Startmenü

Sakralbauten in Hannover (25 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die Vielfalt der Religionen in Hannover haben die Landschaft der Sakralbauten bereichert. Neben den christlichen Kirchen sind hier ein tamilischer Tempel, eine buddhistische Pagode, eine Sami-Moschee und zwei neue jüdische Synagogen entstanden. Die Tour zu den interessantesten Sakralbauten in Hannover beginnt südlich am Sri Muthumariamman Tempel und endet nördlich am Kloster Marienwerder. *Religionsreisen, Architekturreisen*

Hotel Plaza Hannover

Bild Hotel Plaza Hannover Das 3*** superior Stadthotel, 100 m vom Hauptbahnhof entfernt und direkt im Zentrum von Hannover, ist der ideale Ausgangspunkt, die Stadt zu erkunden. Im gleichen Gebäudekomplex befinden sich ein Cinemaxx - Kino mit 3500 Plätzen, ein Fitnesscenter sowie verschiedene gastronomische Einrichtungen. In der hauseigenen Tiefgarage kann der PKW kostengünstig abgestellt werden. Öffentliche Parkplätze stehen in einem Parkhaus direkt neben dem Hotel zur Verfügung. Kostenfreies WLAN.
Adresse: Fernroder Straße 9, 30161 Hannover
Telefon: +4951133880
Internet: Kontakt

1. Station: Sri Muthumariamman Tempel Hannover

Bild Sri Muthumariamman Tempel Hannover
Foto: © AxelHH at de.wikipedia / CC-BY-SA / Sri Muthumariamman Tempel Hannover

Glaubenszentrum tamilischer Hindus in Hannover ++ 2009 errichtet ++ einer der größten Tempel in Norddeutschland ++ Hannoverscher Tamilischer Hindu-Kulturverein (gegründet 1994) ++ Schrein mit der Statue der Hauptgöttin Muthumariamman, Schrein für die Statuen der Navagraha, der personifizierten neun Planeten ++ täglich 18 Uhr Puja, jeden Freitag zusätzlich die Zeremonie der Abhisheka, der Waschung der Göttin Muthumariamman ++

  • GPS-Koordinaten: 9.65818 - 52.3499
  • Adresse: Carl-Buderus-Straße 3a, 30455 Hannover
  • Telefon: +49 511 471149
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Baustile Sakralbauten in Hannover , Religionen in Hannover

2. Station: Ökumenisches Kirchencentrum Mühlenberg

Bild Ökumenisches Kirchencentrum Mühlenberg
Foto: © Axel Hindemith / CC-BY-SA / Kirchenzentrum Hannover Mühlenberg

Ökumenisches Kirchenzentrum der evangelisch-lutherischen Bonhoeffer-Gemeinde und der römisch-katholischen Gemeinde St. Maximilian Kolbe ++ 1982 erbauter Kirchenkomplex am Mühlenberger Markt ++ Entstehen mit dem Neubau-Stadtteils Hannover-Mühlenberg verbunden ++ zehn Gemeinschafts- und Konferenzräume ++ Expo-Glaskreuz von 2000 (27 m hohes Kreuz aus Stahl und Glas) ++

  • GPS-Koordinaten: 9.6921 - 52.33971
  • Adresse: Mühlenberger Markt 5, 30457 Hannover
  • Telefon: +49 511 461711
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Viên Giác Pagode Hannover

Bild Viên Giác Pagode Hannover
Foto: © axel hindemith , wikimedia

Viên-Giác-Pagode (Vollkommene Erleuchtung) und Kloster ++ Glaubenszentrum vietnamesischer Buddhisten ++ eine der größten Pagoden in Europa ++ errichtet 1993 ++ Architekt Tran Phong Luu ++ 3.000 qm Gebäudeflächen ++ Turm der Pagode 24 m hoch, mit 10.000 kleinen Buddhafiguren, vierstöckiger Westflügel und Ostflügel ++ Gebetshalle, Totengedenkraum, Bibliothek, Wohnräume für die Mönche ++ Verein „Congregation der Vietnamesischen Buddhistischen Kirche (CVBK), Abteilung in Deutschland“ ++ Kloster vertritt die in China entstandene Schule des Reinen Landes Sukhavati des Buddhas Amitabha ++ Morgenrezitation und Abendrezitation ++ Feste des Jahres ++

