Startmenü

Kirchen in Halle Saale (14 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die Kirchenbauten der Gotik prägen das Stadtbild von Halle und sind zugleich Spiegel der Stadtgeschichte. Das Panorama der sakralen Baustile reicht von der Romanik bis zur Moderne. Darunter neben dem Halleschen Dom als Gesamtkunstwerk der Spätgotik und der frühen Sächsischen Renaissance auch exemplarische Beispiele der Neuen Sachlichkeit und des experimentellen Kirchenbaus des 1920er Jahre. Die Tour zu den architektonisch interessantesten Kirchen in Halle beginnt südlich an der Kirche St. Nikolaus in Böllberg und endet nördlich an der Kirche Maria Königin des Friedens. *Religionsreisen, Architekturreisen*

1. Station: Kirche St. Nikolaus Halle Böllberg

Bild Kirche St. Nikolaus Halle Böllberg
Foto: © ralf lotys , cc by-sa 2.5

Romanische Dorfkirche ++ Ende des 12. Jahrhunderts errichtet, 1291 erstmals erwähnt, mehrfach umgebaut ++ Filiale des Georgenklosters Glaucha, ab 1307 eigenständige Pfarrkirche ++ aus Sandstein errichteter Saalbau, halbrunde Apsis ++ romanischer Taufstein Kanzel der Spätrenaissance, (1931 von Fritz Leweke bemalt) ++ Lutherbild von 1657 ++ Evangelische Kirchengemeinde Wörmlitz-Böllberg ++

  • GPS-Koordinaten: 11.94031 - 51.452074
  • Adresse: Richard-Schatz-Straße 30, 06128 Halle
  • Telefon: +49 345 4441491
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Lutherkirche Halle Saale

Bild Lutherkirche Halle Saale
Foto: © Magnus Manske / CC-BY-SA-3.0-DE / Lutherkirche Halle

Kirchenbau im Stil der Neuen Sachlichkeit ++ 1929 errichtet ++ Architekt Rudolf Ostermaier ++ Lutherbüste von Wilhelm Groß ++ Rühlmann-Orgel von 1930 ++ Evan. Luthergemeinde Halle (Saale) ++

  • GPS-Koordinaten: 11.97727 - 51.45707
  • Adresse: Damaschkestraße 100 a, 06110 Halle
  • Telefon: +49 345 4443924
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Dreieinigkeitskirche Halle

Bild Dreieinigkeitskirche Halle
Foto: © Milenavaleska , wikimedia

Sakralbau des experimentellen Kirchenbaus ++ errichtet 1930 ++ Architekt Wilhelm Ulrich ++ Zentralbau, Grundriss hexagonal, dreieckig anmutende Raumform, kein Turm, Lichtgaden mit Glockenhaus ++ Altarraum als separate Raumwabe in sechseckiger Form ++ bei Einfall der Sonne indirekt ausgeleuchtet ++ unweit stehender Wasserturm wirkt wie ein Campanile ++ katholische Pfarrei St. Franziskus Halle (Saale) ++

  • GPS-Koordinaten: 11.97732 - 51.46484
  • Adresse: Lauchstädter Straße 14 b, 06110 Halle
  • Telefon: +49 345 136630
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Franckesche Stiftungen zu Halle

Bild Franckesche Stiftungen zu Halle
Foto: © timo pilgram , cc by-sa 3.0

1698 durch den Theologen und Pädagogen August Hermann Francke gegründet ++ Kultur- und Wissenschaftseinrichtung ++ 14 ha großes Areal ++ restauriertes historisches Gesamtensemble ++ Kulissenbibliothek von 1728, Schulgebäude, längstes Fachwerkhaus Europas (114 m), Kunst- und Naturalienkammer der Barockzeit ++ historisches Waisenhaus als Veranstaltungsort ++ Vorträge, Konzerte, Wechsel- und Dauerausstellungen ++ Studienzentrum, Archiv, Bibliothek, Pflanzgarten, Stiftungsgut ++ Pietismusforschung ++ Bibelzentrum Halle ++ russisch-orthodoxe Hauskirche zum Heiligen Kreuz (seit 2000 in einem Gewölbekeller des Hauses 24) ++ St. Georgs-Kapelle (seit 1998 in einem Kellergewölbe des Hauses 24, vom Evangelischen Konvikt und der altkatholische Gemeinde genutzt) ++

  • GPS-Koordinaten: 11.97174 - 51.476637
  • Adresse: Franckeplatz 1, 06110 Halle
  • Telefon: +49 345 2127400
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Moritzkirche Halle Saale

