Startmenü

Heinrich Heine (30 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Heinrich Heine (1797-1856) gilt als "letzter Dichter der Romantik", der diese zugleich auch überwunden hat. Heinrich Heine präsentierte eine lyrische Alltagssprache, das Feuilleton und den Reisebericht als Kunstform. Jüdische Herkunft und politische Haltung ließen Heinrich Heine zum Außenseiter werden und bewirkten eine wechselvolle Rezeptionsgeschichte des Werkes. An den biografischen Orten Heines tat man sich lange schwer, den berühmten Dichter angemessen zu ehren. Heute hat der Dichter einen beachtlichen Platz in der musealen Landschaft Deutschlands gefunden. Die Tour zu den biografischen Orten Heinrich Heines beginnt nördlich am Hamburgmuseum und endet südwestlich am Friedhof Montmartre Paris. *Literaturreisen*

1. Station: Hamburgmuseum

Bild Hamburgmuseum
Foto: © mbdortmund gfdl 1.2

Imposantes Backsteingebäude ++ zwischen 1914 und 1922 erbaut ++ Architekt Fritz Schumacher ++ Ausstellung der Geschichte Hamburgs ++ Ausstellungsschwerpunkte Hanse, Reformation, 20. Jahrhundert, NS-Zeit, Jüdisches Leben in Hamburg, Wohn- und Gartenkultur, Musik, Kunst, Theater, Wissenschaft ++ Klopstock-Zimmer ++ Johannes Bugenhagens Wirken für eine Kirchenordnung der Reformation in Hamburg (1. Etage) ++ Hamburgs größte Modelleisenbahnanlage ++ Bibliothek ++

  • GPS-Koordinaten: 9.97379 - 53.55142
  • Adresse: Holstenwall 24, 20355 Hamburg
  • Telefon: +49 40 4281322380
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Heine Haus im Heine Park Hamburg

Bild Heine Haus im Heine Park Hamburg
Foto: © schreiben , cc by-sa 3.0

Einstiges Gartenhaus der Villa des jüdischen Bankiers Salomon Heine (Onkel des Dichters Heinrich Heine) ++ erbaut 1832 ++ Standort Heine-Park (Gartenarchitekten Joseph Rameé) ++ Gartensaal ++ Außenstelle des Altonaer Museums ++ Vortragsreihen, u. a. zu jüdischen, literarischen, musikalischen und topographischen Themen ++ Besichtigung nach Anmeldung im Museum ++ Salomon-Heine-Denkmal (1989, Bildhauer Klaus Luckey) ++ Salomon Heine unterstützt seinen Neffen finanziell ++ Heinrich Heine lernt 1816 im Bankhaus seines Onkels ++

  • GPS-Koordinaten: 9.928446 - 53.546293
  • Adresse: Elbchaussee 31, 22765 Hamburg
  • Telefon: +49 40 4281353582
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Juedisches Leben in Hamburg

3. Station: Heinrich Heine Denkmal Bremen

Bild Heinrich Heine Denkmal Bremen
Foto: © Jürgen Howaldt / CC-BY-SA-3.0-DE / Heinrich-Heine-Denkmal Bremen

Denkmal zur Erinnerung an Heinrich Heine in Bremen ++ aufgestellt 2010 ++ Bildhauer Waldemar Grzimek ++ sitzendes Abbild Heines ++ Sockel mit Reliefband mit Szenen aus Krieg und Frieden ++ Höhe 3,22 m ++ Heine war in Bremen 1826 und im Oktober 1843 im "Hotel Lindenhof" am Domshof Quartier ++ 1826 entstand das Gedicht "Im Hafen" ++ Standort: Altenwall, neben der Kunsthalle ++

  • GPS-Koordinaten: 8.806868 - 53.080054
  • Adresse: Wallanlagen, 28195 Bremen
  • Telefon: +49 421 3080010
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Rathaus Bremen

