Startmenü

Duesseldorfer Malerschule (15 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die Düsseldorfer Malerschule gilt als eine Gruppe von Malern, die im 19. Jahrhundert (1819–1918) an der Königlich-Preußischen Kunstakademie in Düsseldorf wirkte. Prägten unter den ersten Akademiedirektoren Peter von Cornelius und Wilhelm von Schadow die Nazarener die Schule mit Historien- und Monumentalmalerei, waren spätere Malergenerationen in der Landschafts- und Genremalerei lange Zeit führend und stilbildend. Auch heute noch findet man die wichtigsten Werkbestände der Düsseldorfer Malerschule im Rheinland. Die Tour zu historischen Orten, Museen und Galerien der Düsseldorfer Malerschule beginnt südlich am LVR Landesmuseum in Bonn und endet nordöstlich an der Stiftung Volmer in Wuppertal. *Kunstreisen*

1. Station: LVR LandesMuseum Bonn

Bild LVR LandesMuseum Bonn
Foto: © howi , cc by-sa 3.0

LVR-LandesMuseum ++ Landesmuseum für Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte ++ eines der ältesten Museen Deutschlands ++ geht auf das "Antiquitäten-Museum" von 1820 zurück ++ seit 2003 „Themenmuseum“ ++ Ausstellung zur Kulturgeschichte der Region ++ Gemälde, Grafik- und Fotosammlung, Münzkabinett ++ bedeutende Sammlungen von Gemälden der Düsseldorfer Malerschule ++ "Steinzeitbereich" mit Originalskelett des Neandertalers ++ bedeutende vorgeschichtliche Sammlung ++

  • GPS-Koordinaten: 7.093467 - 50.731776
  • Adresse: Colmantstraße 14-16, 53115 Bonn
  • Telefon: +49 228 20700
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Schloss Sinzig

Bild Schloss Sinzig
Foto: © Doris Antony / CC-BY-SA-3.0-migrated / Schloss Sinzig

Neugotischer Schieferbruchsteinbau ++ frühere Wasserburg ++ errichtet 1858 ++ Architekt Vincenz Statz ++ Heimatmuseum der Stadt Sinzig ++ ständige Ausstellung ++ Arbeiten von Johann Martin Niederée, Franz Ittenbach, Joseph Keller (Künstlern der Düsseldorfer Akademie) ++ Sammlung mit Werken des Künstlers Carl Andreae ++ Apothekergerätschaften, Medizin- und Gesetzbücher des 17. und 18. Jahrhunderts, Medizin- und Kräuterbuch aus dem späten 15. Jahrhundert, Medizinbuch des Paracelsus von 1530 ++ Sammlung Steinborn ++ Stadtmodell (Stadt Sinzig im 17. Jahrhundert) ++ Aquarelle mit historischen Stadtansichten ++ Sammlung mit Grafiken der Rheinromantik ++ Sammlung Vorgeschichte und Römische Zeit ++ Turmzimmer mit der historischen Ausmalung des 19. Jahrhunderts als Trauzimmer des Sinziger Standesamtes ++

  • GPS-Koordinaten: 7.2495 - 50.54641
  • Adresse: Barbarossastraße 35, 53489 Sinzig
  • Telefon: +49 2642 40010
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Kunstkabinett der Dr. Axe-Stiftung Dahlem

Bild Kunstkabinett der Dr. Axe-Stiftung Dahlem
Foto: © Dr. Axe-Stiftung

Hasenberghof ++ Ausstellungsräumen über drei Etagen ++ jährlich wechselnden Ausstellungen jeweils rund 60 Werke ++ Ausstellungen zur Düsseldorfer Malerschule ++ eigene Sammlung ++ Fachvorträge ++ Programm für Kinder ++

  • GPS-Koordinaten: 6.47931 - 50.36726
  • Adresse: Gerichtsstraße 12, 53949 Dahlem Kronenburg
  • Telefon: +49 6557 9019872
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Kunst in der Eifel , Kunstmuseen in der Eifel

