Startmenü

Juedisches Leben in Bochum (8 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die jüdische Geschichte Bochums reicht bis in das 17. Jahrhundert zurück. Die drei Synagogengemeinden Bochum, Hattingen und Witten entstanden Mitte des 19. Jahrhunderts. In der Zeit der Nationalsozialisten gelang es vielen Bochumer Juden, die Stadt zu verlassen. Die meisten Mitglieder der verbliebenen Mitglieder der jüdischen Gemeinde wurden in den Konzentrationslagern in Theresienstadt und Auschwitz ermordet. Heute gibt es wieder eine lebendige jüdische Kultur in Bochum. Die Jüdische Gemeinde zählt zu den größten in Nordrhein-Westfalen. 2007 wurde die neue Synagoge geweiht. Die Tour Tour zu historischen Orten der jüdischen Geschichte in Bochum beginnt an der neuen Synagoge im Stadtzentrum und endet nördlich am Schulmuseum. *Geschichtsreisen, Religionsreisen*

Wald & Golfhotel Lottental

Bild Wald & Golfhotel LottentalGarni-Hotel mit modernen Zimmern Das Wald & Golfhotel ist ein idealer Ausgangspunkt für Touren im Ruhrgebiet. Ruhig mitten im Wald, nahe eines Stausees und am Ruhrtalradweg gelegen, sind es nur 10 Minuten bis in die Bochumer Innenstadt. In 20 – 45 Minuten erreicht man die Messezentren Dortmund, Essen, Düsseldorf. Rundherum viel Kultur: Starlight Express, Ruhrtriennale, Konzerthaus Dortmund, Zeche Zollverein ... Das Hotel bietet kostenfreies WLAN, Räume für ungestörte Meetings, Schwimmbad, Sauna, Fitnessraum sowie die Möglichkeit, Fahrräder abzustellen. Vor allem begegnet den Gästen aufmerksame, zwanglose Gastfreundschaft.
Adresse: Grimbergstraße 52 a, 44797 Bochum
Telefon: +49 234 97960
Internet: Kontakt

1. Station: Neue Synagoge Bochum

Bild Neue Synagoge Bochum
Foto: © Maschinenjunge / CC-BY-SA-3.0 / Neue Bochumer Synagoge

Geweiht 2007 ++ Gotteshaus der Jüdischen Gemeinde Bochum - Herne - Hattingen ++ 17 Meter hoher steinerner Kubus ++ Verkleidung mit Naturstein aus Israel ++ Davidsterns als Fassadenornament, Dreiecke im Muster als Fenster ++ Saal mit Kuppel ++ Lichtöffnung in der Kuppel ++ Architekten Peter Schmitz, Ulrike Beuter, Karsten Tichelmann ++

  • GPS-Koordinaten: 7.247413 - 51.488693
  • Adresse: Erich-Mendel-Platz, 44791 Bochum
  • Telefon: +49 234 417560111
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Jüdisches Restauranz Matzen Bochum

Bild Jüdisches Restauranz Matzen Bochum
Foto: © Jüdische Gemeinde Bochum

Restaurant an der Synagoge ++ traditionelle jiddischer Küche aus Osteuropa, New York und Israel ++ u. a. Gefilte Fisch, Bagel mit Lachs, Fluden, Pulka, Hummus, Tabouleh ++ 40 Plätze, Terrasse mit 30 Plätzen unter der großen Linde ++ Bistro- Angebote und Kuchen aus Eigener Herstellung, mit Kaffeespezialitüten aus Cimbali Kaffeemaschine ++

  • GPS-Koordinaten: 7.22672 - 51.48535
  • Adresse: Erich-Mendel-Platz 1, 44791 Bochum
  • Telefon: +49 234 470560126
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Alte Bochumer Synagoge

Bild Alte Bochumer Synagoge
Foto: © Stadt Bochum

Alte Bochumer Synagoge lässt sich seit 1765 nachweisen ++ Neubau 1863, Erweiterung 1925, Zerstörung 1938 ++ Gedenktafel (1968, Seitenwand der SEB Bank) ++ in der Nachbarschaft stand die jüdische Volksschule (1939 geschlossen, bis 1941 durch die Lehrerin Else Hirsch als private Schule weitergeführt, dann bis 1942 sogenanntes "Judenhaus" für 13jüdische Familien) ++