Bild Rathaus Bremen
Foto: © Uli / CC-BY-SA-1.0 / Rathaus Bremen

Sitz des Senats und des Präsidenten des Senats und Bürgermeisters der Freien Hansestadt Bremen ++ eines der bedeutendsten Bauwerke der Gotik und der Weserrenaissance ++ prägend Renaissancefassade mit dem Mittelrisalit aus glasierten und unglasierten Backsteinen und das kupfergedeckte Walmdach ++ 1405-1410 errichtet ++ untere Rathaushalle einer der schönsten Profanbauten der Gotik ++ über 600 Jahre alter Bremer Ratskeller mit der größten Sammlung deutscher Weine ++ im Ratskeller ließ sich Heinrich Heine zu Gedichten inspirieren ++ UNESCO-Welterbe ++ 1404 aufgestellter Roland ++ Skulptur Bremer Stadtmusikanten von Gerhard Marcks ++

  • GPS-Koordinaten: 8.807388 - 53.075932
  • Adresse: Am Markt 21, 28195 Bremen
  • Telefon: +49 421 3610
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Norddeutsche Backsteingotik , Backsteingotik Nordwest , Weserrenaissance

5. Station: Heinrich Heine Bank Bremen

Bild Heinrich Heine Bank Bremen
Foto: © www.kunst-im-oeffentlichen-raum-bremen.de

Bank zur Erinnerung an Heinrich Heine in Bremen ++ 1904 errichtet vom "Bremer Literarischen Verein" ++ Bildhauer Hans Lassen ++ Porträtmedaillon und zwei Texttafeln zu Ehren des Dichters ++ Standort am Rande des Eichenhains im Bürgerpark ++ im 2. Weltkrieg zerstört ++ 1989 wieder aufgestellt ++

  • GPS-Koordinaten: 8.822098 - 53.089296
  • Adresse: Bürgerpark 1, 28209 Bremen
  • Telefon: +49 421 3080010
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Heinrich Heine Denkmal Insel Norderney

Bild Heinrich Heine Denkmal Insel Norderney
Foto: © elvaube , cc by-sa 3.0

Denkmal zu Ehren von Heinrich Heine ++ überlebensgroße Bronze "Der junge Heinrich Heine" ++ Dichter in nachdenklicher Pose ++ Bildhauer Arno Breker ++ Denkmal sollte in Düsseldorf aufgestellt werden, dazu kam es nach Kontroversen nicht ++ Geschenk der „Gesellschaft Heinrich-Heine-Denkmal“ in Düsseldorf ++ Heine war in den Sommermonaten 1825 bis 1827 in Norderney zu Gast ++ Standort vor dem Haus der Insel ++

  • GPS-Koordinaten: 7.15654 - 53.70697
  • Adresse: An der Mühle 2, 26548 Norderney
  • Telefon: +49 4932 8910
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Jüdisches Museum Berlin

Bild Jüdisches Museum Berlin
Foto: © Studio Daniel Libeskind; Guenter Schneider / CC-BY-3.0 / Jüdisches Museum Berlin

Einer der spektakulärsten Museumsbauten Deutschlands ++ semantisch aufgeladene Formensprache der Architektur ++ Architekt Daniel Libeskind ++ historische Dauerausstellung auf über 3000 qm ++ Entdeckungsreise durch zwei Jahrtausende deutsch-jüdischer Geschichte ++ 13 Epochenbilder vom Mittelalter bis zur Gegenwart ++ Alltags- und Kunstobjekte, Fotos und Briefe, interaktive Elemente und Medienstationen ++ E.T.A. Hoffmann-Garten (erinnert an das "Kollegienhaus", in dem das Jüdische Museum vormals untergebracht war, einst Kammergericht, in dem 1814-1822 E.T. A. Hoffmann arbeitete) ++

  • GPS-Koordinaten: 13.394973 - 52.501973
  • Adresse: Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin
  • Telefon: +49 30 25993300
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Humboldt Universität Berlin

Bild Humboldt Universität Berlin
Foto: © Photochrom / wikimedia

Palais des Prinzen Heinrich ++ heute Hauptgebäude der Humboldt-Universität ++ errichtet ab 1748/49 ++ dritter Bau des Forum Fridericianum ++ spätbarockes Gebäude ++ Architekten Johann Boumann, Carl Ludwig Hildebrandt, Ludwig Hoffmann ++ Humboldt Universität 1809 gegründet ++ Professoren u. a. Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Werner Heisenberg, Theodor Mommsen, Max Planck, Friedrich Schelling, Rudolf Virchow ++ Studenten u. a. Heinrich Heine, Adelbert von Chamisso, Ludwig Feuerbach, Otto von Bismarck, Karl Liebknecht, Franz Mehring, Alice Salomon, Karl Marx, Kurt Tucholsky ++

