Startmenü

Musikstadt Eisenach zu den Telemann Tagen (13 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die Musikstadt Eisenach ist mit dem Wirken Georg Philipp Telemanns verbunden. Wer das Glück hat, seine Reise nach Eisenach mit den alle zwei Jahre stattfindenden Telemann-Tagen in der Wartburg-Stadt zu verbinden, wird sich an ein großes Musikereignis erinnern können. Die Tour zu Orten der Musikgeschichte und Musikpflege in Eisenach beginnt nördlich am Lippmann Rau Musikarchiv Eisenach und endet südlich am Schloss Wilhelmsthal in Marksuhl. *Musikreisen*

1. Station: Lippmann Rau Musikarchiv Eisenach

Bild Lippmann Rau Musikarchiv Eisenach
Foto: © Lippmann+Rau-Stiftung

Lippmann+Rau-Musikarchiv - Internationales Archiv für Jazz und populäre Musik der Lippmann+Rau-Stiftung in Eisenach ++ 1999 eröffnet ++ geht auf Sammlung des deutschen Blues- und Jazzpioniers Günter Boas zurück ++ Standort Alte Mälzerei ++ Jazzkeller des Eisenacher Jazzclubs ++ Jazz-Konzerte ++

  • GPS-Koordinaten: 10.33409 - 50.98211
  • Adresse: Palmental 1, 99817 Eisenach
  • Telefon: +49 3691 612525
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Telemann Obelisk Eisenach

Obelisk zur Erinnerung an Georg Philipp Telemann ++ errichtet 2012 ++ Stele aus schlesischem Marmor ++ Bildhauer Andreas Schäfer ++ Standort an der Georgenschule (Hauptpost) in Sichtachse zur Georgenkirche ++ Telemann war 1708-712 Konzert- und Hofkapellmeister in Eisenach, wohnte in der Unteren Predigergasse ++ am 1. Advent 1710 wurde die Telemann-Kantate "Nun komm der Heiden Heiland" in der Georgenkirche uraufgeführt ++ Gedenktafel ist am Gebäude der Post ++

  • GPS-Koordinaten: 10.315619 - 50.980254
  • Adresse: Georg-Philipp-Telemann-Platz, 99817 Eisenach
  • Telefon: +49 3691 85488880
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Thüringer Landestheater Eisenach

Bild Thüringer Landestheater Eisenach
Foto: © uwe aranas , cc by-sa 3.0

Klassizistischer Theaterbau ++ errichtet 1879 ++ Architekt Karl Weichardt ++ von dem Industriellen Julius von Eichel-Streiber gestiftet ++ 500 Plätze ++ heute Landestheater ++ Sparten Ballett, Orchester, Junges Schauspiel ++ seit 2009 teilweise vom Staatstheater Meiningen bespielt ++ im Repertoire Oper, Operette, Musical, Ballett/Tanztheater, Schauspiel, Jugend- und Kindertheater, Puppentheater, Sinfoniekonzerte ++ bekanntester Schauspieler war hier Eduard von Winterstein ++

  • GPS-Koordinaten: 10.32274 - 50.97701
  • Adresse: Theaterplatz 4-7, 99817 Eisenach
  • Telefon: +49 3691 2560
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Telemann Tage Eisenach

Bild Telemann Tage Eisenach
Foto: © Georg Philipp Telemann, Kupferstich von Georg Lichtensteger (um 1745)

Musikfestival in Eisenach zu Ehren Georg Philipp Telemanns ++ gegründet 1982 ++ Zweijährlich stattfindend (gerade Jahreszahl, im Juli) ++ Telemann-Ehrung am Obelisk ++ Konzerte, Kantatengottedienste, Vorträge, Führungen ++ Veranstaltungsorte Nikolaikirche, Teezimmer des Kartausgartens, Schloss Wilhelmsthal, Wartburg, Bachhaus ++ Karten über Tourist-Information Eisenach ++

  • GPS-Koordinaten: 10.32023 - 50.9757
  • Adresse: Markt 24, 99817 Eisenach
  • Telefon: + 49 3691 79230
  • Website
  • Reisezeit: Juli

5. Station: Nikolaikirche Eisenach

Bild Nikolaikirche Eisenach
Foto: © Mario Becker / CC-BY-SA-2.0-DE / Nikolaikirche Eisenach

Dreischiffige romanische Basilika ++ um 1180 errichtet ++ Turmhöhe 36 m ++ Säulenkapitelle mit Pflanzendekor wie im Palas der Wartburg ++ bis 1525 Pfarrkirche des Benediktinerinnenklosters ++ nach der Reformation entweiht ++ ab 1555 wieder evangelischer Gottesdienst ++ heutige Gestalt nach Umbau 1887 ++ gotischer Schnitzaltar (Grablegung Christi, Saalfelder Schule, um 1520) ++ evangelische Nikolai-Kirchengemeinde ++ spirituelle Kirchenführung ++ Konzertort der Thüringer Bachwochen ++ neben der Kirche Nikolaitor (Luther betrat hier 1498 die Stadt) ++ Diakonissen-Mutterhaus mit dem Nikolaizentrum ++ Pilgerstation auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostella, dem Elisabeth-Weg von Eisenach nach Marburg und dem den Lutherweg (Anfangs- oder Schlussandachten, Segen und Übernachtungen für Pilger) ++

