Startmenü

Technik - Bergbau

Der Bergbau ist die älteste Industrie der Geschichte und beutete bereits in der Antike in großen Stil Erzvorkommen aus. Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts war geprägt vom Zechensterben. Einige Bergwerke wurden als Schaubergwerke erhalten und dienen heute der historischen Anschauung und Wissensvermittlung. Hier hat sich ein neuer Museumszweig mit besonderer Museumsdidaktik etabliert. Schauberwerke erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Wir haben in einigen Touren die interessantesten Schauberwerke und viel Wissenswertes zusammengestellt.

Der Bergbau in Thüringen hat eine lange Tradition. Hier wurden Edelmetalle, Mineralien und Kalisalze gefördert. Heute ist der historische Bergbau museal zu besichtigen. Einige Besucherbergwerke und... mehr »

Das ehemalige Eisenwerk Völklinger Hütte ist seit 1994 UNESCO Weltkulturerbe, die Roheisenphase des Betriebes als Industriedenkmal unter Denkmalschutz gestellt. Im Saarland sind einige komplex... mehr »

Das Erzgebirge ist seit Jahrhunderten Bergbaugebiet, heute aber nur noch museal zu besichtigen. Wenn es auch wegen der zunehmenden Rohstoffknappheit Gruben wieder geöffnet werden sollen. Der Bergbau... mehr »

Der Bergbau im Hunsrück hat eine Tradition, die bis in die römische Antike zurück reicht. Abgebaut wurden vor allem Edelsteine, Schiefer und Kupfer. Aktiven Bergbau gibt es heute kaum noch. Einige der... mehr »

Der Bergbau hat über hundert Jahre das Ruhrgebiet geprägt. Heute sind die Zechen und Kokereien meist nur noch technische Denkmale. Alte Gebäude wurden einer neuen Nutzung zugeführt. Zechengelände sind... mehr »

Das Musée Les Mineurs Wendel in Petite-Rosselle gibt mit seiner Ausstellung zum Alltagsleben der Bergleute und ihrer Familien einen guten Überblick zur Sozialpolitik der Minengesellschaften, zu... mehr »

Harz gehörte zu den bedeutendsten Erzrevieren Deutschlands. Gefördert wurde vom 16. bis ins 20. Jahrhundert in den Bergwerken Silber, Kupfer, Blei und Eisen, Zink und auch Steinkohle. Hier gab es... mehr »