Startmenü

Chemnitz in drei Tagen (21 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die traditionsreiche Industriestadt Chemnitz, die DDR-Karl-Marx-Stadt, ist vor allem für die Freunde der Klassischen Moderne in Kunst und Architektur ein lohnendes Ziel für eine Drei Tage Städtereise. Die Industriekultur wird museal ebenso lebendig gehalten wie die DDR-Kunst. Die Abende der Staedtereise sollten dem Theater, dem Konzert und der Oper gehören. Die Tour als Stadtführung auf eigene Faust beginnt nördlich am Schlossbergmuseum und endet südlich am Wasserschloß Klaffenbach. *Städtereise*

1. Station: Schlossbergmuseum Chemnitz

Bild Schlossbergmuseum Chemnitz
Foto: © Roman Grabolle / wikimedia / CC BY-SA 3.0 / Schlossbergmuseum

Museum für Stadtgeschichte ++ Spätgotisches Gebäude, Areals des alten Benediktinerkloster St. Marien von 1136 (1540 aufgelöst) ++ unter Kurfürst Moritz Gebietsverwaltung und Jagdschloss ++ Anfang des 18. Jahrhundert beliebter Ausflugsort mit Biergarten und Kegelbahnen ++ 1928 Verein für Chemnitzer Geschichte ++ seit 1931 Stadtmuseum, Neueröffnung 1995 ++ Heiliges Grab aus der Stadtkirche St. Jakob von 1500 (gotischer Kathedrale nachempfunden) ++ Renaissance-Epitaphplatte des Hauptmanns Peter Pfefferkorn ++ Renaissance-Säle ++ Dauerausstellung, Wechselaustellungen zur Stadtgeschichte ++ wissenschaftliche Bibliothek ++ Vermietung der Räumlichkeiten ++

  • GPS-Koordinaten: 12.915005 - 50.845176
  • Adresse: Schloßberg 12, 09113 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 4884501
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Schlosskirche Chemnitz

Bild Schlosskirche Chemnitz
Foto: © Lysippos / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Dreischiffige spätgotische Hallenkirche ++ gehört zum ehemaligen Benediktinerklosters aus dem 12. Jahrhundert ++ als Marienkirche geweiht ++ romanische Kapelle ++ spätgotisches Astwerkportal von Hans Witten und Franz Maidburg, Geißelsäule von Hans Witten (um 1515), Katharinenaltar (1499), drei Gemälde aus der Werkstatt Lucas Cranachs d. Ä. (um 1515) ++ nach Bombenschäden 1945 vereinfachter Turmabschluss (1949) ++ Schloßkirchgemeinde, Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsen ++

  • GPS-Koordinaten: 12.910001 - 50.844897
  • Adresse: Schloßplatz 13, 09113 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 369550
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Chemnitzer Opernhaus

Bild Chemnitzer Opernhaus
Foto: © Reinhard Höll / CC-BY-SA-3.0 / Opernhaus Chemnitz

Theater Chemnitz ++ Hauptspielstätte der Musiktheatersparten ++ 1909 errichtet ++ Architekt Richard Möbius ++ 1945 schwer beschädigt, 1951 wieder aufgebaut ++ 1962-1966 Harry Kupfer Oberspielleiter ++ 1992 Modernisierung (Architekten Günter Hauptmann, Jochen Krüger, Karl-Heinz Barth) ++ 714 Sitzplätze ++ 1994 BDA-Preis Sachsen ++

  • GPS-Koordinaten: 12.92635 - 50.8375
  • Adresse: Theaterstraße 2, 09111 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 4000430
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Kunstsammlungen Chemnitz

Bild Kunstsammlungen Chemnitz
Foto: © Reinhard Höll / CC-BY-SA-3.0 / Kunstsammlungen Chemnitz

