Startmenü

Die Bergischen Drei in einem Tag (14 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Remscheid, Solingen und Wuppertal sind vor allem industriegeschichtlich (Textilindustrie, Schwebebahn), sozialgeschichtlich (Friedrich Engels), architekturgeschichtlich (Historismus) und kirchengeschichtlich (Barmer Erklärung) interessant. Das Von der Heydt Museum hat fast immer hochkarätige Ausstellungen zu bieten. All das ist bei einer eintägigen Staedtereise knapp in den Blick zu nehmen. Die Tour zu den Orten der Kultur und Geschichte der Bergischen Drei beginnt östlich an der Historischen Stadthalle in Wuppertal und endet westlich am Deutschen Klingenmuseum in Solingen. *Staedtereisen*

1. Station: Historische Stadthalle Wuppertal

Bild Historische Stadthalle Wuppertal
Foto: © Jty / CC BY-SA 2.5

Neorenaissancebau italienischer Prägung ++ errichtet 1900, restauriert 1992 ++ zweigeschossiges Gebäude, rechteckiger Grundriss, Sandsteinfassade, vier markante Ecktürme ++ großer Saal über beide Etagen, Foyer (die Wandelhalle), Offenbach-Saal, Mendelssohn-Saal, Mahler-Saal ++ Saalfläche 1000 qm, 1.550 Sitzplätze, 2.000 Stehplätze, Orchesternische 190 qm ++ eine der größten Orgeln Deutschlands (Sauer-Orgel, 67 Register (4706 Pfeifen), drei Manuale, Pedal) ++ Konzert- und Veranstaltungsort, Konzertsaal des städtischen Sinfonieorchesters ++ hervorragende Akustik, eines der prunkvollsten europäischen Konzertsäle ++

  • GPS-Koordinaten: 7.1431 - 51.25283
  • Adresse: Johannisberg 40, 42103 Wuppertal
  • Telefon: +49 202 245890
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Schwimmoper Wuppertal

Bild Schwimmoper Wuppertal
Foto: © Pitichinaccio /wikipedia / Schwimmoper Wuppertal

Denkmalgeschützte Städtische Badeanstalt ++ Fertigstellung 1957, Sanierung 2010 ++ Architekten Friedrich Hetzelt (Ursprungsbau 1957), pbr Planungsbüro Rohling AG (Sanierung 2010) ++ von außen sichtbaren Zuschauertribünen zeigen die Funktion als Wettkampfhalle ++ geschwungene Linien, vielen Glasflächen, Spannweite 46 m, Tribünen bis zu 2000 Zuschauern ++ Dach besteht aus einer einseitig gekrümmten Betonschale (Abspannungen unter dem Schwimmbecken), damals eine Innovation ++ bei Sanierung 2010 Modernisierung unter Beachtung des Denkmalschutzes ++ Auszeichnung guter Bauten 2010 ++

  • GPS-Koordinaten: 7.14063 - 51.25288
  • Adresse: Südstraße 29, 42109 Wuppertal
  • Telefon: +49 202 5632630
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Von der Heydt Museum Wuppertal

Bild Von der Heydt Museum Wuppertal
Foto: © frank vincentz , cc by-sa 3.0

Bau des Klassizismus ++ 1831 als Elberfelder Rathaus erbaut ++ Architekt Johann Peter Cremer ++ ab 1895 vom Elberfelder Museumsverein angemietet ++ Mäzene u. a. Elberfelder Bankiersfamilie Von der Heydt ++ ab 1902 Museum ++ Fläche 6.500 qm ++ Dauerausstellung mit ca. 1.000 Werken ++ Wechselausstellungen ++ Sammlung 3.000 hochkarätige Gemälde, 400 Skulpturen, 30.000 grafische Blätter ++ Gemälde, Plastiken 16. Jahrhundert bis Gegenwart ++ Schwerpunkte niederländischen Malerei, 19. Jahrhundert, Impressionismus, Expressionismus, zwanziger Jahre ++ Künstler u. a. Max Beckmann, Lovis Corinth, Salvador Dalí, August Macke, Claude Monet, Emil Nolde, Pablo Picasso, Franz Marc, Ernst Ludwig Kirchner, Otto Dix, Francis Bacon, Georges Seurat, Hogarth, Chodowiecki, Karl Schmidt-Rottluff, Adolf Erbslöh, Oskar Schlemmer ++ großes Konvolut mit Aquarellen von Paul Klee ++

