Startmenü

Wolfram von Eschenbach (11 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Über Wolfram von Eschenbach (um 1160-um 1220) ist biografisch wenig bekannt. Die mittelhochdeutsche Literatur verdankt dem Dichter Wolfram von Eschenbach neben mehrerer epischer und lyrischer Werke das Heldenepos "Parzival", das durch Richard Wagners Oper populär wurde. Der biografische Raum in Thüringen, Franken und der Oberpfalz erschließt sich vor allem aus Wolframs Texten und bleibt weitgehend eine literarische Konstruktion. Aber vielleicht deshalb ist die Spurensuche besonders reizvoll. Die Tour zu biografischen Orten des Dichters Wolfram von Eschenbach beginnt nördlich auf der Wartburg und endet westlich an der Burgruine Wildenberg bei Kirchzell. *Literaturreisen*

1. Station: Wartburg Eisenach

Bild Wartburg Eisenach
Foto: © Moritz Grenke / CC-BY-SA-3.0 / Wartburg

Um 1067 von Ludwig dem Springer gegründet ++ größtenteils im 19. Jahrhundert unter Einbeziehung weniger erhaltener Teile neu gebaut ++ mittelalterliche Burgkapelle ++ UNESCO Weltkulturerbe ++ Martin Luther hielt sich hier vom 4. Mai 1521 bis zum 1. März 1522 auf ++ Übersetzung des Neuen Testaments ins Deutsche in einer bescheidenen Zelle im Vogteigebäude ++ Ort des angeblichen Dichterwettstreits am Hof des Landgrafen Hermann I. um 1200 mit den Protagonisten Wolfram von Eschenbach, Walther von der Vogelweide, Klingsor, Heinrich von Ofterdingen ++ Novalis mehrmals auf der Wartburg, lässt sich zu seinem ab 1800 entstandenen Romanfragment "Heinrich von Ofterdingen" anregen ++ Richard Wagner dramatisiert den Dichterwettstreit in der Oper "Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg" ++ Sammlung zu Lucas Cranach d. Ä. ++ Hochzeitsburg ++ Hochzeitsschloss (Standesamtliche Trauung im Romantic Hotel) ++

2. Station: Reuter Wagner Museum Eisenach

Bild Reuter Wagner Museum Eisenach
Foto: © Metilsteiner / CC-BY-SA-3.0 / Reutermuseum

Reuter-Villa 1866 bis 1868 auf Wunsch des Dichters Fritz Reuter im Stil der Neorenaissance gebaut ++ Architekt Ludwig Bohnstedt ++ Abbild einer römischen Villa ++ heute Reuter-Wagner-Museum ++ nach Bayreuth umfangreichste Richard-Wagner-Sammlung ++ erste Wagner-Ausstellung im Haus 1897 ++ Reuter-Villa steht am Fuße der Wartburg ++ Ausstellung zu Leben und Werk Reuters ++ Wohn- und Arbeitszimmer des Dichters erhalten ++

  • GPS-Koordinaten: 10.31956 - 50.96826
  • Adresse: Reuterweg 2, 99817 Eisenach
  • Telefon: +49 3691 743293
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Haus Wahnfried Bayreuth

Bild Haus Wahnfried Bayreuth
Foto: © schubbay , cc by-sa 3.0

Richard-Wagner-Museum, Nationalarchiv, Forschungsstätte der Richard-Wagner-Stiftung ++ ehemaliges Wohnhaus Richard Wagners ++ Geschenk König Ludwigs II. von Bayern ++ 1874 fertiggestellt ++ Architekt Wilhelm Neumann ++ hier entstand "Götterdämmerung", z. T. Parsifal ++ Museum 2015 neu konzipiert ++ Winifred Wagner führte 1923 Adolf Hitler in das Haus Wahnfried und den Wahnfried-Kreis um Houston Stewart Chamberlain ein ++ Hitler wohnte hier während der Festspiele von 1936 bis 1940 ++ im Park Wagners Grab ++ Museumsneubau am Rand des Wahnfried-Gartens bietet Platz für Wechselausstellungen ++

