Startmenü

Juedisches Leben in Potsdam (13 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Unter Friedrich dem Großen gründeten Schutzjuden 1760 die erste jüdische Gemeinde in Potsdam und errichteten eine Synagoge. Die Synagoge von 1902 wurde 1938 verwüstet, 1939 zwangsverkauft und 1945 durch Bomben zerstört. 1940 deportierte die Gestapo die letzten Juden der Stadt in Vernichtungslager. Heute existieren zwei jüdische Gemeinden in Potsdam. An der Universität gibt es die School of Jewish Theology und das Abraham Geiger Kolleg. Eine neue Synagoge befindet sich im Bau. Die Tour zu Orten der jüdischen Geschichte und des jüdischen Lebens in Potsdam beginnt südlich am Standort der neuen Synagoge und endet nördlich am Gedenkstein für das jüdische Altenheim. *Religionsreisen, Geschichtsreisen*

1. Station: Neue Synagoge Potsdam

Bild Neue Synagoge Potsdam
Foto: © Synagogen-Förderverein Potsdam e.V

Synagoge für die Jüdische Gemeinde Potsdam ++ im Bau befindlich ++ Standort Schlossstraße 1 ++ Verein Neue Synagoge Potsdam e. V. ++ gegründet 2005 ++ Architekturbüro Haberland (Sieger im Architektenwettbewerb) ++ Baubeginn 2013 ++

  • GPS-Koordinaten: 13.05848 - 52.3956
  • Adresse: Schlossstraße 1, 14467 Potsdam
  • Telefon: +49 172 9312109
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: Jüdische Gemeinde Potsdam

Bild Jüdische Gemeinde Potsdam
Foto: © Jüdische Gemeinde Stadt Potsdam e.V.

Jüdische Gemeinde Stadt Potsdam e.V. (Zentralrat der Juden zugehörig) ++ 1996 gegründet ++ Zeitung „Alef“ in zwei Sprachen ++

  • GPS-Koordinaten: 13.05526 - 52.39576
  • Adresse: Werner-Seelenbinder-Straße 5, 14467 Potsdam
  • Telefon: + 49 331 8778626
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Mendelssohn Zentrum Potsdam

Bild Mendelssohn Zentrum Potsdam
Foto: © MMZ

Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien e. V. (MMZ) ++ 1992 gegründet ++ An-Institut der Universität Potsdam ++ interdisziplinär arbeitendes, wissenschaftliches Forschungszentrum ++ Grundlagenforschung zu der Geschichte, Religion und Kultur von Juden und Judentum ++ Schwerpunkt Geschichte der Beziehungen von Juden mit ihrer nicht-jüdischen Umwelt, vor allem in Europa ++ Seminarräume, Bibliothek ++ seit 1993 wird die Moses Mendelssohn Medaille verliehen ++

  • GPS-Koordinaten: 13.05682 - 52.39617
  • Adresse: Am Neuen Markt 8, 14467 Potsdam
  • Telefon: +49 331 280940
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Haus der Brandenburgisch Preußischen Geschichte Potsdam

Bild Haus der Brandenburgisch Preußischen Geschichte Potsdam
Foto: © klabauter2 , cc by-sa 3.0

Ehemaliger königlicher Kutschstall ++ seit 2003 Museum ++ ständige Ausstellung „Land und Leute. Geschichten aus Brandenburg-Preußen“ ++ erlebnisreiche Reise durch 900 Jahre Landesgeschichte ++ Themen der Zeitgeschichte: das Erbe Preußens im 20. Jahrhundert, NS-Diktatur, Kriegsfolgen, DDR-Zeit, Neugründung des Landes Brandenburg 1990 ++ 350 Objekte, Fotos, Filme, Multimediastationen ++ wechselnde Sonderausstellungen ++

  • GPS-Koordinaten: 13.057007 - 52.396311
  • Adresse: Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam
  • Telefon: +49 331 6208500
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Gesetzestreue Jüdische Gemeinde Potsdam

Gesetzestreue Jüdische Gemeinde Potsdam ++ gegründet 1999 ++ gehört nicht dem Landesverband der Jüdischen Gemeinden Brandenburg ++ Jüdische Volkshochschule ++

  • GPS-Koordinaten: 13.05662 - 52.39769
  • Adresse: Yorckstraße 4, 14467 Potsdam
  • Telefon: +49 331 2015712
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Alte Synagoge Potsdam

Bild Alte Synagoge Potsdam
Foto: © Robert Kaelter: Geschichte der jüdischen Gemeinde zu Potsdam, 1903

Synagoge der Jüdischen Gemeinde Potsdam ++ errichtet 1903, 1938 verwüstet, 1945 durch Bomben zerstört ++ Architekt J. Otto Kerwien ++ neobarockes Gebäude, Fassade aus rotem Buntsandstein ++ 154 Plätze für männliche und 162 für weibliche Gemeindemitglieder ++ Gottesdienste des Reformjudentums ++ Orgel ++ Gedenktafel „An dieser Stelle stand die Synagoge der Jüdischen Gemeinde Potsdams. In der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 wurde sie von den Faschisten ausgeplündert und zerstört.“ ++

  • GPS-Koordinaten: 13.05981 - 52.398606
  • Adresse: Platz der Einheit, 14467 Potsdam
  • Telefon: +49 331 27558899
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Stolpersteine in Potsdam