Ehemaliges König-Albert-Museum am Theaterplatz ++ eröffnet 1909 ++ Architekt Richard Möbius ++ 65.000 Exponate ++ Gemäldesammlung des 19. und 20. Jahrhunderts, Künstler u. a. Caspar David Friedrich, Johan Christian Dahl, Max Liebermann, Georg Baselitz ++ zweitgrößte Sammlung von Werken des Expressionisten Karl Schmidt-Rottluff (300 Bilder) ++ Skulpturensammlung (u. a. Edgar Degas, Aristide Maillol, Constantin Meunier, Wilhelm Lehmbruck, Georg Kolbe, Richard Scheibe, Gustav Seitz, Anthony Cragg) ++ Graphik-Kabinett mit 25.000 Arbeiten auf Papier (u. a. Albrecht Dürer, A. R. Penck, Markus Lüpertz, Jörg Immendorff, Richard Serra) ++ Kunst der DDR ++ Stiftung Carlfriedrich Claus-Archiv ++ Textil- und Kunstgewerbesammlung ++ Museum des Jahres 2010 ++

  • GPS-Koordinaten: 12.92468 - 50.83766
  • Adresse: Theaterplatz 1, 09111 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 4884424
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Karl Marx Monument Chemnitz

Bild Karl Marx Monument Chemnitz
Foto: © RobbyBer / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Karl-Marx-Denkmal ++ Bronzekopf von Karl Marx ++ Höhe 7,10m, Gewicht 40 t ++ erinnert an die Zeit 1952-1990, als Chemnitz noch Karl-Marx-Stadt hieß ++ Bildhauer Lew Kerbel ++ 9. Oktober 1971 eingeweiht ++ Schriftzug an der Wand des hinter dem Monument „Proletarier aller Länder vereinigt euch!“ aus dem Kommunistischen Manifest (deutsch, englisch, französisch, russisch) ++

  • GPS-Koordinaten: 12.92299 - 50.83596
  • Adresse: Brückenstraße 10, 09111 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 690680
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Alltag in der DDR , Architekturgeschichte DDR , Chemnitz in fuenf Tagen

6. Station: Kaufhaus Schocken Chemnitz

Bild Kaufhaus Schocken Chemnitz
Foto: © Reinhard Höll / CC-BY-SA-3.0-migrated / ehemaliges Kaufhaus Schocken

Haus Schocken ++ halbrunden Kaufhaus-Bau ++ eröffnet 1930 ++ Architekt Erich Mendelsohn ++ sechs Vollgeschosse, horizontal komponierte Betonvorhangfassade, nicht unterbrochene Fensterbänder, travertinverkleidete Brüstungsbänder ++ ab 2014 Haus der Archäologie in Chemnitz, "Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz Kulturen entdecken - Geschichte verstehen" ++ Ausstellungsfläche 3.000 qm ++ über 5.000 Exponate ++ Funde von der Steinzeit bis zur industriellen Revolution ++ Sonderausstellungen ++ Ergebnisse aktueller Grabungen in Sachsen ++

  • GPS-Koordinaten: 12.922116 - 50.83609
  • Adresse: Brückenstraße, 09111 Chemnitz
  • Telefon: + 49 371 690680
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Petrikirche Chemnitz

Bild Petrikirche Chemnitz
Foto: © Reinhard aus Sachsen / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Neugotische Hallenkirche ++ 1888 erbaut ++ Architekt Hans Enger ++ Sand- und Backsteinbau ++ heutige Turmglocken aus der im Krieg zerstörten Lukaskirche ++ Ev.-Luth. St.-Petri-Schloß-Kirchgemeinde ++

  • GPS-Koordinaten: 12.92126 - 50.83475
  • Adresse: Theaterplatz 3, 09111 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 369550
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Markthalle Chemnitz

Bild Markthalle Chemnitz
Foto: © Chemnitz Verlag / Feldpost Künstlerkarte 1915

Bauch von Chemnitz ++ 1891 eröffnet ++ Architekt ++ Eduard Hechler Neoromanik, Neorenaissance, Neobarock ++ traditionelle Klinkerbau, Stahlskelett, Schwarzblechdachung ++ für Großhandel Großhandel und 358 Verkaufsstände konzipiert ++ in der DDR Lagerhalle ++ 1995 Sanierung ++ heute u. a. Poliklinik, Geschäfte, Gaststätte, Chemnitzer Kabarett ++

  • GPS-Koordinaten: 12.915618 - 50.835133
  • Adresse: An der Markthalle 1, 09111 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 690680
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Jakobikirche Chemnitz

