Startmenü
  • Sie sind hier:
  • Startseite
  • Religion
  • Pilgerwege
  • Pilgerweg von Berlin zu Wunderblutkirche in Bad Wilsnack

Pilgerweg von Berlin zu Wunderblutkirche in Bad Wilsnack (10 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Pilgerweg von Berlin zu Wunderblutkirche in Bad Wilsnack - Die Wilsnacker "Wunderblutkirche" St. Nikolai war im 15. Jahrhundert Ziel einer der größten Wallfahrtsbewegungen des Spätmittelalters. Aus dem gesamten nordeuropäischen Raum - von den Britischen Inseln, Flandern, über Skandinavien und das Baltikum, bis nach Polen, Tschechien und Ungarn - kamen die Wallfahrer in das "Santiago" Nordeuropas. Die Legende berichtet von einem Ereignis aus dem Sommer 1383. Nach dem Brand der Kirche fand man drei vom Feuer unversehrte Hostien, die Blutflecken aufwiesen. Danach ereigneten sich weitere Wunder und mehrten den Ruhm des Heiligen Blutes. Die Bischöfe und die römische Kurie versprachen den Wilsnackfahrern Ablässe. Die 170 Jahre anhaltenden Pilgerströme, die dem kleinen Ort eine wirtschaftliche Blüte brachten, gerieten nach der Reformation in Vergessenheit. Aber heute pilgert man wieder über 135 Kilometer von Berlin nach Bad Wilsnack. *Religionsreisen*

1. Station: Kirche St. Marien Berlin Alexanderplatz

Bild Kirche St. Marien Berlin Alexanderplatz
Foto: © Beek100 / CC-BY-SA-3.0 / St.-Marienkirche in Berlin-Mitte

Nach 1250 als Pfarrkirche für die Neustadt konzipiert ++ bauliches Zeugnis der frühen Stadtgeschichte ++ dreischiffige gotische Hallenkirche ++ barocke Umgestaltung ++ Einbau der Kanzel durch Andreas Schlüter ++ Rückwendung zur Gotik 1893/94 (Außenfassade der Südanbauten, Orgelempore, Fußboden etc.) ++ 90 Kunstwerke, darunter 40 Gemälde vom 15. bis zum 20. Jahrhundert ++ spätmittelalterliche Wandbilder mit der Darstellung des Totentanzes in der Turmhalle, Schutzmantelmadonna ++ historischer Ausgangspunkt für den Pilgerweg Berlin Bad Wilsnack ++ Evangelischen Kirchengemeinde St. Petri - St. Marien ++

  • GPS-Koordinaten: 13.40728 - 52.52048
  • Adresse: Karl Liebknecht Straße 8, 10178 Berlin
  • Telefon: +49 30 2424467
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Kirche Bötzow

Bild Kirche Bötzow
Foto: © Evangelische Kirchengemeinde Bötzow

Kirche St. Nikolai ++ um 1380 erbaut ++ Feldsteinkirche als spätgotischer Saalbau ++ barocke Umgestaltung zu Beginn des 18. Jahrhunderts ++ Fragmente gotischer Wandmalerei ++ Taufstein (1579 ), Epitaph Ludwigs von Groebens (Patronat) ++ Joachim Wagner Orgel (1743) ++ Ausstattungsstücke aus der Renaissance ++ Kirchsprengel Bötzow mit den Gemeinden Bötzow, die Kirchengemeinden Wansdorf, Pausin, Flatow, Kienberg ++ Station des Pilgerweges Berlin - Bad Wilsnack ++

  • GPS-Koordinaten: 13.14005 - 52.65008
  • Adresse: Dorfaue 70, 16727 Oberkrämer
  • Telefon: +49 3304 562087
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Kirche Linum

Bild Kirche Linum
Foto: © Gemeinde Fehrbellin

Neogotische Kirche ++ Umbau 1868 ++ König Friedrich I. stiftet im Jahre 1711 der Linumer Kirche eine eiserne Turmkrone ++ eine Gedenktafel für die in Linum geborene Dichterin Luise Hensel (1798-1876) ++ unglückliche Liebe Wilhelm Müllers zu Luise Hensel war Motiv für die beiden von Franz Schubert vertonten Liederzyklen "Die schöne Müllerin" und die "Winterreise"; Felix Mendelsohn-Bartholdy vertonte das Nachtgebet "Müde bin ich, geh' zur Ruh'" ++ Station auf dem Pilgerweg Berlin - Bad Wilsnack ++

  • GPS-Koordinaten: 12.88197 - 52.75759
  • Adresse: Nauener Straße 49, 16833
  • Telefon: +49 33922 50260
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Kirche Hakenberg

Bild Kirche Hakenberg
Foto: © Gemeinde Fehrbellin

Im 13. Jahrhundert erbaut ++ Umbau nach Gutachten von Stüler 1875 anlässlich des 200. Jahrestages der Schlacht von Fehrbellin geweiht ++ Turmnische mit über 40 in Reihen aufgestellte Kugeln vom hiesigen Schlachtfeld (Schlacht bei Fehrbellin am 18. Juni 1675 des Kurfürsten Friedrich Wilhelm gegen die Schweden) ++ Ferienwohnungen im Alten Pfarrhaus ++ Station des Pilgerweges Berlin - Bad Wilsnack ++

