Startmenü

Naturparks in Mecklenburg Vorpommern (9 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die acht Naturparks in Mecklenburg-Vorpommern beschreiben annähernd einen Landschaftsgürtel zwischen der Odermündung und der Elbe bei Boitzenburg. Die ausgewiesenen Gebiete zeigen die unterschiedlichsten Landschaftstypen Norddeutschlands und zählen zu den artenreichsten Europas. Besucher finden in den oft einwohnerarmen Gegenden eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur mit Radwegen, Unterkünften und Informationspunkten vor. In jedem Naturpark werden Führungen angeboten. Die Tour zu Naturparks in Mecklenburg-Vorpommern beginnt westlich in Boizenburg an der Elbe und endet östlich auf der Insel Usedom. *Naturreisen*

1. Station: Naturpark Mecklenburgisches Elbetal

Bild Naturpark Mecklenburgisches Elbetal
Foto: © christian pagenkopf , cc by-sa 3.0

Lage im Landkreis Ludwigslust-Parchim, rechtes Elbeufer bei Elbe-km 502-511 und 555-565 ++ Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe ++ ausgewiesen 1998 ++ Fläche 42.600 ha ++ Flusslandschaft des Elbestroms mit seinen Nebenflüssen Schaale, Sude, Krainke, Rögnitz, Löcknitz, Müritz-Elde-Wasserstraße ++ Binnendünengebiete mit Sandtrockenrasen, Wälder, Heiden, Elbuferhänge ++ Lübtheener Schilferlebnispfad, der Dünenlehrpfad, Lehrpfad an der Rüterberger Tongrube, Lehrpfad im Dammereezer Landschaftspark ++ Naturparkverwaltung ist dem Biosphärenreservat Schaalsee zugeordnet ++

  • GPS-Koordinaten: 10.694619 - 53.374464
  • Adresse: Am Elbberg 20, 19258 Boizenburg
  • Telefon: +49 38847 624840
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Naturpark Sternberger Seenland

Bild Naturpark Sternberger Seenland
Foto: © flussmensch , cc by-sa 2.0

Lage Landschaftszone Höhenrücken und Mecklenburgische Seenplatte, östlich des Schweriner Sees ++ 2005 ausgewiesen ++ Fläche 54.000 ha (30 Prozent Wald) ++ Erosions- und Durchbruchstäler der Warnow und Mildenitz; größte Binnensalzwiese des Landes, wiedervernässte Kesselmoore, einer der ältesten Seeadlerhorste ++ Pflanzengesellschaften wie Ackerfluren und Grünlandflächen, Trockenrasen sowie Eichen- und Kiefernwälder ++ Salz liebende Pflanzenarten wie Queller, Salz-Binse ++ See- und Fischadler, Biber ++ Naturparkzentrum mit interaktiver Ausstellung ++

  • GPS-Koordinaten: 11.703881 - 53.801972
  • Adresse: Am Markt 1, 19417 Warin
  • Telefon: +49 38482 22059
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Naturpark Nossentiner / Schwinzer Heide

Bild Naturpark  Nossentiner / Schwinzer Heide
Foto: © klostermönch , cc by-sa 3.0

Lage zwischen den Städten Plau am See, Goldberg, Krakow am See und Malchow ++ 1994 eingerichtet ++ Fläche 35.500 ha (56 Prozent Wald) ++ 9 Einwohner/qkm ++ 60 Seen, ausgedehnte Flächensander, Moore, Quellgebiet von Mildenitz und Nebel ++ viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten. ++ über 140 Brutvogelarten ++ Seeadlers, Fischadler, Große Rohrdommel, Kraniche, Fischotter ++ Europäisches Vogelschutzgebiet ++ Informationspunkt ist das Kultur- und Informationszentrum Karower Meiler ++

  • GPS-Koordinaten: 12.28243 - 53.52935
  • Adresse: Ziegenhorn 1, 19395 Karow
  • Telefon: +49 38738 70292
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See

