Startmenü
  • Sie sind hier:
  • Startseite
  • Kunst
  • Glas
  • Glastradition im Thüringer Wald

Glastradition im Thüringer Wald (10 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Der Thüringer Wald hat eine lange Tradition der Glasherstellung. Die Glasmanufakturen waren einst die Hauptindustrie der Region. Von den Glashütten und Glasmanufakturen sind nur noch wenige übrig geblieben. In Museen wird die Geschichte der Glasmacher gezeigt. Studiowerkstätten machen die Glasherstellung zum Erlebnis. Die Tour zu Glasmanufakturen und Glasmuseen im Thüringer Wald beginnt nördlich am Stadtschloss Eisenach und endet südlich am Europäischen Flaconglasmuseum Tettau. *Kunstreise*

1. Station: Stadtschloss Eisenach

Bild Stadtschloss Eisenach
Foto: © kiefer / wikimedia / CC BY-SA 2.0

Barockes Stadtschloss ++ erbaut ab 1742 ++ Architekt Gottfried Heinrich Krohne ++ spätbarocke, ursprünglich vierflügelige Anlage, dreigeschossiges Gebäude ++ einstige Residenz der Herzöge von Sachsen-Eisenach, später eine Residenz der Großherzöge von Sachsen-Weimar-Eisenach ++ seit 1931 Thüringer Museum, 1899 gegründet ++ Hauptsammelgebiete Thür. Porzellane, Fayence, Gläser, Grafik, Schmiedeeisen, Malerei der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts, volkskundliche Bestände, Werke des expressiven Realismus ++ Dauerausstellung „Reise durch das Thüringer Rokoko – Porzellane seit 1760“ ++

  • GPS-Koordinaten: 10.32023 - 50.9757
  • Adresse: Markt 24, 99817 Eisenach
  • Telefon: +49 3691 670450
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Marienglashöhle Friedrichroda

Bild Marienglashöhle Friedrichroda
Foto: © Andreas Hannusch / CC-BY-SA-3.0 / Marienglashöhle

Ehemaliges Bergwerk ++ 1778-1903 Gips abgebaut, seit 1968 wieder zugänglich ++ Schauhöhle, Schaubergwerk ++ geologisches Naturdenkmal ++ Information über die Entstehung des Thüringer Waldes und den Bergbau rund um Friedrichroda ++ Geologisches Fenster ++ 110 m langer Eingangsstollen ++ Kristallgrotte (1778 entdeckt) ++ Führungen ++ Glasbläser bei der Arbeit zusehen ++ Mineralien-Verkauf ++

3. Station: Glasstube Oberhof

Bild Glasstube Oberhof
Foto: © Glasstube Oberhof

Ladengeschäft, Schauwerkstatt ++ Vorführung Glasbläserei ++. 300 qm Verkaufs- und Ausstellungsfläche ++ Glasbläserische und kunstgewerbliche Artikel ++ Gläser, Kelche, Vasen, Obstfliegenfallen, Hochzeitsgläser, Schalen, Glasfiguren, Windlichter, Lichtmühlen, Glastiere, Glaskugeln, Baumschmuck, Deko-Material, Geschenkartikel ++ ganzjähriger Weihnachtsmarkt ++ Besucher können selbst beim Blasen einer Glaskugel kreativ sein ++

4. Station: Deutsches Thermometermuseum Geraberg

Bild Deutsches Thermometermuseum Geraberg
Foto: © TOMMES-WIKI / CC-BY-SA-3.0 /Thermometermuseum

Technisches Museum ++ 2004 eröffnet ++ Ausstellung zu Entwicklung der Temperaturmessung ++ Exponate aus der Region, aus der industriellen Produktion des 19. und 20. Jahrhunderts in Ilmenau und Geraberg ++ Exponate, Schautafeln ++ Nachbau des von Galileo Galilei um 1600 entworfenen Luftthermoskops ++ original erhaltener Arbeitsplatz eines Thermometerjustierers ++ wechselnde Sonderausstellungen, Veranstaltungen (Die Nacht des Thermometers, Die Bräuche der Kelten) ++