  • GPS-Koordinaten: 13.394265 - 52.518414
  • Adresse: Unter den Linden 6, 10117 Berlin
  • Telefon: +49 30 20930
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Arthur Schopenhauer , Friedrich II. von Preussen , Georg Friedrich Hegel

9. Station: Heinrich Heine Denkmal Berlin

Bild Heinrich Heine Denkmal Berlin
Foto: © Bundesarchiv, Bild 183-J0803-0301-001 / Junge, Peter Heinz / CC-BY-SA / Berlin, Denkmal Heinrich Heine

Denkmal zum Gedenken an Heinrich Heine am Kastanienwäldchen in Berlin-Mitte ++ Nachbarschaft zur Humboldt-Universität (Heine war 1821 an der juristischen Fakultät eingeschrieben) ++ Bronzefigur des Dichters, Sokelrelief (Heine-Wort: „Wir ergreifen keine Idee, sondern die Idee ergreift uns und knechtet uns und peitscht uns in die Arena hinein, daß wir wie gezwungene Gladiatoren für sie kämpfen.“) ++ Bildhauer Waldemar Grzimek ++ fertig gestellt 1956 ++ Abguss vom Original (im Park am Weinbergsweg), 2002 aufgestellt ++ Denkmal war ursprünglich für das Kastanienwäldchen konzipiert, wurde aber wegen kontroverser Debatten um das Werk in der DDR dort nicht aufgestellt ++

  • GPS-Koordinaten: 13.395164 - 52.518379
  • Adresse: Am festungsgraben, 10117 Berlin
  • Telefon: +49 30 250025
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Heinerich Heine Denkmal II Berlin

Bild Heinerich Heine Denkmal II Berlin
Foto: © Jotquadrat / CC-BY-SA-3.0 / Carin Kreuzberg (* 1935): Heinrich-Heine-Denkmal (1990)

Denkmal zur Erinnerung an Heinrich Heine in Berlin in der Luisenstadt ++ Bildhauerin Carin Kreuzberg ++ enthüllt 1991 ++ Steinguss/Terrakotta ++ zwei versetzt montierte Relieftafeln, abstrahierte Figur des Dichters, Relief mit Akt-Darstellungen, auf der Rückseite Gedicht von Heine ++ Ausführung Kunstformerei Schulz ++

  • GPS-Koordinaten: 13.41413 - 52.507994
  • Adresse: Heinrich-Heine-Straße / Köpenicker Straße, 10179 Berlin
  • Telefon: +49 30 250025
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: Heinrich Heine Gedenktafel Berlin

Bild Heinrich Heine Gedenktafel Berlin
Foto: © otfw , cc by-sa 3.0

Gedenktafel am Wohnhaus ++ Metalltafel ++ Inschrift: HIER WOHNTE / IN DEN JAHREN 1821 und 1822 / HEINRICH HEINE / geb. 13. 12. 1797 / gest. 17. 2. 1856 ++

  • GPS-Koordinaten: 13.38743 - 52.51541
  • Adresse: Behrenstraße 21, 10117 Berlin
  • Telefon: +49 30 250025
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Brocken im Harz Wernigerode

Bild Brocken im Harz Wernigerode
Foto: © axel hindemith , wikimedia

Höchster Berg im Norden Deutschlands ++ 1.141,1 m ü. NN ++ Nationalpark Harz ++ Heinrich Heine Gedenkstein (Heines "Harzreise") ++ Goethe Gedenkstein ("Harzreise", "Faust") ++ Besucher Hermann Löns (Bild) ++ Gedenktafel für das von Carl Friedrich Gauß vermessene Dreieck (Brocken – Hoher Hagen – Inselsberg) ++ seit 1899 schmalspurige Brockenbahn ++ Brockenhaus, Gastronomie ++ Dauerausstellung zu Geschichte, Natur, Mythologie, Kunst, Literatur um den Brocken ++ Brockengarten (botanischer Garten mit 1.600 Pflanzenarten aus dem Gebiet des Brockens ++ Führungen im Nationalpark ++