  • GPS-Koordinaten: 11.58252 - 49.94105
  • Adresse: Richard-Wagner-Strasse 48, 95444 Bayreuth
  • Telefon: +49 921 757280
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Arthur Schopenhauer , Richard Wagner , Dichterhaeuser in Bayern

4. Station: Burg Haidstein Chamerau Lederdorn

Bild Burg Haidstein Chamerau Lederdorn
Foto: © almosen josef , cc by-sa 4.0

Dreiteilige Höhenburg in Gipfellage ++ vor 1200 entstanden, 1468 zerstört ++ abgegangene Burg auf dem Gipfel des Haidstein ++ Bodendenkmal ++ heute Wallfahrtskirche Sankt Ulrich ++ in Wolfram von Eschenbachs "Parzival" ist die Gräfin des Haidsteins, die Markgräfin Elisabeth von Vohburg-Cham erwähnt, was vermuten lässt, dass sich der Dichter auf der Burg aufhielt ++ Haidstein ist vom Bahnhof Chamerau zu erwandern ++

  • GPS-Koordinaten: 12.806389 - 49.216389
  • Adresse: Haidstein, 93466 Chamerau
  • Telefon: +49 9944 341730
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Wolframslinde Ried am See

Bild Wolframslinde Ried am See
Foto: © Walter J. Pilsak, Waldsassen , cc by-sa 3.0

Vermutlich älteste und stärkste Linde Deutschlands ++ auf 1000 Jahre geschätzt ++ nach Wolfram von Eschenbach benannt, der sich um 1200 auf Burg Haidstein aufhielt ++ obwohl ausgehölt, grünt der Baum in der Krone ++ am Dorfplatz von Ried gelegen ++ heute erzählt man sich, dass Wolfram unter der Linde den Gralshelden ersann ++

  • GPS-Koordinaten: 12.82444 - 49.202289
  • Adresse: Ried am Haidstein, 93444 Bad Kötzting
  • Telefon: +49 9941 602150
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Gedenkstätte Walhalla Donaustauf

Bild Gedenkstätte Walhalla Donaustauf
Foto: © avda , cc by-sa 3.0

Klassizistische Ruhmeshalle für bedeutende Deutsche, mit der Geschichte Deutschlands bzw. der deutschsprachigen Staaten verbundene Persönlichkeiten ++ 1842 im Auftrag König Ludwigs I. von Bayern errichtet ++ Architekt Leo von Klenze ++ Kelheimer Kalkstein ++ Gestalt eines marmornen griechischen Tempels ++ 130 Büsten und 65 Gedenktafeln erinnern an 195 Personen und Gruppen ++ nach Sanierung Neueröffnung 2013 ++

  • GPS-Koordinaten: 12.22207 - 49.03183
  • Adresse: Walhalla-Straße 48, 93093 Donaustauf
  • Telefon: +49 9403 961680
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Burg Abenberg

Bild Burg Abenberg
Foto: © wolfgang sauber , cc by-sa 3.0

Burganlage aus dem Hochmittelalter ++ Krone des Rangaues ++ Sitz der Grafen von Abenberg ++ Graf Friedrich II. im 13. Jahrhundert Förderer der Dichtkunst ++ mittelalterlicher Turnieranger von Wolfram von Eschenbach im „Parzival“ erwähnt ++ weitere Besitzer Hohenzollern, Bischöfe von Eichstätt, Kunsthändler Zwerschina, Kammersänger Anton Schott ++ bis 1806 Verwaltungssitz ++ Turmbauten aus dem 19. Jahrhundert ++ Restaurant, Hotel, Tagungsräume, Trauzimmer ++ Ritteressen im Gewölbekeller ++ Haus fränkischer Geschichte mit Dauerausstellung "Eine Zeitreise durch Franken" ++ Wechselausstellung zur fränkischen Kunst, Kultur und Geschichte ++ Klöppelmuseum ++ Statue Wolframs von Eschenbach als Minnesänger an der Burgmauer ++

