Startmenü

Orte der Zeitgeschichte in Leipzig (15 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Nationalsozialismus, Holocaust, DDR-Staat, SED-Diktatur und Friedliche Revolution von 1989 sind die großen zeitgeschichtlichen Themen, deren in Leipzig auf vielfältige Weise gedacht und die in unterschiedlicher Weise diskutiert werden. Die Orte dieser museal aufbereiteten Zeitgeschichte sind sehr präsent als Anschauung von Geschichte. Dazu gibt es einige Museen in Leipzig. Die Tour zu Orten deutscher Geschichte in Leipzig beginnt nördlich am Alten Rathaus mit dem Stadtgeschichtlichen Museum und endet östlich am Museum im Stasi Bunker in Machern. *Geschichtsreisen, Studienreisen, Bildungsreisen*

1. Station: Altes Rathaus Leipzig

Bild Altes Rathaus Leipzig
Foto: © Appaloosa , cc by-sa 3.0

Renaissancebau 1556/1557 errichtet ++ eines der letzten und bedeutendsten Renaissancebauwerke auf deutschem Boden ++ beherbergt seit 1909 das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig ++ großer Festsaal, Ratsstube, Landschaftszimmer des Spätbarock, Schatzkammer ++ Ausstellung zur Stadtgeschichte ++ bedeutende Objekte u. a. Modell des Gewandhauses, das echte Dirigentenpult aus dem Alten Gewandhaus, das einzige authentische Porträt Johann Sebastian Bachs (von Elias Gottlob Haussmann), Galerie von Stadtrichterporträts vom 17. bis 19. Jahrhundert, großformatige Bildnisse der wettinischen Landesfürsten ++ Fotothek (100.000 Objekte, historische Sammlungen) ++

  • GPS-Koordinaten: 12.374999 - 51.341181
  • Adresse: Markt 1, 04109 Leipzig
  • Telefon: +49 341 9651320
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Fregehaus Leipzig

Bild Fregehaus Leipzig
Foto: © Martin Geisler / Fregehaus / CC-BY-SA-3.0-migrated

Bürgerhaus ++ ursprünglich im Renaissancestil erbaut ++ 1707 barock überformt ++ Architekt Johannes Gregor Fuchs ++ bis 1976 Sitz Freges Handelshauses ++ heute Archiv Bürgerbewegung Leipzig ++ Ständige Ausstellung, Archiv ++ Sammlung von Selbstzeugnissen der DDR-Opposition, der Bürgerbewegungen und 1989/90 entstandenen Gruppierungen und Parteien ++ wissenschaftliche Arbeiten, Publikationen, Presse-, Foto-, Ton- und Videoarchiv ++

  • GPS-Koordinaten: 12.37479 - 51.34206
  • Adresse: Katharinenstraße 11, 04109 Leipzig
  • Telefon: +49 341 861162
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Nikolaikirche Leipzig

Bild Nikolaikirche Leipzig
Foto: © jesterwr , cc by-sa 3.0

Romanische Gründung ab 1165 ++ Umbau zur dreischiffigen spätgotischen Hallenkirche im 16. Jahrhundert ++ Innenraum 1797 nach dem Ideal der Urhütte klassizistisch umgestaltet (Johann Carl Friedrich Dauthe, Adam Friedrich Oeser) ++ spätgotische Außenfassade 1902 ++ 1539 Sitz des ersten Superintendenten der Stadt Johann Pfeffinger ++ hier wurde am 3. Juli 1646 Gottfried Wilhelm Leibniz getauft ++ am 7. April 1724 hat Johann Sebastian Bach hier die Johannespassion uraufgeführt ++ restaurierte Ladegast-Orgel (1862/2003) geprägt von der romantischen Bach-Interpretation in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ++ Ausgangspunkt der friedlichen Revolution in der DDR im Herbst 1989 ++ Montagsdemonstrationen gegen das DDR-Regime begannen mit Montagsgebeten, die hier bereits Anfang der 1980er Jahre stattfanden ++ 1999 Nachbildung einer Dauthe‘schen Säule als Friedenssäule auf dem Kirchhof (Andreas Stötzner) ++ Gedenktafel zum 9. Oktober 1989 ++ Drehort "Nikolaikirche" Film von Frank Beyer (D 1995) mit Barbara Auer ++ Roman "Nikolaikirche" von Erich Loest ++

