Startmenü

Zoo Route Rhein Main (17 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die Zoo-Landschaft in der Region Rhein Main ist von zahlreichen großen und kleinen Tierparks geprägt. Großen Anteil an der weit verbreiteten und oft privat getragenen Tierparkidee hat sicher der legendäre Direktor des Frankfurter Zoos, Bernhard Grzimek. Es gibt aber auch lange Traditionen wie die des Hanauer Wildparks, der 1705 als Fasanerie des Erzbischofs Lothar Franz von Schönborn einrichtet wurde. Zoologisch Interessantes bieten zwei große naturkundliche Sammlungen in Frankfurt und Aschaffenburg. Die Tour zu Zoos in der Region Rhein Main beginnt östlich im Wildpark Klaushof in Bad Kissingen und endet nördlich im Tier- & Pflanzenpark Fasanerie in Wiesbaden. *Tierparkreisen*

1. Station: Wildpark Klaushof Bad Kissingen

Bild Wildpark Klaushof Bad Kissingen
Foto: © Rainer Lippert / CC-BY-SA / Wildpark Klaushof

Wald- und Wiesengelände ++ heimische Arten ++ Waschbären, Wildkatzen, Uhus, Rothirsche, Wildschweine, Damhirsche, Mufflons ++ 2,6 km langer Rundweg ++ Wasservogelteich, Kaninchenboxen, Hängebauchschweine, Streichelgehege, Waldvogelvoliere ++ 2500 qm große Freianlage für Luchse, Fischotteranlage, Wildkatzengehege, Wildkatzenlehrpfad ++ 2,1 km langer Pfad der Baumgiganten ++

  • GPS-Koordinaten: 10.080392 - 50.200734
  • Adresse: Alte Brückenauer Straße 1, 97688 Bad Kissingen
  • Telefon: +49 971 8073130
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Spessart Wildpark Bad Orb

Bild Spessart Wildpark Bad Orb
Foto: © Altaileopard , cc by-sa 3.0

Städtischer Wildpark in einem 2116 ha Waldgebiet ++ gegründet 1937 ++ Rothirsch, Mufflons, Damwild, Wisente, Esel, Hasen, Ziegen ++ Streichelzoo ++

  • GPS-Koordinaten: 9.361185 - 50.215511
  • Adresse: Villbacher Strasse, 63619 Bad Orb
  • Telefon: +49 6052 86121
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Zoo Route Hessen

3. Station: KROKODILZOO Friedberg

Bild KROKODILZOO Friedberg
Foto: © Rene Renz

Private Reptilienanlage ++ 2001 eröffnet ++ Fläche 3.000 qm ++ 40 Mississippi-Alligatoren, Nilkrokodil, Kuba-Krokodil, Pythonschlangen, Leguane, Vogelspinnen ++ Aligatorfütterung ++ Führungen ++

  • GPS-Koordinaten: 8.703416 - 50.330844
  • Adresse: Usinger Straße 50, 61169 Friedberg
  • Telefon: +49 6031 687697
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Zoo Route Hessen

4. Station: Opel Zoo Kronberg

Bild Opel Zoo Kronberg
Foto: © johann a. addicks , cc by-sa 3.0

Gegründet 1956 als Forschungsgehege ++ ab 2007 Stiftung ++ liegt im Waldgebiet ++ 1400 Tiere, 200 Tierarten aus allen Kontinenten und Klimazonen ++ u. a. Rotwild, Afrikanische Elefanten, Flusspferde, Erdmännchen, Stachelschweine, Wildkatzen, Waschbären ++ Elefantenanlage ++ Europäisches Erhaltungszuchtprogramm (EEP) ++ Aquarium, Geogarten, Waldlehrpfad, Streichelgehege, hessischer Bauernhof, Bruthaus, Schaufütterküche ++

  • GPS-Koordinaten: 8.48775 - 50.18415
  • Adresse: Königsteiner Straße 35, 61476 Kronberg
  • Telefon: +49 6173 79749
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Zoo Route Hessen

5. Station: Zoo Frankfurt am Main

Bild Zoo Frankfurt am Main
Foto: © peng , cc by-sa 3.0

Eröffnet 1858 ++ zweitälteste Tierpark Deutschlands ++ Direktor 1945-1974 Bernhard Grzimek ++ Fläche 12 ha ++ 500 verschiedene Arten, 4.500 Tiere ++ u. a. Nachttierhaus, Exotarium , Bonobos, Katzendschungel, Borgori-Wald, Spitzmaulnashörner, Aye-Aye, Bärenanlage ++

