Startmenü

Theodor W. Adorno (7 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Theodor W. Adorno (1903-1969) gilt wegen seiner kritischen Gesellschaftstheorie vor allem als Sozialphilosoph, der in der Tradition von Hegel, Marx und Freud steht. W Adorno war aber auch einflussreich auf dem Gebiet der Neuen Musik als Musiktheoretiker und Komponist. In seiner Heimatstadt verfasste Theodor W. Adorno als Direktor des Frankfurter Instituts für Sozialforschung bedeutende philosophische Schriften: die Bücher über Husserl und Hegel, die Negative Dialektik und die Fragment gebliebene Ästhetische Theorie. Die Tour zu biografischen Orten von Theodor W. Adorno beginnt nordwestlich am Denkmal am Frankfurter Adorno Platz und endet südlich im unterfränkischen Amorbach am Hotel Post, genannt das Adorno Haus. *Philosophiereisen*

1. Station: Denkmal am Adorno Platz Frankfurt am Main

Bild Denkmal am Adorno Platz Frankfurt am Main
Foto: © dontworry / CC-BY-SA-3.0-migrated / Adorno-Denkmal

Denkmal für Theodor W. Adorno ++ Fertigstellung 2003 ++ Entwurf Vadim Zakharov, Architekten INDEX Architekten, Prof. u. Exner + S. Musa ++ Glaskubus von 2,5 m Kantenlänge im Zentrum eines Labyrinths aus schwarzen und weißen Marmorplatten ++ beinhaltet u.a. Parkett, Schreibtisch, Schreibtischstuhl, Ausgabe der Negativen Dialektik, Metronom ++

  • GPS-Koordinaten: 8.625222 - 50.113066
  • Adresse: Theodor-W.-Adorno-Platz, 60486 Frankfurt am Main
  • Telefon: +49 69 21238800
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Neues Architektur Frankfurt am Main

2. Station: Theodor W. Adorno Archiv Frankfurt am Main

Bild Theodor W. Adorno Archiv Frankfurt am Main
Foto: © Suhrkamp Verlag

Gegründet 1985 von der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur ++ 2005 am Frankfurter Institut für Sozialforschung an der Johann Wolfgang Goethe Universität eingerichtet ++ das Institut hat Adorno von 1958 bis 1969 selbst geleitet ++ von Gretel Adorno erworbener Gesamtnachlass ++ das Archiv steht wissenschaftlichen Benutzern offen ++ Bücher, Aufsätze, Artikel in Zeitschriften, Sammelbände, Zeitungen, Manuskripte und Typoskripte (80.000 Blatt), 45 philosophische Notizhefte, Briefwechsel (20.000 Blatt), Manuskripte von Adornos Kompositionen ++

  • GPS-Koordinaten: 8.65384 - 50.11847
  • Adresse: Senckenberganlage 26, 60325 Frankfurt am Main
  • Telefon: +49 69 7561830
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Adorno Ampel Frankfurt am Main

Bild Adorno Ampel Frankfurt am Main
Foto: © Dontworry / CC-BY-SA-3.0-migrated / Verkehrsampel am „Frankfurter Institut für Sozialforschung“, die sog. „Adorno-Ampel“

Ampelanlage an der Senckenberganlage vor dem Institut für Sozialforschung der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt ++ 1962 auf Betreiben von Theodor W. Adorno errichtet ++ um die Angelegenheit hatte es erhitzten Debatten gegeben ++ Adorno schrieb dazu: "Beim Überschreiten der Senckenberganlage, nahe der Ecke Dantestraße, ist eine unserer Sekretärinnen überfahren und erheblich verletzt worden, nachdem an derselben Stelle wenige Tage vorher ein Passant tödlich verunglückt war. Auf dem Weg in die Universität muss man in unwürdiger Weise über die Straße rennen, als wenn man um sein Leben liefe. Sollte nun ein Student, oder ein Professor, in jenem Zustand sich befinden, der ihm eigentlich angemessen ist, nämlich in Gedanken, so steht darauf unmittelbar die Drohung des Todes." ++

  • GPS-Koordinaten: 8.65384 - 50.11847
  • Adresse: Senckenberganlage 26, 60325 Frankfurt am Main
  • Telefon: +49 69 21238800
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Theodor W. Adornos Wohnhaus Frankfurt am Main

Bild Theodor W. Adornos Wohnhaus Frankfurt am Main
Foto: © Frank Behnsen / CC-BY-SA-3.0 / Gedenktafel für Theodor W. Adorno an seinem Wohnhaus im Kettenhofweg in Frankfurt am Main