  • GPS-Koordinaten: 12.379322 - 51.340854
  • Adresse: Nikolaikirchhof 3, 04109 Leipzig
  • Telefon: +49 341 1245380
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Augustusplatz Leipzig

Bild Augustusplatz Leipzig
Foto: © oliver storch , cc by-sa 3.0

Historischer Platz am östlichen Ende der Leipziger Innenstadt ++ Zerstörung der Bebauung im 2. Weltkrieg ++ ab 1839 Augustusplatz (nach Friedrich August von Wettin) ++ ab 1928 Karl-Marx-Platz , 1933 wieder Augustusplatz, ab 1953 wieder Karl-Marx-Platz, seit 1990 Augustusplatz ++ heute am Platz MDR-Kubus, Opernhaus, Mendebrunnen (1886, Adolph Gnauth, Hugo Licht, Jacob Ungerer) ++ in seiner Geschichte immer wieder Ort von Demonstrationen, 1989 Ausgangspunkt der Leipziger Massendemonstrationen ++ Informationsstele erinnert daran ++ 2009 Einheitsdenkmal Demokratieglocke (Künstler Via Lewandowsky), läutet jeden Tag zwei Mal ++

  • GPS-Koordinaten: 12.380995 - 51.339046
  • Adresse: Augustusplatz, 04109 Leipzig
  • Telefon: +49 341 7104260
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Karl Marx Relief am Leipziger Augustusplatz

Bild Karl Marx Relief am Leipziger Augustusplatz
Foto: © geisler martin , cc by-sa 3.0

Denkmalgeschütztes Bronzerelief ++ eingeweiht 1974 ++ Künstlerkollektiv Klaus Schwabe, Frank Ruddigkeit, Rolf Kuhrt ++ Größe 14,4 x 6 x 3 m ++ Kopf Karl Marx, Figurengruppen ++ politische Aussage zur Idee des sozialistischen Menschenbildes der kommunistisch-sozialistischen Gesellschaftsepoche ++ stand auf dem Augustusplatz an der alten Universität ++ nach der Demontage 2006 seit 2008 neuer Platz am Campus Jahnallee ++

  • GPS-Koordinaten: 12.34965 - 51.33971
  • Adresse: Jahnallee 59, 04109 Leipzig
  • Telefon: +49 341 7104260
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: DDR Geschichte in Leipzig

6. Station: Gewandhaus Leipzig

Bild Gewandhaus Leipzig
Foto: © appaloosa , cc by-sa 3.0

Erstes Gewandhaus 1498 errichtet ++ das Neue Gewandhaus wurde 1884 mit der 7. Sinfonie von Bruckner eingeweiht, 1943 zerstört ++ Nachfolgebau 1981 eröffnet ++ erster und einziger Neubau einer reinen Konzerthalle in der DDR ++ Architekten Rudolf Skoda, Eberhard Göschel, Volker Sieg, Winfried Sziegoleit ++ Gewandhaus seit 1781 Heimstätte des Gewandhausorchesters Leipzig ++ im Klinger Foyer Max Klingers Beethovenplastik ++ Deckengemälde "Gesang vom Leben" von Sighard Gille ++ im Foyer des Mendelssohn-Saals Standbild „Felix Mendelssohn Bartholdy“ von Jo Jastram ++ Mendelssohn führte das Gewandhausorchester zu internationaler Anerkennung ++ im Herbst 1989 öffnete Gewandhaus-Kapellmeister Kurt Masur das Haus als Diskussionsplattform für die politische Opposition der DDR ++ Richard Wagner dirigiert im Gewandhaus am 1. November 1862 die Uraufführung des Vorspiels zu den "Meistersingern" ++

  • GPS-Koordinaten: 12.38055 - 51.33755
  • Adresse: Augustusplatz 8, 04109 Leipzig
  • Telefon: +49 341 12700
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Architekturgeschichte DDR , Max Klinger , Richard Wagner

7. Station: Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Bild Zeitgeschichtliches Forum Leipzig
Foto: © appaloosa , cc by-sa 3.0

Zeitgeschichtliches Museum ++ Dauerausstellung zur Geschichte von Diktatur und Widerstand in der DDR ++ 2500 Objekte ++ Themen: politische Repression, Opposition, Widerstand, friedliche Revolution, deutsche Teilung, Alltagsleben in der kommunistischen Diktatur, Wiedervereinigungsprozess ++ Sammlungen u. a. sozialdokumentarische Fotografie und künstlerische Arbeiten der alternativen Gegenkultur ++ Wechselausstellungen, Veranstaltungen ++ Informationszentrum mit Bibliothek und Mediathek ++