Bild Jakobikirche Chemnitz
Foto: © self / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Stadtkirche St. Jakobi ++ dreischiffige gotische Hallenkirche mit romanischen Vorgängerbau ++ errichtet 1365 ++ 1879 neugotische Umgestaltung, 1912 Jugendstil-Überformung ++ 1945 zerstört, 1997 wieder hergestellt ++ spätgotischer Flügelaltar um 1504 von Peter Breuer, Renaissancekanzel von 1612 ++ ev.-luth. Kirchgemeinde St. Jakobi-Johannis zu Chemnitz ++ Offene Stadtkirche ++ Konzerte, Ausstellungen ++

  • GPS-Koordinaten: 12.916232 - 50.833601
  • Adresse: Theaterstraße 25, 09111 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 6761912
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Rathaus Chemnitz

Bild Rathaus Chemnitz
Foto: © Sandro Schmalfuß / wikimedia

Doppelrathaus ++ Altes Rathaus ++ Renaissancebau vom1498, Renaissanceportal (Judith-Lucretia-Portal von 1559) ++ Neues Rathaus vom Anfang des 20. Jahrhundert ++ Neorenaissance ++ Architekt Richard Möbius ++ seit 1978 Carillon im Neuen Rathausturm, 5m hoher Roland (Bildhauer Alexander Höfer) ++ Innenausstattung im Jugendstil ++ im Stadtverordnetensaal Wandgemälde "Arbeit - Wohlstand - Schönheit" von Max Klinger (1918) ++

  • GPS-Koordinaten: 12.91958 - 50.83328
  • Adresse: Markt 1, 09111 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 4880
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Max Klinger , Chemnitz in fuenf Tagen , Chemnitz in einem Tag

11. Station: Roter Turm Chemnitz

Bild Roter Turm Chemnitz
Foto: © Reinhard aus Sachsen / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Mittelalterlicher Turm ++ Ende des 12. Jahrhunderts errichtet ++ Wahrzeichen der Stadt ++ ältestes erhaltenes Bauwerk der Stadt ++ diente als Bergfried, Teil der Stadtbefestigungsanlage, Sitz des Stadtvogtes, Gefängnis (Insassen u. a. August Bebel, Karl Stülpner) ++ Baukörper überwiegend rotfarbigen Varietäten des Chemnitzer Porphyrtuffs ++ 1945 ausgebrannt, 1959 Wiederaufbau ++ heute Außenstelle des Schlossbergmuseums ++

  • GPS-Koordinaten: 12.920609 - 50.832884
  • Adresse: Neumarkt 2, 09111 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 690680
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: DAStietz Chemnitz

Bild DAStietz Chemnitz
Foto: © Kolossos / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Warenhausbau der Moderne ++ ehemaliges Kaufhaus Tietz ++ erbaut 1913, 1927 erweitert ++ Architekt Wilhelm Kreis, Erich Basarke ++ Skelettkonstruktion aus Stahlbeton, drei Lichthöfe ++ 1938 von den Nazis geschlossen (Familie Tietz war jüdisch) ++ während des Zweiten Weltkrieges Marinelager ++ 1963 HO-Warenhaus „Zentrum“ ++ Kulturzentrum (Kulturkaufhaus) ++ 20.000 qm Gewerbefläche ++ Stadtbibliothek Chemnitz, Museum für Naturkunde Chemnitz, Neue Sächsische Galerie, Geschäfte, Cafés im Lichthof Versteinerter Wald ++

  • GPS-Koordinaten: 12.92317 - 50.830521
  • Adresse: Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 4884366
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

13. Station: Versteinerter Wald Chemnitz

Bild Versteinerter Wald Chemnitz
Foto: © Kolossos / CC-by-3.0 / versteinerter Wald in Chemnitz

Bedeutende Kieselholzsammlungen ++ verkieselte Stämme großer, baumähnlicher, urzeitlicher Pflanzen ++ vor 290 Millionen Jahren durch Verkieselung bei einem Vulkanausbruch entstanden ++ 1737 gefunden, bis heute im Chemnitzer Stadtteil Hilbersdorf ausgegraben ++ im Lichthof des Kulturkaufhauses DAStietz ausgestellt (auch im Naturkundemuseum) ++

  • GPS-Koordinaten: 12.92317 - 50.830521
  • Adresse: Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 4884366
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Schauspielhaus Chemnitz

Bild Schauspielhaus Chemnitz
Foto: © Theater Chemnitz / Dieter Wuschanski / wikimedia