4. Station: Suermondt Ludwig Museum Aachen

Bild Suermondt Ludwig Museum Aachen
Foto: © norbert schnitzler , cc by-sa 3.0

Stadtpalais Villa Cassalette ++ errichtet 1888 ++ Architekt Eduard Linse ++ Bauherr Eduard Cassalette ++ Fassade des Neumanierismus (Vorbild Biblioteca Marciana in Venedig) ++ Erweiterungsbau 1988 (Architekten Busmann + Haberer) ++ Museum 1883 vom Museumsverein Aachen gegründet ++ Sammlung Kunstwerke von der Antike bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts ++ geht auf Stiftungen Aachener Bürgern zurück (u. a. Barthold Suermondt, Irene und Peter Ludwig) ++ bedeutende mittelalterlichen Skulpturensammlungen 12. bis 16. Jahrhundert ++ Malerei aus Spätgotik, Barock, Romantik, Klassischen Moderne, Kölner, süddeutschen und niederländischen Malerei 15. und 16. Jahrhundert, niederländische Malerei 17. Jahrhundert ++ Kupferstichkabinett (10.000 Handzeichnungen, Aquarelle, Grafiken) ++ Glasmalerei, Antiken, Kunsthandwerk, Tapisserien, Goldschmiedearbeiten ++ Kunstbibliothek, Museumspädagogik ++ Künstler u. a. Lukas Cranach, Juseppe de Ribera, Jacob Jordaens, Francesco de Zurbarân, Antonis van Dyck und Rembrandt van Rijn, Karl Spitzweg, Alexej von Jawlensky, August Macke, Max Beckmann, Otto Dix, Lovis Corinth, Max Slevogt, ++ Düsseldorfer Malerschule (u. a. Johann Wilhelm Schirmer, Caspar Scheuren, Carl Ludwig Scheins) ++ bedeutende Maler aus der Region (u. a. Walter Ophey, Hanns Bolz, Barthel Gilles, Heinrich Maria Davringhausen, Johann Baptist Joseph Bastiné) ++

  • GPS-Koordinaten: 6.09559 - 50.77343
  • Adresse: Wilhelmstraße 18, 52070 Aachen
  • Telefon: +49 241 479800
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Kunst in Aachen , Kunstmuseen in Aachen , Kunstmuseen & Gourmet in Aachen

5. Station: Reiff Museum Aachen

Bild Reiff Museum Aachen
Foto: © Norbert Schnitzler / CC-BY-SA-3.0-migrated / Reiff Museum

Institut für Kunstgeschichte der RWTH Aachen ++ Sammlung des Bildnis- und Historienmalers Franz Reiff (1835 in Aachen geboren, Lehrtätigkeit an der TH Aachen) ++ eröffnet 1908 ++ Kopien nach Werken von Rubens, Raffael, Dürer, Rembrandt, Tizian ++ 75 Originalgemälde moderner Meister der Düsseldorfer und Münchener Malerschule ++ 22 Werke von Franz Reiff selbst ++ erweitert um Architekturmodelle, Gipse, Möbel, Graphiken und Einzelstücke aus der Aachener Vor- und Frühgeschichte, Kunstwerke der Avantgarde (u. a. Wassily Kandinsky) ++ geöffnet nach Vereinbarung ++

  • GPS-Koordinaten: 6.077141 - 50.777199
  • Adresse: Schinkelstraße 1, 52062 Aachen
  • Telefon: +49 241 8095070
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Museum Zitadelle Jülich