Bild Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See
Foto: © maik schallge , cc by-sa 2.5

Lage im nördlicher Bereich der Mecklenburgischen Seenplatte, zwischen den Städten Dargun, Demmin, Teterow, Malchin, Waren ++ gegründet 1997 ++ Fläche 61.600 (20 Prozent Wald) ++ 9 Eingangsbereiche, 5 Beobachtungstürme, 4 Ranger, Naturerlebnispfad am Kummerower See ++ Stauchmoränen (Hügelketten mit mehr als 100 Metern Höhe) ++ Trockenrasenflächen, Streuobstwiesen, jahrhundertealte Eichen ++ Fauna u. a. Bless- und Saatgänse, Haubentaucher, Pfeifenten, Zwergsäger, Silberreiher, Meeresgänse, Weißwangengänse, Kraniche, Schrei-, Fisch- und Seeadler, Kraniche, Weißstorch, Sperbergrasmücke, Neuntöter, Grauammer, Raubwürger, Baumfalke, Moorfrösche, Laubfrösche, Rotbauchunken, Fischotter, Biber ++ Flora u. a. Ähriger Ehrenpreis, Kartäuser-Nelke, Tauben-Skabiose, Berg-Haarstrang, Hohle Lerchensporn, Seerosen, Krebsschere, Sumpf-Platterbse, Nordisches Labkraut, Gelbe Wiesenraute, Orchideenarten, Nickender Milchstern, Kriechender Gemswurz, Aronstab, Brauner Storchschnabel ++

  • GPS-Koordinaten: 12.679719 - 53.698261
  • Adresse: Wargentiner Straße 4, 17139 Basedow
  • Telefon: +49 39957 29120
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Naturpark Feldberger Seenlandschaft

Bild Naturpark Feldberger Seenlandschaft
Foto: © patrice77 , cc by-sa 3.0

Lage in der Mecklenburgische Seenplatte ++ eingerichtet 1997 ++ Fläche 34.700 (41 Prozent Wald) ++ Klarwasserseen, Kesselmoore und ältester Buchenwald Deutschlands ++ Grundmoränengebiet, bewaldete Sanderflächen ++ Fauna u. a. Fischotter, Biber, Schwarzstorch, Schrei-, See- und Fischadler, Große Flussmuschel, Tiefenmaräne ++ 1.400 höhere Pflanzenarten, 1.000 Wildpflanzenarten ++

  • GPS-Koordinaten: 13.428 - 53.336813
  • Adresse: Strelitzer Straße 42, 17258 Feldberger Seenlandschaft / Feldberg
  • Telefon: +49 39831 5278-0
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Naturpark Am Stettiner Haff

Bild Naturpark  Am Stettiner Haff
Foto: © thomas böhme , cc by-sa 3.0

Lage am Stettiner Haff, südlich der Haffküste bis zu den Brohmer Bergen ++ gegründet 2005 ++ Fläche 54 ha ++ 10 Naturschutzgebiete (13 Prozent der Naturparkfläche) ++ Endmoränenlandschaft, Buchen- und Mischwälder, magere Sandböden und die Niedermoorflächen ++ Flora u. a. Sumpfdotterblumen, Orchideen ++ Fauna u. a. Fischotter, Seeadler, Schreiadler, Schwarzstorch, Rohrdommel, Kraniche, Wiedehopf, Distelfalter ++

  • GPS-Koordinaten: 14.041902 - 53.734947
  • Adresse: Kastanienallee 13, 17373 Ueckermünde
  • Telefon: +49 39771 44108
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Naturerbe Zentrum RÜGEN Prora