  • GPS-Koordinaten: 10.617515 - 51.785685
  • Adresse: Brockenplateau, 38879 Wernigerode
  • Telefon: +49 39455 50005
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Hermann Löns , Johann Wolfgang von Goethe , Carl Friedrich Gauss

13. Station: Jüdisches Museum Frankfurt am Main

Bild Jüdisches Museum Frankfurt am Main
Foto: © mylius , gfdl 1.2

Klassizistische Bürgervilla ++ ehemaliges Rothschild-Palais ++ Museum seit 1988 ++ Dauerausstellung ++ Historische Sammlung ++ Themen u. a. jüdische Ansiedlung, Frankfurter Ghettos, Geschichte der Juden in Deutschland im 19., 20. und 21. Jahrhundert, Wiedererstehen jüdischer Gemeinden, religiöse Praxis in Synagoge, Haus, Alltag, an Festtagen ++ Kunstsammlung ++ Gemälde Le Mur Rose von Henri Matisse ++ Ludwig Meidner-Archiv, Nachlass des Malers Henry Gowa ++ Judaica, Bibliothek, Mediathek, Buch-Café, Pädagogisches Zentrum ++

  • GPS-Koordinaten: 8.674219 - 50.107054
  • Adresse: Untermainkai 14 - 15, 60311 Frankfurt am Main
  • Telefon: +49 69 21235000
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Museum Judengasse Frankfurt am Main

Bild Museum Judengasse Frankfurt am Main
Foto: © dontworry , cc by-sa 3.0

Dependance des Jüdischen Museums ++ Museum seit 1992 ++ archäologische Reste der Frankfurter Judengasse aus dem 15. bis 18. Jahrhundert ++ Grundmauern von fünf Wohnhäusern, Ritualbädern, Brunnen, Kanal ++ Dokumentation zur Geschichte der Judengasse über mehr als 300 Jahre ++ Oskar und Emilie Schindler Lernzentrum ++ Lebensläufe der deportierten und ermordeten Frankfurter Juden ++ Infobank Judengasse ++ kunst- und kulturhistorische Wechselausstellungen zu Themen jüdischer Geschichte und Gegenwart ++

  • GPS-Koordinaten: 8.688182 - 50.111304
  • Adresse: Kurt-Schumacher-Straße 10, 60311 Frankfurt am Main
  • Telefon: +49 69 2977419
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

15. Station: Heinrich Heine Denkmal Frankfurt am Main

Bild Heinrich Heine Denkmal Frankfurt am Main
Foto: © AK Verlag / Heine Denkmal Frankfurt 1915

Denkmal zur Erinnerung an den Dichter Heinrich Heine ++ enthüllt 1913 ++ Bildhauer Georg Kolbe ++ Ensemble aus zwei Bronzefiguren (schreitender Jüngling, sitzendes Mädchen) ++ soll Rhythmus von Heines Lyrik materialisieren, inspiriert durch die russischen Balletttänzer Waslaw Nijinsky und Tamara Karsavina ++ Denkmal 1933 gestürzt, an anderer Stelle als "Frühlingslied von Kolbe" ohne die Heine-Plakette aufgestellt ++ seit 1947 wieder in der Taunusanlage ++

  • GPS-Koordinaten: 8.669332 - 50.112218
  • Adresse: Taunusanlage, 60329 Frankfurt am Main
  • Telefon: +49 69 21238800
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

16. Station: Besucherzentrum Loreley

Bild Besucherzentrum Loreley
Foto: © Fritz Geller-Grimm / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Auf dem Schieferfelsen Loreley bei Sankt Goarshausen ++ Ausstellung zu den Themen: Rheinreise, Geologie, Flora und Fauna, Wein, Schifffahrt, Menschen am Rhein, Loreley-Mythos ++ 3D-Film über das UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal ++ Touristinfo, Shop ++ Vermittlung von Führungen ++ Heinrich Heines Gedicht "Die Lore-Ley" (1824) ++ Clemens Brentanos Ballade von der Lore Lay im zweiten Band des Romans "Godwi" (1801) ++

  • GPS-Koordinaten: 7.73521 - 50.14938
  • Adresse: Auf der Loreley 7, 56346 St. Goarshausen
  • Telefon: +49 6771 599093
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