  • GPS-Koordinaten: 9.790802 - 52.328381
  • Adresse: Karlsruher Straße 6, 30519 Hannover
  • Telefon: +49 511 879630
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Baustile Sakralbauten in Hannover , Religionen in Hannover

4. Station: Kirche St. Bernward Hannover

Bild Kirche St. Bernward Hannover
Foto: © Rabanus Flavus / CC-BY-SA / Kirche St. Bernward Hannover

Katholische Pfarrkirche von Döhren ++ 1893 geweiht, 1960 erwietert ++ Architektur Christoph Hehl ++ neuromanische dreischiffige Basilika, Kreuzgrundriss ++ Bau aus Bruchstein ++ historistische Ausmalung von Oscar Wichtendahl (Christus, Engel und Heilige in der Apsis, Schriftbänder und Ornamente an den Wänden) ++ Neuausstattung 1993 durch Hanns Joachim Klug ++ Pfarrgemeinde St. Bernward in Hannover-Döhren ++

  • GPS-Koordinaten: 9.76712 - 52.34055
  • Adresse: Hildesheimer Straße 241, 30519 Hannover
  • Telefon: +49 511 831880
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Bugenhagenkirche Hannover

Bild Bugenhagenkirche Hannover
Foto: © axelhh , wikimedia

Kirchenbau der Nachkriegsmoderne ++ 1962 errichtet ++ Architekt Werner Dierschke ++ Turm Höhe 42 m, Turmgerüst aus zwei senkrecht gestellten sich kreuzenden Gitterträgern ohne Diagonalen, schlanke Betonzylinder-Säulen, achteckige Glockenstube, filigrane, metallene Wendeltreppe ++ Hauptportal und Altarkreuz von Kunstschmied Fritz Kühn ++ Ev.-luth. Bugenhagen-Kirchengemeinde ++

  • GPS-Koordinaten: 9.76379 - 52.35423
  • Adresse: Stresemannallee 34, 30173 Hannover
  • Telefon: +49 511 883489
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Synagoge Haeckelstraße Hannover

Bild Synagoge Haeckelstraße Hannover
Foto: © axel hindemith , wikimedia

Synagoge und Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde Hannover ++ erbaut 1960 ++ Architekt Hermann Zvi Guttmann ++ Gemeindezentrum mit Wohnkomplex ++ Saal für kulturelle Zwecke, Schulräume, Gemeindebüro, Klubräume ++

  • GPS-Koordinaten: 9.77071 - 52.36808
  • Adresse: Haeckelstraße 10, 30173 Hannover
  • Telefon: +49 511 810472
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Kirche St. Antonius Hannover

Bild Kirche St. Antonius Hannover
Foto: © Rabanus Flavus / CC-BY-SA / Hannover-Kleefeld, kath. Kirche St. Antonius

Katholische Kirche des Stadtteils Kleefeld ++ Klosterkirche des ehemals ansässigen Franziskanerkonvents ++ 1928 erbaut ++ Architekt Ernst Vetterlein ++ Bau ähnlich einer schmucklosen romanische Basilika ++ statt Querhäuser auf der Straßenseite Kapellenanbauten ++ Chor als halbkreisförmige Apsis mit sechs hohen rundbogigen Lichtdurchbrüchen ++ Dachreiter mit Geläut ++

  • GPS-Koordinaten: 9.79151 - 52.37115
  • Adresse: Kirchröder Straße 12 A, 30625 Hannover
  • Telefon: +49 511 5373000
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Weidenkirche Annastift Hannover

Bild Weidenkirche Annastift Hannover
Foto: © wolfgang gemba , cc by-sa 3.0

Weidenkirche auf dem Gelände des Annastifts ++ 2011 errichtet ++ Entwurf Wolfgang Gemba, Martin Bode ++ aus ca. 2.400 Weidenruten gebaut ++ Durchmesser 20 m, 10 m hoch ++ kreisrundes Kirchenschiff aus 12 großen und 12 kleinen Bögen, 24 Queraussteifungen ++ Bogenformen nach den mathematischen Gleichungen der Kettenlinien ++ Edelstahlkreuz ++

