Startmenü
  • Sie sind hier:
  • Startseite
  • Architektur
  • Gotik
  • Backsteingotik in Brandenburg Havel

Backsteingotik in Brandenburg Havel (8 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Vor allem die Sakralbauten der Stadt sind in Backsteingotik ausgeführt. Einige Kirchen haben ihren Ursprung in einer romanischen Gründung, die noch zu erkennen ist. Ein schönes Beispiel der Backsteingotik ist das 1480 errichtete gotische Rathaus mit blendengeschmückten Staffelgiebeln mit den Wappen von altstädter Ratsfamilien. Die Tour zu Bauten der Backsteingotik in Brandenburg an der Havel beginnt nördlich am Dom zu Brandenburg und endet südlich an der Jacobskapelle. *Architekturreisen*

1. Station: Dom St. Peter und Paul zu Brandenburg

Bild Dom St. Peter und Paul zu Brandenburg
Foto: © Gregor Rom / CC BY-SA 3.0

Domstift Brandenburg ++ Grundsteinlegung 1165 auf der Dominsel ++ geplante einschiffige Wehr- und Missionskirche ++ spätromanisch/frühgotisches Langhaus ++ erstes, vollständig in unverblendetem Backstein ausgeführtes Bauwerk der Mark Brandenburg ++ Mutter aller märkischen Kirchen ++ Umbau durch Friedrich Schinkel im 19. Jahrhundert (neugotischer Westgiebel) ++ mittelalterliche Grabplatten, Lehniner Altar, gotisches Tabernakel, spätromanischer Schmerzensmann, Brandenburger Hungertuch, älteste bekannte Darstellung einer sog. „Judensau“ ++ restaurierte Wagner-Orgel von 1725 ++ seit 1527 evangelische Domgemeinde ++ Klosteranlage (Refektorien, Dormitorien, Kreuzgang, Friedgarten, Ritterakademie) ++ Dommuseum (sakrale Kunst aus zehn Jahrhunderten) ++ Domschatz ++ Domgymnasium ++ Wohnhaus des Barons Heinrich August de la Motte Fouqué ++ Konzerte, Ausstellungen, Sonderausstellungen ++

  • GPS-Koordinaten: 12.56691 - 52.41486
  • Adresse: Burghof 10, 14776 Brandenburg /Havel
  • Telefon: +49 3381 2112221
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Petrikapelle Brandenburg Havel

Bild Petrikapelle Brandenburg Havel
Foto: © Kotofeij K. Bajun / Wikipedia / Zellengewölbe der St. Petrikapelle

Kapelle der Backsteingotik ++ 1320 Umbau zur Pfarrkirche ++ steht auf dem Fundament der ehemaligen Burgkapelle der Burg Brandenburg ++ bedeutendes Zellengewölbe, barocke Holzempore, Epitaphe angesehener Bürger ++ die einstige Burgkapelle soll die Grablege des letzten Heveller-Fürsten Pribislaw-Heinrich und seiner Frau Petrussa sein ++ heute Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst ++

  • GPS-Koordinaten: 12.56683 - 52.41548
  • Adresse: Burghof 9, 14776 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 796360
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: St. Gotthardtkirche Brandenburg Havel

Bild St. Gotthardtkirche Brandenburg Havel
Foto: © gregor rom / CC-BY-SA-3.0 / Chor der St. Gotthardkirche

Spätgotische dreischiffige Hallenkirche (Westportal romanisch, Kirchschiff gotisch, Turm barock) ++ 1475 vollendet ++ Architekt Henrik Reinstorp ++ Westfassade zitiert den Hildesheimer Dom ++ barocker Turm von 1767 ++ spätgotischer Flügelaltar, bronzenes Taufbecken 13. Jahrhundert in spätromanischer Ausführung, gewebtes Altartuch mit Szenen einer Einhornjagd, Trebaw’sches Epitaph, Glasfenster von Otto Linnemann, schöne Sandstein-Kanzel von 1623 ++ eine der drei Hauptkirchen der Stadt ++ bis 1165 Bischofskirche und provisorischer Doms zu Brandenburg ++ 1923 wurde hier Vicco von Bülow (Loriot) getauft ++

  • GPS-Koordinaten: 12.556342 - 52.416258
  • Adresse: Gotthardtkirchplatz, 14770 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 522062
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Alt­städ­ti­sches Rat­haus Brandenburg Havel