17. Station: Burg Liebenstein Kamp Bornhofen

Bild Burg Liebenstein Kamp Bornhofen
Foto: © Frank Jendreck / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Burg Levenstein ++ zusammen mit der Burg Sterrenberg so genannte feindlichen Brüder ++ im 13. Jahrhundert als Vorburg zur Burg Sterrenberg errichtet ++ Haupt-Wohnturm 14. oder 15. Jahrhundert ++ im 14. Jahrhundert "Streitmauer" zwischen den Burgen ++ Sage von den "Feindlichen Brüdern" ist Thema des Gedichts "Zwei Brüder" von Heinrich Heine im "Buch der Lieder" ++ 1529 durch Verfall unbewohnbar ++ 1978 Restaurierungsarbeiten ++ heute Hotel, Restaurant, Rheinterrasse ++ seit 2002 Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal ++

  • GPS-Koordinaten: 7.636614 - 50.212981
  • Adresse: Zu den Burgen, 56341 Kamp-Bornhofen
  • Telefon: +49 6773 308
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

18. Station: Rheinfahrten IM TAL DER LORELEY

Bild Rheinfahrten IM TAL DER LORELEY
Foto: © Loreley-Linie Weinand GmbH

Loreley-Linie Weinand ++ modernes Fahrgastschiff ++ Landschaftserklärung ++ Tour von Boppard (Brücke 1 + 2) nach St. Goar / Loreley ++ Gastronomie ++

  • GPS-Koordinaten: 7.59205 - 50.2326
  • Adresse: Rheinallee, 56154 Boppard
  • Telefon: +49 6773 341
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

19. Station: StadtMuseum Bonn

Bild StadtMuseum Bonn
Foto: © sir james , cc by-sa 3.0

Museum seit 1998 ++ Dauerausstellung zur Kulturgeschichte der Stadt von der Römerzeit bis heute ++ Sonderausstellungen ++ eigener Raum zur Bonner Musikgeschichte (Ludwig van Beethoven, Robert und Clara Schumann) ++ Sitz der Geschäftsstelle des Schumann-Netzwerks ++ Sammlung Delander zu den Bühnenstars der 1930er Jahre ++

  • GPS-Koordinaten: 7.105482 - 50.734692
  • Adresse: Franziskanerstraße 9, 53103 Bonn
  • Telefon: +49 228 772094
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Robert Schumann , Musikstadt Bonn , Musikstadt Bonn zum Beethovenfest

20. Station: Heine Denkmal auf dem Campus der Düsseldorfer Heinrich Heine Universität

Denkmal zur Erinnerung an Heinrich Heine ++ eingeweiht 2012 ++ offenes Buch mit der Silhouette des jungen und des alten Heine, Narrenschelle, Schere als Symbol für Zensur ++ Bildhauer Bert Gerresheim ++ Höhe 3 m, 1,80 m ++

  • GPS-Koordinaten: 6.80234 - 51.186929
  • Adresse: Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf
  • Telefon: +49 211 17202840
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Heinrich Heine in Duesseldorf

21. Station: Görres Gymnasium Düsseldorf

Bild Görres Gymnasium Düsseldorf
Foto: © Eberhard Dilba / CC-BY-SA / Fassade des Görres-Gymnasiums in Düsseldorf

Städtisches Gymnasium mit humanistischem Profil ++ 1545 als Herzogliche Landesschule gegründet ++ viergeschossiger neubarocker Bau von 1906 (Architekt Johannes Radke) ++ Heinrich Heine besuchte die Schule von 1807 bis 1814 (wechselte vor der Reifeprüfung auf eine Handelsschule) ++ Neckerei-Brunnen (Gregor von Bochmann d. J.) ++

  • GPS-Koordinaten: 6.778156 - 51.220222
  • Adresse: Königsallee 57, 40212 Düsseldorf
  • Telefon: +49 211 8998400
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

22. Station: Heinrich Heine Denkmal Düsseldorf

Bild Heinrich Heine Denkmal Düsseldorf
Foto: © Bert Gerresheim: Heinrich Heine Monument (Physiognomische Vexierlandschaft). 1978-1981. Düsseldorf, Schwanenmarkt. Fotograf: Bodoklecksel, CreativeCommons by-sa-2.0-de

Denkmal zur Erinnerung an Heinrich Heine ++ Bronzeplastik ++ monumentale Heine-Totenmaske ++ Bildhauer Bert Gerresheim ++ Einweihung 1981 ++ zugunsten dieser Plastik wurde die von Arno Breker abgelehnt (heute auf Norderney) ++

