Startmenü

Geschichte der Badekultur in Deutschland (10 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die Badekultur zu medizinischen Zwecken etablierte sich Ende des 19. Jahrhunderts in Deutschland. Die bürgerliche Gesellschaft begann zu kuren. In Bad Göggingen erinnert man sich an das römische Badewesen. Die Tour zur Geschichte des Badewesens in Deutschland beginnt nördlich am Museum Nordseeheilbad Norderney und endet östlich im Kur- und Stadtmuseum Bad Lausnick. *Geschichtsreisen*

1. Station: Museum Nordseeheilbad Norderney

Bild Museum Nordseeheilbad Norderney
Foto: © Elvaube / CC-BY-SA-2.0-DE / Bademuseum

Gebäude des ehemaligen Meerwasserfreibades ++ Ausstellung zur Badekultur der Insel Norderney ++ Schwerpunkte Erbe der mehr als 200-jährigen Geschichte des Nordseeheilbades Norderney, die Reise- und Badekultur vergangener Epochen ++ eröffnet 2007 ++ 1100 qm Nutzfläche ++ Themen: Werbung, Reise ins Seebad, Ortsentwicklung, Seebadverwaltung, Beherbergung im Seebad, Handwerk sowie Handel, Gewerbe und Unterhaltung im Seebad ++ Wechselausstellungen ++ Galerie Hans Trimborn ++ historische Druckwerkstatt ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Medizinhistorische Museen in Bremen und Niedersachsen

2. Station: Historische Kuranlagen Bad Rehburg

Bild Historische Kuranlagen Bad Rehburg
Foto: © Werderfan10b / wikimedia / Historische Kuranlagen Bad Rehburg

Einziges noch erhaltene Kurbad Deutschlands aus der Zeit der Romantik ++ 1850 erbaut, Ursprünge 1690 ++ frühklassizistisches Neues Badehaus, Wandelhalle, Friederikenkapelle, ehemaliges Brunnenhaus, Teile des alten Kurparks ++ Museum Kurleben der Romantik ++ Blauer Salon (Ausstellungsort für populäre Kultur der Bereiche Karikatur, Illustration, Computer-Animation, Comic, Cartoon, Werbung, Fotografie, Film, Musik und Theater ++ Wandelhalle mit kleinem Konzertsaal, Touristeninformation, Restaurant ++

  • GPS-Koordinaten: 9.21488 - 52.43752
  • Adresse: Friedrich-Stolberg-Allee 4, 31547 Rehburg-Loccum
  • Telefon: +49 5037 300060
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Medizinhistorische Museen in Bremen und Niedersachsen

3. Station: Quellenmuseum Bad Wildungen

Bild Quellenmuseum Bad Wildungen
Foto: © clemensfranz , cc by-sa 3.0

Historische Wandelhalle im Herzen des Bad Wildunger Kurparks ++ Quellenmuseum im Nordflügel ++ Dauerausstellung über die legendären Bad Wildunger Heilquellen, Geschichte, Anwendungen, Wirkungsweise ++ wirtschaftliches und gesellschaftliche Leben in der Kur- und Badestadt ++ völlig neu inszenierter Heilwasserausschank (Georg-Viktor-Quelle, Helenenquelle und Waldquelle) ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Medizinhistorische Museen in Hessen

4. Station: Kneipp Museum Bad Endbach

Bild Kneipp Museum Bad Endbach
Foto: © Gemeindeverwaltung Bad Endbach

Kunst- und Kulturhaus Alte Schule ++ 1833 errichtet ++ Ausstellung zur Geschichte Bad Endbach, Kurbad, Kneippbehandlungen ++ Prospektmaterial, Postkarten, Souvenirs ++ Gästezimmer, Gaststätte ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Medizinhistorische Museen in Hessen

5. Station: Römische Badruinen Baden Baden

Bild Römische Badruinen Baden Baden
Foto: © roadytom , cc by-sa 3.0

Museum antiker Badekultur ++ sehr gut erhaltene römische Badeanlagen unter dem Römerplatz ++ erste Badeanlagen im damaligen Aquae Aureliae (Baden-Baden) ++ balineum (Hygienebad) mit Fußboden- und Wandheizungen im einzigartig erhaltenen Zustand, übermannshohe römische Mauern ++ Führung, Audio-Guides, Computer-Animation ++ Zugang über Steinstraße/Tiefgarage Friedrichbad ++ ThermenRestaurant ++

  • GPS-Koordinaten: 8.242952 - 48.762896
  • Adresse: Römerplatz 1, 76530 Baden-Baden
  • Telefon: +49 7221 275934
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Oberrheinisches Bäder und Heimatmuseum Bad Bellingen

Staffelgiebelhaus ++ 1602 erbaut ++ Museum seit 1991 ++ Bädermuseum und Heimatmuseum ++ Ausstellung zur Geschichte des Heilbadens im Dreiländereck (Deutschland – Frankreich – Schweiz) ++ Informationstafeln und Museumsführers zweisprachig ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Medizinhistorische Museen in Baden Württemberg

7. Station: Römisches Museum für Kur und Badewesen Bad Gögging

Bild Römisches Museum für Kur und Badewesen Bad Gögging
Foto: © Römisches Museum Bad Gögging , cc by-sa 2.0

1970 freigeltes römisches Bad unter der St. Andreaskirche ++ im Museum ist nur ein Teil des Hauptbaderaumes der großzügigen Anlage zu sehen (56 m lang und 30 m breit) ++ allgemeine Informationen zur medizinischen Versorgung und zum Badewesen in der Römerzeit ++

  • GPS-Koordinaten: 11.780943 - 48.826099
  • Adresse: Trajansstraße, 93333 Bad Gögging
  • Telefon: +49 9445 95750
  • Website
  • Reisezeit: März bis Oktober

8. Station: Bademuseum Bad Elster

Bild Bademuseum Bad Elster
Foto: © Clem Rutter / CC-BY-SA-2.5 / Bademuseum Bad Elster

Sächsischen Bademuseum ++ gegründet 1993 ++ KunstWandelhalle ++ Ausstellung zur Geschichte des Kurwesens in den Bädern Bad Elster und Bad Brambach ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Medizinhistorische Museen Sachsen

9. Station: Medizinhistorische Sammlungen Bad Gottleuba

Ehemaliges Maschinenhaus des Gesundheitsparks Bad Gottleuba ++ Medizinhistorische Sammlung ++ 520 qm Ausstellungsfläche ++ Ausstellung zur 100-jährige Geschichte der Klinik ++ Wasserbehandlung, Röntgenabteilung, Laboratorium, Patientenzimmer, Operationssaal, Sterilisation, Schwesternzimmer, Maschinenkontrollwand, Notstromaggregateraum, Leichenhaus ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Medizinhistorische Museen Sachsen

10. Station: Kur und Stadtmuseum Bad Lausick

Bild Kur und Stadtmuseum Bad Lausick
Foto: © jwaller , cc by-sa 3.0

Kur- und Stadtmuseum ++ 2008 eröffnet ++ saniertes Bürgerhaus ++ sieben Ausstellungsräume ++ Ausstelung zur Entwicklung Lausigks bzw. Bad Lausicks zum Kur- und Badeort, Stadtgeschichte, Entdeckung und Verwertung heilkräftiger Wässer ++ audiovisuelle und Hörstation ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Medizinhistorische Museen Sachsen


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.