  • GPS-Koordinaten: 7.217993 - 51.479995
  • Adresse: Huestraße 30, 44787 Bochum
  • Telefon: +49 234 963020
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte

Bild Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte
Foto: © Stadt Bochum

Einrichtung der Stadt Bochum ++ Abteilungen Stadtarchiv, Veranstaltungen, Erinnerungskultur ++ historischen Sammlungen der Stadt Bochum seit 1998 im Stadtarchiv ++ Ausstellungen zur Stadtgeschichte, Sonder- und Wanderausstellungen, Führungen, museumspädagogische Angebote, Vorträge, Kinoprogramm ++

  • GPS-Koordinaten: 7.228836 - 51.477435
  • Adresse: Wittener Straße 47, 44789 Bochum
  • Telefon: +49 234 9109510
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Jüdischer Friedhof Wasserstraße Bochum

Bild Jüdischer Friedhof Wasserstraße Bochum
Foto: © Maschinenjunge / cc-by 3.0 / Jüdische Trauerhalle auf dem Friedhof Wiemelhausen in Bochum

Jüdische Friedhof Bochum im Stadtteil Wiemelhausen ++ angelegt 1917 ++ Trauerhalle (1917, Backstein) ++ Friedhof seit 2001 Baudenkmal ++ 52 Gräber von Opfern der Zwangsarbeit in Bochum und Wattenscheid, 2 Urnen Opfern aus dem KZ Oranienburg und dem KZ Dachau ++ 1954 Umbettung von zwei jüdischen Friedhöfen an der Friedhof-straße/Wittener Straße ++ Gedenktafel für den Bochumer Rabbiner Dr. Moritz David ++

  • GPS-Koordinaten: 7.225441 - 51.461508
  • Adresse: Wasserstraße 217, 44799 Bochum
  • Telefon: +49 234 417560111
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Sakralbauten in Bochum

6. Station: Jüdischer Friedhof Bochumer Straße

Bild Jüdischer Friedhof Bochumer Straße
Foto: © Stadt Bochum / Gedenkstein

Jüdischer Friedhof im Stadtteil Wattenscheid ++ angelegt im 17. Jahrhundert, heute geschlossen ++ Fläche 1.600 qm ++ während des Zweiten Weltkrieges Gräber zerstört, Friedhof Abladeplatz für Trümmerschutt ++ nach Kriegsende rekonstruierter Friedhof mit 22 Grabsteinen ++ 1972 Gedenkstein für die dem Holocaust zum Opfer gefallenen jüdischen Mitbürger der Stadt Wattenscheid ++

  • GPS-Koordinaten: 7.147829 - 51.478429
  • Adresse: Bochumer Straße / Graf-Adolf-Straße, 44866 Bochum
  • Telefon: +49 234 417560111
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Synagoge Wattenscheid

Bild Synagoge Wattenscheid
Foto: © Stadt Bochum

Synagogenneubau ++ errichtet 1829 ++ 1938 in Brand gesetzt ++ Teil der Außenmauer blieb erhalten, diente als Lagerraum, später abgerissen ++ seit 1990 Gedenktafel (in hebräischer und deutscher Sprache) erinnert an die Zerstörung der Synagoge 1938 ++

  • GPS-Koordinaten: 7.134212 - 51.480342
  • Adresse: Im Brauhof 12, 44866 Bochum
  • Telefon: +49 234 963020
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Schulmuseum Bochum

Bild Schulmuseum Bochum
Foto: © Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt

Alte Cruismannschule ++ Schulhistorische Sammlung ++ gegründet 1989 ++ drei große Klassenzimmern, 4 kleinere Ausstellungsräume ++ Dauerausstellung mit Schwerpunkt "Lebenslanges Lernen" ++ möbliertes Klassenzimmer um 1900 (mit Lehr- und Lernmitteln) ++ Vitrine der jüdischen Schullehrerin Else Hirsch gewidmet ++ schulhistorische Bibliothek ++ Besichtigungen und Klassenführungen nach Vereinbarung ++

  • GPS-Koordinaten: 7.21309 - 51.51412
  • Adresse: Cruismannstraße 2, 44807 Bochum
  • Telefon: +49 234 5409195
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Weltwissen in Bochum


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.