Bild Moritzkirche Halle Saale
Foto: © Iqmanuelnavarro , cc by-sa 3.0

Ehemaliges Augustiner-Chorherrenstiftskirche St. Moritz (Sankt Moritz) ++ spätgotische Hallenkirche ++ errichtet 1557 ++ Architekten u. a. Conrad von Einbeck, Hans Brochstete, Nickel Hoffmann ++ Chor Vorbild für viele Kirchen Mitteldeutschlands, Schlüsselwerk der mitteldeutschen Spätgotik ++ spätgotische Steinskulpturen, spätgotischer Hochaltar von 1511, Renaissancekanzel des Meisters Zacharias Bogenkrantz von 1592 ++ Sauer-Orgel ("Moritzorgel") von 1925 ++ Katholische Pfarrei St. Mauritius & St. Elisabeth ++

  • GPS-Koordinaten: 11.966131 - 51.479311
  • Adresse: An der Moritzkirche 8, 06108 Halle
  • Telefon: +49 345 2310221
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Konzerthalle St. Ulrich Kirche Halle Saale

Bild Konzerthalle St. Ulrich Kirche Halle Saale
Foto: © OmiTs / CC-BY-SA-3.0 / Konzerthalle St. Ulrich-Kirche in Halle (Saale)

Zweischiffige gotische Hallenkirche ohne Querschiff ++ 1496 als Klosterkirche der Serviten errichtet ++ ab 1531 durch die Ulrich-Gemeinde genutzt ++ 1806-1836 Universitätskirche ++ Gotteshaus bis 1971, seit 1976 Konzerthalle ++ 500 Sitzplätze ++ Barockprospekt der Förner-Orgel erhalten ++ Konzertorgel von 1980 (Orgelbaufirma Wilhelm Sauer) für breites Spektrums an Orgelliteratur ++

  • GPS-Koordinaten: 11.973272 - 51.480462
  • Adresse: Christian-Wolff-Straße 2, 06108 Halle
  • Telefon: +49 345 2213021
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Kirche St. Marien Halle

Bild Kirche St. Marien Halle
Foto: © omits , cc by-sa 3.0

Spätgotische Marktkirche Unser Lieben Frauen ++ ab 1529 errichtet ++ dreischiffigen Hallenkirche, vier Türme ++ Architekt Caspar Kraft ++ Justus Jonas, Freund und Mitstreiter Martin Luthers, hielt in der Karwoche 1541 die erste evangelische Predigt, Martin Luther hat hier dreimal gepredigt ++ daran erinnert die spätgotische Kanzel ++ Luther-Denkmal an der Außenmauer zwischen den Hausmannstürmen ++ Totenmaske von Luther, durch Wilhelm Furtenagel abgenommen ++ 1552 gegründete Marienbibliothek mit rund 30.000 Bänden, vorwiegend aus dem 15. bis 18. Jahrhundert ++ Bronzetaufe von 1430 von Ludolf und Heinrich von Braunschweig, Georg Friedrich Händel 1685 getauft ++ große Orgel wurde Johann Sebastian Bach eingeweiht, Prospekt von 1716 noch erhalten ++ der junge Georg Friedrich erhielt an der kleineren Orgel 1693 seinen ersten Unterricht bei Friedrich Wilhelm Zachow ++

  • GPS-Koordinaten: 11.96827 - 51.48219
  • Adresse: An der Marienkirche 2, 06108 Halle
  • Telefon: +49 345 5170894
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Hallescher Dom

Bild Hallescher Dom
Foto: © white shark / cc by-sa 3.0

Dreischiffige Hallenkirche ohne Turm und Querhaus ++ ursprünglich Klosterkirche St. Paul zum heiligen Kreuz der Dominikaner ++ um 1330 vollendet ++ 1520 Umbau zu einem Gesamtkunstwerk im Stile der Spätgotik und der frühen Sächsischen Renaissance ++ Renaissance 1523 Stiftskirche des Magdeburger Erzbistums ++ Barockorgel 1851 ersetzt ++ seit 1688 evangelisch-reformierte Domgemeinde ++ 1702 - 1703 war Georg Friedrich Händel Gemeinde-Organist ++

  • GPS-Koordinaten: 11.965614 - 51.484679
  • Adresse: Domplatz 5, 06108 Halle
  • Telefon: +49 345 2021379
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Neue Residenz Halle

Bild Neue Residenz Halle
Foto: © volker herrmann , cc by-sa 3.0

Bauwerk der italienischen Renaissance (eines der bedeutendsten Bauwerke der Frührenaissance in Deutschland) ++ 1531 als New Gebew errichtet ++ Architekten Andreas Günther, Bastian Binder ++ Bauherr Kardinal Albrecht von Brandenburg ++ vierflügeliger Gebäudekomplex mit Residenzcharakter ++ Residenz u. a. der Erzbischöfe des Magdeburger Erzbistums, des Herzog August von Sachsen-Weißenfels ++ Spielstätte der ersten deutschen Oper im Frühbarock ++ Keimzelle der neugegründeten Friedrichs Universität (Fridericiana) ++ heute Veranstaltungslocation ++ Führungen ++ Allerheiligenkapelle von 1539 Kapelle des Kardinal Albrecht II. von Brandenburg (1514-1545) im Nordflügel (Gotik/Renaissance, 1934-2011 für das Geiseltalmuseum genutzt) ++