  • GPS-Koordinaten: 10.96335 - 49.24352
  • Adresse: Burgstraße 16, 91183 Abenberg
  • Telefon: +49 9178 982990
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Museum Wolfram von Eschenbach Wolframs Eschenbach

Bild Museum Wolfram von Eschenbach Wolframs Eschenbach
Foto: © jarlhelm , cc by-sa 3.0

Ehemaliges Rathaus ++ Fachwerkbau von 1687 ++ Literaturmuseum seit 1994 ++ Dauerausstellung zu Leben, Werk und Rezeption des Dichters Wolfram von Eschenbach ++ drei Räume zum "Parzival", ein Raum zu "Titurel" ++ aus Orts- und Personennamen im "Parzival" wird geschlossen, dass Wolfram aus Eschenbach, dem heutigen Wolframs-Eschenbach, stammt ++ Museumsbuchladen ++

  • GPS-Koordinaten: 10.72622 - 49.22657
  • Adresse: Wolfram-von-Eschenbach-Platz 9, 91639 Wolframs-Eschenbach
  • Telefon: +49 9875 975534
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Dichterhaeuser in Bayern

9. Station: Liebfrauenmünster Wolframs Eschenbach

Bild Liebfrauenmünster Wolframs Eschenbach
Foto: © Wolfgang Sauber / CC-BY-SA-3.0 / Wolframs-Eschenbach. Liebfrauenmünster

Hallenkirche ++ vom Deutschen Orden vor 1300 erbaut ++ Katholische Pfarrkirche ++ hier soll sich die Grablege Wolframs von Eschenbach befunden haben ++ nach mehreren Überlieferungen noch im 17. Jahrhundert vorhanden ++ Grabinschrift "Hie ligt der Streng Ritter herr Wolffram von Eschenbach ein Meister Singer" ++

  • GPS-Koordinaten: 10.725969 - 49.227165
  • Adresse: Wolfram-von-Eschenbach-Platz 5, 91639 Wolframs-Eschenbach
  • Telefon: +49 9875 262
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Eschenbach Denkmal Wolframs Eschenbach

Bild Eschenbach Denkmal Wolframs Eschenbach
Foto: © jarlhelm , cc by-sa 3.0

Vom bayerischen König Maximilian II. gestiftet ++ 1861 errichtet ++ Bildhauer Konrad Knoll, Sockel und Brunnen von Eduard von Riedel ++ Standbild zeigt Wolfram als Minnesänger mit Harfe, Lorbeerkranz und Schwert ++

  • GPS-Koordinaten: 10.701494 - 49.204003
  • Adresse: Marktplatz, 91639 Wolframs-Eschenbach
  • Telefon: +49 9875 975534
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: Burg Wildenberg Kirchzell

Bild Burg Wildenberg Kirchzell
Foto: © peter weller , cc by-sa 3.0

Hochmittelalterliche Burgruine ++ Erbauer Edelherren von Dürn, Gefolgsleute der Staufenkaiser ++ um 1200 errichtet ++ nach 1271 Amtssitz der Mainzer Verwaltung ++ Zerstörung im Bauernkrieg 1525 ++ Wolfram von Eschenbach erwähnt die Wildburg, er soll Teile seines "Parzival" hier geschrieben haben, die Burg könnte Vorbild für die Gralsburg sein ++ begehbarer Bergfried, Torbau, mächtiges Mauerwerk, frühgotische Fenstergruppe des ehemaligen Festsaals, riesiger Kamin im Palas (Feuerstelle im "Parzival") ++ auf einem Felssporn gelegen, ist die Burgruine von Hofmühle aus zu erreichen ++

  • GPS-Koordinaten: 9.199894 - 49.601098
  • Adresse: Hofmühle, 63931 Kirchzell
  • Telefon: +49 9373 97430
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.