  • GPS-Koordinaten: 10.32531 - 50.97649
  • Adresse: Karlsplatz 27, 99817 Eisenach
  • Telefon: +49 3691 2600
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Georgenkirche Eisenach

Bild Georgenkirche Eisenach
Foto: © Mario Becker / CC-BY-SA-2.0-DE / Eisenach, Georgenkirche

Hauptkirche der Stadt ++ 1196 erstmals erwähnt ++ gotische Hallenkirche, mehrfach umgebaut ++ neobarocker Turm von 1902 ++ Kanzel (1676), barocker Orgelprospekt (1719) ++ 1221 wurden hier Landgraf Ludwig IV. und die ungarische Königstochter Elisabeth getraut ++ Martin Luther predigte hier 1521 ++ Taufkirche von Johann Sebastian Bach (1685), spätgotischer Taufstein von 1503 ++ 1665-1797 waren Mitglieder der Bach-Familie hier Organisten ++ 1708-1712 musizierte hier Georg Philipp Telemann (Tafel zur Georgenkirche als „Wiege der neuen evangelischen Kirchenkantate“) ++ bis 2009 die Bischofskirche der Evangelisch-Lutherischen Kirche Thüringens ++ Glockenhaus von 1585 dient als Wohnraum ++ Grabsteine der Thüringer Landgrafen ++ Schuke-Orgel von 1982 ++ Prospekt der Orgel stammt noch von der Orgel, die 1707 nach einem Dispositionsvorschlag von Johann Christoph Bach gebaut wurde ++ Bach-Denkmal von Paul Birr ++

  • GPS-Koordinaten: 10.32033 - 50.97493
  • Adresse: Marktplatz, 99817 Eisenach
  • Telefon: +49 3691 213126
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Stadtschloss Eisenach

Bild Stadtschloss Eisenach
Foto: © kiefer / wikimedia / CC BY-SA 2.0

Barockes Stadtschloss ++ erbaut ab 1742 ++ Architekt Gottfried Heinrich Krohne ++ spätbarocke, ursprünglich vierflügelige Anlage, dreigeschossiges Gebäude ++ einstige Residenz der Herzöge von Sachsen-Eisenach, später eine Residenz der Großherzöge von Sachsen-Weimar-Eisenach ++ seit 1931 Thüringer Museum, 1899 gegründet ++ Hauptsammelgebiete Thür. Porzellane, Fayence, Gläser, Grafik, Schmiedeeisen, Malerei der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts, volkskundliche Bestände, Werke des expressiven Realismus ++ Dauerausstellung „Reise durch das Thüringer Rokoko – Porzellane seit 1760“ ++

  • GPS-Koordinaten: 10.32023 - 50.9757
  • Adresse: Markt 24, 99817 Eisenach
  • Telefon: +49 3691 670450
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Alter Friedhof Eisenach

Bild Alter Friedhof Eisenach
Foto: © metilsteiner , cc by-sa 3.0

Alter städtischer Friedhof ++ 1599 von Herzog Johann Ernst als Gottesacker angelegt, 1730, 1740, 1834 erweitert ++ Kreuzkirche (1697), Mausoleum (1828) ++ Gräber u. a. von Angehörigen der Familie Bach beigesetzt, Eltern von Johann Sebastian Bach, Dorothea Grimm (Ehefrau des Märchendichters Wilhelm Grimm) Goethes Freundin, Freifrau Julie von Bechtholsheim ++

  • GPS-Koordinaten: 10.314317 - 50.972408
  • Adresse: Schlossberg, 99817 Eisenach
  • Telefon: +49 3691 85488880
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Bachdenkmal Eisenach

Bild Bachdenkmal Eisenach
Foto: © Bachhaus.eisenach / CC-BY-SA-3.0 / Bachdenkmal Eisenach, 2004

Bachdenkmal am Bachhaus ++ 1884 errichtet ++ Bildhauer Adolf von Donndorf, Ausführung Hermann Heinrich Howaldt ++ Bach als Standbild, in der rechten Hand eine Schreibfeder, von einem Engel gestütztes Notenpult ++ Sockel-Relief zeigt orgelspielende hl. Caecilie als Schutzpatronin der Kirchenmusik ++

  • GPS-Koordinaten: 10.321804 - 50.971663
  • Adresse: Frauenplan 21, 99817 Eisenach
  • Telefon: +49 3691 85488880
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Bachhaus Eisenach