Spielort des Theaters Chemnitz ++ Fünfspartentheater (Oper, Philharmonie, Ballett, Schauspiel, Figurentheater) ++ Literatur- und Schauspielertheater (Weltdramatik von der Antike bis zur klassischen Moderne) ++ im Ostflügel Ur- und Erstaufführungen, zeitgenössische Theaterformen, neue Ästhetiken ++ Reihe „Nachtschicht“ ++ bekannte Schauspieler waren hier Ulrich Mühe, Corinna Harfouch, Michael Gwisdek, bekannte Regisseure Frank Castorf, Hasko Weber, Michael Thalheimer, Armin Petras ++

  • GPS-Koordinaten: 12.93122 - 50.82904
  • Adresse: Zieschestraße 28, 09111 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 4000430
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

15. Station: Museum Gunzenhauser Chemnitz

Bild Museum Gunzenhauser Chemnitz
Foto: © Kolossos / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Historisches Gebäude der Moderne ++ 1930 entstanden als Hauptsitz der Sparkasse ++ eines der ersten Hochhäuser in Chemnitz ++ Architekt Fred Otto ++ Museum seit 2006 ++ Dauerausstellung mit Werken der Klassischen Moderne, Kunst nach 1945 ++ Expressionismus, Neue Sachlichkeit, DDR- Kunst ++ Künstler u. a. Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Alexej von Jawlensky, Gabriele Münter, Christian Rohlfs, Paula Modersohn-Becker, Helmut Kolle, Karl Hubbuch, Franz Radziwill, Alexander Kanoldt, Georg Schrimpf, Gustav Wunderwald, Conrad Felixmüller, Willi Baumeister, Fritz Winter, Ernst Wilhelm Nay, Bernhard Schultze, Emil Schumacher, Karl Hofer, Johannes Grützke, Horst Antes, Klauß Fußmann, Karl Horst Hödicke und Rainer Fetting, Gerhard Altenbourg, Strawalde, Max Uhlig, Otto Dix (Herzstück der Sammlung mit 290 Arbeiten) ++

  • GPS-Koordinaten: 12.91522 - 50.82854
  • Adresse: Stollberger Straße 2, 09119 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 4887024
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

16. Station: Kaßberg Chemnitz

Bild Kaßberg Chemnitz
Foto: © self / wikimedia / CC BY-SA 3.0/ Majolika-Fassade auf dem Kaßberg

Gründerzeit- und Jugendstilviertel ++ 1855-1930 bebaut ++ Wohnquartiere, Industrie, Verwaltung ++ seit 1991 Flächendenkmal mit 480 Bauwerken des Historismus, des Jugendstils und der Neuen Sachlichkeit ++ hier wohnten u. a. Stefan Heym, Stephan Hermlin, Lothar-Günther Buchheim, Marianne Brandt, Fritz Heckert, Peter von Zahn, Walter Janka, Alexander Gauland, Bruni Löbel, Rolf Schneider, Wolfgang Emmerich, Barbara Köhler, Kerstin Hensel ++

  • GPS-Koordinaten: 12.892285 - 50.830776
  • Adresse: Weststraße, 09116 Chemnitz
  • Telefon: + 49 371 690680
  • Website
  • Reisezeit: Februar

17. Station: Industriemuseum Chemnitz

Bild Industriemuseum Chemnitz
Foto: © dwt / wikimedia / CC BY-SA 4.0 / Industriemuseum Chemnitz

Technikmuseum in ehemaliger Werkhalle ++ Eisengießerei Carl August Richter ++ erbaut 1884 ++ bis 1987 als Lehrgießerei ++ Klinkergebäude mit Türmchen und Nebeneinrichtungen ++ gehört zum Sächsischen Industriemuseum ++ Dauerausstellung zur sächsischen Industrie-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte in Chemnitz ++ Themenbereiche Sachsen, Familie, Arbeiter, Unternehmer, Karl-Marx-Städter, Kreative, Konsumenten, Europäer ++ Exponate aus Maschinenbau, Fahrzeugbau (Wanderer, Horch, Trabant), Flugmotorenbau, Bahnwesen, Textilindustrie ++ u. a. funktionsfähige Dampfmaschine der Firma Germania von 1896 ++ Museums-Shop, Bibliothek, Seminare ++