Bild Museum Zitadelle Jülich
Foto: © Stadt Jülich

Einst Bestandteil der Festung Jülich ++ nach 1545 als Bestandteil einer 'idealen Stadt' der Renaissance erbaut ++ älteste Zitadelle nördlich der Alpen ++ Baumeister war Alessandro Pasqualini ++ vierzackige, bastionierte Festung ++ Umfang 1200 m ++ teilweise Wasser führenden Graben ++ Zugang über die Pasqualini-Brücke ++ Sitz des Gymnasiums Zitadelle der Stadt Jülich ++ geschütztes Kulturgut nach der Haager Konvention ++ herzogliches Schloss im Stil der italienischen Hochrenaissance ++ Ausstellung zur Geschichte der Anlage und des Jülicher Landes ++ Werke des in Jülich geborenen Landschaftsmalers Johann Wilhelm Schirmer (Vertreter der Düsseldorfer Malerschule und Gründungsdirektor der Kunstakademie Karlsruhe) ++ Modell der Festung Jülich ++ im Südostturm 100 Objekte von der Urzeit bis zum 2. Weltkrieg ++ Schlosskapelle ++

  • GPS-Koordinaten: 6.359095 - 50.923623
  • Adresse: Schlossstraße, 52428 Jülich
  • Telefon: +49 2461 937680
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Kunst in der Eifel

7. Station: Städtisches Museum Kalkar

Bild Städtisches Museum Kalkar
Foto: © Pieter Delicaat / CC BY-SA 4.0

Ensemble von zwei gut erhaltenen gotischen Treppengiebelhäusern (von 1420/1500) ++ Neubau für Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst und Kulturgeschichte ++ Sammlung von Werken aus dem Umkreis Düsseldorfer Maler und Akademie-Professoren des 19./20. Jahrhunderts ++ Stadtarchiv ++ pro Jahr mehrere Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst ++ heimatkundliche Dauerausstellung ++

  • GPS-Koordinaten: 6.295458 - 51.736027
  • Adresse: Grabenstraße 66 4, 7546 Kalkar
  • Telefon: +49 2824 13118
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Niederrheinische Backsteingotik

8. Station: Stadtmuseum Düsseldorf

Bild Stadtmuseum Düsseldorf
Foto: © BlackIceNRW , cc by-sa 3.0

Ehemaliges Adelspalais Spee ++ Park des Gartenarchitekten Maximilian Friedrich Weyhe ++ Stadtgeschichtlich Museum ++ 1874 als Historisches Museum gegründet, seit 1933 Stadtmuseum ++ 1991 Erweiterungsbaus von Niklaus Fritschi ++ Dauerausstellung ++ Sammlungen: Ur- und Frühgeschichte, Ältere Stadtgeschichte, 19. und 20. Jahrhundert ++ Sammlungen zur Düsseldorfer Kunstszene, Düsseldorfer Malerschule ++ Düsseldorfer Literatur (Christian Dietrich Grabbe, Carl Immermann, Heinrich Heine) ++ Komponisten Norbert Burgmüller, Felix Mendelssohn Bartholdy, Clara und Robert Schumann (Porträts, Mobiliar, letzter von Robert Schumann bespielte Flügel) ++ Fotografische Sammlung (30.000 Fotografien, Daguerreotypien, Ambrotypien, Salzpapiernegative und –positive) ++ Grafische Sammlung mit Archiv Lauterbach (Carl Lauterbach, Otto Dix, Max Ernst) ++ fragendes Museum, Stadttheoretische Forum, Stadtmuseum als Diskussionsplattform, Stadtmuseum im Web 2.0 ++ Präsenzbibliothek (75.000 Bücher, Ausstellungskataloge, Zeitschriftenbände zur Stadtgeschichte) ++

  • GPS-Koordinaten: 6.769659 - 51.222041
  • Adresse: Berger Allee 2, 40213 Düsseldorf
  • Telefon: +49 89 96170
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Maximilian Friedrich Weyhe , Robert Schumann , Heinrich Heine

