Startmenü
  • Sie sind hier:
  • Startseite
  • Musik
  • Festival
  • Romanische Kirchen und Romanischer Sommer in der Region Koeln Bonn

Romanische Kirchen und Romanischer Sommer in der Region Koeln Bonn (14 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die romanischen Kirchen von Köln prägen das Programm des Romanischen Sommers, das sich außerhalb des üblichen Konzertbetriebs definiert. Neben traditioneller sakraler Musik geht das Festival in der Musikvermittlung immer wieder neue Wege. Seinen Abschluss findet das mehrtägige Festival in der größten der romanischen Kirchen, der Basilika St. Maria im Kapitol, mit der Romanischen Nacht. Die romanischen Kirchen Kölns während des Romanischen Sommers zu besuchen, ist ein außerordentliches Erlebnis. Die Tour zu den zwölf romanischen Kirchen in Köln und zum Bonner Münster zum Musikfestival Romanischer Sommer beginnt nördlich an St. Kunibert in Köln und endet südlich am Bonner Münster. *Architekturreisen, Religionsreisen*

1. Station: Romanischer Sommer Köln

Bild Romanischer Sommer Köln
Foto: © musik+konzept e.V.

Musikfestival ++ gegründet 1991 ++ meist 14 Konzerte an 3 Tagen, in 6 Romanischen Kirchen Kölns und der Deutzer Brücke ++ jedes Jahr ein neues Motto ++ abwechslungsreiches Programm international renommierter Künstler vom Mittelalter bis zur Moderne ++ Aufbrechen traditioneller Zuhöreranordnungen und Wahrnehmungsweisen ++ Romanische Nacht in der Basilika St. Maria im Kapitol als Höhepunkt ++ Festivalbüro Romanischer Sommer Köln, c/o musik + konzept e.V. ++

  • GPS-Koordinaten: 6.922776 - 50.953999
  • Adresse: Fridolinstraße 10, 50823 Köln
  • Telefon: +49 221 552558
  • Website
  • Reisezeit: Juli
Diese Station gibt es auch in den Touren: Romanische Kirchen und Romanischer Sommer Koeln

2. Station: Kirche St. Kunibert Köln

Bild Kirche St. Kunibert Köln
Foto: © Hps-poll / cc by-sa 3.0

Dreischiffige romanische Basilika ++ ehemalige Stiftskirche ++ jüngste romanische Kirche Kölns ++ 1247 vollendet ++ dreigeschossiges Langhaus von rechteckigen Pfeilern getragen ++ reiche Ausstattung aus dem Mittelalter erhalten ++ Verkündigungsgruppe 15. Jahrhundert, Flügelaltar mit einer Auferstehungsszene von Bartholomäus Bruyn dem Älteren, Wandmalereien im Chor, restaurierte Originalfenster der Apsis um 1230 ++ modernes Schatzhaus mit dem Kirchenschatz im Westquerhaus ++ Kunibertspütz (Brunnen verspricht Kindersegen) ++ Reliquien des Heiligen Kunibert und der heiligen Brüder Ewaldi ++ Katholische Pfarrgemeinde St. Agnes ++ Konzertort des Musikfestivals Romanischer Sommer ++

  • GPS-Koordinaten: 6.963208 - 50.946858
  • Adresse: Kunibertsklostergasse 2, 50668 Köln
  • Telefon: +49 221 7880750
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Kirche St. Ursula Köln

Bild Kirche St. Ursula Köln
Foto: © raimond spekking / cc by-sa 3.0

Dreischiffige romanische Emporenbasilika ++ errichtet 12. Jahrhundert ++ Ursprung in der Spätantike ++ erbaut auf einem römischen Friedhof ++ Chor im 13. Jahrhundert gotisch erneuert ++ Umbauten zur Reliquienpräsentation (Martyrium der Heiligen Ursula und ihrer 11.000 Gefährtinnen in Köln), Christlicher Grabstein für das Mädchen Ursula, St.-Ursula-Sarkophag ++ 2005 Kapellenraum als moderner Gedenkort für die Kölner Märtyrer gestaltet (Kister Scheithauer Groß - Architekten und Stadtplaner GmbH, Artheon-Kunstpreis) ++ Konzertort des Musikfestivals Romanischer Sommer ++