Bild Naturerbe Zentrum RÜGEN Prora
Foto: © klugschnacker , cc by-sa 3.0

Naturerbefläche in der Prora ++ Fläche 1.900 ha ++ am alten Forsthaus Prora gelegen ++ Ökosysteme „Wald“, „Offenland“ und „Feuchtgebiete“ auf engem Raum ++ Informationszentrum zu spannenden Themen der Natur ++ Baumwipfelpfad, Erlebnisausstellung, geführte Wanderungen ++ Ausblick vom 40 m hohen „Adlerhorst“ über die Prora ++ Wechselausstellungen ++ touristisch wird die Insel jedoch als Naturpark vorgestellt ++

  • GPS-Koordinaten: 13.564433 - 54.441783
  • Adresse: Prora 1, 18609 Binz
  • Telefon: +49 38393 662200
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Jagd & Wald in Mecklenburg Vorpommern , Naturwissen auf Ruegen

8. Station: Naturpark Flusslandschaft Peenetal

Bild Naturpark  Flusslandschaft Peenetal
Foto: © botaurus , wikimedia

Lage zwischen den Städten Dargun, Demmin, Loitz, Jarmen, Gützkow und Anklam ++ eingerichtet 2011 ++ Fläche 33.400 ha (13 Prozent Wald, 17 Prozent Heide, Moor, Sumpf, Ried) ++ größtes zusammenhängendes Niedermoorgebiet Mitteleuropas ++ 156 Vogel- und 37 Fischarten ++ Peene als artenreichster Fluss Mecklenburg-Vorpommerns ++ 4 Ranger ++ Flora u. a. Braun- und Torfmoose, Schwarzschopf-Segge, Buxbaum-Segge, Sumpf-Glanzorchis, Rostrotes Kopfried, Preußisches Laserkraut, Niedrige Birke, Ostsee-Knabenkraut, Baltisches Knabenkraut, Mehl-Primel, Sumpf-Herzblatt, Sumpf-Kreuzblümchen, Kümmel-Silge, Sumpf-Läusekraut, Schachblume, Sumpf-Sitter, Fliegen-Ragwurz, Steifblättriges und Breitblättriges Knabenkraut, Stumpfblütige Binse, Binsen-Schneide, Floh-Segge, Saum-Segge, Schuppenfrüchtige Gelb-Segge ++ Fauna u. a. Mops-Fledermaus, Biber, Fischotter, Rohrdommel, Rohrweihe, Tüpfelsumpfhuhn, Flussseeschwalbe, Trauerseeschwalbe, Blaukehlchen, See-, Fisch- und Schreiadler, Tüpfelsumpfhuhn, Wachtelkönig, Bekassine, Kiebitz, Uferschnepfe, Kampfläufer, Großer Brachvogel, Rotschenkel, Rohrdommel, Fluss- und Trauerseeschwalbe, Lachmöwe, Höckerschwan, Weißbartseeschwalbe, Stelzenläufer ++

  • GPS-Koordinaten: 13.55898 - 53.87185
  • Adresse: Peeneblick 1, 17391 Stolpe
  • Telefon: +49 3971 258717
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Naturpark Insel Usedom

Bild Naturpark  Insel Usedom
Foto: © D. Stapf

Lage gesamte Insel Usedom, Gewässer zwischen Insel und Festland, Teile von Lubmin und Lassan ++ Naturpark seit 1999 ++ Fläche 11 800 ha ++ 11,7 Prozent Wald, 50 Prozent Seen und Bodden, 15 Prozent Moore ++ viele Landschaftsbildern auf begrenztem Raum ++ 250 Vogelarten u. a. Fischadler, Weißstorch, Kranich, Graureiher, nordische Gänse, Enten, Schnepfenvögel, Eisvogel, Kamingimpel ++ Fischotter, Glattnatter, Rotbauchunke ++ Moor-/Bruchwälder, Buchenwälder, Eichenwälder, Küsten-Kiefernwälder ++ Informationszentrum im Ruth-und-Klaus-Bahlsen-Haus ++

  • GPS-Koordinaten: 13.91764 - 53.87666
  • Adresse: Bäderstraße 5, 17406 Usedom
  • Telefon: +49 38372 7630
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.