  • GPS-Koordinaten: 12.3757 - 51.34
  • Adresse: Grimmaische Straße 6, 04109 Leipzig
  • Telefon: +49 341 22200
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: DDR Geschichte in Leipzig

8. Station: Gedenkstätte Gemeindesynagoge Leipzig

Bild Gedenkstätte Gemeindesynagoge Leipzig
Foto: © Johannes Ackner / CC-BY-SA-3.0-DE / Gedenkstätte Gemeindesynagoge Leipzig

Ort der liberalen Hauptsynagoge (Einweihung 1855, in der Pogromnacht 1938 zerstört) ++ heute im Grundriss „Gedenkstätte am Ort der Großen Gemeindesynagoge für die während der Zeit des Nationalsozialismus ausgegrenzten, verfolgten und ermordeten jüdischen Bürgerinnen und Bürger der Stadt Leipzig“ ++ 2001 eingeweiht ++ Architekten Sebastian Helm, Anna Dilengite ++ Fläche 12 × 12 m, Feld aus 140 leeren Bronzestühlen ++ Wand aus Sichtbeton mit Texten auf drei Bronzetafeln (englisch, deutsch, hebräisch) ++ Gedenkstein aus Cottaer Sandstein (1966, Bildhauer Hans-Joachim Förster) ++

  • GPS-Koordinaten: 12.370052 - 51.339868
  • Adresse: Zentralstraße 1, 04109 Leipzig
  • Telefon: +49 341 7104260
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Juedisches Leben in Leipzig , Neue Architektur in Leipzig

9. Station: Museum in der Runden Ecke Leipzig

Bild Museum in der Runden Ecke Leipzig
Foto: © appaloosa , cc by-sa 3.0

Ehemaliges Geschäftshaus der Alten Leipziger Feuerversicherung ++ 1913 erbaut ++ Architekten Hugo Licht, Weidenbach & Tschammer ++ bis 1989 Sitz der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit (BVfS) ++ am 4. Dezember 1989 bei den Montagsdemonstrationen von Demonstranten besetzt ++ Museum seit 1990 ++ ständige Ausstellung "Stasi – Macht und Banalität" ++ Außenstelle des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU) ++

  • GPS-Koordinaten: 12.369888 - 51.341726
  • Adresse: Dittrichring 24, 04109 Leipzig
  • Telefon: +49 341 9612443
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Schulmuseum Leipzig

Bild Schulmuseum Leipzig
Foto: © geisler martin , cc by-sa 3.0

Schulmuseum - Werkstatt für Schulgeschichte ++ Museum seit 1984 ++ Ausstellung zur Schulgeschichte in Deutschland ++ Themen: u. a. Reformschule, Planetarium, Realien-Schaudepot Naturkunde, Volksschule um 1900, Carlebachschule, Schaudepot DDR, DDR-Schule um 1985, Schule unterm Hakenkreuz ++ historische Schulstunden (Kaiserzeit, Heimatkunde in der DDR 1985 - Zivilcourage heute!) ++ Sammlungen vorwiegend zur Schulgeschichte Leipzigs (25.000 Objekte) ++ Bibliothek (30.000 Bücher und Schriftstücke) ++ Workshop (Gegen den Strom - Schule im Widerstand) ++ Museumsshop ++

  • GPS-Koordinaten: 12.37025 - 51.34223
  • Adresse: Goerdelerring 20, 04109 Leipzig
  • Telefon: 341 2130568
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Alltag in der DDR , DDR Geschichte in Leipzig

11. Station: Bundesverwaltungsgericht Leipzig

Bild Bundesverwaltungsgericht Leipzig
Foto: © polarlys , cc by-sa 3.0

Reichsgerichtsgebäude ++ erbaut 1895 ++ Architekten Ludwig Hoffmann, Peter Dybwad ++ Historismus, Vorbild italienische Spätrenaissance, römische Antike, französischer Barock ++ hohe Kuppel, Skulptur Die Wahrheit ++ Skulpturen zu Personen der deutschen Rechtsgeschichte (Eike von Repgow, Johann von Schwarzenberg, Johann Jacob Moser, Carl Gottlieb Svarez, Anselm von Feuerbach, Friedrich Carl von Savigny) ++ bis 1945 Reichsgericht, 1952 das Museum der bildenden Künste, Ausstellung über den Reichstagsbrandprozess (Georgi-Dimitroff-Museum) ++ ab 2002 Sitz des Bundesverwaltungsgerichts ++ Besichtigung der Eingangshalle, Große Sitzungssaal möglich ++ angemeldete Führungen ++ seit 2007 Museumsraum, Ausstellung "Das Reichsgerichtsgebäude und seine Nutzer" ++

