Startmenü

Bruno Taut in Berlin (19 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Bauprojekte in Berlin machten den Architekten Bruno Taut (1880-1938) international bekannt. Seine Entwürfe werden in Architekturmuseen und Archiven aufbewahrt. Er war als Architekt und Stadtplaner einer der Hauptvertreter des Neuen Bauens. Er arbeitete ab 1909 mit Franz Hoffmann und seinem jüngeren Bruder Max Tautin einem gemeinsamen Architekturbüro. Taut wurde vor allem durch die Großsiedlungen in Berlin-Britz (Hufeisensiedlung) und Berlin-Zehlendorf (Onkel Toms Hütte) bekannt. Die Tour zu Bauten Bruno Tauts sowie Archiven und Architekturmuseen beginnt nördlich in der Siedlung Schillerpark in Berlin und endet südlich an Onkel Toms Hütte. *Architekturreisen*

1. Station: Siedlung Schillerpark Berlin

Bild Siedlung Schillerpark Berlin
Foto: © marbot , cc by-sa 3.0

Wohnsiedlung im Englischen Viertel des Ortsteils Wedding ++ errichtet 1924 bis 1930 ++ Architekt Bruno Taut ++ frühe genossenschaftliche Siedlungen des Berliner Spar- und Bauvereins ++ ästhetische, bautechnische und inhaltliche Neubestimmung des Wohnungsbaus ++ UNESCO-Welterbe ++ Bezug auf die moderne Architektur Hollands (Jakobus Johannes Pieter Oud) ++ rund 570 Wohnungen ++ Denkmalschutz ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

2. Station: Friedrich Ebert Siedlung Berlin

Bild Friedrich Ebert Siedlung Berlin
Foto: © peter kuley , cc by-sa 3.0

Wohnsiedlung im Ortsteil Wedding (Bezirk Mitte), im sogenannten Afrikanischen Viertel ++ Gesamtensemble unter Denkmalschutz ++ rund 1400 Wohnungen mit typisierten Grundrissen ++ errichtet 1929–1939 ++ Gesamtplanung Architekten Paul Mebes, Paul Emmerich ++ Zeilenbauweise ++ Stil der Neuen Sachlichkeit ++ Fassaden ohne Ornament, Fachdächer, kubische Bauformen ++ Demokratisierung des Bauens ++ kein Unterschied zwischen Vorder- und Hinterhaus, zwischen Straßenseite und Rückfront ++ Bruno Taut setzte 1930/1931 das Mebes/Emmerich-Konzept im Bereich zwischen Togostraße und Volkspark Rehberge um ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

3. Station: Architekturmuseum der TU Berlin

Bild Architekturmuseum der TU Berlin
Foto: © bukk , cc0

Architekturmuseum ++ Sammlung von Architekturzeichnungen überwiegend preußischer und deutscher Architekten des 18. bis 21. Jahrhunderts ++ gegründet 1885/86 ++ regelmäßige Ausstellungen ++ ehemalige Bestände des Architekten-Vereins zu Berlin ++ Einzelnachlässe und -teilnachlässe von Architekten ++ 

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

4. Station: Bauhausarchiv Berlin

Bild Bauhausarchiv Berlin
Foto: © Eisenacher / CC BY-Sa 3.0

Neubau von 1979 nach einem Entwurf Gropius aus dem Jahr 1964 ++ Museum für Gestaltung ++ Sammlung von Arbeiten, Dokumenten, Literatur, die in Zusammenhang mit dem Bauhaus stehen ++ Kunst, Unterricht, Architektur, Design ++ Bestand an Unterrichtsergebnissen, Werkstattarbeiten, Architekturplänen und -modellen, Fotographien, Dokumenten ++ Bibliothek ++ Grafische Sammlung ++ Meister und Schüler des Bauhauses, u. a. Feininger, Itten, Klee, Kandinsky, Moholy-Nagy, Schlemmer ++ weltweit umfangreichste Sammlung der Bauhausschule ++ ständige Bauhausausstellung, Sonderausstellungen, Ausstellungen im Skulpturenhof ++ Vorträge, Workshops, Podiumsdiskussionen, Lesungen, Konzerte Neuer Musik ++ Drehort "V wie Vendetta" Film von James McTeigue (D,USA,GB 2006) mit Natalie Portman ++

  • GPS-Koordinaten: 13.35828 - 52.50984
  • Adresse: Klingelhöferstraße 14, 10785 Berlin
  • Telefon: +49 30 2540020
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig
Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