Hier lebte Theodor W. Adorno seit seiner Rückkehr aus dem US-amerikanischen Exil im Jahr 1949 bis zu seinem Tod 1969 gemeinsam mit seiner Ehefrau ++ Gedenktafel ++ enthüllt am 17. November 1994 ++ Bronzetafel mit Portrait, 50 x 103 cm, gestaltet von Günter Maniewski ++ Inschrift "Theodor W. Adorno, * 11. September 1903 in Frankfurt am Main, † 6. August 1969, lebte von 1949 bis zu seinem Tode gemeinsam mit seiner Frau Gretel in diesem Haus. Der Soziologe, Philosoph, Mitbegründer der Frankfurter Schule, Direktor des Instituts für Sozialforschung, Komponist und Musikwissenschaftler erhielt 1933 Lehrverbot und musste von 1934 bis 1949 in englischer und amerikanischer Emigration leben. ,Es gibt kein richtiges Leben im Falschen' – Minima Moralia – Stadt Frankfurt am Main – gestiftet vom Suhrkamp Verlag" ++

  • GPS-Koordinaten: 8.65543 - 50.1163
  • Adresse: Kettenhofweg 123, 60325 Frankfurt am Main
  • Telefon: +49 69 21238800
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Historisches Museum Frankfurt am Main

Bild Historisches Museum Frankfurt am Main
Foto: © historisches museum frankfurt / cc by-sa 3.0

1878 gegründet ++ Museum zur Geschichte Frankfurts ++ Dauerausstellungen: Frankfurt im Spätmittelalter, MainMetropole, Von Fremden zu Frankfurtern, Lapidarium, Bilder der Frankfurter Altstadt, Bibliothek der Alten ++ u. a. Heller-Altar aus der Dominikanerkirche (Albrecht Dürer, Matthias Grünewald, 1507) ++ Sammlung Fotografie (290.000 Werke der Fotogeschichte) ++ das Museum schließt wegen des Neubaus Ende 2010 bis zur Wiedereröffnung 2015 ++ angeschlossene Museen: Kindermuseum, caricatura Museum, Höchstes Porzellan-Museum im Kronberger Haus ++

  • GPS-Koordinaten: 8.682359 - 50.109274
  • Adresse: Saalgasse 19, 60311 Frankfurt am Main
  • Telefon: +49 69 21235599
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Arthur Schopenhauer , Bettina von Arnim , Johann Wolfgang von Goethe

6. Station: Hauptfriedhof Frankfurt am Main

Bild Hauptfriedhof Frankfurt am Main
Foto: © dontworry , cc by-sa 3.0

Parkfriedhof ++ 1828 eröffnet ++ Architekt Friedrich Rumpf ++ mit den angrenzenden jüdischen Friedhöfen einer der größten Friedhofkomplexe Deutschlands ++ monumentale Portalbauten, Gartenarchitektur, Grabdenkmäler aus 180 Jahren ++ Grabstätten bedeutender Persönlichkeiten u. a. Friedrich Stoltze, Liesel Christ, Dorothea Schlegel, Ricarda Huch, Heinrich Hoffmann, Goethes „Suleika“ Marianne von Willemer, Arthur Schopenhauer, Theodor W. Adorno, Edwin von Manteuffel, Josef Neckermann, Siegfried Unseld ++ Denkmal zur Erinnerung an die Gefallenen der Septemberunruhen vom 18. September 1848 ++ am Neuen Portal seit 1997 überlebensgroße Bronzefigur von Georg Kolbe (Dauerleihgabe des Städel) ++

  • GPS-Koordinaten: 8.68502 - 50.13571
  • Adresse: Eckenheimer Landstraße 194, 60320 Frankfurt am Main
  • Telefon: +49 69 21242176
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Hotel Post Das Adorno Haus Amorbach

Bild Hotel Post Das Adorno Haus Amorbach
Foto: © unbekannt

Das Hotel zur Post hat ein Adorno-Zimmer eingerichtet und nennt sich "Adorno-Haus" ++ die Barockstadt im Odenwald war Adornos Ferienparadies der Kindheit ++ Adorno hat jenen Ort immer wieder aufgesucht ++ Auskunft gibt Adornos Prosatext "Amorbach" ++ Hotel derzeit geschlossen ++

  • GPS-Koordinaten: 9.21905 - 49.64406
  • Adresse: Schmiedsgasse 2, 63916 Amorbach
  • Telefon: +49 9373 1310
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.