  • GPS-Koordinaten: 6.774127 - 51.220037
  • Adresse: Schwanenmarkt, 40213 Düsseldorf
  • Telefon: +49 211 17202840
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

23. Station: Heinrich Heine Institut Düsseldorf

Bild Heinrich Heine Institut Düsseldorf
Foto: © derhexer , cc by-sa 3.0

Institut zur Erforschung und zur Darstellung des Lebens und des Werks Heinrich Heines ++ gegründet 1970 ++ Heine-Archiv, Schumann-Archiv, Schriften der vormaligen Landesbibliothek, Rheinisches Literaturarchiv (rheinische Autoren vom 19. Jahrhundert bis zur Jetztzeit), Allgemeine Autographensammlung (17. - 19. Jahrhundert), Nachlässe, Bild- und Fotoarchiv ++ Bibliothek (Heine-Bibliothek mit Werken von und über Heinrich Heine, Heine-Nachlass-Bibliothek, Heine-Vertonungen, Nachlassbibliotheken aus dem Rheinischen Literaturarchiv), Lesesaal ++ Museum mit Dauerausstellung zu Leben und Werk von Heinrich Heine, Wechselausstellungen ++ Robert-Schumann-Sammlung in Bibliothek und Archiv ++

  • GPS-Koordinaten: 6.773071 - 51.222316
  • Adresse: Bilker Straße 12-14, 40213 Düsseldorf
  • Telefon: +49 211 8992902
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

24. Station: Heine Haus Düsseldorf

Bild Heine Haus Düsseldorf
Foto: © charlie1965nrw , cc by-sa 3.0

Ehemaliges denkmalgeschütztes Wohn- und Geschäftshaus ++ erbaut im 17. Jahrhundert + Heinrich Heine wurde hier im Hinterhaus 1797 geboren ++ Gedenktafel für Heinrich Heine am Heine Haus ++ seit 2006 Zentrum für Literatur ++ Veranstaltungsraum, Literaturhandlung Müller&Böhm, Literaturcafé ++ ein- bis zweimal pro Woche Autorenlesungen (Schwerpunkt zeitgenössische Literatur), Kammerkonzerte, Reihe „Kunst trifft Literatur“ +++

  • GPS-Koordinaten: 6.774922 - 51.226109
  • Adresse: Bolkerstraße 53, 40213 Düsseldorf
  • Telefon: +49 211 20054294
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

25. Station: Stadtmuseum Düsseldorf

Bild Stadtmuseum Düsseldorf
Foto: © BlackIceNRW , cc by-sa 3.0

Ehemaliges Adelspalais Spee ++ Park des Gartenarchitekten Maximilian Friedrich Weyhe ++ Stadtgeschichtlich Museum ++ 1874 als Historisches Museum gegründet, seit 1933 Stadtmuseum ++ 1991 Erweiterungsbaus von Niklaus Fritschi ++ Dauerausstellung ++ Sammlungen: Ur- und Frühgeschichte, Ältere Stadtgeschichte, 19. und 20. Jahrhundert ++ Sammlungen zur Düsseldorfer Kunstszene, Düsseldorfer Malerschule ++ Düsseldorfer Literatur (Christian Dietrich Grabbe, Carl Immermann, Heinrich Heine) ++ Komponisten Norbert Burgmüller, Felix Mendelssohn Bartholdy, Clara und Robert Schumann (Porträts, Mobiliar, letzter von Robert Schumann bespielte Flügel) ++ Fotografische Sammlung (30.000 Fotografien, Daguerreotypien, Ambrotypien, Salzpapiernegative und –positive) ++ Grafische Sammlung mit Archiv Lauterbach (Carl Lauterbach, Otto Dix, Max Ernst) ++ fragendes Museum, Stadttheoretische Forum, Stadtmuseum als Diskussionsplattform, Stadtmuseum im Web 2.0 ++ Präsenzbibliothek (75.000 Bücher, Ausstellungskataloge, Zeitschriftenbände zur Stadtgeschichte) ++

  • GPS-Koordinaten: 6.769659 - 51.222041
  • Adresse: Berger Allee 2, 40213 Düsseldorf
  • Telefon: +49 89 96170
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