5. Station: Akademie der Künste Berlin

Bild Akademie der Künste Berlin
Foto: © Manfred Brückels , cc by-sa 3.0

Akademie der Künste ++ Körperschaft des öffentlichen Rechts ++ Förderung der Bildenden Kunst, Baukunst, Musik, Literatur, Darstellenden Kunst, Film- und Medienkunst ++ Hauptsitz am Pariser Platz 4 ++ 2005 eröffneter Neubau ++ Architekten Günter Behnisch ++ Archiv, Kunstsammlung ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

6. Station: Kaufhaus Jahndorf Berlin

Bild Kaufhaus Jahndorf Berlin
Foto: © Blunt , cc by-sa 3.0

Warenhaus am Weinberg ++ 1904 errichtet ++ Bauherr Adolf Jandorf ++ Architekturbüro Lachmann & Zauber ++ Stahlskelettbauweise ++ 1910 Erweiterungsbauten durch Architekturbüro Taut & Hoffmann ++ Warenhaus bis 1945 ++ danach Institut für Modegestaltung ++ heute temporäre Eventlocation ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

7. Station: Wohnstadt Carl Legien

Bild Wohnstadt Carl Legien
Foto: © florianmk , cc by-sa 4.0

Großsiedlung im Ortsteil Prenzlauer Berg (Bezirk Pankow) ++ errichtet 1928 bis 1930 ++ Neues Bauen ++ Architekten Bruno Taut, Franz Hillinger ++ Bauherr GEHAG (Gemeinnützige Heimstätten-Spar- und Bau-AG) ++ benannt nach dem Gewerkschaftsführer Carl Legien ++ UNESCO Welterbe-Liste ++ Siedlung aus sechs langgestreckten, U-förmigen Wohnblöcken um begrünte Innenhöfe gruppiert ++ 

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

8. Station: Wohnanlage Grellstraße Berlin

Bild Wohnanlage Grellstraße Berlin
Foto: © kvikk , cc by-sa 3.0

Wohnanlage Grellstraße 39-53 Ecke Greifswalder Straße 166 ++ errichtet 1927-1930 ++ Architekten Bruno Taut, Franz Hoffmann ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

9. Station: Wohnanlage Trierer Straße Berlin

Bild Wohnanlage Trierer Straße Berlin
Foto: © kvikk , cc by-sa 3.0

Denkmalgeschützte Wohnanlage ++ erbaut 1925-1926 ++ Architekt Bruno Taut ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

10. Station: Buschallee Berlin

Bild Buschallee Berlin
Foto: © D.teil , cc by-sa 4.0, Nordsteite der Buschallee/ Ecke Berliner Allee

Straßenzug im Berliner Ortsteil Weißensee ++ Bauten nach Plänen des Architekten Bruno Taut ++ Wohnhäuser der Buschallee 8–49 und 50–107 (Süd- und Nordseite), Weiterführung in der Gartenstraße, Sulzfelder Straße und Kniprodeallee ++ Bauherr Gehag (Gemeinnützige Heimstätten-, Spar- und Bau-Gesellschaft) ++ errichtet 1928 bis 1930 ++ viergeschossige Häuserzeilen rund einen Kilometer  ++ Fassadengestaltung vereinfacht ++ Loggien breit und kastenartig ++ ursprüngliche Fassadenfarben ++ Eckgebäude abgetreppt ++ einstöckige Ladenanbauten ++ Wohngebäude Buschallee 108/110 um 1914 von Carl James Bühring entworfen ++ Berliner Baudenkmalliste ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

11. Station: Haus des Deutschen Verkehrsbunds Berlin

Bild Haus des Deutschen Verkehrsbunds Berlin
Foto: © Jörg Zägel , cc by-sa 3.0

Taut-Haus ++ Büro- und Geschäftshaus in der Luisenstadt in Berlin-Mitte ++ errichtet 1929/1932 ++ Bauherr Deutschen Verkehrsbund, Gewerkschaft der Transportarbeiter ++ Architekten Bruno Taut, Max Taut ++ Denkmalschutz ++ sechsgeschossiger Stahlbeton-Skelettbau ++ flächige Fassade im Stil der Neuen Sachlichkeit ++ heute Wohnhaus mit Gewerbeeinheiten ++ 

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

12. Station: Luisenstädtischer Friedhof Berlin

Bild Luisenstädtischer Friedhof Berlin
Foto: © mutter erde , cc by-sa 2.5

Alter Luisenstädtische Friedhof in Kreuzberg ++ 1831 angelegt ++ Fläche 90.998 qm ++ einer von vier Friedhöfen an der Bergmannstraße ++ Auferstehungsengel von Otto Geyer ++  Erbbegräbnisstätten von bedeutenden Berliner Persönlichkeiten ++ kunstgeschichtlich bedeutsamer Grabschmuck ++ Kriegsgräbern für 314 Kriegstote ++ Kalksteinstele für die Grabstätte Reibedanz 1919 entworfen von Bruno Tauts Bruder Max Taut ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

13. Station: Wohnanlage Ossastraße Berlin

Bild Wohnanlage Ossastraße Berlin
Foto: © frank schubert , cc by-sa 4.0

Wohnanlage Weichselstraße 24-25, Ossastraße 9-16a, Fuldastraße 37-39 in Berlin-Neukölln ++ erbaut 1927-1928 ++ Architekt Bruno Taut ++ 

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

14. Station: Ernst Abbe Gymnasium Berlin

Bild Ernst Abbe Gymnasium Berlin
Foto: © frank schubert , cc by-sa 3.0

Reformorientiertes Gymnasium ++ 1921 errichtet ++ bis 1933 Karl-Marx-Schule ++ gehört zu den bekanntesten Berliner Reformschulprojekten der Weimarer Zeit ++ initiiert von dem Reformpädagogen Fritz Karsen ++ Pavillon von Architekt Bruno Taut auf dem Hof 1928 errichtet, 2001 restauriert, war ein Probebau Schulbauten völlig neue Architektur ++ 

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

15. Station: Dampfwäscherei Berlin

Bild Dampfwäscherei Berlin
Foto: © Lienhard Schulz , cc by-sa 2.5

Ehemalige Dampfwäscherei für die Dampfwaschwerke von Erwin Reibedanz ++ errichtet 1912 ++ Architekten Bruno Taut, Franz Hoffmann ++ zum Teil erhalten ++ Baudenkmal ++ frühes Beispiel expressionistischer Formengebung in Berlin ++ Sommerfelder Klinker gliedern die Fassade ++ Gebäude heute Autowerkstatt ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

16. Station: Hufeisensiedlung Berlin

Bild Hufeisensiedlung Berlin
Foto: © a.savin , fal

Hufeisensiedlung im Ortsteil Britz ++ Siedlung des sozialen Wohnungsbaus ++ UNESCO-Welterbe ++ Architekten Bruno Taut, Martin Wagner ++ Gartenarchitekt Leberecht Migge ++ Ikone des modernen Städtebaus und des Neuen Bauens ++ errichtet 1925 und 1933 in mehreren Bauabschnitten ++ Denkmalschutz ++ Gartendenkmal ++ Gedenkstein für Bruno Taut ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

17. Station: Tautes Heim Berlin

Bild Tautes Heim Berlin
Foto: © benbuschfeld , cc by-sa 3.0

Reihenhaus mit Garten und Terrasse ++ errichtet 1920er Jahre ++ Architekten Bruno Taut ++ Baudenkmal der Hufeisensiedlung ++ ganzjährig mietbar ++ für 3-4 Personen geeignet ++  authentisch renoviert ++ originalgetreuen Nachbauten ++ mit Klassikern aus der Entstehungszeit ausgestattet ++ Garten mit ursprünglichem Aussehen wiedererhalten ++ 2013 European Union Prize for Cultural Heritage / Europa Nostra Award,  Berliner Denkmalpreis ++ Führungen durch die fachkundigen Besitzer möglich ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

18. Station: Gartenstadt Falkenberg Berlin

Bild Gartenstadt Falkenberg Berlin
Foto: © Guido U. Draheim , cc by-sa 3.0

Wohnsiedlung in Bohnsdorf ++ auch Tuschkastensiedlung ++ UNESCO Weltkulturerbes ++ Architekt Bruno Taut ++ Bauherr Berliner Spar- und Bauverein (heute: Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eG) ++ Fläche 75 ha ++ Gesamtplan sah etwa 1500 Wohnungen für rund 7000 Einwohner vor ++ Vorbild englische Reihenhäuser ++ jedes Haus eigene Farbe ++ Gartenarchitekt Ludwig Lesser ++ bis zu 600 qm großen Parzellen ++ realisiert 127 Wohnungen ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut

19. Station: Onkel Toms Hütte Berlin

Bild Onkel Toms Hütte Berlin
Foto: © Gyxmz , cc by-sa 3.0

Waldsiedlung Zehlendorf ++ auch Papageiensiedlung ++ bezeichnet Ausflugslokal Onkel Toms Hütte ++ zwischen 1926 und 1931 ++ Bauherr Gemeinnützigen Heimstätten-, Spar- und Bau-Aktiengesellschaft (GEHAG) ++ Architekten Bruno Taut, Hugo Häring, Otto Rudolf Salvisberg ++ 1100 Geschosswohnungen, 800 Einfamilienhäuser ++ Neues Bauen ++ Baumbestand einbezogen ++

Diese Station gibt es auch in den Touren: Bruno Taut in Deutschland , Bruno Taut in Europa , Bruno Taut


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.