Startmenü

Industriekultur im Hunsrueck (15 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die Indurstriekultur im Hunsrück erinnert an die Tradition der Montanindustrien und die Verarbeitung von Bergbauprodukten. Sonst gibt es eine Reihe interessanter Sammlungen und Museen der Industriegeschichte. Die Tour zu Orten der Industriekultur im Hunsrück beginnt westlich am Handwerks- und Industriemuseum Fellenbergmühle in Merzig und endet östlich am Kupferbergwerk in Fischbach. *Technikreisen*

Sympathie Hotel Fürstenhof

Bild Sympathie Hotel Fürstenhof Das Sympathie Hotel Fürstenhof im Herzen der historischen Kurstadt Bad Kreuznach ist ein komfortabler Ausgangspunkt die Hunsrück-Region kennenzulernen. Die klimatisierten Zimmer sind modern ausgestattet, verfügen über kostenfreies WLAN und bieten zum großen Teil einen eigenen Balkon. Das tägliche Frühstücksbuffet ist im Zimmerpreis enthalten. Das Restaurant bietet regionale Gerichte und Weine an.
Adresse: Kurhausstraße 20, 55543 Bad Kreuznach
Telefon: +49 671 2984670
Internet: Kontakt

1. Station: Handwerks und Industriemuseum Fellenbergmühle Merzig

Bild Handwerks und Industriemuseum Fellenbergmühle Merzig
Foto: © lokilech , cc by-sa 3.0

Ehemalige Mahlmühle ++ 1797 gegründet ++ Museum sein 1927 ++ Feinmechanische Werkstatt zur Herstellung von Uhrmacherwerkzeugen betriebsfähig ++ Schlosserwerkstatt aus dem ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert ++ dokumentiert Übergang von der handwerklichen zur industriellen Produktionsweise ++ Führungen ++ Trauungen ++ Kunstausstellungen, Livemusikkonzerte ++

  • GPS-Koordinaten: 6.64334 - 49.44546
  • Adresse: Marienstraße 34, 66663 Merzig
  • Telefon: +49 6861 76813
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Industriekultur im Saarland , Technik & Handwerk im Hunsrueck

2. Station: Keramikmuseum Mettlach

Bild Keramikmuseum Mettlach
Foto: © Villeroy & Boch AG

Firmenmuseum ++ keramische Schätze der Sammlungen Villeroy & Boch 1798 bis heute ++ Wechselausstellungen zu europäischer Industriegeschichte vom Spätbarock bis heute und Entwicklung der Alltagskultur ++ Museumscafé anno 1898 ++

  • GPS-Koordinaten: 6.596261 - 49.496225
  • Adresse: Saaruferstraße, 66688 Mettlach
  • Telefon: +49 6864 811294
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Besucherbergwerk Fell

Bild Besucherbergwerk Fell
Foto: © HelgeRieder / CC-BY-SA-3.0-migrated / Besucherbergwerk Fell – Bergwerksbahn

Besucherbergwerk Barbara-Hoffnung im Nosserntal ++ zwei übereinander liegende Dachschiefergruben aus der Jahrhundertwende, etwa 70 m unter Tage ++ "befahrbare Strecke" etwa 450 m ++ Informationen zur Technik des Schieferbergbaus und Weiterverarbeitung zu Dachschieferplatten ++ Führung ca. eine Stunde ++ kleines Bergbaumuseum ++ Grubenimbis, Grubenshop ++ Grubenwanderweg als Lehrpfad des Schieferbergbaus durch das Nosserntal ++

  • GPS-Koordinaten: 6.797958 - 49.754182
  • Adresse: Auf den Schiefergruben, 54341 Fell
  • Telefon: +49 6502 994019
  • Website
  • Reisezeit: April bis November

4. Station: Dampflokmuseum Hermeskeil

Bild Dampflokmuseum Hermeskeil
Foto: © Chrjuscha / CC-BY-SA-3.0

Bahnbetriebswerk Hermeskeil ++ erbaut 1888 ++ 6-ständige Ringhalle, 16 m-Drehscheibe ++ Dampfloks, Dieselloks, E-Loks ++ circa 50 Lokomotiven (überwiegend Großdampfloks) ++ private Sammlung ++ nur an ausgewählten Tagen geöffnet ++

  • GPS-Koordinaten: 6.932307 - 49.657351
  • Adresse: Bahnhofstraße 20, 54411 Hermeskeil
  • Telefon: +49 6503 1204
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Technik & Handwerk im Hunsrueck , Weltwissen im Hunsrueck

