Startmenü

Essen in einem Tag (10 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Essen im Herzen des Ruhrgebietes gehört zu den attraktivsten Zielen für Städtereisen in Deutschland. Das UNESCO Welterbe Zeche Zollverein begeistert bei einer Tagesreise als Highlight im Ruhrgebiet Touristen aus der ganzen Welt. Die Tour in Essen beginnt in der Stadtmitte am Essener Rathaus und endet nördlich auf der Zeche Zollverein. *Staedtereisen*

1. Station: Essener Rathaus

Bild Essener Rathaus
Foto: © tuxyso , cc by-sa 3.0

Bürogebäude ++ errichtet 1979 ++ Architekt Theodor Seifert + Höhe 106 m, 23 Etagen ++ eines der größten Rathäuser in Deutschland ++ 22. Etage Aussicht auf das Stadt-Panorama und ein Stück Ruhrgebiet ++ Sandsteinfiguren der Essener Stadtpatronen und Heiligen Cosmas und Damian (Bildhauer Heinrich Kröger) ++ Sitz der Stadtverwaltung ++

  • GPS-Koordinaten: 7.01614 - 51.45833
  • Adresse: Porscheplatz 1, 45127 Essen
  • Telefon: +49 201 880
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Kreuzeskirche Essen

Bild Kreuzeskirche Essen
Foto: © tuxyso , cc by-sa 3.0

Denkmalgeschützter Kirchenbau im Rundbogenstil ++ 1896 von Kaiserin Auguste Viktoria eingeweiht, Kriegsschäden, Wiederaufbau 1953 ++ Architekt August Orth ++ wegen der Innenausstattung "evangelischer Arbeiterdom" ++ große Schuke-Orgel von 1968 ++ Sitz des Forums Kreuzeskirche ++ evangelische Kirchengemeinde Essen-Altstadt ++ Essener Kantorei ist der Gemeindechor an der Kreuzeskirche ++ Veranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte ++

  • GPS-Koordinaten: 7.010213 - 51.459212
  • Adresse: Kreuzeskirchstraße 16, 45127 Essen
  • Telefon: +49 201 8915390
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Musik & Tanz in Essen , Musik & Tanz in Essen , Baustile Kirchen in Essen

3. Station: Marktkirche Essen

Bild Marktkirche Essen
Foto: © Johann H. Addicks / CC-BY-SA-3.0-migrated / Marktkirche Essen

Spätgotische dreischiffige Hallenkirche ++ erbaut 11. Jahrhundert, 1944 zerstört, teilweise Wiederaufbau ++ erste protestantische Kirche in Essen (am 28. April 1563 hielt Pfarrer Heinrich Barenbroch, der Reformator von Essen, die erste evangelische Predigt in der Heilig-Geist-Kapelle) ++ Grab Heinrich Barenbroch ++ Bronzerelief apokalyptische Reiter in Erinnerung an Krieg und Vernichtung ++ 2006 Umgestaltung (Architekt Eckhard Gerber) ++ drei miteinander verbundene, verschiedenfarbige Glaskuben bilden die Struktur des Kirchenraums nach, von dem nur die äußere Hülle erhalten bleibt ++ neuer Westchor aus 50 blauen Glaselementen (Werkstatt Hein Derix) ++ Gottesdienststätte des Kirchenkreises Essen ++ Kirchen-Wiedereintrittsstelle ++

  • GPS-Koordinaten: 7.012862 - 51.457786
  • Adresse: Flachsmarkt 2, 45127 Essen
  • Telefon: +49 201 20369
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Münster Essen

Bild Münster Essen
Foto: © Gryffindor / wikipedia / Münster Essen

Gotische Hallenkirche ++ Bischofskirche Ruhrbistums ++ ursprünglich Kirche des Damenstifts Essen ++ 1275 errichtet, 1943 zerstört, 1958 wieder aufgebaut ++ heller Sandstein ++ erhaltene Teile des ottonischen Vorgängerbaus, Kreuzgang ++ Domschatz mit Goldener Madonna (älteste vollplastische Marienfigur nördlich der Alpen), Kinderkrone Ottos III., vier ottonischen Vortragekreuze, Richtschwert der Märtyrer Cosmas und Damian, größte weltweit erhaltene Sammlung burgundischer Agraffen, das karolingische Evangeliar ++ 2009 Erweiterung der Domschatzkammer und Neugestaltung des Domhofs (Architekt Ralf Meyers, Landschaftsarchitektin Claudia Lehnen) ++ Führungen ++

  • GPS-Koordinaten: 7.014505 - 51.455603
  • Adresse: Burgplatz 2, 45127 Essen
  • Telefon: +49 201 2204206
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Kunst in Essen , Kunst & Gourmet in Essen , Neue Architektur in Essen

5. Station: Alte Synagoge Essen

Bild Alte Synagoge Essen
Foto: © Tuxyso / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0 / Alte Synagoge Essen

Frühere Essener Synagoge ++ errichtet 1911-13, Umbau 1987, 2010 ++ Architekt Edmund Körner (1913), ++ unter den größten erhaltenen freistehenden Synagogen nördlich der Alpen ++ 1.500 Personen fassender Hauptraum mit Frauenempore, Orgel und großem Bima-Bereich ++ 37 m freischwebende Kuppel ++ ehemals Ornamentik aus jüdischen Traditionen, Orientierungen an christlicher Kirchenarchitektur ++ bis am 9. November 1938 religiöses und kulturelles Zentrum der jüdischen Gemeinde, 1938 angezündet ++ 1959 von der Stadt Essen erworben, 1960 massiver Innenumbau, Abbruch Torarollenschrank, danach „Haus für Industrieform“ (-1979) ++ seit 1980 Gedenkstätte und historisch-politisches Dokumentationsforum ++ 1986 Rekonstruktion im Ansatz ++ seit 2010 Haus jüdischer Kultur ++ Begegnungsort mit jüdischen Identitäten und Lebensstilen ++ Ausstellungsbereiche Quellen jüdischer Traditionen, Geschichte(n) des Hauses, Feste, Jewish Way of Life, Geschichte der jüdischen Gemeinde Essen (Planung Jürg Steiner) ++ Angebote: Führungen (in drei Varianten), Lehrhaus Judentum für Kinder (3.-5.Klasse) ++ Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10-18 Uhr ++

