Startmenü

Kloster und Kraeutergaerten im Teutoburger Wald (11 Stationen gefunden)

Tour bewerten

In der Gartenlandschaft des Teutoburger Waldes hat sich eine ausgeprägte Kultur der Kräuter-, Heilpflanzen-, Apotheker- und Klostergärten entwickelt. Teilweise wurden Klostergärten rekonstruiert, in den Botanischen Gärten gibt es Abteilungen für Kräuter- und Heilpflanzen und oft sind Mustergärten im Angebot. Für die immer größer werdende Zahl von Kräuter-Freunden lassen sich hier interessante Entdeckungen machen. Die Tour zu den schönsten Kloster- und Kräutergärten im Teutoburger Wald beginnt nördlich Kloster Herzebrock in Clarholz und endet südlich auf der Wewelsburg in Büren. *Gartenreisen*

1. Station: Kloster Herzebrock Clarholz

Bild Kloster Herzebrock Clarholz
Foto: © Daniel Brockpähler / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Kloster 860 als Kanonissenstift gegründet ++ ab 1208 Benediktinerinnenkloster ++ 1803 aufgelöst ++ spätgotische Kirche, barocke Klosterbauten ++ historischer restaurierter Klostergarten mit Obstbäumen und barock nachempfundenem Rosengarten, restaurierter Kreuzganghof ++ Museum ++ Kloster im Besitz des Fürstenhauses Bentheim-Tecklenburg ++ Pfarrgemeinde St. Christina Herzebrock ++

  • GPS-Koordinaten: 8.24656 - 51.88544
  • Adresse: Klosterstraße, 33442 Herzebrock-Clarholz
  • Telefon: +49 5245 444216
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Botanischer Garten Gütersloh

Bild Botanischer Garten Gütersloh
Foto: © hewa , cc by-sa 3.0

Teil des Stadtparkes ++ 1912 angelegt ++ Fläche 3 ha ++ als Schau- und Blumengarten konzipiert ++ Sonder- und Themengärten ++ Palmenhaus, Rosengarten, Sonnengarten, Apothekergarten, Brunnengarten, naturnaher Garten ++ Geruchstunnel von Olafur Eliasson (räumliche Inszenierung aus 50 verschiedenen Stauden und Gehölzen) ++ Palmenhauscafé ++

  • GPS-Koordinaten: 8.388273 - 51.898782
  • Adresse: Parkstraße, 33332 Gütersloh
  • Telefon: +49 5241 211360
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Botanischer Garten Bielefeld

Bild Botanischer Garten Bielefeld
Foto: © sirolemis , cc by-sa 3.0

Gegründet 1912 ++ Fläche 1 ha ++ 3000 Pflanzenarten ++ westfälisches Bauernhaus (1823) ++ Steingarten, Alpinum, Arznei- und Gewürzgarten, Heidegarten, Buchenwaldflora, Teichanlage, Rosengarten, Farntreppe ++ Rhododendron- und Azaleensammlung, Sammlung Farne ++ Erdzeituhr ++

  • GPS-Koordinaten: 8.512381 - 52.014183
  • Adresse: Am Kahlenberg 16, 33617 Bielefeld
  • Telefon: +49 521 513178
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Bielefelder Bauernhausmuseum

Bild Bielefelder Bauernhausmuseum
Foto: © museumsfreund 123 , cc by-sa 4.0

Westfälisches Freilichtmuseum ++ eröffnet 1917 ++ älteste Freilichtmuseum Westfalens ++ aufgebauter Hof Möllering aus Rödinghausen ++ Dreiständerhaus (1590), Backhaus (1764), Spieker (1807), Bokemühle (1826), Bockwindmühle (1686), Scheune (1807), Bienenhaus (1900), Kinderhaus ++ ländlicher Hausgarten, Gemüsegarten, Obstwiese ++ Museums-Café, Shop ++ Sonderausstellungen ++ 2001 Europäisches Museum des Jahres ++

  • GPS-Koordinaten: 8.507965 - 52.022818
  • Adresse: Dornberger Straße 82, 33619 Bielefeld
  • Telefon: +49 521 5218550
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Umweltzentrum Heerser Mühle Bad Salzuflen

Bild Umweltzentrum Heerser Mühle Bad Salzuflen
Foto: © Umweltzentrum Heerser Mühle

Historischer Standort der Heerser Mühle ++ 1358 erstmals erwähnt, 1925 abgebrannt ++ Umweltzentrum ++ gegründet 1987 ++ Fläche 37 ha ++ naturnah gestaltetes Gelände ++ Themengärten, Musterpflanzungen, Landschaften nach ökologischen Aspekten eingerichtet ++ Bauern- und Apothekergarten, Färbergarten, Steingarten, Streuobstwiesen, Hecken aus heimischen Pflanzen, Kräuterspiralen, Hügelbeete ++ Weidenlabyrinth mit Weidendom, Recyclinggarten, Rasenlabyrinth, Wildbienenpfad ++ zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen ++ Vorträge, Workshops zu Umweltbildung und Naturschutz ++ Umwelttage im Sommer ++ Mühlencafé ++ großes naturnahes Spielgelände ++

  • GPS-Koordinaten: 8.74963 - 52.05978
  • Adresse: Heerser Mühle 1 - 3, 32107 Bad Salzuflen
  • Telefon: +49 5222 797151
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: LWL Freilichtmuseum Detmold

Bild LWL Freilichtmuseum Detmold
Foto: © ltti , cc by-sa 3.0

Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde ++ eröffnet 1971 ++ 90 ha Fläche ++ Ausstellung zur Entwicklung und den Wandel der Alltags- und Kulturgeschichte Westfalens ++ mehr als 100 historische Gebäude ++ größte Freilichtmuseum Deutschlands ++ Nordwestfälische Höfegruppe (um 1800-1850), Münsterländer Höfe und Westhellweg-Hof (um 1860-1880), Lippischer Meierhof (um 1800 bis 1850), Mühlen (um 1850-1925), Paderborner Dorf (um 1880-1925), Sauerländer Dorf (um 1925), Siegerländer Weiler/Wittgensteiner Hofanlage (um 1960), Gutshof (1880-1935), Westsauerländer Hofanlage ++ seit 1985 Schwerpunkt im Bereich der Landschaftsökologie, Wandel der historischen Kulturlandschaft, alte Tierrassen und Pflanzenarten (u. a. Lippegans, Bentheimer Landschaf, Senner Pferde) ++ Arbeitstätigkeiten (u. a. Filzen, Kaffeerösten, Pflügen, Einsaat, Schuhmacherhandwerk) ++ auf den Windmühlen ist ein Müller tätig, der Bäcker backt Brot ++ Haus der Gefühle ++

  • GPS-Koordinaten: 8.750438 - 51.965114
  • Adresse: Krummes Haus 1, 32760 Detmold
  • Telefon: +49 5231 7060
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober

7. Station: Schloss Corvey Höxter

Bild Schloss Corvey Höxter
Foto: © arimja / wikimedia / CC BY-SA 4.0 / Schloss Corvey

Ehemalige Benediktinerabtei ++ gegründet 822 unter Kaiser Ludwig dem Frommen ++ barocke Abteikirche, barocke Schlossanlage mit Kaisersaal (Kaisersaal mit Porträts 20 deutscher Kaiser), Kreuzgang, fürstliche Bibliothek (70.000 Bände) ++ Hoffmann von Fallersleben war hier Bibliothekar, Fallersleben-Stube, Grabstätte des Dichters ++ Museum Höxter-Corvey ++ barocker Garten ++ Konzerte, Ausstellungen ++ Schlossgastronomie ++ Hochzeitsschloss ++ seit 2014 UNESCO Weltkulturerbe ++

  • GPS-Koordinaten: 9.40818 - 51.777213
  • Adresse: Schloss Corvey, 37671 Höxter
  • Telefon: +49 5271 694010
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Schloss Gehrden Brakel

Bild Schloss Gehrden Brakel
Foto: © Marius Wagener / wikimedia

Ehemaliges Benediktinerinnenkloster Gehrden ++ 1142 gegründet ++ 1711 barocke Umgestaltung ++ nach der Säkularisation 1810 kurze Zeit im Besitz von Jérome (Bruder Napoleons) ++ klassizistischer Umbau ++ Park während der Klosterzeit Baum- und Bleichegarten, großes barockes Rasenparterre mit Rosengarten, nördlicher Landschaftspark, 800-jährige Zwölf-Apostellinde ++ romanische Klosterkirche (kreuzförmige, dreischiffige Basilika aus heimischem Kalkstein, Gewölbebasilika mit barocken Elementen, Glasfenstern des späten Jugendstils) ++ Schloss heute Hotel ++ Hochzeitsschloss ++

  • GPS-Koordinaten: 9.11947 - 51.65375
  • Adresse: Schlossstrasse 6, 33034 Brakel
  • Telefon: +49 5648 963200
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Klosteranlage Willebadessen

Bild Klosteranlage Willebadessen
Foto: © Franzfoto / CC BY-SA 3.0

Ehemaliges Benediktinerinnen-Kloster ++ 1149 gegründet, Aufhebung 1810 ++ Anlage im Zustand des 18. Jahrhunderts ++ Klosterkirche heute Pfarrkirche von Willebadessen (12. Jahrhundert) ++ Abtei (dreiflügelige, barocke Anlage, Kreuzgang, barockisierender Kirche ++ weitläufige Parkanlage ++ Klosteranlagen später Adelsbesitz, seit 1979 Eigentum der Stiftung Europäischer Skulpturenpark Willebadessen ++ Skulpturenausstellung mit ca. 25 Plastiken zu besichtigen ++ ehemaliger Garten der Äbtissin mit barocken Umfriedungsmauer ++ in der Schmiede von 1688 Haus des Gastes ++

  • GPS-Koordinaten: 9.03463 - 51.62537
  • Adresse: Klosterhof 2, 34439 Willebadessen
  • Telefon: +49 5646 777
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Kloster Dalheim Lichtenau

Bild Kloster Dalheim Lichtenau
Foto: © marc ryckaert , cc by-sa 3.0

Barocke Klosteranlage ++ ehemaliges Augustiner-Chorherrenstift ++ im 15. Jahrhundert gegründet ++ fast vollständig erhaltene Klosteranlage ++ nach der Säkularisation als Gutshof genutzt ++ seit 2007 LWL-Landesmuseum für Klosterkultur, Stiftung Kloster Dalheim ++ Ausstellungsfläche 3.000 qm ++ Museum Dauer- und Sonderausstellungen zur klösterlichen Kulturgeschichte „Eingetreten! 1.700 Jahre Klosterkultur“ ++ spätgotischen Klosterkirche, Klausur, Außengelände, barocker Wirtschaftshof, Mühle, Schmiede, Stellmacherei, wiederhergestellte barocke Klostergärten (Heilkräutergarten zum Kenntnisstand der Klostermedizin im Barock), eigene Brauerei des heutigen Klosterwirtshauses (Gräflich zu Stolberg´sche Brauerei Westheim) ++

  • GPS-Koordinaten: 8.840921 - 51.566685
  • Adresse: Am Kloster 9, 33165 Lichtenau
  • Telefon: +49 5292 93190
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: Wewelsburg Büren

Bild Wewelsburg Büren
Foto: © Alupus / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Bergschloss der Weserrenaissance ++ 1609 errichtet ++ dreieckiger Grundriss ++ ehemalige Nebenresidenz der Fürstbischöfe, 1802 preußisch, 1934 SS-Burg, 1939 KZ ++ Kreismuseum Wewelsburg (Dauerausstellung zur Geschichte des Fürstbistums Paderborn), regionalgeschichtliche Abteilung (Historisches Museum des Hochstifts Paderborn), zeitgeschichtliche Abteilung, Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933–1945 (Ausstellung Ideologie und Terror der SS), Obergruppenführersaal, „Gruft“, Ausstellung Deutsche im östlichen Mitteleuropa. Flucht – Vertreibung – Integration ++ Jugendherberge mit Tagungsräumen ++ Kräutergarten (in acht Kräuterbeeten ist der „Wurzgarten“ des Jesuitenkollegs Büren nach den Pflanzlisten des Jesuitengartens Münster rekonstruiert) ++

  • GPS-Koordinaten: 8.65114 - 51.60663
  • Adresse: Burgwall 19, 33142 Büren
  • Telefon: +49 2955 76220
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.