  • GPS-Koordinaten: 12.72139 - 52.84085
  • Adresse: Dorfstrasse 71, 16833 Hakenberg
  • Telefon: +49 33922 50042
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Kirche Fehrbellin

Bild Kirche Fehrbellin
Foto: © Evangelische Kirchengemeinde Fehrbellin

Erbaut 1867 ++ Architekt Friedrich August Stüler ++ Bild "Christus mit der Dornenkrone" (ecce homo: sehet welch ein Mensch) ist eine Kopie des Bildes aus dem Berliner Dom (Original nicht mehr vorhanden) ++ vor der Kirche ein Denkmal zur Erinnerung an die Freiheitskriege (1813-1815) ++ Evangelische Kirchengemeinde Fehrbellin ++ Station des Pilgerweges Berlin - Bad Wilsnack ++

  • GPS-Koordinaten: 12.760047 - 52.814426
  • Adresse: Feldbergstraße 43, 16833 Fehrbellin
  • Telefon: +49 33932 70384
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Kirche Protzen

Bild Kirche Protzen
Foto: © Membeth / CC-BY-SA / Dorfkirche in Protzen

Spätromanische Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert ++ Turm von 1682 ++ barocker Taufengel ++ Kirche beschrieben durch Theodor Fontane in den "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" ++ Station des Pilgerweges Berlin - Bad Wilsnack ++*

  • GPS-Koordinaten: 12.72264 - 52.84108
  • Adresse: Dorfstraße 64, 16833 Protzen
  • Telefon: +49 33932 70693
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Fontanes Wanderungen im Ruppiner Land von Rheinsberg aus

7. Station: Evangelische Stadtkirche St. Peter und Paul Wusterhausen

Bild Evangelische Stadtkirche St. Peter und Paul Wusterhausen
Foto: © Doris Antony , CC-BY-SA-3.0

Mitte des 13. Jahrhunderts errichtet ++ spätromanische Basilika gotisch erweitert ++ Altarweihe 1479 ++ Chorgestühl mit farbigen Reliefschnitzereien an den Wangen sowie ein Triumphkreuz und eine Johannesfigur (1474) ++ Renaissancekanzel (1610) ++ 21 Gemälde von Hendrik Goltzius ++ Joachim Wagner Orgel (1742) ++ Station des Pilgerweges Berlin - Bad Wilsnack ++ Kirche in Theodor Fontanes „Wanderungen“ beschrieben ++

  • GPS-Koordinaten: 12.46174 - 52.89201
  • Adresse: St.-Petri-Straße 7, 16868 Wusterhausen
  • Telefon: +49 33979 14767
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: St. Marienkirche Kyritz

Bild St. Marienkirche Kyritz
Foto: © Hansestadt Kyritz

Erbaut im 12. Jahrhundert ++ einschiffige Hallenkirche ++ zum Teil romanisch und frühgotisch ++ heutiger Bau zu Beginn des 18. Jahrhunderts als Dreihallenkirche errichtet ++ 1850 am Westgiebel zwei Türme von August Stüler ++ Reubke-Orgel (1873) als größte romantische Orgel des 19. Jahrhunderts im Land Brandenburg ++ Station des Pilgerweges Berlin - Brandenburg ++

  • GPS-Koordinaten: 12.39625 - 52.943072
  • Adresse: Johann-Sebastian-Bach-Straße 51, 16866 Kyritz
  • Telefon: +49 33971 72374
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Kirche Görike

Bild Kirche Görike
Foto: © Pfarrsprengel Glöwen-Schönhagen

Mittelalterliche Feldsteinkirche ++ spätgotischer Flügelaltar aus der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts ++ Station des Pilgerweges Berlin - Bad Wilsnack ++

  • GPS-Koordinaten: 12.208929 - 52.940639
  • Adresse: Görike, 16866 Görike
  • Telefon: +49 38787 70419
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Wunderblutkirche St. Nikolai Bad Wilsnack

Bild Wunderblutkirche St. Nikolai Bad Wilsnack
Foto: © Förderverein Wunderblutkirche

Dreischiffige gotische Hallenkirche mit gedrungenem unvollendetem Langhaus, breitem Querschiff und hohem Chor ++ bis 1525 erbaut ++ 1591 Renaissancegiebel der Westfassade ++ Glasfenster aus dem späten Mittelalter ++ Wallfahrtskirche ++ Wunderblutkapelle mit Wunderblutschrein, in dem die Monstranz mit den drei Bluthostien aufbewahrt wurde ++ Gedenkstein für die Auffindung des Heiligen Blutes ++ Ausstellung zur Geschichte des Ortes ++ Ziel des Pilgerweges Berlin - Bad Wilsnack ++

  • GPS-Koordinaten: 11.946143 - 52.955452
  • Adresse: Große Straße 55, 19336 Bad Wilsnack
  • Telefon: +49 38791 2620
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.