  • GPS-Koordinaten: 6.954626 - 50.945533
  • Adresse: Ursulaplatz 24, 50668 Köln
  • Telefon: +49 221 133400
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Kirche St. Gereon Köln

Bild Kirche St. Gereon Köln
Foto: © raimond spekking / cc by-sa 3.0

Basilika der Stauferzeit ++ erste Erwähnung 575 ++ seit 839 Stiftkirche ++ eine der ältesten noch existierenden Kirchen auf deutschem Boden ++ größter frei überwölbter Zentralbau des Mittelalters nördlich der Alpen ++ riesiger Zentralraum mit Langchor und Krypta, 21-m-Kuppel als Dekagon (vergleichbar der Hagia Sofia in Konstantinopel) ++ Reste eines spätantiken Konchenovalbaus Mitte 4. Jahrhunderts, ovaler Ursprungsbau im Erdgeschoss sichtbar ++ Kuppelausmalung in Rot mit goldenen Ornamenten ++ römische Sarkophage, Blutsäule von St. Gereon ++ farbige Fenster von Georg Meistermann, Wilhelm Nyssen, Wilhelm Buschulte (1979–1986) ++ Wilhelminische Kapelle mit Pieta ++ Katholische Pfarrgemeinde St. Gereon ++ Konzertort des Musikfestivals Romanischer Sommer ++

  • GPS-Koordinaten: 6.946493 - 50.943135
  • Adresse: Gereonsdriesch 2 - 4, 50670 Köln
  • Telefon: +49 221 134922
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Kirche St. Andreas Köln

Bild Kirche St. Andreas Köln
Foto: © raimond spekking / cc by-sa 3.0

Dominikanerkirche St. Andreas (angrenzendes Kloster) ++ spätromanische Kirche (Romanik/Gotik) ++ gegründet um 960 als Chorherrenstift ++ reiche Bauplastik der rheinischen Spätromanik ++ spätgotische Chorhalle ++ gotische Ausstattung, Seitenkapellen Reste von Wandmalereien ++ dunkel leuchtende Chorfenster (spätes 19. Jahrhundert), neue Kirchenfenster von Markus Lüpertz ++ Verbindung romanischer und Architektur der Moderne in der Krypta ++ Grablege des Hl. Kirchenlehrers Albertus Magnus ++ Andreasreliquie ++ Patronatskirche der Kölner Brauer, der Kölner Rosenkranzbruderschaft, der Gründungs- und Ordenskirche des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem ++

  • GPS-Koordinaten: 6.955129 - 50.941749
  • Adresse: Komödienstrasse 4-8, 50667 Köln
  • Telefon: +49 221 160660
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Kirche Groß St. Martin Köln

Bild Kirche Groß St. Martin Köln
Foto: © thomas robbin / cc by-sa 3.0

Dreischiffige romanische Pfeilerbasilika mit dreieinhalb Jochen, staufische Romanik ++ ehemalige Klosterkirche, schlichte Ausstattung ++ typisches Beispiel für die rheinische Romanik zwischen 1150 bis 1250 ++ auf den Fundamentmauern einer römischer Lagerhalle errichtet ++ markanter Vierungsturm, Kleeblattchor ++ monumentales, sehr abstrakte Holzkreuz von Franz Gutmann, Dreikönigstripychon, um 1530 ++ Einflüsse von Barock und Klassizismus ++ seit 2009 wieder Klosterkirche (neu gegründete Filiale der benediktinischen Gemeinschaft der Fraternité de Jérusalem) ++ in der neu geschaffenen Krypta Ausgrabungen aus römischer Zeit zu besichtigen ++

  • GPS-Koordinaten: 6.961211 - 50.938546
  • Adresse: An Groß St. Martin 9, 50667 Köln
  • Telefon: +49 221 22125302
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Kirche St. Aposteln Köln

Bild Kirche St. Aposteln Köln
Foto: © raimond spekking / cc by-sa 3.0

Dreischiffige romanische Basilika ++ erbaut im 11. Jahrhundert als Kirche des Chorherrenstifts ++ große Dreikonchenanlage, zwei flankierende Osttürme, Westturm (67 m) ++ byzantinisch anmutende achteckige Kuppel, überkuppelter Kleeblattchor (um 1200) ++ Nebeneinander von historischer und zeitgenössischer Kunst ++ expressiv-kubistische Ausmalungen von Herrmann Gottfried ++ Südseite Fenster von Ludwig Gies ++ Heribertkelch 13. Jahrhundert im Kirchenschatz ++ Katholische Kirchengemeinde St. Aposteln ++ Konzertort des Musikfestivals Romanischer Sommer ++ Pfarrkirche der Familie Adenauer, Adenauerdenkmal an der Nordseite (1995, Bronzestatue von Hans Wimmer, Gerd Weiland, Stifter Helmut Kohl) ++