  • GPS-Koordinaten: 11.96571 - 51.48465
  • Adresse: Domstraße 5, 06108 Halle
  • Telefon: +49 345 68165681
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Pauluskirche Halle Saale

Bild Pauluskirche Halle Saale
Foto: © Michael Hanke / CC-BY-SA-3.0-migrated / Pauluskirche in Halle (Saale)

Neugotischer Kirchenbau (norddeutschen Backsteingotik) ++ errichtet 1903 ++ eingeweiht im Beisein der Kaiserin Auguste Viktoria ++ Architekten Oskar Hoßfeld, Richard Schultze, Johann Matz ++ Grundriss kreuzförmig, Vierungsturm ++ Fenster von August Oetken ++ evangelische Paulusgemeinde ++ umfangreiches Angebot Kirchenmusik, Reihe Musik in der Pauluskirche ++

  • GPS-Koordinaten: 11.97123 - 51.49595
  • Adresse: Robert-Blum-Straße 11 a, 06114 Halle
  • Telefon: +49 345 5233787
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: Heilandskirche Halle

Bild Heilandskirche Halle
Foto: © Milenavaleska , wikimedia

Kleinkirchenbau der NS Zeit (nach dem Vorbild romanischer Dorfkirchen) ++ 1938 errichtet ++ Architekt Winfried Wendland ++ einfacher Putzbau, Satteldach, Querturm ++ 1944 zerstört, Wiederaufbau 1951 als dreischiffige flachgedeckte Halle ++ Evangelische Heilandgemeinde ++

  • GPS-Koordinaten: 11.995754 - 51.50761
  • Adresse: Goldlackweg 3, 06118 Halle
  • Telefon: +49 345 5233877
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: Kirche St. Bartholomäus Halle

Bild Kirche St. Bartholomäus Halle
Foto: © Milenavaleska / wikipedia / Bartholomäuskirche Halle

Barockkirche ++ errichtet 1742 ++ kreuzförmigen Zentralbau aus Bruchsteinmauerwerk, Tonnengewölbe verbunden zur achtseitigen Kuppel ++ Altarausstattung von Lehrern der Kunsthochschule Burg Giebichenstein (Kreuz von Lili Schultz, Leuchter von Karl Müller, Altarbibel von Wilhelm Nauhaus) ++ barocke Orgel von 1743 (Heinrich Andreas Contius) ++ nach romanischem Vorbild gestalteter Taufstein (18. Jahrhundert) ++ Pfarrer der Vorgängerkirche Georg Taust (1606–1685) war der Großvater von Georg Friedrich Händel ++ auf dem Kirchhof Grab des preußischen Hofkapellmeisters und Komponisten Johann Friedrich Reichardt ++

  • GPS-Koordinaten: 11.95563 - 51.50157
  • Adresse: Bartholomäusberg 4, 06114 Halle
  • Telefon: +49 345 5220417
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

13. Station: Petruskirche Halle Kröllwitz

Bild Petruskirche Halle Kröllwitz
Foto: © white shark , cc by-sa 3.0

Petruskirche auf dem Tannenberg gegenüber der Burg Giebichenstein ++ errichtet 1901 ++ Architekt Johann Matz ++ dreischiffiger, neogotischer Hallenbau, Fassade rötlicher Backstein++ Rühlmann von 1901 (1936 von Sauer erweitert) ++ Evangelische Petrusgemeinde ++

  • GPS-Koordinaten: 11.95324 - 51.50669
  • Adresse: An der Petruskirche 3, 06120 Halle
  • Telefon: +49 345 5511979
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

14. Station: Kirche Maria Königin des Friedens Halle Saale

Bild Kirche Maria Königin des Friedens Halle Saale
Foto: © Magnus Manske / CC-BY-SA-3.0-DE / Kirche Maria Königin des Friedens Halle Dölau

Kirchenbau der Moderne ++ errichtet 1998 ++ Architekt Reinhard Rüger ++ pavillonartiger Zentralbau auf achteckigem Grundriss ++ Glasfenster mit Szenen aus dem Leben Marias ++ Katholische Pfarrei Halle Nord ++

  • GPS-Koordinaten: 11.88535 - 51.50904
  • Adresse: Dr. Hans-Litten-Straße 5, 06120 Halle
  • Telefon: +49 345 5504629
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.