5. Station: Hochwaldbahn im Hunsrück Hermeskeil

Bild Hochwaldbahn im Hunsrück Hermeskeil
Foto: © pimvanted , cc by-sa 3.0

Hochwaldbahn e.V. ++ im Bahnhofsgebäude Hermeskeil ++ gegründet 1991 ++ bis 1997 Museumsbahn auf der DB Strecke Trier - Hermeskeil ++ seit 1999 Fahrzeuge auf angemieteten Abstellgleisen ++ Sonderfahrten, Touristikbahnbetrieb ++ zwischen Hermeskeil und Türkismühle Museumsfahrten mit Schienenbussen und historischen Lokomotiven ++ privates Dampflokmuseum im ehemaligen Bahnbetriebswerk Hermeskeil ++

  • GPS-Koordinaten: 6.932371 - 49.657134
  • Adresse: Bahnhofstraße 14, 54411 Hermeskeil
  • Telefon: +49 6503 921490
  • Website
  • Reisezeit: April bis September

6. Station: Flugausstellung Hermeskeil

Bild Flugausstellung Hermeskeil
Foto: © Хрюша , cc by-sa 3.0

Flugtechnisches Museum ++ Familienunternehmen seit 1973 ++ Flugausstellung L.+P. Junior ++ Ausstellungsfläche 80.000 qm ++ Ausstellung zu allen entwicklungsgeschichtlichen Epochen der Luftfahrt ++ über 100 Originalflugzeuge, 60 Flugmotoren, flugtechnische Informationen ++ Exponate u. a. VC 10, Mil Mi 6, Saab Viggen, Ju 52, Tornado, Super Constellation ++ Flugzeug-Café in einer Concorde mit 150 Sitzplätzen ++

  • GPS-Koordinaten: 6.943243 - 49.65546
  • Adresse: Habersberg 1, 54411 Hermeskeil
  • Telefon: +49 6503 7693
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober

7. Station: Züscher Hammer

Bild Züscher Hammer
Foto: © ssuag , cc by-sa 3.0

Industriedenkmal ++ Eisenverarbeitung bis ins 18.Jahrhundert ++ liegt am großen Rundweg um die Primstalsperre ++ rekonstruiertes, von Wasserkraft angetriebene Hammerwerk kann in Betrieb genommen werden ++ Informationen über Geschichte, Lage und Funktion der Anlage ++ Ausstellung, Film ++ Fundamente, Weiher, Mühle ganzjährig zugängig ++ Führungen ++

  • GPS-Koordinaten: 7.008751 - 49.652763
  • Adresse: Muhler Straße 23, 54422 Züsch
  • Telefon: +49 6503 7721
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Technik & Handwerk im Hunsrueck , Weltwissen im Hunsrueck

8. Station: Hunsrücker Holzmuseum Morbach

Bild Hunsrücker Holzmuseum Morbach
Foto: © steindy , cc by-sa 2.0

Holzmuseum ++ Ausstellung zum Baum, Verarbeitung in Holzprodukten, Waschen mit Holz, Gerätschaften des Alltagslebens in Haus und Hof ++ Exponate u. a. Längsschnitt einer 137 Jahre alten Fichte ++ Kunstwerke aus der Epoche der Morbacher Holzbildhauerkunst ++ historisches Horizontal-Sägegatter in Betrieb ++ jährlich wechselnde Sonderthemen ++ Museum zum Staunen, Anfassen und Experimentieren ++ Museums-Gaststube, Kinderspielraum ++ Führungen ++

  • GPS-Koordinaten: 7.071172 - 49.805246
  • Adresse: Weiperath 79, 54497 Morbach
  • Telefon: +49 6533 959750
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Deutsches Telefon Museum Morbach

Bild Deutsches Telefon Museum Morbach
Foto: © wittkowsky , cc by-sa 3.0

Technikmuseum ++ Ausstellung zur Geschichte des Fernsprechwesens und der Telegraphie ++ umfangreichste Sammlung (Guiness-Buch der Rekorde) ++ Telefonie, Telegrafie, Post, Bibliothek, Wählsysteme, Biografien ++ Sammlertreffen ++

  • GPS-Koordinaten: 7.119 - 49.81296
  • Adresse: Jugendherbergstraße 25, 54497 Morbach
  • Telefon: +49 6533 958626
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Technik & Handwerk im Hunsrueck , Weltwissen im Hunsrueck

10. Station: Historische Ölmühle Allenbach

Historische Mahl- und Ölmühle ++ seit über 200 Jahren im Familienbesitz der Müller ++ drei verschiedene Getreidemühlen zu besichtigen ++ Ägyptische Antrieb, Römischer Antrieb, Kegelantrieb ++ Schälgang, Mehlgang, Schrotgang noch voll funktionsfähig ++ Texttafeln in Reimen und Zeichnungen nach Wilhelm Busch ++ Führungen ++