  • GPS-Koordinaten: 6.94566 - 50.93632
  • Adresse: Neumarkt 30, 50667 Köln
  • Telefon: +49 221 9258760
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Romanische Kirchen in Koeln , Sakrale Kunst in Koeln , Kirchen in Koeln

8. Station: Museum Schnütgen Köln

Bild Museum Schnütgen Köln
Foto: © raimond spekking / cc by-sa 3.0

Begründet mit der Sammlung von christlicher Sakralkunst 1906 ++ Museum seit 1956 ++ romanische Kirche St. Cäcilien, Neubau 2010 ++ Ausstellungsfläche 1900 qm ++ Ausstellung zur christlichen Kunst des Mittelalters ++ Frühmittelalter, Barock bis 19. Jahrhundert ++ Schwerpunkt 11. und 16. Jahrhundert im Rheinland, Europa, Byzanz ++ 13.000 Exponate ++ romanische und gotische Skulpturen aus Stein, Holzbilder, Elfenbeinschnitzereien, Schatzkunst aus Edelmetall, liturgische Gewänder und Stoffe ++

  • GPS-Koordinaten: 6.951838 - 50.935369
  • Adresse: Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln
  • Telefon: +49 221 22123620
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Kirche St. Maria im Kapitol Köln

Bild Kirche St. Maria im Kapitol Köln
Foto: © elya / CC by-sa 3.0

Frühromanischer Kirchenbau ++ größte romanische Kirche der Stadt, war nach dem Dom die Hauptkirche ++ früheste abendländische Dreikonchenanlage ++ am Ort des Kapitolstempels im römischen Köln erbaut ++ heutige Gestalt 11. Jahrhundert ++ erhaltene Ausstattung ++ hölzerne Türflügel um 1065, 1304 geweihtes expressives Gabelkruzifix, spätgotische Glasmalereien, Renaissancelettner, Grabplatte der Plektrudis von 1160/70, Limburger Madonna (13. Jahrhundert), Flügelaltar des Hans von Aachen ++ im südlichen Seitenschiff hängende Knochen eines eiszeitlichen Grönlandwales ++ Marienstatue (Apfel-Legende) ++ Konzertort des Musikfestivals Romanischer Sommer ++

  • GPS-Koordinaten: 6.958254 - 50.934017
  • Adresse: Marienplatz 19, 50676 Köln
  • Telefon: +49 221 214615
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Romanische Kirchen in Koeln , Kirchen in Koeln , Roemer in Koeln

10. Station: St. Maria Lyskirchen Köln

Bild St. Maria Lyskirchen Köln
Foto: © rolf heinrich / cc by-sa 3.0

Dreischiffige romanische Basilika ++ kleinste romanische Kirche in Köln, als Pfarrkirche erbaut (frühes 13. Jahrhundert) ++ erhaltene Decken- und Wandmalereien (typologischer Zyklus zum Alten und Neuen Testament) ++ Schifferkirche (hier wurde die spätgotische Schiffermadonna verehrt), Marienstatue in einer von Peter Hecker ausgemalten Wandnische ++ Flügelaltar von Joos van Cleve (1420) ++ Glasmalereifragmente der Spätgotik, moderne Glasmalereien im Chor ++ Kirche im zweiten Weltkrieg nicht beschädigt ++

  • GPS-Koordinaten: 6.962522 - 50.933186
  • Adresse: An Lyskirchen 12, 50676 Köln
  • Telefon: +49 221 214615
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: Kirche St. Georg Köln

Bild Kirche St. Georg Köln
Foto: © raimond spekking / cc by-sa 3.0

Dreischiffige Säulenbasilika ++ ehemalige Stiftskirche ++ ab 1059 errichtet ++ Bauphasen Renaissance und Barock ++ quadratischer Westbau staufisch, massiger Westturm ++ Säulen im Innenraum von römischen Bauwerken verwendet ++ einzige erhaltene romanische Säulenbasilika im Rheinland ++ Groß-Kreuze 11. und 14. Jahrhundert ++ aus den 1920er Jahren farbige expressionistische Fenster von Jan Thorn-Prikker ++ Hörbehindertenseelsorge, integrative Gemeinde von Gehörlosen, Schwerhörigen und Hörenden ++