9. Station: Galerie G. Paffrath Düsseldorf

Bild Galerie G. Paffrath Düsseldorf
Foto: © Galerie G. Paffrath

Traditionshaus in der fünften Generationen ++ 400 qm Ausstellungsfläche ++ Düsseldorfer Malerschule, vor allem des 19. Jahrhunderts, klassische Moderne, skandinavische Freilichtmalerei ++ Künstler u. a. Andreas Achenbach, Lovis Corinth, Ivo Hauptmann, Erich Heckel, Alexander Koester, Walter Leistikow, Max Liebermann, Otto Modersohn, Oskar Moll, Hugo Mühlig, Gabriele Münter, Emil Nolde, Christian Rohlfs, Karl Schmidt-Rottluff, Max Slevogt ++ hier (früher Kastanienallee 252,3, nicht mehr originale Bausubstanz) wohnte Robert Schumann mit seiner Familie vom 1. Juli 1851 bis 15. April 1852 (es entstanden u. a. die Kompositionen Violinsonate Nr. 1, Klaviertrio Nr. 3, Violinsonate Nr. 2 op. 121, Symphonie Nr. 4, Ouvertüre zu Goethes „Hermann und Dorothea“, Des Sängers Fluch, Missa Sacra) ++

  • GPS-Koordinaten: 6.77965 - 51.22348
  • Adresse: Königsallee 46, 40212 Düsseldorf
  • Telefon: +49 211 326405
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Cornelius Denkmal Düsseldorf

Bild Cornelius Denkmal Düsseldorf
Foto: © Wiegels / CC-BY-SA-3.0 / Statue für Peter von Cornelius in Düsseldorf-Stadtmitte

Historistisches Standbild erinnert an Peter von Cornelius (1783-1867), erster Direktor der Königlichen Kunstakademie zu Düsseldorf, Mitbegründer der Düsseldorfer Malerschule++ Bildhauer Adolf Donndorf ++ Bronzeplastik, rotbrauner Marmorsockel, neobarocke Formgebung ++ 1879 errichtet (50 Jahre nach der Neugründung der Kunstakademie) ++ Standfigur des Malers, Allegorien der Dichtkunst (Frömmigkeit, Malerei), Germania, Italia, Faust, Helena ++ Inschriften: Namen der Städte Düsseldorf, Berlin, München, Rom ++*

  • GPS-Koordinaten: 6.778613 - 51.226756
  • Adresse: Corneliusplatz, 40212 Düsseldorf
  • Telefon: +49 211 17202840
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: Kunstakademie Düsseldorf

Bild Kunstakademie Düsseldorf
Foto: © Wiegels / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Bau der Neorenaissance (Formen der italienischen Renaissance) ++ erbaut 1879 ++ Architekt Hermann Riffart ++ Kunstakademie entstand 1773 als „Kurfürstlich-Pfälzische Academie der Maler, Bildhauer- und Baukunst“ ++ 1819 Wiederbegründung als Königlich-Preußische Kunstakademie durch Friedrich Wilhelm III. ++ seit den 1830er-Jahren bekannt durch die Düsseldorfer Malerschule ++ 1960er Jahre erlangte die Akademie Aufmerksamkeit mit Joseph Beuys ++ Studenten und Professoren u. a. Peter von Cornelius, Friedrich Wilhelm von Schadow, Arno Breker, Wilhelm Lehmbruck, Paul Klee, Ewald Mataré, Karl Otto Götz, Gerhard Richter, Gotthard Graubner, Sigmar Polke ++ heute Staatliche Kunsthochschule mit Fachbereichen der Kunst und Kunstbezogenen Wissenschaften ++ seit 2005 Akademie-Galerie (Ausstellungsraum, Sammlung der Kunstakademie) ++ Eingangsportal und Fenster der Akademie von Ewald Mataré (1953) ++

  • GPS-Koordinaten: 6.77473 - 51.23046
  • Adresse: Eiskellerstraße 1, 40213 Düsseldorf
  • Telefon: +49 211 13960
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Preussen am Rhein , Preussen in Duesseldorf , Joseph Beuys