  • GPS-Koordinaten: 7.16634 - 49.754858
  • Adresse: In der Schied 11, 55758 Allenbach
  • Telefon: +49 6786 2162
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: Alte Wasserschleiferei Biehl Asbacher Hütte

Bild Alte Wasserschleiferei Biehl Asbacher Hütte
Foto: © Edelsteinschleiferei Ernstotto Biehl

Edelsteinschleiferei Ernstotto Biehl ++ historische mit Wasserkraft betriebene Wasserschleiferei ++ Familienbetrieb in der 4. Generation ++ Schleifen von Achaten und Edelsteinen ++ Information über Arbeitsweisen, Schneiden, Formen, Schleifen, Polieren der Schmuckstücke ++ Geschichte des Fischbach mit seinen Schleifereien und Eisenindustrie ++ Ausstellungsraum ++ original Kohlefaden-Glühlampe von Edinson in Betrieb ++ Führungen ++ Restaurant ++ Übernachtung ++

  • GPS-Koordinaten: 7.30489 - 49.788037
  • Adresse: An der Landstraße 160, 55758 Mörschied
  • Telefon: +49 6786 1505
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Historische Weiherschleife Idar Oberstein

Bild Historische Weiherschleife Idar Oberstein
Foto: © giggel , cc by-sa 3.0

Kallwiesweiherschleife von 1634 ++ bis 1945 in Betrieb, 1954 restauriert, seit 1997 für den Besusch geöffnet ++ letzte wasserradangetriebenen Schleife am Idarbach von 183 ++ Verarbeitung der Edelsteine ++ Schleifer die Verarbeitungsweisen früherer Jahrhunderte ++ Edelsteinschürfplatz ++ Parklandschaft ++ Restaurant ++

  • GPS-Koordinaten: 7.28474 - 49.731153
  • Adresse: Tiefensteiner Straße 87, 55743 Idar-Oberstein
  • Telefon: +49 6781 901918
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

13. Station: Edelsteinminen Steinkaulenberg Idar Oberstein

Bild Edelsteinminen Steinkaulenberg Idar Oberstein
Foto: © nuckmann , cc by-sa 4.0

Schaubergwerk ++ kommerzieller Abbau um 1870 beendet ++ Mine einzige zur Besichtigung freigegebene Edelsteinmine Europas ++ zahlreichen Stollen und Weitungen ++ Schürffelder für Hobbymineralogen und Edelsteinfans ++ Edelsteincamp ++ 10-minütige Fußweg vom Parkplatz zur Mine ++ geologischer Lehrpfad ++

  • GPS-Koordinaten: 7.28474 - 49.731153
  • Adresse: Tiefensteiner Straße 87, 55743 Idar-Oberstein
  • Telefon: +49 6781 901961
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Industriedenkmal Jakob Bengel Idar Oberstein

Bild Industriedenkmal Jakob Bengel Idar Oberstein
Foto: © Jakob Bengel-Stiftung Industriedenkmal

Jugendstil-Fabrikantenvilla ++ erbaut 1911 ++ Fabrik Jakob Bengel ++ 150 Jahre Produktion ++ bis in die 1990er Jahre noch Modeschmuck-Herstellung ++ historischen Fabrikationsräume ++ Schauproduktion ++ Art Déco-Schmuck aus Metall und Galalith im Bauhausstil ++ direkt ab Fabrik verkauft ++ Ausstellung zu wirtschaftlichen Entwicklungen, Sozialstruktur und Arbeitsbedingungen ++ Führungen ++

  • GPS-Koordinaten: 7.332448 - 49.703843
  • Adresse: Wilhelmstraße 42 A, 55743 Idar-Oberstein
  • Telefon: +49 6781 27030
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

15. Station: Kupferbergwerk Fischbach

Bild Kupferbergwerk Fischbach
Foto: © Besucherbergwerk Fischbach an der Nahe

Historisches Bergwerk im Hosenbachtal ++ vom 15. bis zum 18. Jahrhundert Kupfererze abgebaut und verhüttet ++ 1792 Einstellung des Betriebs ++ seit 1975 Besucherbergwerk ++ 1986 Kupferschmelze rekonstruiert ++ 2004 Bergbaurundweg eröffnet ++ einst eine der wichtigsten Kupferminen Deutschlands ++ mittelalterliche Abbau der Erze dargestellt ++ 30 m hohe Abbauräume ++ Entstehungsgeschichte der Erze ++ Bergbautechnik veranschaulicht ++ rekonstruierte Kupferhütte ++ Aufbereitung des gewonnenen Erzes ++

  • GPS-Koordinaten: 7.387989 - 49.749671
  • Adresse: K30, 55743 Fischbach
  • Telefon: 06784 2304
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.