  • GPS-Koordinaten: 6.957619 - 50.93198
  • Adresse: Georgsplatz 17, 50676 Köln
  • Telefon: +49 221 8888130
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Kirche St. Pantaleon Köln

Bild Kirche St. Pantaleon Köln
Foto: © hans-peter schaefer / CC by-sa 3.0

Frühromanische Basilika ++ erbaut Mitte des 10. Jahrhunderts mit der Gründung einer Frühromanischen Basilika ++ erbaut Mitte des 10. Jahrhunderts mit der Gründung einer Benediktinerabtei (Abteikirche) ++ auf einer römischen Villa surburbana erbaut, großer Baubestand aus ihrer Entstehungszeit ++ Westwerk der ottonischen Sakralbaukunst, fragmentarisch erhaltener Kreuzgang an der Nordseite des Chores ++ erhaltene Barockausstattung von 1618 ++ spägotischer Lettner, Reliquienschreine des heiligen Albinus und des heiligen Maurinus spätes 12. Jahrhundert, Kaiserin Theophanu-Sarkophag ++ Heiligenkapelle für den Hl. Josefmaria (Gründer des Opus Dei) von Elmar Hillebrand und Clemens Hillebrand gestaltet ++ Pfarrei wird durch Priester der Personalprälatur Opus Dei geleitet ++ Katholische Kirchengemeinde St. Pantaleon ++

  • GPS-Koordinaten: 6.94744 - 50.92839
  • Adresse: Am Pantaleonsberg 2, 50676 Köln
  • Telefon: +49 221 316655
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

13. Station: Kirche St. Severin Köln

Bild Kirche St. Severin Köln
Foto: © hans peter schaefer , cc by-sa 3.0

Romanische Pfeilerbasilika ++ ehemalige Stiftskirche ++ erbaut im späten 4. Jahrhundert, mehrmals erweitert ++ äußeres Erscheinungsbild gotisch geprägt, zweigeschossiger Westturm mit Knickhelm im spätgotischen Stil, Choranlage romanisch ++ Ausgrabungsbereich unterhalb der Kirche zu besichtigen ++ Wandmalereien, mittelalterlicher Fußboden, originales Chorgestühl, Hochaltar, Schrein des heiligen Severin, Gabelkruzifix 14. Jahrhundert, spätgotische Glasmalerei ++ Basilika minor seit 1953 durch Papst Pius XII. ++ Katholische Kirchgemeinde St. Severin ++ Konzertort des Musikfestivals Romanischer Sommer ++*

  • GPS-Koordinaten: 6.960044 - 50.923833
  • Adresse: Im Ferkulum 29, 50678 Köln
  • Telefon: +49 221 9318420
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Bonner Münster

Bild Bonner Münster
Foto: © Thomas Wolf, www.foto-tw.de / cc by-sa 3.0 de

Fünftürmige Münsterbasilika (rheinischer Übergangsstil Romanik/Gotik) ++ katholische Hauptkirche der Stadt ++ um 1248 als romanische Stiftskirche St. Cassius und Florentius des Cassius-Stiftes erbaut ++ Verehrung der Märtyrer Cassius und Florentius Verehrung (christlich-römische Offiziere aus dem 4. Jahrhundert) ++ Cella memoriae bereits im 3. Jahrhundert ++ einziger guterhaltener romanischer Kreuzgang nördlich der Alpen ++ Magdalenenaltar aus marmoriertem Holz, Holzfigur des heiligen Martin, Taufbecken (12. Jahrhundert), Sitzmadonna ++ Königskrönungen (1314, Friedrich der Schönen, 1346 Karl IV.) ++ expressionistische blau-rote Fenster der Apsis von Heinrich Campendonk ++ seit 1956 Basilica minor ++ Katholische Kirchengemeinde St. Martin ++

  • GPS-Koordinaten: 7.099719 - 50.732934
  • Adresse: Gerhard-von-Are-Straße 5, 53111 Bonn
  • Telefon: +49 228 955880
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.