12. Station: Museum Kunstpalast Düsseldorf

Bild Museum Kunstpalast Düsseldorf
Foto: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Kunstmuseum ++ Ehrenhof im sachlichen Stil ++ 1926 erbaut, 2000 umgebaut ++ Architekten Wilhelm Kreis, Oswald Mathias Ungers ++ Gründung geht auf das Jahr 1861 zurück ++ Gemälde, Grafik, Skulpturen ++ Mittelalter bis zur Gegenwart ++ Spezialsammlungen Kunstgewerbe, Kunsthandwerk, Design, Glas ++ Künstler u. a. Lucas Cranach d. Ä., Adolph Menzel, Max Liebermann, Arnold Böcklin, Düsseldorfer Malerschule, Otto Dix, Erich Buchholz, Giorgio de Chirico, Emil Nolde, Ernst Ludwig Kirchner ++ Sonderausstellungen ++ Bibliothek ++ Konzerte ++ seit 2000 Dokumentationszentrum Düsseldorfer Malerschule (DDM) ++

  • GPS-Koordinaten: 6.7729 - 51.2344
  • Adresse: Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf
  • Telefon: +49211 8996260
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

13. Station: Neanderthal Museum Mettmann

Bild Neanderthal Museum Mettmann
Foto: © Jacob Enos - Neandertal Museum , cc by-sa 2.0

Museum am Ort der ersten Entdeckung des Neandertalers ++ 1996 eröffnet ++ Ausstellung zur menschlichen Evolution ++ archäologischer Park am ursprünglichen Fundort, Steinzeitwerkstatt Kunstpfad "Human Traces", Sonderausstellungen, Forschungsprojekte ++ Informationen zur Talgeschichte (Inspirations- und Malort der Maler der Düsseldorfer Malerschule) ++ Museumsneubau ++ Architekten Günter Zamp Kelp, Julius Krauss, Arno Brandlhuber ++ geschlossener Betonbau, japanische Glasfront, spiralförmige Rampe, aufsteigend vom Boden über vier Ebenen der Ausstellung ++

  • GPS-Koordinaten: 6.951052 - 51.22648
  • Adresse: Talstraße 300, 40822 Mettmann
  • Telefon: +49 2104 979715
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Haus Cleff Remscheid

Bild Haus Cleff Remscheid
Foto: © frank vincentz , cc by-sa 3.0

Historisches Zentrum Remscheid ++ ehemaliges Wohnhaus der Werkzeugkaufleute Cleff ++ erbaut 1778 ++ Rokoko, bergische Bauweise ++ lokales Haus der Geschichte (Stadtarchiv, Heimatmuseum) ++ Ausstellung zur großbürgerlich-bergischen Wohnkultur ++ Gemäldesammlung u. a. Johann Peter Hasenclever (Düsseldorfer Malschule), Grafiker Gerd Arntz ++

  • GPS-Koordinaten: 7.1656 - 51.1968
  • Adresse: Cleffstraße 2 - 6, 42855 Remscheid
  • Telefon: +49 2191 162519
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Die Bergischen Drei in einem Tag

15. Station: Stiftung Sammlung Volmer Wuppertal

Bild Stiftung Sammlung Volmer Wuppertal
Foto: © Stiftung Sammlung Volmer

Gemeinnützige Stiftung ++ 2001 gegründet ++ Sammlung mit Gemälden, Skulpturen, Zeichnungen des 19./20. Jahrhundert ++ ca. 800 eigene Werke, Dauerleihgaben ++ Stiftung fördert die kunstwissenschaftliche Aufarbeitung dieser Zeit ++ Schwerpunkt Künstler, die an der Kunstakademie Düsseldorf gelehrt haben oder unterrichtet worden sind ++ Expertise zur Düsseldorfer Malerschule ++ Teil der Sammlung kann in nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden +

  • GPS-Koordinaten: 7.14753 - 51.25832
  • Adresse: Grabenstraße 4, 42103 Wuppertal
  • Telefon: +49 202 317868 5
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.