Startmenü

Literatur - Klassik

Die Weimarer Klassik bedeutete im 19. Jahrhundert die Zeit, in der das Viergestirn Wieland, Goethe, Herder und Schiller in Weimar wirkte. Als Reaktion auf die Erfahrungen der französischen Revolution steht im Zentrum des klassischen Kunstkonzepts das Streben nach einem harmonischen Ausgleich der Gegensätze. Das antike Kunstideal wird in der Klassik nach Vollkommenheit, Harmonie, Humanität und der Übereinstimmung von Inhalt und Form gestrebt. Wir haben einige biografische Touren zu den Protagonisten der Weimer Klassik zusammen gestellt. 

Thüringen, Weimar und Erfurt waren Christoph Martin Wielands wichtigste Lebensstationen. Das Wielandgut in Oßmannstädt gibt Einblicke in das Leben des Dichters. Die Tour zu den biografischen Orten von... mehr »

Der Dichter Christoph Martin Wieland beeinflusste als Prinzenerzieher am Weimarer Hof das gesellschaftliche Leben im Herzogtum. Er gehörte neben Herder, Goethe und Schiller als Ältester zu den Großen... mehr »

Die Weimarer Klassik meint die Zeit von 1786 bis 1805, in der das "Viergestirn" Christoph Martin Wieland, Johann Wolfgang von Goethe, Johann Gottfried Herder und Friedrich Schiller in Weimar wirkte.... mehr »

Die wichtigste Schaffenszeit verbrachte Friedrich von Schiller in Thüringen. Neben Weimar waren Rudolstadt, Bauerbach und Meiningen wichtige Lebensstationen. Die Tour beginnt westlich im... mehr »

Johann Wolfgang von Goethe gilt als der berühmteste Harzbesucher. Der Geheimrat reiste dreimal in den Harz (1777, 1783,1784) zu Studien in den Bereichen Geologie und Bergbau, wurde dort zu... mehr »

Thüringen war für Johann Wolfgang von Goethe literarisch an Anregungsraum weniger von Bedeutung. Aber hier übte sich der Dichter als Minister des Weimarer Herzogs in der Staatskunst. In Thüringen kann... mehr »

Goethe ist Weimar und Weimar ist Goethe. Die Stadt an der Ilm ist des Dichters wichtigster biografischer Ort und die Stadt definiert sich über den Dichter. Das Goethe-Museum am Frauenplan beantwortet... mehr »