  • GPS-Koordinaten: 9.810055 - 52.36926
  • Adresse: Anna-von-Borries-Straße 1, 30625 Hannover
  • Telefon: +49 511 5354201
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Kirche St. Maria Angelica Hannover

Bild Kirche St. Maria Angelica Hannover
Foto: © Rabanus Flavus / CC-BY-SA / Hannover, Alt-katholische Kirche

Pfarrkirche der alt-katholischen Gemeinde Hannover-Niedersachsen ++ 2011 geweiht ++ Architekten Amberge und Schwartze Architekten GmbH ++ Saalkirche in Zeltform ++ erstes Ganzkörpertaufbecken in der alt-katholischen Kirche in Deutschland ++ gestaffelten Fenstern im Altarraum ++ abstrakter Sternenhimmel mit Sternen aus Blattgold in Kreuzform ++ Dachreiter mit zwei Glocken ++

  • GPS-Koordinaten: 9.8268 - 52.35796
  • Adresse: Brabeckstraße 24, 30559 Hannover
  • Telefon: +49 511 664508
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Kolumbarium Hl Herz Jesu Hannover

Bild Kolumbarium Hl Herz Jesu Hannover
Foto: © misburg3014 , cc by-sa 4.0

Kolumbariumskirche Herz Jesu ++ Urnenbeisetzungsstätte, Gebets- und Gottesdienstraum in Trägerschaft der katholischen Pfarrgemeinde St. Martin ++ 2010 eröffnet, Umwandlung der Kirche in ein Kolumbarium und Zentrum für Trauerarbeit und Totengedenken ++ erste Einrichtung dieser Art in einer Kirche in Norddeutschland ++ Gestaltung von Christoph Palmen, Arne Kesten, Thomas Rauck ++ Vitrinen für 1.500 Urnen ++ 1905 als katholische Pfarrkirche erbaut ++ Basilika im gotisierenden Heimatschutzstil ++ 1943 zerstört, Wiederaufbau 1948 ++

  • GPS-Koordinaten: 9.860454 - 52.372508
  • Adresse: Max-Kuhlemann-Straße 13, 30559 Hannover
  • Telefon: +49 511 959260
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: Kirche St. Pankratius Hannover Burgdorf

Bild Kirche St. Pankratius Hannover Burgdorf
Foto: © Andreasdz; shifted by Rabanus Flavus / CC-BY-SA / Evang.-luth. Kirche St. Pankratius in Burgdorf (b. Hannover)

Evangelisch-lutherische Hauptkirche von Burgdorf ++ klassizistischer Kirchenbau ++ 1813 errichtet ++ rötlich verputzte Saalkirche mit querschiffartiger Eingangshalle, massiger rechteckiger Turm mit hoher Laterne, Rundbogenfenster ++ romanische Sandsteintaufe (Kopie; Original im Landesmuseum Hannover), Fürbittleuchter von Hilko Schomerus, Abendmahlsbild von Carl Wiederhold (1900) ++

  • GPS-Koordinaten: 10.00606 - 52.44604
  • Adresse: Spittaplatz 1, 31303 Burgdorf
  • Telefon: +49 5136 3881
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Matthiaskirche Hannover

Bild Matthiaskirche Hannover
Foto: © Kiqunnunoq , cc by-sa 4.0

Matthiaskirche Groß-Buchholz ++ evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde Groß-Buchholz ++ 1964 eingeweiht ++ Bau der Nachkriegsmoderne ++ Altarbild, Altarkreuz von Siegfried Zimmermann, Fenster von Gerhard Hausmann ++

  • GPS-Koordinaten: 9.80385 - 52.39831
  • Adresse: Groß-Buchholzer-Straße 8 A, 30655 Hannover
  • Telefon: +49 511 649608
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

13. Station: Jüdischer Friedhof Hannover Bothfeld

Bild Jüdischer Friedhof Hannover Bothfeld
Foto: © Losch / CC-BY-SA-3.0 / Trauerhalle am Jüdischen Friedhof in Bothfeld