  • GPS-Koordinaten: 12.36942 - 51.33357
  • Adresse: Simsonplatz 1, 04107 Leipzig
  • Telefon: +49 341 20070
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Ehemalige Hinrichtungsstätte Leipzig

Bild Ehemalige Hinrichtungsstätte Leipzig
Foto: © Olaf Meister / CC-BY-SA-3.0 / Amtsgericht Leipzig

Ehemals Königliches Landgericht mit Untersuchungsgefängnis ++ erbaut 1906 ++ heute Landgericht ++ Gedenkstätte ++ abgetrennter Teil der Strafvollzugseinrichtung Alfred-Kästner-Straße ++ 1960-1981 zentrale Hinrichtungsstätte der DDR (Todesstrafe bis 1987) ++ hier wurden alle im Land ausgesprochenen Todesurteile vollstreckt ++ Hinrichtungen mit Guillotine, ab 1968 durch Nahschuss ins Hinterhaupt (u. a. 1979 Werner Teske) ++ 64 Hinrichtungen wegen Mordes, NS-Verbrechen, Staatsverbrechen, Wirtschaftsverbrechen, Wirtschaftsspionage ++ Gedenktafel an dem Gebäude (Künstler Gerd E. Nawroth) ++ Zugang Alfred-Kästner-Straße, Eingang Arndtstraße ++ Führungen zur Leipziger Museumsnacht und zum Tag des Offenen Denkmals 11. September ++

  • GPS-Koordinaten: 12.375221 - 51.323176
  • Adresse: Arndtstraße 48, 04275 Leipzig
  • Telefon: +49 341 9612443
  • Website
  • Reisezeit: 11. September

13. Station: Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig

Gedenkstätte zur Erinnerung an die Zwangsarbeit während der Zeit des Nationalsozialismus in Leipzig ++ authentischer Ort auf dem Gelände des früheren Rüstungsbetriebes HASAG ++ Dauerausstellung zur Zwangsarbeit in der Region Leipzig ++ Anlaufstelle für ehemalige Zwangsarbeiter ++ Forschung, Bildungsprojekte, Zeitzeugengespräche ++

  • GPS-Koordinaten: 12.42878 - 51.35173
  • Adresse: Permoserstraße 15, 04318 Leipzig
  • Telefon: +49 341 2352075
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Gedenkstätte Margarete Blank in Panitzsch

Bild Gedenkstätte Margarete Blank in Panitzsch
Foto: © Tnemtsoni , cc by-sa 3.0

Ehemaliges Wohnhaus der Ärztin Dr. Margarete Blank (1901-1945) ++ Gedenkstätte, Begegnungs- und Bildungszentrum ++ Dauerausstellung zu Leben und Wirken von Margarete Blank ++ Margarete Blank wurde wegen Zweifel am „Endsieg“ vom 6. Senat des Volksgerichtshofs im Schwurgerichtssaal des Dresdner Landgerichts verurteilte und am 8. Februar 1945 mit dem Fallbeil hingerichtet ++

  • GPS-Koordinaten: 12.53973 - 51.36298
  • Adresse: Dr.-Margarete-Blank-Straße 25, 04451 Borsdorf - Panitzsch
  • Telefon: +49 341 2352075
  • Website
  • Reisezeit: April bis Oktober

15. Station: Museum im Stasi Bunker Machern

Denkmalgeschützte Bunkeranlage ++ 1972 erbaut ++ Gelände 5,2 ha, 1.435 qm Bunker ++ Ausweichführungsstelle der Staatssicherheit im Raum Leipzig für den Kriegsfall ++ Platz für 120 Personen ++ Rundgang zur Geschichte und Funktion des Bunkers ++ Teil der Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ Leipzig ++ Führungen nach Anmeldung ++

  • GPS-Koordinaten: 12.632063 - 51.370557
  • Adresse: Alfred-Frank-Siedlung 439, 04827 Machern
  • Telefon: +49 341 9612443
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.