbauten ++ Klostergelände seit 1911 evangelisches Diakonissenmutterhaus ++ Gästehaus ++ Museum im Amtshaus zur Geschichte der Klosteranlage ++ restauriertes Kornhaus, Königshaus, Kreuzgang ++ Klosterladen mit Café im Amtshaus ++ Kräutergarten ++ Lehniner Sommermusiken ++ Musikreihe musica mediaevalis ++ in der Umgebung: Galerie und Skulpturenpark am Klostersee, Backofenmuseum Emstal, Dreiseitenhof Grebs ++ Theodor Fontane schreibt über das Kloster im Havelland-Kapitel seiner "Wanderungen", ebenso im Roman "Der Sturm" ++

  • GPS-Koordinaten: 12.744252 - 52.320683
  • Adresse: Klosterkirchplatz, 14797 Kloster Lehnin
  • Telefon: +49 3382 768841
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

25. Station: Haus der Brandenburgisch Preußischen Geschichte Potsdam

Bild Haus der Brandenburgisch Preußischen Geschichte Potsdam
Foto: © klabauter2 , cc by-sa 3.0

Ehemaliger königlicher Kutschstall ++ seit 2003 Museum ++ ständige Ausstellung „Land und Leute. Geschichten aus Brandenburg-Preußen“ ++ erlebnisreiche Reise durch 900 Jahre Landesgeschichte ++ Themen der Zeitgeschichte: das Erbe Preußens im 20. Jahrhundert, NS-Diktatur, Kriegsfolgen, DDR-Zeit, Neugründung des Landes Brandenburg 1990 ++ 350 Objekte, Fotos, Filme, Multimediastationen ++ wechselnde Sonderausstellungen ++

  • GPS-Koordinaten: 13.057007 - 52.396311
  • Adresse: Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam
  • Telefon: +49 331 6208500
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

26. Station: Marmorpalais Potsdam

Bild Marmorpalais Potsdam
Foto: © Clemendfranz / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Klassizistische Sommerresidenz ++ Standort Neuer Garten ++ erbaut 1793 ++ Architekten Carl von Gontard, Carl Gotthard Langhans ++ Bauherr Friedrich Wilhelm II. ++ 1881 Wohnsitz Wilhelm (II.) und Auguste Victoria, 1917 Wohnsitz Kronprinz Wilhelm ++ Grottensaal, Konzertsaal, Wohnräume des Königs ++ Intarsien, Seidenbespannung, Stukkaturen, Marmorkamine, Gemälde, Kunsthandwerk, zweitgrößte historische Wedgwood-Keramik-Sammlung außerhalb Englands ++ Besichtigung mit Führung (November bis März an den Wochenenden) ++ Hochzeitsschloss ++

  • GPS-Koordinaten: 13.067619 - 52.411468
  • Adresse: Im Neuen Garten 10, 14467 Potsdam
  • Telefon: +49 331 9694200
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

27. Station: Orangerieschloss Potsdam

Bild Orangerieschloss Potsdam
Foto: © Arild Vågen / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Zwischen 1851 und 1864 erbaut ++ Beispiel für die Italiensehnsucht Friedrich Wilhelms IV. ++ nach dem Vorbild italienischer Renaissance-Villen, nach Entwürfen des Königs ++ Architekten: Ludwig Persius, August Stüler, Ludwig Ferdinand Hesse ++ 300 Meter langer Bau ++ Dreiflügelanlage mit Pflanzenhallen, Raffaelsaal (Sammlung von über 50 Kopien von Gemälden Raffaels), Malachitzimmer mit Plastiken und kunsthandwerklichem Objekten ++ Porzellansammlung (KPM, Nymphenburger, Chinesische Vasen aus dem 18. Jahrhundert) ++ Hochzeitsschlos ++

  • GPS-Koordinaten: 13.029757 - 52.405136
  • Adresse: An der Orangerie 3-5, 14469 Potsdam
  • Telefon: +49 331 9694280
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

28. Station: Schloss Cecilienhof Potsdam

Bild Schloss Cecilienhof Potsdam
Foto: © Gryffindor / wikimedia

Aus Backstein und Holz 1917 im englischen Tudor-Stil im Norden des Neuen Gartens errichtet ++ Architekt Paul Schultze-Naumburg ++ Hausherr Kronprinz Wilhelm und seine Gattin Cecilie von Mecklenburg-Schwerin ++ historischer Ort, an dem vom 17. Juli bis 2. August 1945 die Potsdamer Konferenz der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges stattfand ++ Unterzeichnung des Potsdamer Abkommens ++ Museum ++ historischer Konferenzsaal, Tagungs- und Arbeitsräume der Delegationen sind zu besichtigen ++ Schlosshotel ++ Restaurant im noblen historischen Ambiente ++ regionale und internationale Küche, moderne Brandenburger Küche und Kreationen mit französischem Einfluss ++ Hochzeitsschloss ++

  • GPS-Koordinaten: 13.066862 - 52.411085
  • Adresse: Im Neuen Garten, 14469 Potsdam
  • Telefon: +49 331 9694244
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

29. Station: Schloss und Park Sanssouci Potsdam

Bild Schloss und Park Sanssouci Potsdam
Foto: © Mbzt / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Schloss und Park von Sanssouci oft als das ''preußische Versailles'' bezeichnet ++ Park eine Fläche von etwa 290 ha und mit fast 70 Kilometer Wegelänge die größte Park Anlage in der Mark Brandenburg ++ nach Entwürfen Lennés erweitert und im Sinne eines Landschaftsparks umgestaltet ++ Rosengarten streng geometrischer Stil mit 404 Alten Rosen in 163 Sorten ++ Schloss 1747 nach eigenen Skizzen Friedrich II. im Stil des Rokoko errichtet ++ Architekten Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff ++ 1842 erweitert unter Friedrich Wilhelm IV. ++ Architekt Ludwig Persius ++ Bildergalerie ++ Grab Friedrich II. ++ Architekt Johann Gottfried Büring ++ ältester erhaltener fürstlicher Museumsbau in Deutschland ++ Sammlung mit Werken von Caravaggio, van Dyck, Rubens u.a. ++ Caspar David Friedrich ("Gartenterrasse", 1811) ++ Sammlung Meißner Porzellan ++ Hochzeitslocation ++

  • GPS-Koordinaten: 13.040559 - 52.404328
  • Adresse: Im Park Sanssouci 4, 14469 Potsdam
  • Telefon: +49 331 9694181
  • Website
  • Reisezeit: Mai bis Oktober
Diese Station gibt es auch in den Touren: Caspar David Friedrich , Preussens Geschichte , Peter Josef Lenne


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.