Bild Stolpersteine in Potsdam
Foto: © Zeitpfeil – Studienwerk Berlin/Brandenburg im Politischen Arbeitskreis Schulen e. V. / Judith R. Waizenegger

Mit dem Projekt Stolperstein erinnert der Künstler Gunter Demnig an die Opfer der NS-Zeit ++ vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort werden Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir eingelassen ++ darauf sind Name, Vorname, Jahrgang und Schicksal der betreffenden Person dokumentiert ++ Verlegung seit 2007 ++ Beispiel Stolperstein zur Erinnerung an Anna Zielenziger ++ 1943 im Lager Westerbork ermordet ++

  • GPS-Koordinaten: 13.066004 - 52.40284
  • Adresse: Gutenbergstraße 61, 14467 Potsdam
  • Telefon: +49 331 2891944
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Potsdam Museum

Bild Potsdam Museum
Foto: © 36ophiuchi , cc by-sa 3.0

Forum für Kunst und Geschichte ++ regionalgeschichtliches Museum ++ Schaustelle im Museumshaus mit Informationen zum neuen Museumsstandort ++ Museum kehrt 2012 nach über hundert Jahren an seinen ersten Ausstellungsort an den Alten Markt zurück ++ Eröffnungsausstellung „Friedrich und Potsdam - Die Erfindung seiner Stadt" ++ zeitgeschichtliche Themen u. a. „Tag von Potsdam“ 1933, Potsdamer Konferenz 1945 ++

  • GPS-Koordinaten: 13.06024 - 52.40342
  • Adresse: Benkertstraße 3, 14467
  • Telefon: +49 331 2896821
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: Schloss Cecilienhof Potsdam

Bild Schloss Cecilienhof Potsdam
Foto: © Gryffindor / wikimedia

Aus Backstein und Holz 1917 im englischen Tudor-Stil im Norden des Neuen Gartens errichtet ++ Architekt Paul Schultze-Naumburg ++ Hausherr Kronprinz Wilhelm und seine Gattin Cecilie von Mecklenburg-Schwerin ++ historischer Ort, an dem vom 17. Juli bis 2. August 1945 die Potsdamer Konferenz der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges stattfand ++ Unterzeichnung des Potsdamer Abkommens ++ Museum ++ historischer Konferenzsaal, Tagungs- und Arbeitsräume der Delegationen sind zu besichtigen ++ Schlosshotel ++ Restaurant im noblen historischen Ambiente ++ regionale und internationale Küche, moderne Brandenburger Küche und Kreationen mit französischem Einfluss ++ Hochzeitsschloss ++

  • GPS-Koordinaten: 13.066862 - 52.411085
  • Adresse: Im Neuen Garten, 14469 Potsdam
  • Telefon: +49 331 9694244
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Jüdischer Friedhof Potsdam

Bild Jüdischer Friedhof Potsdam
Foto: © Clemensfranz / CC-BY-SA-3.0 / Jüdischer Friedhof Potsdam

Jüdischer Friedhof am Pfingstberg ++ 1743 angelegt, mehrmals erweitert ++ Fläche 100 Ar ++ Trauerhalle und Gärtnerhaus von 1910 (Architekten Börnstein und Kopp) ++ seit 1992 wieder Beerdigungen ++ 522 Grabstätten(1998), ältester Grabstein von 1743 ++

  • GPS-Koordinaten: 13.057644 - 52.416684
  • Adresse: Puschkinallee 18, 14469 Potsdam
  • Telefon: +49 331 8778626
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

11. Station: Abraham Geiger Kolleg Potsdam

Bild Abraham Geiger Kolleg Potsdam
Foto: © Abraham Geiger Kolleg

Abraham Geiger Kolleg an der Universität Potsdam ++ gegründet 1999 ++ Neues Palais im Park Sanssouci ++ Rabbinerseminar ++ An-Institut der Universität Potsdam ++ seit 2008 Kantoren-Ausbildung ++

  • GPS-Koordinaten: 13.011557 - 52.402465
  • Adresse: Am Neuen Palais 10, Haus 11, 14469 Potsdam
  • Telefon: +49 30 31805910
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

12. Station: School of Jewish Theology Potsdam

Bild School of Jewish Theology Potsdam
Foto: © Uni Potsdam / Karla Fritze

School of Jewish Theology an der Universität Potsdam ++ eröffnet 2013 ++ acht Professuren ++ Geschichte der jüdischen Religion und Philosophie, Hebräische Bibel und Exegese, Rabbinische Literatur und Halacha sowie Liturgie und Sprachen ++ Bachelorstudiengang steht Interessierten unabhängig ihrer Religionszugehörigkeit offen ++ konsekutiver Masterstudiengang ++

  • GPS-Koordinaten: 13.011557 - 52.402465
  • Adresse: Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam
  • Telefon: +49 331 9771191
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

13. Station: Jüdische Siechen- und Altenheim in Potsdam Babelsberg

Bild Jüdische Siechen- und Altenheim in Potsdam Babelsberg
Foto: © Unbekannter Fotograf / Villa um 1930

Ehemals Villa und Park ++ 1940-1943 jüdisches Siechen- und Altenheim ++ Sammelstelle alter jüdischer Menschen in Potsdam ++ am 16. Januar 1943 wurden die letzten in Potsdam lebenden Juden in Vernichtungslager deportiert ++ Gedenkstein ++

  • GPS-Koordinaten: 12.9867 - 52.47619
  • Adresse: Bergstraße 1, 14476 Potsdam
  • Telefon: +49 331 27558899
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.