5. Station: GoetheStadtMuseum Ilmenau

Bild GoetheStadtMuseum Ilmenau
Foto: © Michael Sander / CC-BY-SA-3.0 / Amtshaus

Regionalgeschichtliches Museum ++ stadtgeschichtliche Themen ++ Themenschwerpunkte: das Wirken J. W. v. Goethes in Ilmenau, seine staatsamtliche Tätigkeit und seine Bemühung um die Wiederbelebung des Bergbaues im Zusammenhang mit seinen naturwissenschaftlichen Forschungen und seinen Dichtungen ++ Kupfer- und Silberbergbau, Porzellanherstellung, der frühere Kur- und Badebetrieb, die technische Glasindustrie, Ilmenauer Bildungstradition ++ Sammlung mit 10.000 Objekten ++

  • GPS-Koordinaten: 10.91381 - 50.68735
  • Adresse: Am Markt 7, 98693 Ilmenau
  • Telefon: +49 3677 600108
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Museum Geißlerhaus Neuhaus am Rennweg

Bild Museum Geißlerhaus Neuhaus am Rennweg
Foto: © Störfix / CC-BY-SA-3.0-DE / Geißler-Haus

Geburtshaus von Dr. Heinrich Geißler (1814-1879) ++ denkmalgeschützte Schieferhaus ++ Geißler war Pionier der Elektrizitätslehre und der Vakuumtechnik ++ Museum ++ Ausstellung zu Leben und Werk von Dr. Heinrich Geißler, Entwicklung der einheimischen Industrie, besonders der Glasindustrie ++ ständig wechselnde Ausstellungen im Foyer, Fachvorträge, literarische Abende ++

7. Station: Greiner Glas Manufaktur Neuhaus am Rennweg

Bild Greiner Glas Manufaktur Neuhaus am Rennweg
Foto: © Greiner Glas Manufaktur

Glasmanufaktur ++ Livevorführung ++ Glasboutique ++ Glasbläsercafé ++ Weihnachtsland ++ Sortiment aus Vasen, Schalen, Figuren und anderen Kunstwerken aus Glas, Porzellan, Holz ++

8. Station: Farbglashütte Lauscha

Bild Farbglashütte Lauscha
Foto: © VMH / CC-BY-SA-3.0 / Farbglashütte

Glashütte ++ 1853 errichtet ++ Herstellung manuell und in traditionellen Verfahren von Röhren, Stäben und andere Glasprodukten ++ Erlebnistour zur Geschichte der Hütte und den Produktionstechniken ++ Film zur Einführung ++ Glasbläsern bei ihrer kunstvollen Arbeit zuschauen ++ Einkaufswelt (Weihnachtswelt, Glasstudio, Glasmarkt) ++  eigene Hütten- oder Christbaumkugeln blasen ++ Museum für Glaskunst ++ 1903 eröffnet ++ Ausstellung zur Geschichte der Glasmacherei und der Kunstglasbläserei in der Region um Lauscha ++

9. Station: Glaszentrum Lauscha

Bild Glaszentrum Lauscha
Foto: © Glaszentrum Lauscha GmbH

Studioglashütte ++ Schauproduktion am 1300 Grad Celsius heissen Glasschmelzofen ++ Glasbläserrestaurant mit Glaskünstler ++ mehrere Ausstellungsräume ++ Galerie ++ Objekte vom Sammlerstück bis zur Wohnungsdekoration ++ Werksverkauf ++ Café ++

10. Station: Europäisches Flakonglasmuseum Tettau

Bild Europäisches Flakonglasmuseum Tettau
Foto: © Canon50Dshooter / CC-BY-SA-3.0 / Swarowski Flacon

Europäisches Flakonglasmuseum ++ Ausstellung zu 5000 Jahre der besonderen Verbindung von Glas und wertvollen Duftessenzen. ++ Geschichte der Glasherstellung von 1920 bis 1990 ++ Blick auf die laufende vollautomatische Flakonproduktion eines Glasherstellers ++ Duftraum ++ Ausstellung „Parfümflakons – Eine Zeitreise durch das 20. Jahrhundert“ zeigt über 1000 aus der ca. 2500 Flakons umfassenden Sammlung Beatrice Frankl ++


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.