  • GPS-Koordinaten: 12.8994 - 50.82395
  • Adresse: Zwickauer Straße 119, 09112 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 3676140
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

18. Station: Villa Esche Chemnitz

Bild Villa Esche Chemnitz
Foto: © Michael Sander / CC-BY-SA-3.0 / Villa Esche

Jugendstilvilla (Gesamtkunstwerk im Jugendstil) ++ 1903 erbaut, 1911 erweitert ++ Architekt Henry van de Velde (erster Wohnhausauftrag van de Veldes in Deutschland) ++ Bauherr Textilfabrikant Herbert Eugen Esche ++ zweigeschossiges Gebäudes mit Lichthalle ++ Park gestaltet von van de Veldes Frau Maria Séthe ++ 1945 Sitz des sowjetischen Militärkommandanten, 1947 Wohnhaus, 1952 durch das Ministerium für Staatssicherheit genutzt, 1964 Bildungseinrichtung ++ 2001 saniert und umgebaut ++ seit 20001 Henry-van-de-Velde-Museum (Teil der Kunstsammlungen Chemnitz) ++ Originalausstattung des Hauses präsentiert ++ Lesungen, Konzerte ++ Trauungen, Hochzeitsfeiern ++ Restaurant in der Remise ++

  • GPS-Koordinaten: 12.90109 - 50.81506
  • Adresse: Parkstrasse 58, 09120 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 5331088
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Kunst in Chemnitz , Kunst & Gourmet in Chemnitz , Kunstmuseen in Chemnitz

19. Station: Restaurant Richter Chemnitz

Bild Restaurant Richter Chemnitz
Foto: © Restaurant Richter

Gourmetrestaurant des Feinkost-Hauses ++ eröffnet 200 ++ Ambiente gemütliches Stadtrestaurant ++ Chef kocht selbst ++ gehobene Schlemmerküche ++ großes Weinsortiment ++ professionelle Kochkurse für Freizeit Köche und Köchinnen ++

  • GPS-Koordinaten: 12.95218 - 50.81599
  • Adresse: Zschopauer Strasse 257, 09126 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 55910
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

20. Station: Burg Rabenstein Chemnitz

Bild Burg Rabenstein Chemnitz
Foto: © André Karwath / wikimedia / CC BY-SA 2.5

Mittelalterliche Burganlage ++ erstmals erwähnt 1336 ++ errichtet zwischen 9. und 11. Jahrhundert ++ seit 1546 verfallen, 1620 restauriert und barockisiert ++ 1785 Aufbau des Burgareals im alten Ritterstil, Parkanlage im englischem Stil umgestaltet ++ mehrfacher Besitzerwechsel ++ ab 1959 Museum ++ Außenstelle des Schlossbergmuseums Chemnitz ++ Burgführungen, Mittelalterfeste, Herbstfest Wikinger auf Rabenstein ++ Hochzeitsburg ++ auf der Burg wurde Hans Carl von Carlowitz geboren ++

  • GPS-Koordinaten: 12.81633 - 50.83342
  • Adresse: Oberfrohnaer Straße 149, 09117 Chemnitz
  • Telefon: +49 371 4884501
  • Website
  • Reisezeit: Mai bis Oktober

21. Station: Wasserschloß Klaffenbach Chemnitz

Bild Wasserschloß Klaffenbach Chemnitz
Foto: © Kolossos / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Renaissanceschloss ++ 1560 errichtet, 1995 restauriert ++ viergeschossiges Schlossgebäude auf quadratischem Grundriss, Wassergraben, geschwungener Giebel, kielbogenförmiges Dach ++ zugehöriges Rittergut ++ seit 1934 Gemeinde-Eigentum ++ 1935 Reichsarbeitsdienst, 1947-1989 Jugendwerkhof ++ heute Schlossinformation, Veranstaltungsräume, Galerie-Café, Kapelle, Konferenz- und Ausstellungssaal, Golfclub ++ Schlossführungen, Konzerte, Ausstellungen ++ Hochzeitsschloss ++

  • GPS-Koordinaten: 12.888856 - 50.769449
  • Adresse: Wasserschloßweg 6, 09123
  • Telefon: +49 371 266350
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.