26. Station: NRW Forum Düsseldorf

Bild NRW Forum Düsseldorf
Foto: © Wiegels / CC BY-SA 3.0

Denkmalgeschütztes Ehrenhof-Ensembles ++ 1926 erbaut, Sanierung 1998 ++ Architekt Wilhelm Kreis ++ streng symmetrische Anordnung, archaisch-monumentale Formen, expressionistische Ziegelfassaden ++ NRW Forum Kultur und Wirtschaft seit 1998 ++ wechselnde Ausstellungen ++ aktuelle Fragen vor ihrem kulturellen Hintergrund ++ Fotografie, Medien, Video-Ästhetik, Mode, Kommunikation, Architektur, Mobilität, Lifestyle ++ Angebote an junges Publikum ++ Künstler u. a. Peter Lindbergh, Helmut Newton, Anton Corbijn, Miwa Yanagi, Alexander McQueen, Manolo Blahnik, Vivienne Westwood, Deanna Templeton ++ Bibliothek, Shop, Antiquariat ++ Restaurant mit moderner italienischer Küche ++ im Ehrenhof-Komplex Bronzeplastik "Aufsteigender Jüngling" mit Aufschrift „Heinrich Heine gewidmet“ (1932, Bildhauer Georg Kolbe) ++

  • GPS-Koordinaten: 6.77216 - 51.23371
  • Adresse: Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf
  • Telefon: +49 211 8926690
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

27. Station: Maison Heinrich Heine Paris

Bild Maison Heinrich Heine Paris
Foto: © manuel fritsch , cc by-sa 4.0

Deutsches Haus (Fondation de l'Allemagne) der Cité Internationale Universitaire de Paris ++ 1956 eröffnet ++ Architekt Johannes Krahn ++ Studentenwohnheim beherbergt ca. 100 Studenten und Doktoranden ++ kulturelle Begegnungsstätte ++ Ausstellungen, Konzerte, Kolloquien, Vorträge ++ deutschsprachige Bibliothek ++ organisiert gelegentlich „Heine Promenaden“ zu biografischen Orten des Dichters in Paris ++

  • GPS-Koordinaten: 2.338707 - 48.820097
  • Adresse: 17 Boulevard Jourdan, 75014 Paris
  • Telefon: +33 1 45887556
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

28. Station: Heine Wohnung Paris

Haus, in dem sich einer der 16 Pariser Wohnungen Heinrich Heines befanden ++ der Dichter wohnte hier vom September 1841 bis April 1846 ++ Gedenktafel ++

  • GPS-Koordinaten: 2.348409 - 48.876357
  • Adresse: 72, rue du Faubourg Poissonnière, 75010 Paris
  • Telefon: +33 1 45269482
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

29. Station: Heinrich Heines Matratzengruft in Paris

Letzte Wohnung des Dichters Heinrich Heine in Paris ++ Tafel mit Inschrift "Le poète Henri Heine né à Düsseldorf en 1797 est mort ici le 17-2-1856" ++ im November 1854 wechselte Heine in seine letzte Wohnung, die "Matratzengruft" am Rond Point des Champs-Elysées ++ hier starb er am 17. Februar 1856 ++

  • GPS-Koordinaten: 2.309172 - 48.869271
  • Adresse: 3 Avenue des Champs Élysées, 75008 Paris
  • Telefon: +33 1 45269482
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

30. Station: Friedhof Montmartre Paris

Bild Friedhof Montmartre Paris
Foto: © Jessica Kemper / CC-BY-SA-3.0 / Grab Heinrich Heine in Paris,Cimetière de Montmartre

Cimetière de Montmartre ++ Pariser Nordfriedhof ++ 1825 in einem ehemaligen Gipssteinbruch angelegt ++ 20.000 Gräber ++ Gräber u. a. von André-Marie Ampère, Hector Berlioz, Dalida, Edgar Degas, Alexandre Dumas d. J., Jean Bernard Léon Foucault, Théophile Gautier, Edmond de Goncourt, Heinrich Heine, Jacques Offenbach, Stendhal, François Truffaut ++

  • GPS-Koordinaten: 2.330688 - 48.885235
  • Adresse: 20 Avenue Rachel, 75018 Paris
  • Telefon: +33 1 53423630
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.