  • GPS-Koordinaten: 7.0161 - 51.456
  • Adresse: Steeler Straße 29, 45127 Essen
  • Telefon: +49 201 8845218
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Glockenspiel Essen

Bild Glockenspiel Essen
Foto: © wiki05 , wikimedia

Glockenspiel am Deiterhaus ++ 1949 altes Glockenspiel von 1928 wieder montiert ++ Glockengeschoss mit 26 Glocken, kupferne Bergmannsfigur, vier Ebenen mit Figuren der Stadtgeschichte Essens ++ viertelstündlich Westminsterklang, stündlich schlägt der Bergmann mit seinem Schlegel an, Volkslieder (u. a. Am Brunnen vor dem Tore, Die Gedanken sind frei, Horch, was kommt von draußen rein, In einem kühlen Grunde oder das Bergmannslied Glück auf! Glück auf! Der Steiger kommt, Weihnachtslieder) ++ unterster Erker zeigt eine animierte Goldschmiedewerkstatt ++ das Glockenspiel befindet sich an einer Essener Shopping-Meile ++

  • GPS-Koordinaten: 7.01332 - 51.45387
  • Adresse: Kettwiger Straße 22, 45127 Essen
  • Telefon: +49 201 19433
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Museum Folkwang Essen

Bild Museum Folkwang Essen
Foto: © Rufus46 / CC-BY-SA-3.0 / Museum Folkwang

Museum Folkwang 1960 an Stelle der im Krieg zerstörten Vorgängerbauten errichtet, 1981 Anbau, 2010 Neubau ++ Architekt David Chipperfield ++ gesamte Ausstellungsfläche 7.000 qm ++ 1902 in Hagen eröffnet ++ seit 1921 in Essen ++ Sammlungs-Schwerpunkte 19. Jahrhundert, moderne und zeitgenössische Kunst u. a. Impressionismus, Expressionismus, Spätimpressionismus, Abstrakter Expressionismus, Neue Figuration ++ Sammlung Kunstgewerbe, graphische, photographische Sammlung, Deutsches Plakatmuseum, außereuropäische Kunst (Europa, Afrika, Mittelamerika, Asien, Südsee, Antiken aus Griechenland, Ägypten, Irak, Iran) ++ 600 Gemälde, 280 Skulpturen, 12.000 Graphiken, 50.000 Photographien, Objekte des Kunsthandwerks (u. a. Keramiken aus mehr als 2000 Jahren) ++ Künstler u. a. Jakob Philipp Hackert, Caspar David Friedrich, Arnold Böcklin, Ferdinand Hodler, Gustave Courbet, Pierre-Auguste Renoir, Paul Cézanne, Vincent van Gogh, Henri Matisse, Pablo Picasso, René Magritte, August Macke, Marc Chagall, Jackson Pollock, Otto Piene, Günther Uecker, Gerhard Richter ++

  • GPS-Koordinaten: 7.007832 - 51.445223
  • Adresse: Museumsplatz 1, 45128 Essen
  • Telefon: +49 201 8845 444
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Kunstmuseen im Ruhrgebiet , Kunst in Essen , Kunst & Gourmet in Essen

9. Station: Casino Zollverein Essen

Gourmetrestaurant im historischen Ambiente eines Zechenbaus ++ kreative Küche, die auch alte Bergmannsküche neu interpretiert ++ 'so etwas muß man in paris, london und new york lange suchen.' (ELLE), PRO7/galileo wählte das Casino zu den '10 interessantesten Restaurants der Welt' ++

  • GPS-Koordinaten: 7.04523 - 51.486395
  • Adresse: Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen
  • Telefon: +49 201 830240
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Zeche Zollverein Essen

Bild Zeche Zollverein Essen
Foto: © Avda / CC-BY-SA-3.0 / Zeche Zollverein Essen

Bis 1986 aktives Steinkohlebergwerk ++ Industriedenkmal ++ Weltkulturerbe der UNESCO ++ breites kulturelles Angebot ++ Zentrum für Kultur und Kreativwirtschaft mit Schwerpunkt auf Design und Architektur ++ Museumspfad Weg der Kohle ++ Besucherzentrum der Route der Industriekultur ++ Schacht XII war größte und modernste Zeche Europas ++ Architekturensemble aus funktionalen kubischen Bauelementen im Stil der Neuen Sachlichkeit (Architekten Fritz Schupp, Martin Kremmer) ++ begehbare Granit-Skulpturen von Ulrich Rückriem bilden Fixpunkte des Areals ++ Ruhr Museum 2008 in der Kohlenwäsche nach Plänen von Rem Koolhaas umgebaut (Dauerausstellung zu Geologie, Geschichte, Erdgeschichte, Sozialgeschichte der Industrialisierung des Ruhrgebietes, Sammlungen zur Ur- und Frühgeschichte der Region,zu den klassischen, vorderasiatischen und ägyptischen Kulturen, zu Mythen, Phänomene, Strukturen des gegenwärtigen Ruhrgebiets) ++

  • GPS-Koordinaten: 7.04523 - 51.486395
  • Adresse: Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen
  • Telefon: +49 201 24681
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.