  • GPS-Koordinaten: 8.69863 - 50.1156
  • Adresse: Bernhard-Grzimek-Allee 1, 60316 Frankfurt am Main
  • Telefon: +49 69 21233735
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Senckenberg Naturmuseum Frankfurt am Main

Bild Senckenberg Naturmuseum Frankfurt am Main
Foto: © mylius , gfdl 1.2

Gegründet 1907 ++ Schausammlung ++ Ausstellungsfläche 6.000 qm ++ Themenbereiche: Unbelebte Welt, Mensch, Pflanzen, Wirbeltiere, Wirbellose Tiere ++ mit 18 Arten umfangreichste Ausstellung von Dinosauriern in Deutschland ++ Exponate u. a. Anakonda, die ein Wasserschwein verschlingt, Skelettabguss von „Lucy“, die vor über drei Millionen Jahren im heutigen Äthiopien lebte, Skelette von Tyrannosaurus Rex, Schnabeldrache, Flugsaurier ++ Darstellung Weltall vom Urknall bis zur Entstehung unseres Planeten ++ Fossilienfunde aus der Grube Messel ++ Sonderausstellungen, Führungen, Vorträge, Forschung ++ Geopark (Außenanlage) ++

  • GPS-Koordinaten: 8.65197 - 50.11741
  • Adresse: Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt am Main
  • Telefon: +49 69 75420
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Waldzoo Offenbach

Bild Waldzoo Offenbach
Foto: © Wilfried Berns / www.Tiermotive.de , cc by-sa 2.0

Privater Zoo ++ gegründet 1965 ++ 200 Tiere u. a. Hochlandrinder, Schafe, Schweine, Hasen, Meerschweinchen, Kaninchen, Ziegen, Frettchen, Maras, Chinchillas, Streifenhörnchen, Kängurus, Stinktiere ++

  • GPS-Koordinaten: 8.777998 - 50.081539
  • Adresse: Waldstraße 275, 63071 Offenbach am Main
  • Telefon: +49 69 852520
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Zoo Route Hessen

8. Station: Wildpark Alte Fasanerie Hanau

Bild Wildpark Alte Fasanerie Hanau
Foto: © Forstamt Hanau

Einstige Fasanerie des Erzbischofs Lothar Franz von Schönborn ++ eingerichtet 1705 ++ Fläche 107 ha ++ 40 mittel- und nordeuropäische Tierarten, 350 Tiere ++ u. a. Hirsche, Rehe, Wildschweine, Heckrinder, Wisente, Wölfe, Elche, Luchse, Wildkatzen, Waschbären, Füchse, Dachse, Frettchen, Steinmarder,Gold-, Silber- und Jagdfasan, Uhus, Schnee-Eulen, Krähen, Kolkraben, Taubenarten, Rhönschafe, Thüringer Waldziegen, Bentheimer Landschweine, Skudden ++ Falknerei mit Flugvorführungen ++ Gehege für Polarwölfe ++ Kolonie Graureiher ++ Hessisches Forstmuseum ++

  • GPS-Koordinaten: 8.90591 - 50.0896
  • Adresse: Fasaneriestraße 108, 63456 Hanau
  • Telefon: +49 6181 61833010
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Zoo Route Hessen

9. Station: Schönborner Hof Aschaffenburg

Bild Schönborner Hof Aschaffenburg
Foto: © peng , cc by-sa 3.0

Barockes Stadtpalais ++ erbaut 1681 ++ Architekt Mathias von Saarburg ++ Hauptportal mit ionischen, maskengeschmückten Säulen, ehemalige Hauskapelle ++ zweigeschossiger Steinbau Haus „Zum Storchennest“ (um 1600) ++ ehemaliger Wohnsitz der Familie Schönborn (1673-1681) ++ ab 1832 Gerichts- und Verwaltungsgebäude, 1875 Lehrerinnenseminar, 1913 Städtische Sparkasse, 1915 Lazarett, 1929 Schulgebäude ++ seit 1970 Naturwissenschaftliches Museum Aschaffenburg ++ Sammlung Insekten, Mineralogie und Geologie des Spessarts, Silbergewinnung im Bergbau, historisch bedeutende Tierpräparate ++ Sonderausstellungen ++ Landeskundliche Bibliothek (60.000 Bände), Foto- und Grafiksammlung, Pressearchiv und Geschäftsstelle des Geschichts- und Kunstvereins, Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg ++ Veranstaltungslocation ++