Bild Bachhaus Eisenach
Foto: © Bachhaus Eisenach / CC-BY-3.0

Gilt als ältestes Museum, das dem Komponisten Johann Sebastian Bach gewidmet ist ++ 550 Jahre altes Fachwerkhaus ++ wurde irrtümlich als Bach-Geburtshaus angesehen ++ Ausstellung mit umfangreichen Bach-Original-Dokumenten ++ Sammlung barocker Musikinstrumente ++ Fachbibliothek, Museums-Shop, barocker Garten ++ Anbau von 2007 ++ Architekt Berthold Penkhues ++ in Grau gehaltene futuristische Formen ++ Ausstellungsteil zur Musik des Komponisten ++ an Stahlketten hängende Hörsessel ++ Bachhaus ist kultureller Gedächtnisort ++ vor dem Museum steht das Bach-Denkmal von Adolf von Donndorf (1884) ++

  • GPS-Koordinaten: 10.321804 - 50.971663
  • Adresse: Frauenplan 21, 99817 Eisenach
  • Telefon: +49 3691 79340
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: Reuter Wagner Museum Eisenach

Bild Reuter Wagner Museum Eisenach
Foto: © Metilsteiner / CC-BY-SA-3.0 / Reutermuseum

Reuter-Villa 1866 bis 1868 auf Wunsch des Dichters Fritz Reuter im Stil der Neorenaissance gebaut ++ Architekt Ludwig Bohnstedt ++ Abbild einer römischen Villa ++ heute Reuter-Wagner-Museum ++ nach Bayreuth umfangreichste Richard-Wagner-Sammlung ++ erste Wagner-Ausstellung im Haus 1897 ++ Reuter-Villa steht am Fuße der Wartburg ++ Ausstellung zu Leben und Werk Reuters ++ Wohn- und Arbeitszimmer des Dichters erhalten ++

  • GPS-Koordinaten: 10.31956 - 50.96826
  • Adresse: Reuterweg 2, 99817 Eisenach
  • Telefon: +49 3691 743293
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Wartburg Eisenach

Bild Wartburg Eisenach
Foto: © Moritz Grenke / CC-BY-SA-3.0 / Wartburg

Um 1067 von Ludwig dem Springer gegründet ++ größtenteils im 19. Jahrhundert unter Einbeziehung weniger erhaltener Teile neu gebaut ++ mittelalterliche Burgkapelle ++ UNESCO Weltkulturerbe ++ Martin Luther hielt sich hier vom 4. Mai 1521 bis zum 1. März 1522 auf ++ Übersetzung des Neuen Testaments ins Deutsche in einer bescheidenen Zelle im Vogteigebäude ++ Ort des angeblichen Dichterwettstreits am Hof des Landgrafen Hermann I. um 1200 mit den Protagonisten Wolfram von Eschenbach, Walther von der Vogelweide, Klingsor, Heinrich von Ofterdingen ++ Novalis mehrmals auf der Wartburg, lässt sich zu seinem ab 1800 entstandenen Romanfragment "Heinrich von Ofterdingen" anregen ++ Richard Wagner dramatisiert den Dichterwettstreit in der Oper "Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg" ++ Sammlung zu Lucas Cranach d. Ä. ++ Hochzeitsburg ++ Hochzeitsschloss (Standesamtliche Trauung im Romantic Hotel) ++

13. Station: Schloss Wilhelmsthal Marksuhl

Bild Schloss Wilhelmsthal Marksuhl
Foto: © YPS / wikimedia / CC BY-SA 4.0

Barockschloss ++ errichtet 1715, 1740 umgestaltet ++ Architekten Johann Mützel, Gottfried Heinrich Krohne ++ 16 mehrstöckige barocke Pavillons, Marstall, Orangerie ++ ovaler Fest- und Konzertsaal, heute Telemann-Saal (1716-1725 wurden Werke von Georg Philipp Telemann uraufgeführt, letzte erhaltene weltliche Uraufführungsstätte des Komponisten) ++ 1800 Landschaftsgarten, 1855 umgestaltet zum Naturpark (Fürst Hermann von Pückler-Muskau, Hermann Jäger, Eduard Petzold) ++ ehemaliges Residenz- und Jagdschloss ++ hier verstarb Herzog Johann Georg I. 1686 während der Jagdsaison ++ prominente Gäste u. a. Franz Liszt, Zar Alexander I., Maria Pawlowna, Johann Wolfgang Goethe++ literarischer Ort von Goethes "Die Wahlverwandschaften" ++ bis 1941 in herzoglichem Besitz, 1942-1945 Lazarett, bis 1993 Kinderheim ++ ab 2009 Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, Sanierung ++ Konzertort der Eisenacher Telemann Tage ++

  • GPS-Koordinaten: 10.300818 - 50.91877
  • Adresse: Schloss Wilhelmsthal, 99819 Eckardtshausen
  • Telefon: +49 3691 292430
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.