Friedhof der jüdischen Gemeinde Hannover ++ angelegt 1924 ++ Trauerhalle (1929, Entwurf von Werner Koech), Kuppelbau mit Seitenräumen für die Totenwache und für die Verwaltung ++ Friedhof 1938 geschändet, Trauerhalle durch Brandstiftung zerstört ++ 1945 mehr als 300 Urnen mit der Asche jüdischer KZ-Häftlinge beigesetzt ++ 1959 von der damaligen Nachkriegsgemeinde erworben ++ 1960 neue Trauerhalle (Entwurf von Hermann Zvi Guttmann) ++ Ehrenmal zum Gedenken an die Opfer der Judenverfolgung in Hannover ++

  • GPS-Koordinaten: 9.798345 - 52.419391
  • Adresse: Burgwedeler Straße 90, 30657 Hannover
  • Telefon: +49 511 810472
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Aegidienkirche Hannover

Bild Aegidienkirche Hannover
Foto: © Christian A. Schröder / wikimedia / CC BY-SA 3.0

Dreischiffige gotische Hallenkirche ++ 1347 erbaut, Umbauten 1826, 1886 (Architekt Georg Ludwig Friedrich Laves) ++ Chor und Langhaus, Turm 1711 Barockfassade ++ 1943 zerstört ++ nicht wieder aufgebaut ++ Ruine als Mahnmal für die Opfer von Kriegen und Gewalt ++ im Kirchenraum die Muschelkalkplastik Demut (1959) von Kurt Lehmann ++ auf dem Kirchenboden Zickzack der Schattenlinie (1993) von Dorothee von Windheim ++ Barock-Grabdenkmäler 17. und 18. Jahrhundert ++ Siebenmännerstein (Original im Historischen Museum Hannover) ++ Glockenspiel auf dem Turmstumpf (1958) ++ im Turmeingang Friedensglocke (1985 Geschenk der japanischen Partnerstadt Hannovers Hiroshima, am 6. August jeden Jahres beim Gedenkgottesdienst für die Opfer des Atombombenabwurfs auf Hiroshima angeschlagen) ++ Ausstellungen ++ Kirche gehört zur ev. luth. Marktkirchengemeinde ++

  • GPS-Koordinaten: 9.738734 - 52.371387
  • Adresse: Osterstraße, 30159 Hannover
  • Telefon: +49 511 30186611
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

15. Station: Marktkirche Hannover

Bild Marktkirche Hannover
Foto: © christian a. schröder , cc by-sa 4.0

Evangelisch-lutherische Marktkirche St. Georgii et Jacobi ++ gotische Hallenkirche ++ erbaut um 1360, 1855 restauriert, 1943 zerstört, 1952 wieder aufgebaut (Architekt Dieter Oesterlen) ++ 97 m Turm ++ Skulpturen Martin Luther und Hermann Wilhelm Bödeker (beide von Carl Dopmeyer) ++ Bronzeportal des Westeingangs 1959 von Gerhard Marcks (discordia et concordia) ++ Sonnenuhr von 1555, Kanonialuhr mit Gebetszeitenangabe aus der Bauzeit der Kirche ++ Epitaphien und Grabplatten aus dem 16./17. Jahrhundert u.a. von Antonius Corvinus († 1533), Reformator Niedersachsens ++ seit 1925 Predigtkirche des amtierenden Landesbischofs ++ Ev. luth. Marktkirchgemeinde ++

  • GPS-Koordinaten: 9.73478 - 52.37216
  • Adresse: Hanns-Lilje-Platz 2, 30159 Hannover
  • Telefon: +49 511 364370
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

16. Station: Kreuzkirche Hannover

Bild Kreuzkirche Hannover
Foto: © hajotthu , cc by-sa 3.0

Evangelisch-lutherische Kreuzkirche (Schloss- und Stadtkirche St. Crucis) ++ einschiffige gotische Hallenkirche ++ erbaut 1333, 1943 zerstört, 1961 wieder aufgebaut (ohne Seitenschiff und Annenkapelle) ++ Altargemälde von Lucas Cranach d. Ä. (vor 1537), ursprünglich in der Schlosskirche im Leineschloss ++ angebaute Kapelle von 1655 mit dem Erbbegräbnis der Hannoverschen Kaufmannsfamilie Duve ++ gehört seit 1982 zur Marktkirchengemeinde, heute vor allem von der Evangelischen Studentengemeinde Hannover genutzt ++ Konzertort des Knabenchors Hannover ++