  • GPS-Koordinaten: 9.14792 - 49.97415
  • Adresse: Wermbachstraße 15, 63739 Aschaffenburg
  • Telefon: +49 6021 45610523
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Weltwissen in der Region Rhein Main

10. Station: Vivarium Darmstadt

Bild Vivarium Darmstadt
Foto: © 4028mdk09 , cc by-sa 3.0

Städtischer Zoo ++ Fläche 4 ha ++ exotische und einheimische Tiere in 150 Arten in Gehegen, Terrarien, Aquarien, tropisch bepflanzten Tierhäusern ++ begehbare Känguru-Anlage und Watvogelhalle ++ Streichelzoo mit afrikanischen Zwergziegen ++ Welterstzucht der Krokodilschwanz-Höckerechse und des Kleinen Vasapapageien ++

  • GPS-Koordinaten: 8.6814 - 49.86649
  • Adresse: Schnampelweg 5, 64287 Darmstadt
  • Telefon: +49 6151 133391
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Zoo Route Hessen , Weltwissen in Darmstadt

11. Station: Jagdschloß Kranichstein Darmstadt

Bild Jagdschloß Kranichstein Darmstadt
Foto: © LSDSL / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Dreiflügeliger Renaissancebau, barocker Jagdhof, Marstall, Schlosskapelle ++ errichtet um 1580, Umbau 1860 ++ Bauherr Landgraf Georg I. von Hessen-Darmstadt ++ seit 1918 Jagdmuseum ++ Sammlung mit Schwerpunkt Barockzeit ++ Schlosspark ++ Wildpark, Jagdlandschaft der Landgrafen und Großherzöge von Hessen-Darmstadt ++ Jagdhäuser, Oberhofjägermeisterhaus, Saufanghäuschen, Flur- und Naturdenkmäler ++ jagdkundlich-historischer Lehrpfad ++ 112 m langes Jagdzeughaus (ab 1688 erbaut) seit 2008 bioversum Kranichstein - Museum biologischer Vielfalt ++ Eigentümerin seit 1952 Stiftung Hessischer Jägerhof ++ Hotel, im Kavaliersbau Restaurant ++ Hochzeitsschloss ++ Konzerte ++

  • GPS-Koordinaten: 8.695349 - 49.899751
  • Adresse: Kranichsteiner Straße 261, 64289 Darmstadt
  • Telefon: +49 6151 9711180
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Vogelpark Biebesheim

Bild Vogelpark Biebesheim
Foto: © peripitus , cc by-sa 3.0

Vereinsbetriebener Vogelpark ++ 20.000 qm Fläche ++ Vögel aus allen Teilen der Erde ++ u. a. Zebrafinken, Nandus, Sarus Kranich, Emu, Flamingos, Rote Sichler, Weißstörche (Storchenhorst mit Freiflughalle), Hellrote Aras, Venezuela Amazonen, Blaustirnamazonen, Pelikan ++

  • GPS-Koordinaten: 8.461013 - 49.776814
  • Adresse: Anglerweg, 64584 Biebesheim
  • Telefon: +49 6258 81865
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Zoo Route Hessen

13. Station: Gifttierhaus Eimsheim

Gifttierhaus eröffnet 2005 ++ Ausstellungsfläche 100 qm ++ 60 Terrarien ++ Schlangen, Kröten, Frösche, Spinnen, Skorpione ++ Verein unterstützt Wissenschaftler durch die Abgabe von Untersuchungsmaterial (Gift, Blut), Sammeln von Daten über Verhalten und Lebensweise der Arten ++ Tierschutz, Gefahrenabwehr (Sachverständige) ++

  • GPS-Koordinaten: 8.293269 - 49.7963
  • Adresse: Hauptstraße 5, 55278 Eimsheim
  • Telefon: +49 6249 7720
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Naturhistorisches Museum Mainz

Bild Naturhistorisches Museum Mainz
Foto: © martin bahmann , cc by-sa 3.0

Ehemaliges Klarissenkloster St. Klara ++ erbaut ab 1272 ++ Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz ++ Sammlungen gehen auf das Jahr 1834 (Gründung der Rheinischen Naturforschenden Gesellschaft) ++ Eröffnung 1910 ++ Schwerpunkte Bio- und Geowissenschaften in Rheinland-Pfalz und Partnerland Ruanda ++ zoologische Abteilung, Mineraliensammlung, Präsentation der heimischen Vogelwelt ++ Schausammlung ++ Exponate u. a. Fossilfunde bei Nierstein am Rhein (Fußabdrücke von Insekten und Sauriern), aus Wallertheim (eiszeitliche Jägerraststelle von Neandertalern), 25.000 Funde aus den Mosbacher Sanden, Beutelwolf, Java-Nashorn, südafrikanisches Steppenzebras (Quaggas) ++ Botanische Sammlung (48.500 Belege umfassende Herbarium zur Pflanzenwelt von Rheinland-Pfalz, historische "Herbar Geisenheyner", Sammlung Dr. Hecker) ++ Sonderausstellungen ++ Bibliothek ++ nach Schinderhannes benanntes Urtier Schinderhannes bartelsi (zählt zu Anomalocariden, 400 Millionen Jahre altes Fossil aus dem Hunsrückschiefer) ++

