Startmenü

Medizinhistorische Museen in Sachsen Anhalt (6 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die Meckelsche Sammlung Instituts für Anatomie und Zellbiologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gehört zu den umfangreichsten anatomischen Kollektionen in Deutschland und Europa. Daneben sind in Sachsen-Anhalt einige Apotheker-Museen sowie eine Sammlung zur Homöopathie zu besichtigen. Die Tour zu den medizinhistorischen Museen in Sachsen-Anhalt beginnt nördlich an der Adler-Apotheke in Wolmirstedt und endet östlich am Schlossmuseum Köthen. *Geschichtsreisen*

1. Station: Adler Apotheke Wolmirstedt

Bild Adler Apotheke Wolmirstedt
Foto: © Mathias Riedel

Adler-Apotheke ++ Apothekenmuseum ++ Seminarraum ++ mehr als 200 Jahre alte Exponate zu den einzelnen Sparten einer öffentlichen Apotheke ++ Verkauf (Offizin), Herstellung (galenisches Labor und Rezeptur), chemisch-physikalische Untersuchungen (Labor) ++ Vorträge ++ Kräutergarten mit Heilpflanzen ++ Sammlungen ca. 500 getrocknete Arzneipflanzen und -tiere, ca. 450 natürliche und teilverarbeitete Riech- und Aromastoffe ++ pharmazeutisch-medizinische Nachmittage ++

2. Station: Tierarztmuseum Badersleben

Bild Tierarztmuseum Badersleben
Foto: © n-lange. de , cc by-sa 3.0

Dreiseitenhof aus dem 17. Jahrhundert Tierarztmuseum ++ eröffnet 2003 ++ private Sammlung von Dietmar Küchenmeister ++ Ausstellung zur Geschichte der Veterinärmedizin seit 1830 ++ Bibliothek mit Büchern bis zu den Anfängen des Tierarztstudiums seit 1730 ++ Objekte u. a. Sauerstoffmaske für Pferde, Spritzen für Elefanten, Embryonen von Rindern, Magensteine vom Schaf oder Kuh, Schuhe für Schafe, Maulkörbe für Katzen ++ Schildersammlung, ++ Arbeitskleidung von Tierärzten im Wandel der Zeit ++ Führungen telefonisch zu vereinbaren ++

3. Station: St. Marienkirche Harzgerode

Bild St. Marienkirche Harzgerode
Foto: © Dguendel / CC-BY-3.0 / St. Marienkirche Harzgerode

Barocke Kirche ++ Kirchenschiff von 1698 ++ Turm gotischen Ursprungs ++ Gruft mit den Gräbern von Fürst Wilhelm von Anhalt-Bernburg-Harzgerode und seine erster Gemahlin, Wilhelmine Augusta von Solms-Sonnenwalde ++ Türmerwohnung seit dem 17.Jahrhundert, bis 1954 bewohnt, heute Museum, Turmuhren-Museum ++ Apothekermuseum zur Geschichte Berg-Apotheke seit 1649 ++ Evangelische Kirchengemeinde St. Marien Harzgerode ++

4. Station: Loewen Apotheke Naumburg

Bild Loewen Apotheke Naumburg
Foto: © Löwen-Apotheke Naumburg

Loewen-Apotheke ++ Apothekenmuseum ++ Sammlungsraum ++ eingerichtet 1935 ++ Destillen, Arbeitsgerät aus den alten Laboratorien ++ Objekte nach 1820 ++ Baugeschichte, Apotheker ++ Bilder, Dokumenten ++ Rezeptureinrichtung von 1897, zugehörige Arbeitsgeräte, Etiketten, Bücher ++ analytische Geräte wie Waagen, Lötrohre, Polarimeter, Mikroskope ++ alte Büroeinrichtung ++ Handbibliothek ++ Arzneidrogen, Pflanzenpresse, Botanisiertrommel, Zeichnungen, Herbarien ++ Apotheke als Teil des Pharmazeutischen Zentrums Naumburg zur Zeit der DDR ++

5. Station: Meckelsche Sammlung Halle

Bild Meckelsche Sammlung Halle
Foto: © sicherlich , cc by-sa 3.0

Sammlung anatomischer Präparate des Instituts für Anatomie und Zellbiologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ++ geht auf die Privatsammlung der Anatomenfamilie Meckel zurück (1799) ++ Standort im Dachgeschoss des Instituts ++ gehören zu den umfangreichsten anatomischen Kollektionen in Deutschland und Europa ++

  • GPS-Koordinaten: 11.977477 - 51.488194
  • Adresse: Großen Steinstraße 52, 06108 Halle
  • Telefon: +49 345 5571714
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Weltwissen in Halle Saale , Naturwissen in Halle Saale

6. Station: Schloss Köthen

Bild Schloss Köthen
Foto: © Matthias Alfa / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Schlossensemble ++ innerer Schlossbereich : Johann-Georg-Bau (1599), Ludwigsbau (1608) mit Spiegelsaal, Ferdinandsbau (1823), Treppenturm, Torhaus, Steinernes Haus ++ äußerer Schlossbereich: Rokoko-Marstall (1766), Remise (1833), Reithalle (1821) als multifunktionales Veranstaltungszentrum ++ 1244-1847 anhaltische Fürstenresidenz, ab 1603 Sitz der Linie Anhalt-Köthen ++ Historisches Museum und Bach Gedenkstätte Köthen ++ Ausstellung zur regionalen Geschichte und höfischen Kultur, Prähistorische Sammlung des Köthener Landes ++ Ausstellungen zur Homöopathie und zur Fruchtbringenden Gesellschaft ++ Konzerte im 1822 gebauten klassizistischen Thronsaal (wird bis 2018 saniert und restauriert) ++ Bachgedenkstätte zum Leben im Schloss zu Zeiten Johann Sebastian Bachs und zum Wirken des Komponisten in Köthen ++ Musikinstrumente, Bilder, Dokumente, original barocke Instrumente, Nachbau eines Miethke-Cembalos ++ Trauungen in der Schlosskapelle ++

 

 

  • GPS-Koordinaten: 11.975745 - 51.753432
  • Adresse: Schloßplatz 4, 06366 Köthen
  • Telefon: +49 3496 70099260
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.