Bild Alt­städ­ti­sches Rat­haus Brandenburg Havel
Foto: © Clemensfranz / CC-BY-SA-3.0 / Alt­städ­ti­sches Rat­haus

Gotisches Rathaus ++ errichtet 1480 ++ blendengeschmückter Staffelgiebel mit den Wappen von altstädter Ratsfamilien ++ bis 1715 Verwaltungssitz ++ danach Barchentfabrik (bis 1803), Warenlager, Kaufhalle, Kornmagazin (bis 1819), Landes- und Stadtgericht (bis 1863), Kleiderkammern und Arrestzelle der Garnison, dann Ruine ++ Wiederaufbau in heutiger Ansicht 1912 ++ seit 2007 Sitz der Stadtverwaltung ++ neben dem Hauptportal Roland von 1474 ++

  • GPS-Koordinaten: 12.553938 - 52.414057
  • Adresse: Altstädtischer Markt 10, 14770 Brandenburg
  • Telefon: +49 3381 580
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: St. Johanniskirche Brandenburg Havel

Bild St. Johanniskirche Brandenburg Havel
Foto: © Michael Lowin / CC-BY-SA-3.0 / St. Johannes Brandenburg/Havel

Spätgotische einschiffige Hallenkirche der Backsteingotik ++ ehemalige Klosterkirche der Franziskaner ++ errichtet bis 1411 ++ heute Ruine, bis 1985 für Gottesdienste ++ Gebäude soll wieder instand gesetzt werden ++

  • GPS-Koordinaten: 12.554577 - 52.411832
  • Adresse: Johanniskirchplatz, 14770 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 796360
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: St. Katharinenkirche Brandenburg Havel

Bild St. Katharinenkirche Brandenburg Havel
Foto: © Mathias Krumbholz / CC-BY-SA-3.0 / St. Katharinenkirche Brandenburg an der Havel

Dreischiffige spätgotische Hallenkirche der Backsteingotik ++ errichtet in den 1380er Jahren ++ Architekt Heinrich Brunsberg ++ Westturm 1592 neu errichtet ++ größte Kirche der Stadt ++ achteckiger Bronze-Taufkessel von 1440, großer Flügelaltar von 1474 ++ Glasfenster von Otto Linnemann (1912) ++ Schuke-Orgel von 1936 ++ Bibliothek aus dem späten Mittelalter und aus der Reformationszeit, nachreformatorischen Zeit (1.000 Bände), mittelalterliche Musikbibliothek (350 Handschriftenbände, 319 Musikalien), im Domstiftsarchiv gelagert ++ evangelische Pfarrkirche der Neustadt ++ nach der Schlacht bei Lützen wurde hier der tote König Gustav Adolf während seiner Überführung nach Schweden vom 11. bis 19. Dezember 1632 aufgebahrt ++

  • GPS-Koordinaten: 12.56067 - 52.4092
  • Adresse: Katharinenkirchplatz 2, 14776 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 521162
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Kloster St. Pauli Brandenburg an der Havel

Bild Kloster St. Pauli Brandenburg an der Havel
Foto: © Mathias Krumbholz / CC BY-SA 3.0

Restauriertes ehemaliges Dominikanerkloster aus dem 14. Jahrhundert ++ anspruchsvolle hochgotische Architektur ++ Kirche, Klausurgebäude, Bibliothek ++ heute Archäologisches Landesmuseum Brandenburg ++ Funde aus 50.000 Jahre Geschichte ++ Altsteinzeit bis Neuzeit ++ stratigraphisches Großdiorama ++

  • GPS-Koordinaten: 12.561817 - 52.406486
  • Adresse: Neustädtische Heidestr. 28, 14776 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 4104115
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Jacobskapelle Brandenburg Havel

Bild Jacobskapelle Brandenburg Havel
Foto: © Gregor Rom / CC BY-SA 4.0

Einschiffiger spätgotischer Backsteinbau ++ um 1320 erbaut ++ gehörte dem vor der Stadt gelegenen St. Jacobshospital ++ "Verrückte Kapelle" (wurde 1892 um 11 m nach Westen zurückgesetzt) ++ eine der kleinsten Kirchen Brandenburgs ++

  • GPS-Koordinaten: 12.554533 - 52.402883
  • Adresse: Wredowplatz 1, 14776 Brandenburg an der Havel
  • Telefon: +49 3381 796360
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.