  • GPS-Koordinaten: 8.270304 - 50.003097
  • Adresse: Reichklarastraße 1, 55116
  • Telefon: +49 6131 122646
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

15. Station: Stadtpark Mainz

Bild Stadtpark Mainz
Foto: © martin bahmann , cc by-sa 3.0

Großer Garten ++ angelegt 1825 im Stil eines englischen Landschaftsparks ++ Landschaftsarchitekt Peter Wolf ++ am Ort des nicht mehr existierenden Lustschlosses Favorite ++ heutige Anlage 1888 (Gebrüder Siesmayer) ++ Umgestaltung 1962 ++ Blütenhäuser, Vogelhaus, Lese- und Ruhehof, barocke Herkules-Statue, Torso des Flussgottes Rhenus ++ Rosengarten 1925 angelegt (Gartenarchitekt August Waltenberg, qm, 9.500 7.500 Rosen) ++ 2005 klimatisierte Gewächshäuser, Palmenhaus, Pflanzen- und Tierschauhaus, zwei je 3000 l Seewasseraquarien ++ Tieranlagen u. a. mit Aras, Flamingos, Kronenkranichen, Zwergziegen, Heidschnucken ++ Künstlermarkt während des Mainzer Weinmarktes, antiquarischer Büchermarkt ++ Baumkreis (19 Pappeln, in der Mitte ein großer Baum) im Rosengarten erinnert an den Ort der Hinrichtung des Schinderhannes 1803 ++

  • GPS-Koordinaten: 8.28355 - 49.991469
  • Adresse: Stadtpark 1, 55116 Mainz
  • Telefon: +49 6131 286210
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

16. Station: Adlerwarte Niederwald Rüdesheim

Bild Adlerwarte Niederwald Rüdesheim
Foto: © softeis , cc by-sa 3.0

Aufzucht- /Pflegestation von Kai Gilles gegründet 1968 ++ Station pflegt verletzte Greife und Eulen, zieht verstoßene Jungvögel auf, Uhu-Zucht ++ Besichtigung 25 Arten von Greifvögeln, 60 Vögel ++ u. a. Adler, Geier, Milane, Bussarde, Falken ++ Vögel in Volieren gehalten ++ Zuchtprogramme für Uhus ++ Auswilderungsprogramm ++ Falknerei ++

  • GPS-Koordinaten: 7.925406 - 49.982328
  • Adresse: Am Niederwald-Denkmal, 65385 Rüdesheim
  • Telefon: +49 6722 47339
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Zoo Route Hessen

17. Station: Tier- & Pflanzenpark Fasanerie Wiesbaden

Bild Tier- & Pflanzenpark Fasanerie Wiesbaden
Foto: © Oliver Abels / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Geht auf die Fasanenzucht von Fürst Karl von Nassau-Usingen (1750) zurück ++ Fläche 23 ha ++ Hofgut, Jagdschloss (erbaut 1749, Architekt Friedrich Joachim Stengel, Bauherr Fürst Karl von Nassau-Usingen, heute Restaurant und Veranstaltungsort) ++ seit 1955 Tier- und Pflanzenpark ++ 250 Tiere, 50 Tierarten ++ u. a. Braunbären, Wölfe, Damhirsch, Fischotter, Hausschaf, Hausschwein, Jagdfasan, Goldfasan, Pfau, Kolkrabe, Luchs, Steinmarder, Marderhund, Nutria, Reh, Rotfuchs, Rothirsch, Schleiereule, Stockente, Storch, Uhu, Waldohreule, Waschbär, Wildkatze, Wildschwein, Wisent, Ziege ++ Naturpädagogisches Zentrum ++

  • GPS-Koordinaten: 8.185857 - 50.105885
  • Adresse: Wilfried-Ries-Straße 20, 65195 Wiesbaden
  • Telefon: +49 611 4090770
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Zoo Route Hessen , Friedrich Joachim Stengel , Weltwissen im Rheingau


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.