  • GPS-Koordinaten: 9.73272 - 52.3732
  • Adresse: Kreuzkirchhof 1, 30159 Hannover
  • Telefon: +49 511 364370
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

17. Station: Neustädter Kirche Hannover

Bild Neustädter Kirche Hannover
Foto: © AxelHH; shifted by Rabanus Flavus / CC-BY-SA / Neustädter Kirche, Hannover

Evangelisch-lutherische Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis ++ 1670 erbaut, 1943 zerstört, Wiederaufbau 1958 ++ frühbarocke Hallenkirche ++ ältestes niedersächsische Beispiel für das protestantische Raumideal einer Saalkirche ++ Epitaphe und zahlreiche Grabmale von Hofbeamten, Hofpredigern und Generalsuperintenden sowie deren Angehörigen ++ Predigtkirche des Landessuperintendenten für den Sprengel Hannover ++ Grablege von Gottfried Wilhelm Leibniz ++

  • GPS-Koordinaten: 9.72716 - 52.37166
  • Adresse: Rosmarinhof 3, 30169 Hannover
  • Telefon: +49 511 17139
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

18. Station: Basilika St. Clemens Hannover

Bild Basilika St. Clemens Hannover
Foto: © christian a. schöder , cc by-sa 4.0

Katholische Hauptkirche von Hannover, Zentrum des Regionaldekanats ++ geweiht 1718, zerstört 1945, wiederaufgebaut 1949 ++ Architekt Thomaso Giusti ++ einzige Kirche in Norddeutschland im italienischen Barock ++ erste katholische Kirche Hannovers nach der Reformation ++ schlichte Innenausstattung der 1950er Jahre ++ in der Krypta u. a. der Architekt der Kirche, Tommaso Giusti, bestattet ++ Bronzeportale von Heinrich Gerhard Bücker ++ Klais Orgel von 1973 (32 Register auf zwei Manualen und Pedal) ++ gehört zur Pfarrgemeinde St. Heinrich ++ seit 1998 Basilica minor ++

  • GPS-Koordinaten: 9.726531 - 52.373378
  • Adresse: Goethestraße 33, 30169 Hannover
  • Telefon: +49 511 1640520
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

19. Station: Markuskirche Hannover

Bild Markuskirche Hannover
Foto: © axel hindemith , wikimedia

Neoromanische Kirche ++ errichtet 1906 ++ Architekt Otto Lüer ++ Mosaik auferstandener Christus als Weltenherrscher von Kaiser Wilhelm II. gestiftet ++ Innenausmalung von Oscar Wichtendahl im Zweiten Weltkrieg zerstört ++ Markusgemeinde Hannover ++ Sitz der Superintendentur Amtsbereich Hannover-Mitte ++ kulturelle Veranstaltungen, Ausstellungen, Autorenlesungen, Konzerte (Musikkirche) ++

  • GPS-Koordinaten: 9.753576 - 52.389365
  • Adresse: Walderseestraße 3, 30163 Hannover
  • Telefon: +49 511 665914
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

20. Station: Kirche St. Joseph Hannover

Bild Kirche St. Joseph Hannover
Foto: © Rabanus Flavus / CC-BY-SA

Katholische Pfarrkirche im Stadtteil List ++ 1912 erbaut, 1943 beschädigt, Wiederaufbau 1952 ++ Architekt Maximilian Jagielski ++ dekorfreudiger neugotischen Stil, grob behauener Werkstein, Backsteinflächen und -friese ++ Typ der Basilika mit dreischiffigem, zweijochigem Langhaus, hochragender Turm mit vier Ziergiebeln und hohem Spitzhelm ++ moderne Buntglasfenster ++ Katholische Pfarrgemeinde St. Joseph Hannover ++

  • GPS-Koordinaten: 9.74156 - 52.39398
  • Adresse: Isernhagener Straße 64, 30163 Hannover
  • Telefon: +49 511 663282
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

21. Station: Herrenhäuser Kirche Hannover

Bild Herrenhäuser Kirche Hannover
Foto: © losch / CC-BY-SA-3.0-DE / Kirche Herrenhausen

