Startmenü

Kirchen in Pforzheim (10 Stationen gefunden)

Tour bewerten

Die ältesten Kirchen in Pforzheim gehen auf karolingische Ursprünge zurück. In der evangelischen Altstadtkirche kann man ein schönes romanisches Türbogenrelief und seltene gotische Secco-Malereien bewundern. Auch im Kirchenbau des Historismus haben die Baumeister die italienische Renaissance und Andrea Palladio zitiert wie die St.-Franziskus-Kirche, eine dreischiffige Basilika aus rotem Sandstein. Die Tour zu den bedeutendsten Kirchen in Pforzheim beginnt östlich an der Altstadtkirche und endet westlich an der Matthäuskirche. *Religionsreisen, Architekturreisen*

1. Station: Altstadtkirche Pforzheim

Altstadtkirche St. Martin ++ erbaut um 1350 (Chor), karolingische Ursprünge ++ älteste Kirche der Stadt ++ z. T. römische Fundamente ++ romanisch/gotisch, 1824 Langhaus klassizistisch (Architekt Karl August Schwarz), neugotischer Sandsteinturm von 1874 ++ romanisches Türbogenrelief, gotische Secco-Malereien ++ fünfstimmiges Geläut ++ ummauerter Kirchhof, Grabmäler ++ Evangelische Altstadtgemeinde ++ auch Gottesdienste der serbischen orthodoxen Kirche ++

  • GPS-Koordinaten: 8.71395 - 48.891025
  • Adresse: Abnobastraße 3, 75175 Pforzheim
  • Telefon: +49 7231 313360
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

2. Station: St. Franziskus Kirche Pforzheim

Bild St. Franziskus Kirche Pforzheim
Foto: © paralacre , cc0

Kirchenbau des Historismus (italienischen Renaissance, Andrea Palladio) ++ errichtet 1891 ++ dreischiffige Basilika aus rotem Sandstein ++ drei Statuen an der Westfassade von Joseph Franz Baumeister (heiliger Franziskus von Assisi, heiliger Konrad von Konstanz, seliger Bernhard von Baden) ++ heutige Innenausstattung von 1966 ++ Pfarrkirche der römisch-katholischen Kirchengemeinde St. Franziskus ++ 64 m hoher Turm bestimmt die geographische Lage von Pforzheim (48° 53' 35' nördliche Breite, 8° 42' 35' östliche Länge von Greenwich) ++ bedeutende Steinmeyer/Göckel Orgel von 1949 ++

  • GPS-Koordinaten: 8.708313 - 48.893107
  • Adresse: Franziskusstraße 3, 75175 Pforzheim
  • Telefon: +49 7231 93070
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

3. Station: Schlosskirche Pforzheim

Bild Schlosskirche Pforzheim
Foto: © Memorino / CC-BY-SA-3.0 / Evangelische Schlosskirche St. Michael in Pforzheim

Evangelische Schloss- und Stiftskirche St. Michael ++ errichtet im frühen 13. Jahrhundert, 1945 stark beschädigt, wieder aufgebaut ++ 1460-1555 Kollegialtstift ++ 16. bis 18. Jahrhundert Grablege der Markgrafen von Baden (Nord- und Südgruft) ++ wegen zwei verschwundener Kindersärge (Erbprinzensärge) bekommt seit 2012 die Kaspar Hauser-Geschichte, nach der der angebliche badische Erbprinz nach seiner Geburt gegen einen sterbenden Säugling vertauscht wurde, eine neue Variante ++ Margarethenkapelle zur Erinnerung an ein angeblich 1267 von Juden ermordetes Mädchen namens Margarethe, 13. Jahrhunderts ++ Glasfenster von Charles Crodel zur Apokalypse ++ 1455-1522 hatte Johannes Reuchlin in der Sakristei Studierzimmer und Bibliothek ++ seit 2008 dort das Reuchlin Museum (Architekt Bernhard Hirche) ++ Ausstellung zu Leben und Werk des Humanisten Johannes Reuchlin (1455-1522) ++ Reuchlin schuf die Grundlagen für die Bibelübersetzung ins Deutsche, war Wegbereiter der Aufklärung, Trat für den Dialog von Christen und Juden ++ Darstellung des Medienstreits, den Reuchlin gegen die „Dunkelmänner“ führte ++ Einblicke in das Sprachlaboratorium des Humanisten ++ interaktive Medienstationen zu Büchern und Briefen ++ Führungen ++

  • GPS-Koordinaten: 8.702969 - 48.892713
  • Adresse: Schloßberg 14, 75175 Pforzheim
  • Telefon: +49 7231 392113
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

4. Station: Archivbau Pforzheim

Bild Archivbau Pforzheim
Foto: © beckstet , cc by-sa 3.0

Renaissancebau ++ errichtet 1560 ++ einziger Rest des Residenzschlosses des Markgrafen von Baden ++ 1951-1960 Heimatmuseum ++ heute Ausstellung zur Geschichte der Schlosskirche ++ originale Landschaftsstube (erhaltener Repräsentationsraum des Schlosses, früher Versammlungsraum der Vertreter der Landesstände) ++

  • GPS-Koordinaten: 8.702875 - 48.892759
  • Adresse: Schlossberg 18, 75175 Pforzheim
  • Telefon: +49 7231 393700
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