  • GPS-Koordinaten: 7.146886 - 51.257186
  • Adresse: Turmhof 8, 42103 Wuppertal
  • Telefon: +49 202 5636231
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Museum für Frühindustrialisierung Wuppertal

Bild Museum für Frühindustrialisierung Wuppertal
Foto: © frank vincentz , cc by-sa 3.0

Reddehasesche Remise ++ Industrie- und sozialgeschichtliches Museum ++ eröffnet 1983 (damals erstes Museum seiner Art) ++ Teil des Historischen Zentrums ++ Ausstellung zur frühen Entwicklung der Industrie im Wuppertal (1780-1850) und technik-, sozial-, wirtschafts- und mentalitätsgeschichtliche Aspekte, Stadtgeschichte, Geschichte des Sozialismus ++ Schwerpunkt Textilindustrie ++ Spinnmaschinen, Webstühle, Bilder, Dokumente ++ Bibliothek, Grafik- und Fotosammlung ++

  • GPS-Koordinaten: 7.190678 - 51.266289
  • Adresse: Engelsstraße 10, 42283 Wuppertal
  • Telefon: +49 202 5636498
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Engels Haus Wuppertal

Bild Engels Haus Wuppertal
Foto: © manos , cc by-sa 3.0

Bau des bergischen Spätbarocks ++ 1775 errichtet ++ Architekt Eberhard Haarmann ++ eines der fünf Wohnhäuser der Familie Engels im ehemaligen Unterbarmer Bruch ++ hier ist Friedrich Engels (1820–1895) aufgewachsen ++ Teil des Historische Zentrums (zusammen mit dem Museum für Frühindustrialisierung) ++ seit 1970 Ausstellung zum Leben und Werk von Friedrich Engels (derzeit im Nebenhaus) ++ 1987 Besuch von Erich Honecker, überreichte Udo Lindenberg vor dem Haus ihm eine Gitarre ++ vor dem Haus Skulptur "Die starke Linke" von Alfred Hrdlicka ++

  • GPS-Koordinaten: 7.190597 - 51.26652
  • Adresse: Engelsstraße 6, 42283 Wuppertal
  • Telefon: +49 202 5636498
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Opernhaus Wuppertal

Bild Opernhaus Wuppertal
Foto: © Atamari / CC BY-SA 3.0

Denkmalgeschützter Theaterbau der Wuppertaler Bühnen (Neobarock, Jugendstil)++ 1905 als Stadttheater Barmen errichtet, 1943 schwer beschädigt, 1956 verändert wieder aufgebaut, 1975 erweitert, 2009 saniert ++ Architekt Carl Moritz ++ Hauptspielstätte der Wuppertaler Bühnen und des Tanztheaters Pina Bausch ++ Oper, Schauspiel, Tanztheater, Sinfonieorchester Wuppertal ++

  • GPS-Koordinaten: 7.19273 - 51.26748
  • Adresse: Kurt-Drees-Straße 4, 42283 Wuppertal
  • Telefon: +49 202 5637666
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Von der Heydt Kunsthalle Wuppertal Barmen

Bild Von der Heydt Kunsthalle Wuppertal Barmen
Foto: © Frank Vincentz / CC BY-SA 3.0

Haus der Jugend Barmen ++ als Ruhmeshalle konzipierter Neorenaissancebau ++ 1900 für Kaiser Wilhelm I. und Kaiser Friedrich III. errichtet ++ Architekt Erdmann Hartig ++ im Obergeschoss die Kunsthalle des Kunstvereins ++ Während des Nationalsozialismus Werke als „entartete Kunst“ beschlagnahmt ++ 1943 beschädigt, ab 1958 Restaurierung ++ heute Haus der Jugend ++ Von der Heydt-Kunsthalle Wuppertal-Barmen 2011 wieder eröffnet ++ Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst ++

  • GPS-Koordinaten: 7.2029 - 51.27154
  • Adresse: Geschwister Scholl Platz 4 - 6, 42275 Wuppertal
  • Telefon: +49 202 5636571
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Schwebebahn Wuppertal

Bild Schwebebahn Wuppertal
Foto: © Oktaeder / wikipedia / Schwebebahn Wuppertal

Weltbekanntes Wahrzeichen Wuppertals ++ Hauptschlagader des Öffentlichen Personennahverkehrs ++ Einweihung 1900 ++ 85.000 Fahrgäste täglich ++ Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h, Fahrt von Endstation zu Endstation knapp 35 Minuten, Streckenlänge 13,3 Kilometer, 20 Bahnhöfe ++ Jugendstil-Bahnhof Werther Brücke ++ Neubau von Schwebebahnhöfen 2004 ++ Architekten JSWD Architekten ++ luftige Konstruktion, großen Glasflächen, Dachkonstruktion aus Fachwerkträgern (historischer Satteldachform nachempfunden) ++

  • GPS-Koordinaten: 7.207837 - 51.27133
  • Adresse: Heidter Berg 1, 42289 Wuppertal
  • Telefon: +49 202 5695200
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Haus Cleff Remscheid

Bild Haus Cleff Remscheid
Foto: © frank vincentz , cc by-sa 3.0

Historisches Zentrum Remscheid ++ ehemaliges Wohnhaus der Werkzeugkaufleute Cleff ++ erbaut 1778 ++ Rokoko, bergische Bauweise ++ lokales Haus der Geschichte (Stadtarchiv, Heimatmuseum) ++ Ausstellung zur großbürgerlich-bergischen Wohnkultur ++ Gemäldesammlung u. a. Johann Peter Hasenclever (Düsseldorfer Malschule), Grafiker Gerd Arntz ++

  • GPS-Koordinaten: 7.1656 - 51.1968
  • Adresse: Cleffstraße 2 - 6, 42855 Remscheid
  • Telefon: +49 2191 162519
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Duesseldorfer Malerschule

10. Station: Sternwarte Remscheid

Bild Sternwarte Remscheid
Foto: © johannes1024 , cc by-sa 3.0

Dr.-Hans-Schäfer-Sternwarte Remscheid ++ Bismarckturm im Stadtpark ++ 1901 als Aussischtsturm erbaut ++ Architekten Friedrich Pützer, Hermann Jansen ++ Höhe 30 m ++ Turm aus Ruhrkohle-Sandstein ++ Rundbogenportal im romanischen Stil mit Bismarckrelief ++ Volkssternwarte seit 1968 ++ Vortrags- und Beobachtungsprogramm ++ kleine Remscheider Aussensternwarte (RAST) ++ Fernrohre: Reinfelder& Hertel (1887, Öffnung 215 mm, BW 2500 mm), Merz (1911, Öffnung 117 mm, BW 1980 mm), Hypergraph (2007, Öffnung 400 mm,BW 3200/1320 mm), Televue NP 101 Refraktor (2009, Öffnung 101 mm, BW 540 mm), GSO Dobson (2009, Öffnung 200 mm, BW 1200 mm) ++

  • GPS-Koordinaten: 7.17075 - 51.185781
  • Adresse: Schützenplatz 2, 42853 Remscheid
  • Telefon: +49 2191 663795
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Weltwissen der Bergischen Drei

11. Station: Galerie der Stadt Remscheid

Bild Galerie der Stadt Remscheid
Foto: © Hans Peter Schaefer, http://www.reserv-a-rt.de , wikimedia

Städtische Galerie ++ denkmalgeschützte bergische Schieferhäuser verbunden durch modernen Glastrakt ++ wechselnde Ausstellungen ++ zeitgenössische Kunst überregional, regional ++ Sammlungen städtischer Kunstbesitz (u. a. Gerd Arntz) , Forum für junge internationale Kunst ++ Konzerte, Performances, Führungen, Lesungen, Vorträge ++ Skulpturengarten (Arbeiten von Sandro Antal, Helmut Bruch, Ulrich Hassenpflug, Uwe Kampf, Kurt Kornmann, Richard Wake) ++

  • GPS-Koordinaten: 7.18924 - 51.18207
  • Adresse: Scharffstraße 7, 42853 Remscheid
  • Telefon: +49 2191 162798
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Museum Destille Frantzen Remscheid

Bild Museum Destille Frantzen Remscheid
Foto: © Gebr. Frantzen GmbH & Co. KG

Historische Destille ++ gegründet Anfang 19. Jahrhundert ++ Gebäude von 1861 ++ Betriebsmuseum der Gebr. Frantzen GmbH & Co. KG ++ komplett erhaltene Destillier-Apparate der Brennerei Gebr. Frantzen, alte Reifekeller ++ Ausstellungsraum, historisches Verkaufs-Contor der Firma ++ Verkauf, Führungen ++ Produkte: Korn, Weinbrand, Liköre ++

  • GPS-Koordinaten: 7.18497 - 51.177175
  • Adresse: Alte Freiheitstraße 24, 42857 Remscheid
  • Telefon: +49 2191 26926
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

13. Station: Kunstmuseum Solingen

Bild Kunstmuseum Solingen
Foto: © a.savin , cc by-sa 3.0

Denkmalgeschütztes ehemaliges Rathaus von Gräfrath ++ errichtet 1908, Neubau von 1996 ++ Kunstmuseum, städtische Kunstsammlung ++ Ausstellung Solinger Künstler (Robert Engels, August Preuße, Willi Deutzmann, Max Kratz, Kurt Schwippert, Georg Meistermann, Friedrich August de Leuw, Albert Bierstadt, Ernst Walsken, Erwin Bowien, Paul Ern, Wolfgang Meng), Sammlung Arthur Dorp ++ wechselnde Ausstellungen, Bergische Kunstausstellung ++ Bürgerstiftung für verfemte Künste, Sammlung Gerhard Schneider (gegenständliche deutscher Bildkunst der "verschollenen" Generation im 20. Jahrhundert) ++ Dauerausstellung zur Literatursammlung Jürgen Serke ("Verbrannte Dichter") ++ Solinger Fenstersturz von Rudolf A. Scholl ++ Museumsshop ++ Konzerte ++

  • GPS-Koordinaten: 7.07356 - 51.20352
  • Adresse: Wuppertaler Straße 160, 42653 Solingen
  • Telefon: +49 212 258140
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Deutsches Klingenmuseum Solingen

Bild Deutsches Klingenmuseum Solingen
Foto: © klaus tettinger,solingen , cc by-sa 3.0

Barockes Stifts Gräfrath der Augustinerinnen-Chorfrauen (erbaut 1704), Umbau 1991 durch Josef Paul Kleihues ++ Ausstellung zur Geschichte der Klinge, Geschichte der Tafelkultur, Geschichte der blanken Waffen ++ Exponate Bestecke, blanke Waffen, Schneidwaren ++ themenbezogene Gemälde, Grafiken, Skulpturen ++ umfangreichste Bestecksammlung der Welt ++ wechselnde Ausstellungen ++ Kirchenschatz des Klosters, Wallfahrtsortes ++ Gräfrath-Museum ++ Museumsshop ++

  • GPS-Koordinaten: 7.0724 - 51.20982
  • Adresse: Klosterhof 4, 42653 Solingen
  • Telefon: +49 212 258360
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.