Neugotisch Kirche ++ 1906 geweiht ++ Architekt Rudolph Eberhard Hillebrand ++ Größenverhältnisse von Längs- und Querschiff wie beim griechischen Kreuz ++ Sandsteinbau ++ evangelisch lutherisch Kirchengemeinde Herrenhausen-Leinhausen ++ in den 1960er Jahren wurde die Jugendstil-Innenausmalung grau-weiß überstrichen ++ Radleuchter ++

  • GPS-Koordinaten: 9.68968 - 52.394
  • Adresse: Hegebläch 18, 30419 Hannover
  • Telefon: +49 511 793242
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

22. Station: Wat Dhammavihara Hannover

Bild Wat Dhammavihara Hannover
Foto: © axel hindemith , wikimedia

Thailändischer Tempel ++ Buddhisten-Verein Hannover e.V. ++ 2003 gegründet ++ gemietetes Haus in Hannover Misburg (ehemalige Ausflugsgaststätte, 1897 im Heimatstil erbaut, Architekt Alfred Sasse) ++ Tempel und Begegnungsort ++ Betreuung von Buddhisten aus Norddeutschland bis Oberhessen ++

  • GPS-Koordinaten: 9.65753 - 52.383157
  • Adresse: Am Ahlemer Turm 3, 30453 Hannover
  • Telefon: +49 511 7685746
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Baustile Sakralbauten in Hannover , Religionen in Hannover

23. Station: Synagoge Hannover Leinhausen

Bild Synagoge Hannover Leinhausen
Foto: © axel hindemith , wikimedia

Synagoge „Etz Chaim“ der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover in Leinhausen ++ Gemeinde gegründet 1995 ++ 1997 Gründungsmitglied der Union progressiver Juden in Deutschland Österreich und der Schweiz ++ 2009 Synagoge und Gemeindezentrum in Leinhausen ++ Gebäude war evangelische Gustav-Adolf-Kirche ++ Geschäftsstelle des Landesverbandes der israelitischen Kultusgemeinden von Niedersachsen ++ Konzerte, Lesungen, Ausstellungen jüdischer Künstlerinnen und Künstler ++ Jüdischen Bibliothek Hannover ++

  • GPS-Koordinaten: 9.670873 - 52.400644
  • Adresse: Fuhsestraße 6, 30419 Hannover
  • Telefon: +49 511 2880100
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

24. Station: Sami Moschee Hannover

Bild Sami Moschee Hannover
Foto: © axel hindemith , wikimedia

Sami-Moschee in Hannover-Stöcken ++ eröffnet 2008 ++ Architekt Waqqas Bin Sajid ++ Kuppelbau, Minarett 18 m ++ Religionsgemeinschaft Ahmadiyya Muslim Jamaat, hervorgegangenen aus der Ahmadiyya-Bewegung ++ Teil des 100-Moschee-Projekts ++ Moscheegemeinde seit 1980 in Hannover ++

  • GPS-Koordinaten: 9.652528 - 52.427988
  • Adresse: Alter Damm 47, 30419 Hannover
  • Telefon: +49 511 2792529
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Baustile Sakralbauten in Hannover , Religionen in Hannover

25. Station: Kloster Marienwerder Hannover

Bild Kloster Marienwerder Hannover
Foto: © ricki , cc by-sa 3.0

Augustinerinnenkloster, eines der fünf Calenberger Klöster ++ 1196 als Monasterium Sanktae Mariae von Graf Konrad I. von Roden gegründet ++ dreischiffige Klosterkirche ++ romanische Basilika ++ um 1200 errichtet, mehrere Um- und Anbauten ++ älteste Kirche Hannovers ++ neugotischer Turm von 1861 ++ 1860 Kirchenrenovierung durch Conrad Wilhelm Hase ++ 1885 Altarraum durch Oscar Wichtendahl ausgemalt ++ 1542 Kloster evangelisch ++ Hinüberscher Garten 1774 von Jobst Anton auf 40 ha angelegt im Stil eines Jardin anglo-chinois (einer frühesten Landschaftsgärten in Deutschland) ++ seit 1962 Pflegeheim für Mitglieder von Klöstern und Stiften ++ auch von der Kirchengemeinde Marienwerder genutzt ++

  • GPS-Koordinaten: 9.6284 - 52.40616
  • Adresse: Quantelholz 62, 30419 Hannover
  • Telefon: +49 511 97936910
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.