5. Station: Barfüßerkirche Pforzheim

Bild Barfüßerkirche Pforzheim
Foto: © paralacre , cc0

Frühgotische Hallenkirche, verbliebener hochgotischer Chor ++ erbaut um 1280 ++ Kirche des ehemaligen Franziskanerklosters (gegründet 1270, aufgelöst 1556, 1689 teilweise zerstört) ++ ab 1768 reformierte Gemeinde, 1825 erste katholische Pfarrkirche in Pforzheim seit der Reformation, 1945 zerstört, 1957 wieder aufgebaut ++ katholische Seelsorgeeinheit Pforzheim Innenstadt ++ Ökumenische Cytikirche ++ Gottesdienste in italienischer, portugiesischer, spanischer Sprache ++

  • GPS-Koordinaten: 8.700609 - 48.891717
  • Adresse: Barfüssergasse 10, 75172 Pforzheim
  • Telefon: +49 7231 359345
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

6. Station: Herz Jesu Kirche Pforzheim

Bild Herz Jesu Kirche Pforzheim
Foto: © Foto: © paralacre , cc0

Kirchenbau des Expressionismus ++ errichtet 1929, 1945 beschädigt, 1954 wieder aufgebaut ++ Architekt Albert Otto Linder ++ elliptischer Zentralbau, Stahlbeton-Skelettbauweise mit Ausfachungen aus Backsteinen, mit bruchrauem Cannstatter Travertin verkleidet ++ 47 m hohe Turmspitze ++ Kreuzigungsgruppe aus Travertinbetonguss (Bildhauer Edward Mürrle) ++ dreistimmiges Glockengeläut ++ Römisch-katholische Kirche und Pfarrkirche der Herz-Jesu-Gemeinde ++

  • GPS-Koordinaten: 8.69887 - 48.88855
  • Adresse: Weiherstraße 3, 75173 Pforzheim
  • Telefon: +49 7231 4154660
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

7. Station: Evangelische Stadtkirche Pforzheim

Bild Evangelische Stadtkirche Pforzheim
Foto: © schidd , cc by-sa 3.0

Evangelische Stadtkirche Melanchton+Jakobus ++ Bau der Nachkriegsmoderne ++ errichtet 1968 anstelle der 1945 zerstörten alten Stadtkirche (Teile der alten Grundmauern erhalten) ++ Architekt Otto Vogel ++ monumentaler kubischer Kirchenraum, Zeltdach, 82 m Turm ++ Wandflächen mit gelbem und rotem Sandstein, Waschbetonbänder, Betonglasfenster von Wolfgang Käppis ++ sieben Leuchter im Altarraum symbolisieren die sieben urchristlichen Gemeinden ++ Hauptportal, Kanzel, Kruzifix sind Bronzearbeiten von Ulrich Henn ++ Evangelische Stadtkirchengemeinde ++ 1935 sprach Pfarrer Martin Niemöller trotz Redeverbot durch die Nationalsozialisten in der Stadtkirche ++

  • GPS-Koordinaten: 8.700858 - 48.887585
  • Adresse: Melanchthonstraße 1, 75173 Pforzheim
  • Telefon: +49 7231 23728
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

8. Station: Auferstehungskirche Pforzheim

Bild Auferstehungskirche Pforzheim
Foto: © maxim112000 , cc by-sa 3.0

Erste Notkirche ++ errichtet 1946-1948 ++ Architekt Otto Bartning ++ Baukörper zum Teil aus Trümmersteine ++ Altartisch und den Taufstein vom Architekten ++ spätgotisches Altarkreuz von 1440 ++ Evangelische Johannesgemeinde Pforzheim ++

  • GPS-Koordinaten: 8.6923 - 48.88413
  • Adresse: Glümerstraße 2, 75173 Pforzheim
  • Telefon: +49 7231 23431
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

9. Station: St. Antonius Kirche Pforzheim

Einschiffige Hallenkirche ++ 1935 errichtet ++ Sakralarchitektur der NS-Zeit ++ neuer Altar vom Pforzheimer Künstler Anton Kunz ++ Katholische Gemeinde St. Antonius - Brötzingen, Seelsorgeeinheit Pforzheim-West ++

  • GPS-Koordinaten: 8.679187 - 48.892411
  • Adresse: Maximilianstraße 95, 75172 Pforzheim
  • Telefon: +49 7231 457680
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig

10. Station: Matthäuskirche Pforzheim

Bild Matthäuskirche Pforzheim
Foto: © moleskine , cc by-sa 4.0

Bedeutender Sakralbau der Nachkriegsmoderne ++ errichtet 1953, Turm 1956 als Campanile ++ Architekten Egon Eiermann, Helmut Striffler ++ Vorbild war die Kirche Notre-Dame in Le Raincy ++ Hauptwerk des Architekten, diente als Vorbild für die Kaiser-Wilhelm-Gedächniskirche in Berlin u. a. Kirchebauten ++ Sichtbeton-Skelettbau nach dem Vorbild von Industriebauten ++ Betonwabensteine mit der farbigen Glasfüllung (Trümmersplitt des 1945 zerstörten Pforzheim), Fensterwände von Theo Baumann entworfen ++ Innenausstattung vom Architekten, Altarkruzifix 1959 durch Jürgen Weber erneuert ++ an der Südwand Engel als Relief des Bildhauers Paul Dierkes ++

  • GPS-Koordinaten: 8.65778 - 48.888695
  • Adresse: Hochkopfstraße 30, 75179 Pforzheim
  • Telefon: +49 7231 442424
  • Website
  • Reisezeit: ganzjährig


Karte nachladen

Wenn Sie diesen Inhalt sehen möchten, werden personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, es werden Cookies gesetzt) an den Betreiber (Google) des Dienstes gesendet. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube oder Google Maps erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz.